Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Warum Chlor im Swimmingpool die beste Lösung ist

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



17.07.2023, 6134 Zeichen

Wien (OTS) - Jeder von uns kennt ihn, den typischen Chlorgeruch – oder besser gesagt, den vermeintlich typischen Chlorgeruch. „Chlor in seiner freien Form ist an sich geruchlos“, erläutert Johann Poinstingl, Präsident des österreichischen Schwimmbadverbandes, ÖVS. Der Geruch entsteht dann, wenn das Wasser nicht ausreichend gefiltert wird und das Chlor, das dem Wasser aus hygienischen Gründen zugesetzt wird, sich mit Verunreinigungen im Wasser, so auch mit Harnsäure, verbindet. Harnsäure befindet sich im Urin und im Schweiß. Anders gesagt: desto mehr Menschen ungeniert in den Pool pinkeln oder ungewaschen ins kühle Nass springen, desto intensiver wird der typische „Schwimmbadgeruch“ – und desto mehr kann es auch zu Schleimhautreizungen kommen, die dann die Augen röten und zum typischen Augenbrennen führen. Daher der dringende Appell der Experten: „Der Gang zur Toilette sowie Duschen vor dem Badespaß sollte für jeden von uns eine Selbstverständlichkeit sein“.
Doch nicht nur in Sachen Geruch, sondern auch aus gesundheits- und umwelthygienischer Sicht ist Chlor weit besser als sein Ruf. Der steirische Umwelthygieniker Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Mascher: „Chlor ist das Desinfektionsmittel schlechthin, da es Bakterien, Viren, Algen und Pilzsporen gleichermaßen schnell abtötet“. Nicht zuletzt deshalb findet Chlor auch rund um den Globus für das Desinfizieren von Trinkwasser Verwendung und wird täglich von Milliarden von Menschen getrunken. „Chlor ist nachweislich der Stoff, der durch die Trinkwasserdesinfektion mehr Menschenleben gerettet hat als irgendein Heilmittel, und wenn man Chlor trinken kann, dann kann man auch unbeschadet darin baden“, bringt der Umwelthygieniker die Vorteile von Chlor auf den Punkt.
Zwtl.: Chlor für ungetrübten Badespaß
Sofern das mit Chlor versetzte Wasser laufend gereinigt und gefiltert wird, ist es als sogenanntes „gutes oder freies Chlor“ hervorragend geeignet, Mikroorganismen und Krankheitserreger im Wasser zu inaktivieren. Für den sicheren Badespaß ist bereits eine Konzentration von 0,3 bis 0,5 Milligramm Chlor pro Liter Beckenwasser ausreichend. Allerdings verliert Chlor durch Verunreinigungen weitestgehend seine Desinfektionskraft. Wenn sich beispielsweise im Beckenwasser über die Haut, Schweiß und Urin eingebrachten Stickstoffverbindungen mit dem freien Chlor verbinden, wird dieses zum „schlechten bzw. gebundenen Chlor“. Erkennbar ist dies etwa durch den unangenehmen Geruch des Badewassers sowie an den geröteten Augen.
Zwtl.: Salz statt Chlor – eine Alternative?
Poolbesitzer interessieren sich häufig für Salzwasserpools, die eine „chlorfreie Desinfektion“ versprechen. Dr. Mascher klärt mit diesem Mythos auf: „Nicht Salz ist das Desinfektionsmittel, sondern das aus Salz erzeugte Natriumhypochlorit. Es handelt sich dabei also nicht um Salz- oder Meerwasserbäder ohne Chlor, sondern um klassische Beckenbäder mit Chlor als Desinfektionsmittelwirkstoff, nur dass der Wirkstoff im Becken selbst erzeugt wird: dazu wird Kochsalz, also Natriumchlorid, ins Badewasser gegeben, woraus durch Elektrolyse-Anlage Natriumhypochlorit erzeugt wird“. Darüber hinaus werden auf dem Markt auch weitere Aufbereitungsmittel und -verfahren angeboten, die aber, alle Vor- und Nachteile abwiegend, einen
