Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



06.11.2023, 3658 Zeichen

 

SIGNA - Während Kapitalgeber um die Zukunft der angeschlagenen Unternehmensgruppe Signa ringen, werfen die Jahresabschlüsse Fragen auf. Manchen Signa-Unternehmen wurde erst vor wenigen Monaten von bekannten Wirtschaftsprüfern ein Testat für die Bilanz des Jahres 2022 erteilt. Doch einige Experten halten jetzt eine Eigenkapitalerhöhung für nötig. Banken dagegen sind schon das ganze Jahr über zurückhaltend mit der Vergabe neuer Kredite an Signa. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

SIGNA - Der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, warnt vor Staatshilfe für den Signa-Konzern. "Staatliche Stützung gegen den ökonomischen Strukturwandel ist nie empfehlenswert, allenfalls bei politischer Inszenierung desselben. Das ist hier nicht der Fall, und so bedeutet jede Subvention, gutes Geld schlechtem hinterher zu werfen", sagte Hüther der Düsseldorfer Rheinischen Post. Der IW-Chef betonte weiter: "Die viel bemühte Systemrelevanz liefert angesichts bestehender Vertriebsalternativen im Einzelhandel auch keine Rechtfertigung für staatliche Hilfen." (Rheinische Post)

 

GF SW - Georg Fischer schliesst Übernahmeofferte für Uponor ab
MC FP - LVMH kauft bei Brillen zu
RYA ID - Ryanair verdient mehr und kündigt Dividendenzahlung für 2024 an.
SAS SS - SAS Net Loss in Nov 1, 2022-Sep 30, 2023 Period SEK4.67B
TIT IM - Telecom Italia akzeptiert KKR-Angebot für Festnetzgeschäft

Landesbanken verzeichnen hunderte Mitarbeiter weniger in 2023

VOW3 - Der Sparkurs des Autobauers Volkswagen trifft auch die höchstbezahlten Tarifmitarbeiter des Konzerns. Wie drei mit der Angelegenheit vertraute Personen dem Handelsblatt bestätigten, geht es um Spezialisten und Führungskräfte des sogenannten Tarif Plus, Volkswagens höchste Tarifgruppe. Laut den Insidern will der Konzern Neuzugänge in diese Gruppe für eine gewisse Zeit aussetzen und damit Kosten eindämmen. Der Tarif Plus ist zwischen der Vergütung von klassischen Tarifangestellten und dem Management angesiedelt. Auf der niedrigsten Stufe verdienen Mitarbeiter derzeit 8.255,57 Euro brutto im Monat, auf der höchsten sind es 9.190,80 Euro. Inklusive Boni kommen so schnell Jahresgehälter von 120.000 bis 150.000 Euro zusammen - Summen, die bei vielen anderen Unternehmen im außertariflichen Bereich liegen. "Wir bezahlen deutlich zu viel", heißt es von einem Insider, der die Pläne kennt. (Handelsblatt)

NIO - Das chinesische Elektroauto-Start-up Nio streicht ein Zehntel seiner Stellen. Das geht aus einem Brief hervor, den Gründer William Li am Freitag an Angestellte verschickte und welcher der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegt. Der Stellenabbau soll dem Brief zufolge schon im November erfolgen. Das Unternehmen müsse "ineffiziente Positionen" und "doppelte Abteilungen" abbauen, heißt es weiter. "Es tut mir leid für die Kollegen, die von den Anpassungen betroffen sind. "Es handle sich um eine "schwierige, aber notwendige Entscheidung" angesichts "harten Wettbewerbs". Das Unternehmen hatte nach eigenen Angaben Ende vergangenen Jahres knapp 27.000 Mitarbeiter. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #630: Zu Mittag kündigt sich zweitschwächster Handelstag 2024 an, Hoffnung bei Polytec und Marinomed




 

Bildnachweis

1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Polytec Group, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Flughafen Wien, EVN, Telekom Austria, Immofinanz, VIG, Bawag, Erste Group, Marinomed Biotech, Uniqa, Cleen Energy, Kostad, Lenzing, Porr, voestalpine, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Amag, Pierer Mobility, Palfinger, Agrana, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Wienerberger.


Random Partner

Kostad Steuerungsbau
Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Mehr zum Thema

Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QS86
AT0000A2U2W8
AT0000A38NH3
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Mayr-Melnhof(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Lenzing(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Porr(1), Verbund(1)
    specialvalue zu Porr
    BSN MA-Event Fresenius
    BSN Vola-Event Warimpex
    Star der Stunde: Semperit 1.35%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -1.42%
    Star der Stunde: Polytec Group 0.76%, Rutsch der Stunde: Warimpex -1.03%
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 2%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.56%

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Mo. 8.4.24: DAX fester in die neue Woche, Bullenpower bei Zalando und Gold, FACC holt alten Bekannten

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    Ros Boisier
    Inside
    2024
    Muga / Ediciones Posibles

    Sebastián Bruno
    Ta-ra
    2023
    ediciones anómalas

    Guten Morgen mit Signa, Ryanair, Volkswagen, LVMH ...


