Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Börsegeschichte 29.10.: Black Tuesday 1929, Amag-Respekt vor Tojner (BörseGeschichte)

Heute im Jahr 1929 war der legendäre „Black Tuesday“ an der Wall Street: Der Dow Jones verlor 11,7%. In den nächsten drei Jahren ist es um weitere 80 (!) Prozent nach unten gegangen, recherchiert hat das Christian Röhl.

Am 29.10.2018 ist es nicht um 11,7, sondern um 10,59 Prozent nach unten gegangen. Und auch nicht beim Dow, sondern bei der Amag, es war der schlimmste Tag in der Amag-Börsegeschichte. Grund war damals wohl der Versuch der Übernahme der B&C-Stiftung durch eine Gruppe rund um Michael Tojner. Die B&C hat das als feindlich eingestuft und alle drei B&C-Werte - Lenzing, Semperit und Amag - haben verloren, letztere am stärksten.
Amag ( Akt. Indikation:  25,30 /25,90, 0,00%)

Bisher gab es an einem 29. Oktober 21 Handelstage im ATX, einiges ist auch auf Samstag/Sonntag gefallen. Die ATX-Durchschnittsperformanceam 29.10. beträgt 0,61%. Der beste 29.10. fand im Jahr 1997 mit 5,40% statt, der schlechteste 29.10. im Jahr 1996 mit -1,33%. Im Vorjahr lag der ATX am 29.10. so: 0,04%.

(Der Input von Börse Geschichte für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 29.10.)

(29.10.2020)

 

Bildnachweis

1. Michael Tojner gab ein Update zu seiner Montana, siehe http://www.boerse-express.com/cat/pages/1437850/fullstory   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Uniqa, Marinomed Biotech, Addiko Bank, Rosenbauer, voestalpine, Zumtobel, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Bawag, OMV, Polytec Group, RBI, EVN, Österreichische Post, Semperit, Pierer Mobility, Erste Group, AMS, AT&S, Cleen Energy, SBO, Wolford, Frequentis, Athos Immobilien, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, CA Immo.


Random Partner

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Michael Tojner gab ein Update zu seiner Montana, siehe http://www.boerse-express.com/cat/pages/1437850/fullstory


 Latest Blogs

» Moderna – MRNA: Zulassungsanträge für Impfungen bei Kindern ab 12 ...

» BSN Spitout AUT: Strabag-Serie gerissen

» Österreich-Depots: Heute nur das wikifolio upgedated (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 18.6.: Pankl

» Die lange Zinswende der Fed, u.a. mit Paratek, Apple, Tesla, PayPal, ......

» PIR-News: Wienerberger gewinnt Börse-Preis im ATX-Segment, News zu Fabas...

» Dreifacher Verfall, hohes Niveau, Delta-Variante und Arnautovic (Christi...

» Polytec präsentiert als 29. Unternehmen in der Austrian Visual Worl...

» ATX TR zu Mittag schwächer: Do&CO, Verbund und Marinomed gesucht

» TeamViewer (TMV) – Schafft die Aktie des Kooperations-Partners von SAP j...