Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Starwood-Gebot für CA Immo und Immofinanz nicht annehmen, raten die Erste Group-Analysten


CA Immo
Akt. Indikation:  26.50 / 26.80
Uhrzeit:  14:46:27
Veränderung zu letztem SK:  -0.74%
Letzter SK:  26.85 ( 0.37%)

Immofinanz
Akt. Indikation:  14.19 / 14.25
Uhrzeit:  15:04:16
Veränderung zu letztem SK:  -3.07%
Letzter SK:  14.67 ( 1.03%)

S Immo
Akt. Indikation:  15.02 / 15.10
Uhrzeit:  15:06:14
Veränderung zu letztem SK:  -1.57%
Letzter SK:  15.30 ( 2.55%)

25.03.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Der US-Investor Starwood Capital will bei CA Immo und Immofinanz einsteigen. Für bis zu 26% der CA Immo will Starwood EUR 27,50 pro Aktie bieten. Für bis zu 5% Immofinanz wäre Starwood bereit, EUR 2,10 pro Aktie zu bieten. Beide Übernahmeangebote werden unabhängig voneinander gestellt, auch seien keine kompletten Übernahmen angestrebt. Beide Unternehmen sollen börsennotiert bleiben.

Kommentar der Erste Group -Analysten zu CA Immo: Der Verkauf des CA Immo Anteils macht die Immofinanz nicht unbedingt attraktiver, damit spekuliert wohl auch das Management der Immofinanz, das ihrerseits damit eventuell einen Angriff der S Immo abwehren will. Der Vorstand der CA Immo würde einen Einstieg Starwoods begrüßen, da das US-Unternehmen als langfristig agierender Investor gilt. Der Preis von EUR 27,50 pro Aktie liegt deutlich unter dem EPRA NAV von EUR 29,90 und ist daher aus unserer Sicht jedoch deutlich zu wenig. Wir rechnen mit einer Erhöhung des Angebots bzw. mit einem Gegenangebot anderer Investoren und raten daher CA Immo Aktionäre, ein Angebot von EUR 27,50 abzulehnen.

Kommentar der Erste Group Analysten zu Immofinanz: Ein Verkauf des CA Immo Anteils macht für die Immofinanz durchaus Sinn, damit würde eventuell auch das Interesse der S Immo an der Immofinanz nachlassen. Der Preis von EUR 27,50 wird allerdings auch für die Immofinanz zu wenig sein, schließlich will man auch die vier „goldenen“ Aktien an der CA Immo mitverkaufen, deren EPRA NAV bereits bei EUR 29,90 pro Aktie liegt. Mit einem Verkauf könnte das Unternehmen eine attraktive Sonderdividende ausschütten. Das Angebot von EUR 2,10 pro Immofinanz Aktie ist aus unserer Sicht nicht besonders üppig und liegt deutlich unter dem EPRA NAV. Wir raten Aktionäre, dieses Angebot nicht anzunehmen.

Companies im Artikel

CA Immo

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (24.03.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der CA Immo-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Immofinanz

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (24.03.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Immofinanz-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



S Immo

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (24.03.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der S Immo-Aktien sorgen die Baader Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


Aktien auf dem Radar:Wienerberger, voestalpine, Andritz, Zumtobel, Warimpex, Rosenbauer, SBO, UBM, Erste Group, Immofinanz, OMV, Uniqa, RBI, ATX, ATX Prime, AMS, Addiko Bank, Porr, Marinomed Biotech, AT&S, Lenzing, Österreichische Post, Josef Manner & Comp. AG, Deutsche Wohnen, Volkswagen Vz., Daimler, Deutsche Post, Covestro, Vonovia SE, BMW, Fresenius Medical Care.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: AT&S 1.64%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.19%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Österreichische Post(1), Rosenbauer(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Warimpex 1.02%, Rutsch der Stunde: SBO -1.16%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Mayr-Melnhof(2), Andritz(2), S&T(1), AMS(1)
    conwert und Buwog indirekt auf Allzeithoch, neue Shortpositionen auf Post und voestalpine
    Star der Stunde: Agrana 0.58%, Rutsch der Stunde: DO&CO -3.28%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Flughafen Wien(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 0.94%, Rutsch der Stunde: CA Immo -1.02%

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Neuer singt, Bubka feiert

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 13. Juli 2020

    Inbox: Starwood-Gebot für CA Immo und Immofinanz nicht annehmen, raten die Erste Group-Analysten


    25.03.2018

    25.03.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Der US-Investor Starwood Capital will bei CA Immo und Immofinanz einsteigen. Für bis zu 26% der CA Immo will Starwood EUR 27,50 pro Aktie bieten. Für bis zu 5% Immofinanz wäre Starwood bereit, EUR 2,10 pro Aktie zu bieten. Beide Übernahmeangebote werden unabhängig voneinander gestellt, auch seien keine kompletten Übernahmen angestrebt. Beide Unternehmen sollen börsennotiert bleiben.

