Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: "Mittelfristige Sicht für Aktienmärkte bleibt positiv"


Apple
Akt. Indikation:  125.14 / 125.66
Uhrzeit:  18:35:14
Veränderung zu letztem SK:  0.18%
Letzter SK:  125.18 ( 0.06%)

25.11.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: Auch in der vergangenen Woche kam es großteils zu Abverkäufen an den glo- balen Aktienmärkten. Zum einen brachten Negativmeldungen rund um Apples Verkaufs- und Produktionszahlen Chiphersteller und Techtitel unter Druck. Zum anderen dominierten politische Themen ein weiteres Mal die Abläufe an den Märkten. So stellen der anhaltende Budgetstreit mit Italien (der zunehmend europäische Finanztitel belastet) und die kontinuierlichen Unsicherheiten rund um die Brexit-Einigung zwischen Theresa May und der EU gravierende Hürden für nachhaltige Kursanstiege dar. Vor Allem das britische Parlament, das weniger geneigt scheint einem „Soft-Brexit“ zuzustimmen, und die Gibraltar-Frage zwischen Spanien und Großbritannien könnten hier noch die Suppe versalzen. Hinzu kommt der ständige Begleiter Handelskonflikt zwischen China und den USA, wo wenig Hoffnung auf eine substantielle und schnelle Lösung zwischen den zwei Kontra- henten am Rande des kommenden G20-Gipfel besteht.

Trotz dieser aktuellen und anhaltenden Unsicherheitsfaktoren, gepaart mit Sorgen um eine Abschwächung der Konjunkturdynamik, bleibt unsere mittelfristige Sicht für Aktienmärkte positiv. Diese Meinung stützen wir einerseits auf die sich weiterhin solide präsentierenden Fundamentaldaten, andererseits erscheinen viele der wichtigsten Aktienbenchmarks mittlerweile schon überverkauft. Für die Emerging Markets stellen die anhaltende Verlangsamung der chinesischen Wirt- schaft und die Zinsanhebungen der FED zusätzliche Belastungen dar, was für die nähere Zukunft zu einer anhaltenden Underperformance gegenüber den etablierten Märkten führen dürfte. Im Gegensatz dazu vermitteln die CEE-Märkte jedoch mit ihrer robusten Wachstumsdynamik und den geringen Bewertungen in der Region ein wesentlich freundlicheres Bild. Besonders der russische Aktienmarkt steckte die jüngsten Ölpreisabschläge ohne gröbere Probleme weg und hat (bis zur nächsten Sanktions-Überraschung) gute Unterstützung durch eine anschließende Ölpreiserholung. Denn den Ölpreis betreffend halten wir den jüngsten Einbruch für überzogen: Nachdem Saudi Arabien (und die OPEC) heuer die Ölproduktion stark ausgeweitet hatte, um eine Kompensation für Iran-Sanktionen zu schaffen, wurde es zwar durch die überraschend hohen US-Ausnahme-Genehmigungen für iranisches Öl auf dem falschen Fuß erwischt und der Markt in eine Überproduktion gedreht; bereits diskutierte Förderkürzungen Saudi Arabiens/ der OPEC sollten den Markt aber balancieren. 

Company im Artikel

Apple

 
Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
Show latest Report (17.11.2018)
 



Trading Kurse TeleTrader


Aktien auf dem Radar:Bawag, AT&S, UBM, Frequentis, CA Immo, Marinomed Biotech, Immofinanz, RBI, Agrana, VIG, Strabag, Österreichische Post, Cleen Energy, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Pierer Mobility, Rath AG, startup300, Verbund, Kapsch TrafficCom, TLG Immobilien, Siemens, Daimler.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A284P0
AT0000A2PJJ6
AT0000A2RJY1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Daimler
    #gabb #934

    Featured Partner Video

    #6 (WEB2) Die W.E.B. Windenergie AG ist Teil der Lösung der Klimakrise - Lösungen, die phantastisch funktionien

    Sektorkoppelung, V2G (Vehicle to Grid), Wärmepumpen, Leuchtturmprojekt 2040. W.E.B. CEO Frank Dumeier kommt ins Schwärmen, wenn er über die Lösungen der Klimakrise spricht. Lösungen, die es bereits...