Vergleich mit chlorhaltigen Desinfektionsmitteln nicht standhalten. Mascher: „Jede Alternative zum Chlor ist daher bestenfalls die zweitbeste Wahl!“
Zwtl.: Poolwasser für den Garten – ja bitte
Das Wasser, das im Pool für unbeschwerten Badespaß sorgt, kann übrigens auch für das Gießen des Gartens verwendet werden, wobei einige Grundregeln zu beachten sind. Dr. Andreas Baumgarten Abteilungsleiter Gesundheit für Mensch, Tier und Pflanzen bei der Österreichischen Gesundheitsagentur AGES: „Im Prinzip kann Wasser aus dem Pool zur Bewässerung im Garten genutzt werden, allerdings sollte der Chlorgehalt nicht über 0,05 mg pro Liter liegen. Üblicherweise wird diese Konzentration nach zwei bis drei Tagen unterschritten, wobei es jedoch auf die ursprünglich zugesetzte Menge ankommt“. Ein weiterer Tipp des Experten: „Es sollte in jedem Fall auf einen sinnvollen Einsatz des Wassers geachtet werden – ein einmaliges "Entleeren" des Pools kann zu Problemen durch den Wasserüberschuss führen“.
Zwtl.: Wissenswertes
Chlor in seiner reinen Form tritt kaum in Erscheinung und reizt die Schleimhäute weitaus geringer als gebundenes Chlor in gleicher Konzentration. Erst gebundenes Chlor (Chloramine) verursacht den vor allem aus Hallenbädern bekannten Geruch. Dieses entsteht nicht durch eine Chlor-Überdosierung, sondern bei einer hohen Konzentration an Chloraminen, also einfach gesagt durch Schmutzeinträge verbrauchtes Chlor. Wenn beispielsweise Schweiß oder Urin ins Beckenwasser eingebracht werden bilden sich Chlor-Stickstoffverbindungen, wie etwa das Stickstofftrichlorid, das stark schleimhautreizend und geruchsbelästigend ist. (PWK235/DFS)
[https://news.wko.at/news/oesterreich/20230717_Joha... sident_OEVS_credit_OEVS_V1.jpg] (https://news.wko.at/news/oesterreich/20230717_Joha... sident_OEVS_credit_OEVS_V1.jpg)
Johann Poinstingl, Präsident ÖVS; © ÖVS, Abdruck honorarfrei
[https://news.wko.at/news/oesterreich/20230717_Suje... ol_Stockphoto_V1.jpg] (https://news.wko.at/news/oesterreich/20230717_Suje... ol_Stockphoto_V1.jpg)
Chlor im Pool ist die beste Lösung; © Stockphoto , Abdruck honorarfrei
Der österreichische Verband der Schwimmbad- und Saunawirtschaft, ÖVS, ist Teil der WKO, und hat zum Ziel, die Qualität der Branche und seiner 118 Mitglieder durch laufende Aus- und Weiterbildung, Überprüfen der Norm- und Sicherheitsbestimmungen sowie die Vergabe eines Qualitätszertifikats zu sichern und an aktuelle Bedürfnisse anzupassen. Der ÖVS bekennt sich zu einem verantwortungs-vollen Umgang mit Ressourcen und leistet demensprechende Aufklärungsarbeit. Darüber hinaus stehen „Sicherheit für Kinder rund um das Schwimmbecken“ sowie soziale, umwelt- und klimarelevante Themen „Balance zwischen Well-Being und Ressourcenschonung“ auf dem Programm. Obmann ist Johann Poinstingl, Geschäftsführer Jürgen Rathmanner. https://www.wko.at/site/oevs-verband/start.html (https://www.wko.at/site/oevs-verband/start.html) schwimmbadverband@wko.at