    Kommentar der Erste Group -Analysten zu CA Immo: Der Verkauf des CA Immo Anteils macht die Immofinanz nicht unbedingt attraktiver, damit spekuliert wohl auch das Management der Immofinanz, das ihrerseits damit eventuell einen Angriff der S Immo abwehren will. Der Vorstand der CA Immo würde einen Einstieg Starwoods begrüßen, da das US-Unternehmen als langfristig agierender Investor gilt. Der Preis von EUR 27,50 pro Aktie liegt deutlich unter dem EPRA NAV von EUR 29,90 und ist daher aus unserer Sicht jedoch deutlich zu wenig. Wir rechnen mit einer Erhöhung des Angebots bzw. mit einem Gegenangebot anderer Investoren und raten daher CA Immo Aktionäre, ein Angebot von EUR 27,50 abzulehnen.

    Kommentar der Erste Group Analysten zu Immofinanz: Ein Verkauf des CA Immo Anteils macht für die Immofinanz durchaus Sinn, damit würde eventuell auch das Interesse der S Immo an der Immofinanz nachlassen. Der Preis von EUR 27,50 wird allerdings auch für die Immofinanz zu wenig sein, schließlich will man auch die vier „goldenen“ Aktien an der CA Immo mitverkaufen, deren EPRA NAV bereits bei EUR 29,90 pro Aktie liegt. Mit einem Verkauf könnte das Unternehmen eine attraktive Sonderdividende ausschütten. Das Angebot von EUR 2,10 pro Immofinanz Aktie ist aus unserer Sicht nicht besonders üppig und liegt deutlich unter dem EPRA NAV. Wir raten Aktionäre, dieses Angebot nicht anzunehmen.

    Companies im Artikel

    CA Immo

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (24.03.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der CA Immo-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Immofinanz

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (24.03.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Immofinanz-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    S Immo

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (24.03.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der S Immo-Aktien sorgen die Baader Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG






    CA Immo
    Akt. Indikation:  26.50 / 26.80
    Uhrzeit:  14:46:27
    Veränderung zu letztem SK:  -0.74%
    Letzter SK:  26.85 ( 0.37%)

    Immofinanz
    Akt. Indikation:  14.19 / 14.25
    Uhrzeit:  15:04:16
    Veränderung zu letztem SK:  -3.07%
    Letzter SK:  14.67 ( 1.03%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  15.02 / 15.10
    Uhrzeit:  15:06:14
    Veränderung zu letztem SK:  -1.57%
    Letzter SK:  15.30 ( 2.55%)



     

    Bildnachweis

    1. Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, voestalpine, Andritz, Zumtobel, Warimpex, Rosenbauer, SBO, UBM, Erste Group, Immofinanz, OMV, Uniqa, RBI, ATX, ATX Prime, AMS, Addiko Bank, Porr, Marinomed Biotech, AT&S, Lenzing, Österreichische Post, Josef Manner & Comp. AG, Deutsche Wohnen, Volkswagen Vz., Daimler, Deutsche Post, Covestro, Vonovia SE, BMW, Fresenius Medical Care.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: AT&S 1.64%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.19%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Österreichische Post(1), Rosenbauer(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: Warimpex 1.02%, Rutsch der Stunde: SBO -1.16%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Mayr-Melnhof(2), Andritz(2), S&T(1), AMS(1)
      conwert und Buwog indirekt auf Allzeithoch, neue Shortpositionen auf Post und voestalpine
      Star der Stunde: Agrana 0.58%, Rutsch der Stunde: DO&CO -3.28%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Flughafen Wien(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 0.94%, Rutsch der Stunde: CA Immo -1.02%

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Neuer singt, Bubka feiert

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 13. Juli 2020