    Inbox: "Mittelfristige Sicht für Aktienmärkte bleibt positiv"


    25.11.2018

    25.11.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: Auch in der vergangenen Woche kam es großteils zu Abverkäufen an den glo- balen Aktienmärkten. Zum einen brachten Negativmeldungen rund um Apples Verkaufs- und Produktionszahlen Chiphersteller und Techtitel unter Druck. Zum anderen dominierten politische Themen ein weiteres Mal die Abläufe an den Märkten. So stellen der anhaltende Budgetstreit mit Italien (der zunehmend europäische Finanztitel belastet) und die kontinuierlichen Unsicherheiten rund um die Brexit-Einigung zwischen Theresa May und der EU gravierende Hürden für nachhaltige Kursanstiege dar. Vor Allem das britische Parlament, das weniger geneigt scheint einem „Soft-Brexit“ zuzustimmen, und die Gibraltar-Frage zwischen Spanien und Großbritannien könnten hier noch die Suppe versalzen. Hinzu kommt der ständige Begleiter Handelskonflikt zwischen China und den USA, wo wenig Hoffnung auf eine substantielle und schnelle Lösung zwischen den zwei Kontra- henten am Rande des kommenden G20-Gipfel besteht.

    Trotz dieser aktuellen und anhaltenden Unsicherheitsfaktoren, gepaart mit Sorgen um eine Abschwächung der Konjunkturdynamik, bleibt unsere mittelfristige Sicht für Aktienmärkte positiv. Diese Meinung stützen wir einerseits auf die sich weiterhin solide präsentierenden Fundamentaldaten, andererseits erscheinen viele der wichtigsten Aktienbenchmarks mittlerweile schon überverkauft. Für die Emerging Markets stellen die anhaltende Verlangsamung der chinesischen Wirt- schaft und die Zinsanhebungen der FED zusätzliche Belastungen dar, was für die nähere Zukunft zu einer anhaltenden Underperformance gegenüber den etablierten Märkten führen dürfte. Im Gegensatz dazu vermitteln die CEE-Märkte jedoch mit ihrer robusten Wachstumsdynamik und den geringen Bewertungen in der Region ein wesentlich freundlicheres Bild. Besonders der russische Aktienmarkt steckte die jüngsten Ölpreisabschläge ohne gröbere Probleme weg und hat (bis zur nächsten Sanktions-Überraschung) gute Unterstützung durch eine anschließende Ölpreiserholung. Denn den Ölpreis betreffend halten wir den jüngsten Einbruch für überzogen: Nachdem Saudi Arabien (und die OPEC) heuer die Ölproduktion stark ausgeweitet hatte, um eine Kompensation für Iran-Sanktionen zu schaffen, wurde es zwar durch die überraschend hohen US-Ausnahme-Genehmigungen für iranisches Öl auf dem falschen Fuß erwischt und der Markt in eine Überproduktion gedreht; bereits diskutierte Förderkürzungen Saudi Arabiens/ der OPEC sollten den Markt aber balancieren. 

    Company im Artikel

    Apple

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
    Show latest Report (17.11.2018)
     



    Trading Kurse TeleTrader






    Apple
    Akt. Indikation:  125.14 / 125.66
    Uhrzeit:  18:35:14
    Veränderung zu letztem SK:  0.18%
    Letzter SK:  125.18 ( 0.06%)



     

    Bildnachweis

    1. Trading Kurse TeleTrader   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Bawag, AT&S, UBM, Frequentis, CA Immo, Marinomed Biotech, Immofinanz, RBI, Agrana, VIG, Strabag, Österreichische Post, Cleen Energy, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Pierer Mobility, Rath AG, startup300, Verbund, Kapsch TrafficCom, TLG Immobilien, Siemens, Daimler.


    Random Partner

    Fabasoft
    Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Trading Kurse TeleTrader


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A284P0
    AT0000A2PJJ6
    AT0000A2RJY1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Daimler
      #gabb #934

      Featured Partner Video

      #6 (WEB2) Die W.E.B. Windenergie AG ist Teil der Lösung der Klimakrise - Lösungen, die phantastisch funktionien

      Sektorkoppelung, V2G (Vehicle to Grid), Wärmepumpen, Leuchtturmprojekt 2040. W.E.B. CEO Frank Dumeier kommt ins Schwärmen, wenn er über die Lösungen der Klimakrise spricht. Lösungen, die es bereits...