Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Bawag, Erste Group, Flughafen Wien, FACC, Frequentis ...

Ebenfalls klare Gewinne gab es für den heimischen Markt, der ATX konnte den Handel mit einem Zuwachs von 1,1% beenden. Nach den teilweise guten Resultaten der US-Banken wurden auch die heimischen Vertreter gekauft, Bawag erzielte eine Verbesserung von 2,3%, die Erste Group konnte sich um 1,6% steigern und bei der Raiffeisen stand ein Tagesgewinn von 1,0% zu Buche. Der Flughafen Wien profitierte von der optimistischen Stimmung des Sektors europaweit und konnte sich um 5,5% verbessern, FACC konnte daraus hingegen keinen Profit schlagen und musste 0,7% abgeben. Die Telekom Austria hatte am Vorabend Halbjahreszahlen vorgelegt, der Nettogewinn war deutlich gestiegen, Analysten zeigten sich von den Ergebnissen beeindruckt und die Aktie konnte ein Plus von 2,6% erzielen. Starke Kursabgaben gab es für Frequentis , der Anbieter von Software für die Luftleitfahrt teilte mit, dass er bei der burgenländischen Commercialbank, die von einem Bilanzskandal erschüttert wird und deren Betrieb von der FMA eingestellt wurde, Einlagen in der Höhe von ungefähr 31 Millionen Euro hält. Da eine Liquidation des Geldhauses derzeit wahrscheinlich scheint und damit der Großteil dieser Einlagen verlorengehen könnte, musste die Aktie gestern 11,4% abgeben. Die Raiffeisen Centro Bank reduzierte das Kursziel für s Immo von 22,0 Euro auf 18,8 Euro und bestätigte die „Hold“-Einstufung, der Immobilienkonzern reagierte auf diese Nachricht verhalten und musste lediglich 0,1% abgeben. Gewinner des Tages war Palfinger , der Kranhersteller konnte sich um stolze 6,0% verbessern, auch AT&S war sehr gesucht, der Leiterplattenhersteller erzielte einen Anstieg von 3,4%. Ebenfalls zu den Gewinnern zählte gestern Lenzing , für den Faserhersteller ging es 2,7% nach oben. Verlierer des Tages nach Frequentis war Warimpex , der Immobilienentwickler musste 3,2% abgeben. Do & Co war ebenfalls wenig beliebt, für das Cateringunternehmen brachte der Handel einen Rückgang von 1,5%.

Aus den Wiener Privatbank Morning News

(16.07.2020)

 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:Wienerberger, voestalpine, Andritz, Zumtobel, Warimpex, Rosenbauer, SBO, UBM, Erste Group, Immofinanz, OMV, Uniqa, RBI, ATX, ATX Prime, AMS, Addiko Bank, Porr, Marinomed Biotech, AT&S, Lenzing, Österreichische Post, Josef Manner & Comp. AG, Deutsche Wohnen, Volkswagen Vz., Daimler, Deutsche Post, Covestro, Vonovia SE, BMW, Fresenius Medical Care.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Sporttagebuch: Sport kann auch gesundheitspolitisch sein (Michael Knöppe...

» ATX-Trends: voestalpine, Lenzing, OMV, Post, SBO ...

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

» Virtuelle Manner-HV 3.8.2020: Man hat viele 1-Stück-Aktionäre, Umsatz au...

» 10,7 am Laufband, trotzdem den Rain Check gelernt (Christian Drastil via...

» Im News-Teil: Zahlen von Lenzing, voestalpine, RHI Magnesita und Atrium,...

» ATX Five-Race: RBI, Bawag, voestalpine, Wienerberger und Andritz um zwei...

» Sporttagebuch: Spieler gehen, Virus bleibt (Michael Knöppel. spotify)

» Gold 2000 (Willibald Katzenschlager, LLB Österreich)

» Wie ein cleverer Finanzanalyst eine kirchliche Stiftung mit Aktien aufba...