Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Markt-Ausblick: Abwärtsrisiko limitiert - mittelfristig viel Raum für eine Erholung


S&P 500
Akt. Indikation:  2684.00 / 2684.00
Uhrzeit:  14:21:17
Veränderung zu letztem SK:  0.92%
Letzter SK:  2659.41 ( -0.16%)

16.02.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Marktkommentar von Raiffeisen Research: Ebenso wie die Anzahl an mit Covid-19, seit Mitte der Woche der offizielle Name für das Coronavirus, Infizierten steigt, so kannten auch die Aktienmärkte zuletzt mehrheitlich nur eine Richtung. Trotz zwischenzeitlicher kurzfristiger Abgaben liegen US-Tech-Werte im Aggregat auf YTD-Basis bereits im zweistelligen Prozentbe- reich im Plus. Und auch der breit aufgestellte S&P 500 weist mit Kalenderwoche 7 ein stattliches Plus von über 4 % auf. Die europäischen Pendants konnten das hohe Tempo zwar nicht gänzlich halten, unterm Strich aber wurden auch hier die durch die Epidemie in China ausgelösten Verluste mehr als wettgemacht. Ist das Schlimmste also überstanden?

Die aktuell jüngste Zunahme der Zahl der Todesfälle liegt zwar erheblich über den bisherigen Tagesbilanzen, Behördenangaben in Hubei zufolge liegt dies aber an einer Ausweitung der Verfahren zur Diagnose des Virus. Erfreulich ist aber, dass in allen Provinzen außerhalb von Hubei die Zahl der Neuerkran- kungen bereits den zehnten Tag in Folge sinkt, was darauf hindeutet, dass die eingeleiteten Maßnahmen zu greifen scheinen. Wie auch in unserer aktuellen Spezialaussendung zum Thema Coronavirus angekündigt, häufen sich für uns die Anzeichen, dass der Höhepunkt der Epidemie in China bald erreicht sein wird. Diese Meinung scheint – trotz der noch zu erwartenden negativen wirt- schaftlichen Nachwehen – auch von den globalen Aktienmärkten mehr und mehr geteilt zu werden.

Durch die Entwicklung der vergangenen Tage fühlen wir uns in unserem Basisszenario bestärkt und halten an den meisten unserer Finanzmarkt-Prognosen fest. Aufgrund der starken Kursanstiege bei den US-Aktienindizes (ins- besondere die Technologiewerte) haben wir unsere Kursprognosen selbst für Juni bereits überschritten. Da wir uns aber in unserer positiven Einschätzung weiterhin bestätigt fühlen, passen wir unsere bisherigen Juni-Kursziele weiter nach oben an. Die März-Prognosen belassen wir aber dennoch unverändert, da der Höhepunkt bei der Covid-19-Epidemie zwar bis März erwartet wird, aber noch mit großer Unsicherheit behaftet ist. Die globalen Rohstoffmärkte hinken hier noch hinterher. Die Erholungsrally kann hier durchaus noch einige Wochen auf sich warten lassen. Auf den derzeitigen Niveaus sehen wir, bei einer Besserung der Lage in China, aber auch dort das weitere Abwärtsrisiko limitiert und mittelfristig viel Raum für eine Erholung.


Company im Artikel
S&P 500
Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , Zumtobel , FACC , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Verbund , AT&S , S Immo , Strabag , Polytec , Agrana , Andritz , Athos Immobilien , CA Immo , Erste Group , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , OMV , Palfinger , Porr , RBI , SW Umwelttechnik , UBM , Uniqa , VIG , Wolford.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Hilton Vienna Danube Waterfront
Accenture Österreich Headquarter

Covid 19 lookups




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Verbund 0.54%, Rutsch der Stunde: Frequentis -5%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Frequentis(1)
    Depot bei bankdirekt.at: Info bzgl. Wertpapier-Aufträgen zu Ostern (Depot Kommentar)
    Polytec mit Vollstauslastung in Ebensee, Choose Optimism bei den JP Morgan Strategen und im Goldman-Korb
    Eine Radarauswahl aus unserem neuen Börsenbrief
    Star der Stunde: Frequentis 1.84%, Rutsch der Stunde: Lenzing -2.14%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(2), VIG(1)
    BSN Vola-Event Strabag
    BSN MA-Event Frequentis

    Featured Partner Video

    Bridge

    Varianten nach Schwierigkeitsgrad: - Single leg bridge: freies Bein zieht Richtung Oberkörper + Arme zeigen zur Decke - Single leg bridge + Arme am Boden abstützen - Bridge: beide Beine am Boden + ...

