Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Aktienindizes sollten in der kommenden Woche moderat aufwärts tendieren


Nikkei Letzter SK:  0.00 ( 0.01%)
Sberbank
Akt. Indikation:  2.60 / 2.80
Uhrzeit:  22:56:45
Veränderung zu letztem SK:  -28.00%
Letzter SK:  3.75 ( 7.76%)

15.04.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group

Die wichtigsten globalen Aktienindizes tendierten zuletzt seitwärts. Der S&P notierte im Wochenvergleich unverändert, der Nikkei stieg um +0,1% bzw. der Stoxx 600 legte +0,6% zu.

Nach der Einführung neuer Sanktionen durch die USA gegen Russland verlor vor allem der russische RTX-Index mit einem Minus von -9,5% stark an Terrain. Die direkt betroffenen Unternehmen sind unter anderem Rusal, einer der größten Aluminiumproduzenten weltweit, En+, ein Mischkonzern, der auch einen Anteil von 48,1% an Rusal hält, sowie GAZ, ein russischer Automobilhersteller. Für die Aktionäre von Rusal und EN+ (hält 48,1% von Rusal) sind die Auswirkungen direkt spürbar, da es keine Preisquotierungen mehr für die GDRs in London, Paris bzw. die Aktien in Hong Kong gibt. Ein Ende dieser Situation ist nicht absehbar. Der Aktienhandel in Moskau hingegen geht weiter. Betroffen sind auch die VTB Bank und die Sberbank . Der CEO der VTB-Bank befindet sich auf der Liste der sanktionierten Personen bzw. Sberbank hat Geschäftsbeziehungen mit Rusal.

Wir haben zum Wochenbeginn, vor allem aufgrund der gestiegenen Unsicherheit bei russischen Aktien, in unserer „Globalen Aktien- empfehlungsliste“ die Aktie der Sberbank von „Kaufen“ auf „Verkaufen“ zurückgestuft. Die Konsensus-Schätzungen für das Unternehmen werden unseres Erachtens erst allmählich der neuen Situation angepasst. Zudem ist nicht abschätzbar, ob bzw. welche weiteren Sanktionen bzw. Gegenmaßnahmen zu erwarten sind. Weitere Details zum Thema „Russland-Sanktionen“ und deren Auswirkungen sind in unserer Short-Note „Update Major Markets: Russland“ vom 10. April enthalten.

Die Tendenz des globalen Economic Surprise Index ist derzeit abwärts gerichtet. Demnach überwiegen derzeit global die negativen Überraschungen der Wirtschaftsdaten. Der Wachstumsaussichten für die Unternehmensgewinne sind davon nicht betroffen. Der Konsensus geht heuer von einem Zuwachs der Gewinne/Aktie um +17,1% und im nächsten Jahr von einem Anstieg um +9,1% aus. 

Ausblick. Wir erwarten, dass die globalen Aktienindizes in der kommenden Woche moderat aufwärts tendieren werden. Die europäischen Indizes sollten eine ähnliche Performance aufweisen wie die US-amerikanischen. Die Volatilität der Leitindizes dürfte leicht sinken.

Companies im Artikel

Nikkei

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (07.04.2018)
 



Sberbank

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (07.04.2018)
 



Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG



Aktien auf dem Radar:Porr, Flughafen Wien, UBM, Warimpex, Amag, RHI Magnesita, ams-Osram, Verbund, Österreichische Post, EuroTeleSites AG, FACC, AT&S, Strabag, Cleen Energy, Lenzing, S Immo, BKS Bank Stamm, Zumtobel, Agrana, Addiko Bank, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

FACC
Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TVZ9
AT0000A31267
AT0000A2APC0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1548

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #581: Bawag und Valneva gesucht, wo Gregor Rosinger investiert und was Sigrid Maurer nicht erwähnt

    Die Wiener Börse Party (556 Folgen lang hiess es Wiener Börse Plausch) ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm... Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Dra...

    Books josefchladek.com

    Naotaka Hirota
    La Scène de la Locomotive à Vapeur
    1975
    Yomiuri Shimbun

    Elena Helfrecht
    Plexus
    2023
    Void

    Andreas H. Bitesnich
    dots on paper
    2023
    teNeues Verlag GmbH

    Kurama
    Koumori
    2023
    in)(between gallery

    Carlos Alba
    I’ll Bet the Devil My Head
    2023
    Void

    Inbox: Aktienindizes sollten in der kommenden Woche moderat aufwärts tendieren


    15.04.2018, 3084 Zeichen

    15.04.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group

    Die wichtigsten globalen Aktienindizes tendierten zuletzt seitwärts. Der S&P notierte im Wochenvergleich unverändert, der Nikkei stieg um +0,1% bzw. der Stoxx 600 legte +0,6% zu.