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden




 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2UVV6
AT0000A2VYE4
AT0000A347X9
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Deutsche Telekom
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Bawag(2), Mayr-Melnhof(1)
    BSN MA-Event CA Immo
    BSN MA-Event Covestro
    Star der Stunde: DO&CO 0.83%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -0.68%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(5)
    Star der Stunde: OMV 1.82%, Rutsch der Stunde: Lenzing -2.61%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1)
    BSN MA-Event Flughafen Wien

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #626: Bawag macht es RBI nach, damit nähert sich der ATX TR seinem All-time-High, Addiko Bank unklar

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

    Books josefchladek.com

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Ros Boisier
    Inside
    2024
    Muga / Ediciones Posibles

    Daido Moriyama
    Hysteric No. 6, 1994 (ヒステリック 森山大道)
    1994
    Hysteric Glamour / Nobuhiko Kitamura

    Igor Chekachkov
    NA4JOPM8
    2021
    ist publishing

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    Warum Chlor im Swimmingpool die beste Lösung ist


    17.07.2023, 6134 Zeichen

    Wien (OTS) - Jeder von uns kennt ihn, den typischen Chlorgeruch – oder besser gesagt, den vermeintlich typischen Chlorgeruch. „Chlor in seiner freien Form ist an sich geruchlos“, erläutert Johann Poinstingl, Präsident des österreichischen Schwimmbadverbandes, ÖVS. Der Geruch entsteht dann, wenn das Wasser nicht ausreichend gefiltert wird und das Chlor, das dem Wasser aus hygienischen Gründen zugesetzt wird, sich mit Verunreinigungen im Wasser, so auch mit Harnsäure, verbindet. Harnsäure befindet sich im Urin und im Schweiß. Anders gesagt: desto mehr Menschen ungeniert in den Pool pinkeln oder ungewaschen ins kühle Nass springen, desto intensiver wird der typische „Schwimmbadgeruch“ – und desto mehr kann es auch zu Schleimhautreizungen kommen, die dann die Augen röten und zum typischen Augenbrennen führen. Daher der dringende Appell der Experten: „Der Gang zur Toilette sowie Duschen vor dem Badespaß sollte für jeden von uns eine Selbstverständlichkeit sein“.
    Doch nicht nur in Sachen Geruch, sondern auch aus gesundheits- und umwelthygienischer Sicht ist Chlor weit besser als sein Ruf. Der steirische Umwelthygieniker Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Mascher: „Chlor ist das Desinfektionsmittel schlechthin, da es Bakterien, Viren, Algen und Pilzsporen gleichermaßen schnell abtötet“. Nicht zuletzt deshalb findet Chlor auch rund um den Globus für das Desinfizieren von Trinkwasser Verwendung und wird täglich von Milliarden von Menschen getrunken. „Chlor ist nachweislich der Stoff, der durch die Trinkwasserdesinfektion mehr Menschenleben gerettet hat als irgendein Heilmittel, und wenn man Chlor trinken kann, dann kann man auch unbeschadet darin baden“, bringt der Umwelthygieniker die Vorteile von Chlor auf den Punkt.
    Zwtl.: Chlor für ungetrübten Badespaß
    Sofern das mit Chlor versetzte Wasser laufend gereinigt und gefiltert wird, ist es als sogenanntes „gutes oder freies Chlor“ hervorragend geeignet, Mikroorganismen und Krankheitserreger im Wasser zu inaktivieren. Für den sicheren Badespaß ist bereits eine Konzentration von 0,3 bis 0,5 Milligramm Chlor pro Liter Beckenwasser ausreichend. Allerdings verliert Chlor durch Verunreinigungen weitestgehend seine Desinfektionskraft. Wenn sich beispielsweise im Beckenwasser über die Haut, Schweiß und Urin eingebrachten Stickstoffverbindungen mit dem freien Chlor verbinden, wird dieses zum „schlechten bzw. gebundenen Chlor“. Erkennbar ist dies etwa durch den unangenehmen Geruch des Badewassers sowie an den geröteten Augen.
    Zwtl.: Salz statt Chlor – eine Alternative?
    Poolbesitzer interessieren sich häufig für Salzwasserpools, die eine „chlorfreie Desinfektion“ versprechen. Dr. Mascher klärt mit diesem Mythos auf: „Nicht Salz ist das Desinfektionsmittel, sondern das aus Salz erzeugte Natriumhypochlorit. Es handelt sich dabei also nicht um Salz- oder Meerwasserbäder ohne Chlor, sondern um klassische Beckenbäder mit Chlor als Desinfektionsmittelwirkstoff, nur dass der Wirkstoff im Becken selbst erzeugt wird: dazu wird Kochsalz, also Natriumchlorid, ins Badewasser gegeben, woraus durch Elektrolyse-Anlage Natriumhypochlorit erzeugt wird“. Darüber hinaus werden auf dem Markt auch weitere Aufbereitungsmittel und -verfahren angeboten, die aber, alle Vor- und Nachteile abwiegend, einen