    Inbox: Markt-Ausblick: Abwärtsrisiko limitiert - mittelfristig viel Raum für eine Erholung


    16.02.2020

    16.02.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Marktkommentar von Raiffeisen Research: Ebenso wie die Anzahl an mit Covid-19, seit Mitte der Woche der offizielle Name für das Coronavirus, Infizierten steigt, so kannten auch die Aktienmärkte zuletzt mehrheitlich nur eine Richtung. Trotz zwischenzeitlicher kurzfristiger Abgaben liegen US-Tech-Werte im Aggregat auf YTD-Basis bereits im zweistelligen Prozentbe- reich im Plus. Und auch der breit aufgestellte S&P 500 weist mit Kalenderwoche 7 ein stattliches Plus von über 4 % auf. Die europäischen Pendants konnten das hohe Tempo zwar nicht gänzlich halten, unterm Strich aber wurden auch hier die durch die Epidemie in China ausgelösten Verluste mehr als wettgemacht. Ist das Schlimmste also überstanden?

    Die aktuell jüngste Zunahme der Zahl der Todesfälle liegt zwar erheblich über den bisherigen Tagesbilanzen, Behördenangaben in Hubei zufolge liegt dies aber an einer Ausweitung der Verfahren zur Diagnose des Virus. Erfreulich ist aber, dass in allen Provinzen außerhalb von Hubei die Zahl der Neuerkran- kungen bereits den zehnten Tag in Folge sinkt, was darauf hindeutet, dass die eingeleiteten Maßnahmen zu greifen scheinen. Wie auch in unserer aktuellen Spezialaussendung zum Thema Coronavirus angekündigt, häufen sich für uns die Anzeichen, dass der Höhepunkt der Epidemie in China bald erreicht sein wird. Diese Meinung scheint – trotz der noch zu erwartenden negativen wirt- schaftlichen Nachwehen – auch von den globalen Aktienmärkten mehr und mehr geteilt zu werden.

    Durch die Entwicklung der vergangenen Tage fühlen wir uns in unserem Basisszenario bestärkt und halten an den meisten unserer Finanzmarkt-Prognosen fest. Aufgrund der starken Kursanstiege bei den US-Aktienindizes (ins- besondere die Technologiewerte) haben wir unsere Kursprognosen selbst für Juni bereits überschritten. Da wir uns aber in unserer positiven Einschätzung weiterhin bestätigt fühlen, passen wir unsere bisherigen Juni-Kursziele weiter nach oben an. Die März-Prognosen belassen wir aber dennoch unverändert, da der Höhepunkt bei der Covid-19-Epidemie zwar bis März erwartet wird, aber noch mit großer Unsicherheit behaftet ist. Die globalen Rohstoffmärkte hinken hier noch hinterher. Die Erholungsrally kann hier durchaus noch einige Wochen auf sich warten lassen. Auf den derzeitigen Niveaus sehen wir, bei einer Besserung der Lage in China, aber auch dort das weitere Abwärtsrisiko limitiert und mittelfristig viel Raum für eine Erholung.


    Company im Artikel
    S&P 500
    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG






    S&P 500
    Akt. Indikation:  2684.00 / 2684.00
    Uhrzeit:  14:21:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.92%
    Letzter SK:  2659.41 ( -0.16%)



     

    Bildnachweis

    1. Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , Zumtobel , FACC , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Verbund , AT&S , S Immo , Strabag , Polytec , Agrana , Andritz , Athos Immobilien , CA Immo , Erste Group , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , OMV , Palfinger , Porr , RBI , SW Umwelttechnik , UBM , Uniqa , VIG , Wolford.


    Random Partner

    AT&S
    Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Hilton Vienna Danube Waterfront
    Accenture Österreich Headquarter

    Covid 19 lookups




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Verbund 0.54%, Rutsch der Stunde: Frequentis -5%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Frequentis(1)
      Depot bei bankdirekt.at: Info bzgl. Wertpapier-Aufträgen zu Ostern (Depot Kommentar)
      Polytec mit Vollstauslastung in Ebensee, Choose Optimism bei den JP Morgan Strategen und im Goldman-Korb
      Eine Radarauswahl aus unserem neuen Börsenbrief
      Star der Stunde: Frequentis 1.84%, Rutsch der Stunde: Lenzing -2.14%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(2), VIG(1)
      BSN Vola-Event Strabag
      BSN MA-Event Frequentis

      Featured Partner Video

      Bridge

      Varianten nach Schwierigkeitsgrad: - Single leg bridge: freies Bein zieht Richtung Oberkörper + Arme zeigen zur Decke - Single leg bridge + Arme am Boden abstützen - Bridge: beide Beine am Boden + ...