    Nach der Einführung neuer Sanktionen durch die USA gegen Russland verlor vor allem der russische RTX-Index mit einem Minus von -9,5% stark an Terrain. Die direkt betroffenen Unternehmen sind unter anderem Rusal, einer der größten Aluminiumproduzenten weltweit, En+, ein Mischkonzern, der auch einen Anteil von 48,1% an Rusal hält, sowie GAZ, ein russischer Automobilhersteller. Für die Aktionäre von Rusal und EN+ (hält 48,1% von Rusal) sind die Auswirkungen direkt spürbar, da es keine Preisquotierungen mehr für die GDRs in London, Paris bzw. die Aktien in Hong Kong gibt. Ein Ende dieser Situation ist nicht absehbar. Der Aktienhandel in Moskau hingegen geht weiter. Betroffen sind auch die VTB Bank und die Sberbank . Der CEO der VTB-Bank befindet sich auf der Liste der sanktionierten Personen bzw. Sberbank hat Geschäftsbeziehungen mit Rusal.

    Wir haben zum Wochenbeginn, vor allem aufgrund der gestiegenen Unsicherheit bei russischen Aktien, in unserer „Globalen Aktien- empfehlungsliste“ die Aktie der Sberbank von „Kaufen“ auf „Verkaufen“ zurückgestuft. Die Konsensus-Schätzungen für das Unternehmen werden unseres Erachtens erst allmählich der neuen Situation angepasst. Zudem ist nicht abschätzbar, ob bzw. welche weiteren Sanktionen bzw. Gegenmaßnahmen zu erwarten sind. Weitere Details zum Thema „Russland-Sanktionen“ und deren Auswirkungen sind in unserer Short-Note „Update Major Markets: Russland“ vom 10. April enthalten.

    Die Tendenz des globalen Economic Surprise Index ist derzeit abwärts gerichtet. Demnach überwiegen derzeit global die negativen Überraschungen der Wirtschaftsdaten. Der Wachstumsaussichten für die Unternehmensgewinne sind davon nicht betroffen. Der Konsensus geht heuer von einem Zuwachs der Gewinne/Aktie um +17,1% und im nächsten Jahr von einem Anstieg um +9,1% aus. 

    Ausblick. Wir erwarten, dass die globalen Aktienindizes in der kommenden Woche moderat aufwärts tendieren werden. Die europäischen Indizes sollten eine ähnliche Performance aufweisen wie die US-amerikanischen. Die Volatilität der Leitindizes dürfte leicht sinken.

    Companies im Artikel

    Nikkei

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (07.04.2018)
     



    Sberbank

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
    Show latest Report (07.04.2018)
     



    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Börsepeople im Podcast S11/18: Dominik Hojas




    Nikkei Letzter SK:  0.00 ( 0.01%)
    Sberbank
    Akt. Indikation:  2.60 / 2.80
    Uhrzeit:  22:56:45
    Veränderung zu letztem SK:  -28.00%
    Letzter SK:  3.75 ( 7.76%)



     

    Bildnachweis

    1. Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Porr, Flughafen Wien, UBM, Warimpex, Amag, RHI Magnesita, ams-Osram, Verbund, Österreichische Post, EuroTeleSites AG, FACC, AT&S, Strabag, Cleen Energy, Lenzing, S Immo, BKS Bank Stamm, Zumtobel, Agrana, Addiko Bank, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    FACC
    Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TVZ9
    AT0000A31267
    AT0000A2APC0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1548

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #581: Bawag und Valneva gesucht, wo Gregor Rosinger investiert und was Sigrid Maurer nicht erwähnt

      Die Wiener Börse Party (556 Folgen lang hiess es Wiener Börse Plausch) ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm... Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Dra...

      Books josefchladek.com

      Naotaka Hirota
      La Scène de la Locomotive à Vapeur
      1975
      Yomiuri Shimbun

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Ray Mortenson
      Meadowland
      1983
      Lustrum Press

      Nobuyoshi Araki
      Sentimental Journey 2016 reprint (Senchimentaru na Tabi, 荒木経惟 センチメンタルな旅)
      2016
      Kawade Shobo Shinsha

      Todd Hido
      House Hunting
      2019
      Nazraeli