    Vergleich mit chlorhaltigen Desinfektionsmitteln nicht standhalten. Mascher: „Jede Alternative zum Chlor ist daher bestenfalls die zweitbeste Wahl!“
    Zwtl.: Poolwasser für den Garten – ja bitte
    Das Wasser, das im Pool für unbeschwerten Badespaß sorgt, kann übrigens auch für das Gießen des Gartens verwendet werden, wobei einige Grundregeln zu beachten sind. Dr. Andreas Baumgarten Abteilungsleiter Gesundheit für Mensch, Tier und Pflanzen bei der Österreichischen Gesundheitsagentur AGES: „Im Prinzip kann Wasser aus dem Pool zur Bewässerung im Garten genutzt werden, allerdings sollte der Chlorgehalt nicht über 0,05 mg pro Liter liegen. Üblicherweise wird diese Konzentration nach zwei bis drei Tagen unterschritten, wobei es jedoch auf die ursprünglich zugesetzte Menge ankommt“. Ein weiterer Tipp des Experten: „Es sollte in jedem Fall auf einen sinnvollen Einsatz des Wassers geachtet werden – ein einmaliges "Entleeren" des Pools kann zu Problemen durch den Wasserüberschuss führen“.
    Zwtl.: Wissenswertes
    Chlor in seiner reinen Form tritt kaum in Erscheinung und reizt die Schleimhäute weitaus geringer als gebundenes Chlor in gleicher Konzentration. Erst gebundenes Chlor (Chloramine) verursacht den vor allem aus Hallenbädern bekannten Geruch. Dieses entsteht nicht durch eine Chlor-Überdosierung, sondern bei einer hohen Konzentration an Chloraminen, also einfach gesagt durch Schmutzeinträge verbrauchtes Chlor. Wenn beispielsweise Schweiß oder Urin ins Beckenwasser eingebracht werden bilden sich Chlor-Stickstoffverbindungen, wie etwa das Stickstofftrichlorid, das stark schleimhautreizend und geruchsbelästigend ist. (PWK235/DFS)
    [https://news.wko.at/news/oesterreich/20230717_Joha... sident_OEVS_credit_OEVS_V1.jpg] (https://news.wko.at/news/oesterreich/20230717_Joha... sident_OEVS_credit_OEVS_V1.jpg)
    Johann Poinstingl, Präsident ÖVS; © ÖVS, Abdruck honorarfrei
    [https://news.wko.at/news/oesterreich/20230717_Suje... ol_Stockphoto_V1.jpg] (https://news.wko.at/news/oesterreich/20230717_Suje... ol_Stockphoto_V1.jpg)
    Chlor im Pool ist die beste Lösung; © Stockphoto , Abdruck honorarfrei
    Der österreichische Verband der Schwimmbad- und Saunawirtschaft, ÖVS, ist Teil der WKO, und hat zum Ziel, die Qualität der Branche und seiner 118 Mitglieder durch laufende Aus- und Weiterbildung, Überprüfen der Norm- und Sicherheitsbestimmungen sowie die Vergabe eines Qualitätszertifikats zu sichern und an aktuelle Bedürfnisse anzupassen. Der ÖVS bekennt sich zu einem verantwortungs-vollen Umgang mit Ressourcen und leistet demensprechende Aufklärungsarbeit. Darüber hinaus stehen „Sicherheit für Kinder rund um das Schwimmbecken“ sowie soziale, umwelt- und klimarelevante Themen „Balance zwischen Well-Being und Ressourcenschonung“ auf dem Programm. Obmann ist Johann Poinstingl, Geschäftsführer Jürgen Rathmanner. https://www.wko.at/site/oevs-verband/start.html (https://www.wko.at/site/oevs-verband/start.html) schwimmbadverband@wko.at

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden




     

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa.


    Random Partner

    AT&S
    Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2UVV6
    AT0000A2VYE4
    AT0000A347X9
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Deutsche Telekom
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Bawag(2), Mayr-Melnhof(1)
      BSN MA-Event CA Immo
      BSN MA-Event Covestro
      Star der Stunde: DO&CO 0.83%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -0.68%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(5)
      Star der Stunde: OMV 1.82%, Rutsch der Stunde: Lenzing -2.61%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1)
      BSN MA-Event Flughafen Wien

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #626: Bawag macht es RBI nach, damit nähert sich der ATX TR seinem All-time-High, Addiko Bank unklar

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

      Books josefchladek.com

      Federico Renzaglia
      Bonifica
      2024
      Self published

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Valie Export
      Körpersplitter
      1980
      Veralg Droschl

      Futures
      On the Verge
      2023
      Void

      Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
      Index Naturae
      2023
      Skinnerboox