    06.11.2023, 3658 Zeichen

     

    SIGNA - Während Kapitalgeber um die Zukunft der angeschlagenen Unternehmensgruppe Signa ringen, werfen die Jahresabschlüsse Fragen auf. Manchen Signa-Unternehmen wurde erst vor wenigen Monaten von bekannten Wirtschaftsprüfern ein Testat für die Bilanz des Jahres 2022 erteilt. Doch einige Experten halten jetzt eine Eigenkapitalerhöhung für nötig. Banken dagegen sind schon das ganze Jahr über zurückhaltend mit der Vergabe neuer Kredite an Signa. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

    SIGNA - Der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, warnt vor Staatshilfe für den Signa-Konzern. "Staatliche Stützung gegen den ökonomischen Strukturwandel ist nie empfehlenswert, allenfalls bei politischer Inszenierung desselben. Das ist hier nicht der Fall, und so bedeutet jede Subvention, gutes Geld schlechtem hinterher zu werfen", sagte Hüther der Düsseldorfer Rheinischen Post. Der IW-Chef betonte weiter: "Die viel bemühte Systemrelevanz liefert angesichts bestehender Vertriebsalternativen im Einzelhandel auch keine Rechtfertigung für staatliche Hilfen." (Rheinische Post)

     

    GF SW - Georg Fischer schliesst Übernahmeofferte für Uponor ab
    MC FP - LVMH kauft bei Brillen zu
    RYA ID - Ryanair verdient mehr und kündigt Dividendenzahlung für 2024 an.
    SAS SS - SAS Net Loss in Nov 1, 2022-Sep 30, 2023 Period SEK4.67B
    TIT IM - Telecom Italia akzeptiert KKR-Angebot für Festnetzgeschäft

    Landesbanken verzeichnen hunderte Mitarbeiter weniger in 2023

    VOW3 - Der Sparkurs des Autobauers Volkswagen trifft auch die höchstbezahlten Tarifmitarbeiter des Konzerns. Wie drei mit der Angelegenheit vertraute Personen dem Handelsblatt bestätigten, geht es um Spezialisten und Führungskräfte des sogenannten Tarif Plus, Volkswagens höchste Tarifgruppe. Laut den Insidern will der Konzern Neuzugänge in diese Gruppe für eine gewisse Zeit aussetzen und damit Kosten eindämmen. Der Tarif Plus ist zwischen der Vergütung von klassischen Tarifangestellten und dem Management angesiedelt. Auf der niedrigsten Stufe verdienen Mitarbeiter derzeit 8.255,57 Euro brutto im Monat, auf der höchsten sind es 9.190,80 Euro. Inklusive Boni kommen so schnell Jahresgehälter von 120.000 bis 150.000 Euro zusammen - Summen, die bei vielen anderen Unternehmen im außertariflichen Bereich liegen. "Wir bezahlen deutlich zu viel", heißt es von einem Insider, der die Pläne kennt. (Handelsblatt)

    NIO - Das chinesische Elektroauto-Start-up Nio streicht ein Zehntel seiner Stellen. Das geht aus einem Brief hervor, den Gründer William Li am Freitag an Angestellte verschickte und welcher der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegt. Der Stellenabbau soll dem Brief zufolge schon im November erfolgen. Das Unternehmen müsse "ineffiziente Positionen" und "doppelte Abteilungen" abbauen, heißt es weiter. "Es tut mir leid für die Kollegen, die von den Anpassungen betroffen sind. "Es handle sich um eine "schwierige, aber notwendige Entscheidung" angesichts "harten Wettbewerbs". Das Unternehmen hatte nach eigenen Angaben Ende vergangenen Jahres knapp 27.000 Mitarbeiter. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

    Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #630: Zu Mittag kündigt sich zweitschwächster Handelstag 2024 an, Hoffnung bei Polytec und Marinomed




     

    Bildnachweis

    1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Polytec Group, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Flughafen Wien, EVN, Telekom Austria, Immofinanz, VIG, Bawag, Erste Group, Marinomed Biotech, Uniqa, Cleen Energy, Kostad, Lenzing, Porr, voestalpine, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Amag, Pierer Mobility, Palfinger, Agrana, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Wienerberger.


    Random Partner

    Kostad Steuerungsbau
    Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Mehr zum Thema

    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QS86
    AT0000A2U2W8
    AT0000A38NH3
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Mayr-Melnhof(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Lenzing(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Porr(1), Verbund(1)
      specialvalue zu Porr
      BSN MA-Event Fresenius
      BSN Vola-Event Warimpex
      Star der Stunde: Semperit 1.35%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -1.42%
      Star der Stunde: Polytec Group 0.76%, Rutsch der Stunde: Warimpex -1.03%
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 2%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.56%

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Mo. 8.4.24: DAX fester in die neue Woche, Bullenpower bei Zalando und Gold, FACC holt alten Bekannten

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Carlos Alba
      I’ll Bet the Devil My Head
      2023
      Void

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      François Jonquet
      Forage
      2023
      Void

      Ros Boisier
      Inside
      2024
      Muga / Ediciones Posibles

      Futures
      On the Verge
      2023
      Void