Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Raiffeisen-Experten erwarten deutliche Korrektur


14.07.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: An den Aktienmärkten geht es weiter aufwärts. Die Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell vom Mittwoch wurden von Börsianern als Bestätigung für mindestens eine Zinssenkung gewertet. Die Märkte reagieren dementsprechend mit weiteren Kursgewinnen und es stellt sich die Frage wie weit die Rally noch ge- hen kann. Der NASDAQ 100 konnte seit Jahresbeginn knapp 25 % zulegen und auch der S&P 500 eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Die Stimmung an den Akti- enmärkten ist demnach weiterhin sehr gut. Dies zeigt sich auch an der impliziten Volatilität der S&P 500 Unternehmen. Der Volatilitätsindex (VIX) befindet sich nun bereits seit Mai in einem Abwärtstrend und durchbrach zuletzt die Marke von 13. Am Aktienmarkt werden demnach weiterhin kaum Risiken gepreist. Dies scheint uns zu optimistisch.

Auf der einen Seite sehen wir im Zuge der aktuellen Rally den positiven Newsflow mehrheitlich eingepreist, auf der anderen Seite sind die Aktienmärkte, vor allem in den USA, durch die letzten Kursreaktionen auch nicht mehr wirklich billig. Des Weiteren bestehen aus unserer Sicht nach wie vor politische Risiken, die vom Markt größtenteils ignoriert werden. So werden zwar die Gespräche zwischen den USA und China wieder aufgenommen – ein baldiger Durchbruch ist jedoch nicht zu erwarten. Und auch wenn neue Informationen in dieser Causa derzeit Mangelware sind, so sind abermalige Verschärfungen oder weitere Zolldrohungen (EU-Automobilzölle, Vergeltung für französische Digitalsteuer) ob des Temperaments des US-Präsidenten durchaus realistisch. Hinzu kommen der Irankonflikt und die aktuell medial kaum in Erscheinung tretende ungelöste Brexit-Debatte.

Für Spannung dürfte auch die anstehende Berichtssaisonsorgen, die traditionell kommende Woche von den US-Banken eröffnet wird. Der Konsens nach Bloomberg sieht das Gewinnwachstum für das vergangene Quartal bei -2,90 %, wobei die Erwartungen hier zuletzt zusehends gesenkt wurden. Wir gehen davon aus, dass die Erwartungen schlussendlich übertroffen werden, die großen Impulse für die Aktienmärkte sollten aber ausbleiben. In Summe sehen wir mit jedem weiteren Anstieg die Luft zunehmend dünner werden und gehen in Anbetracht der Kombination unterschiedlicher politischer Risiken, der mittlerweile hohen Bewertung und niedrigen Gewinnwachstumserwartungen für 2019e von einer deutlicheren Korrektur über die kommenden Monate aus. Verkauf.

 

Exit, Zumtobel, Fluchtweg, Pfeil nach unten, grünes Licht © diverse photaq



Aktien auf dem Radar: Warimpex , EVN , S Immo , Amag , Rosenbauer , FACC , Porr , Erste Group , Österreichische Post , OMV , KTM Industries , Gurktaler AG Stamm , Gurktaler AG VZ , SW Umwelttechnik , Wiener Privatbank , Fabasoft , UBM , Merck KGaA , Volkswagen Vz. , Continental , Siemens , Deutsche Post , Deutsche Boerse , BMW , Daimler , Lufthansa , HeidelbergCement , Deutsche Bank , RWE .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Zumtobel
Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Bonus-Zertifikate: Performance-Studie 2019

    Defensive Bonus-Zertifikate schaffen nachweislich reale Renditen für konservative Anleger

    Inbox: Raiffeisen-Experten erwarten deutliche Korrektur


    14.07.2019

    14.07.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: An den Aktienmärkten geht es weiter aufwärts. Die Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell vom Mittwoch wurden von Börsianern als Bestätigung für mindestens eine Zinssenkung gewertet. Die Märkte reagieren dementsprechend mit weiteren Kursgewinnen und es stellt sich die Frage wie weit die Rally noch ge- hen kann. Der NASDAQ 100 konnte seit Jahresbeginn knapp 25 % zulegen und auch der S&P 500 eilt von Allzeithoch zu Allzeithoch. Die Stimmung an den Akti- enmärkten ist demnach weiterhin sehr gut. Dies zeigt sich auch an der impliziten Volatilität der S&P 500 Unternehmen. Der Volatilitätsindex (VIX) befindet sich nun bereits seit Mai in einem Abwärtstrend und durchbrach zuletzt die Marke von 13. Am Aktienmarkt werden demnach weiterhin kaum Risiken gepreist. Dies scheint uns zu optimistisch.

    Auf der einen Seite sehen wir im Zuge der aktuellen Rally den positiven Newsflow mehrheitlich eingepreist, auf der anderen Seite sind die Aktienmärkte, vor allem in den USA, durch die letzten Kursreaktionen auch nicht mehr wirklich billig. Des Weiteren bestehen aus unserer Sicht nach wie vor politische Risiken, die vom Markt größtenteils ignoriert werden. So werden zwar die Gespräche zwischen den USA und China wieder aufgenommen – ein baldiger Durchbruch ist jedoch nicht zu erwarten. Und auch wenn neue Informationen in dieser Causa derzeit Mangelware sind, so sind abermalige Verschärfungen oder weitere Zolldrohungen (EU-Automobilzölle, Vergeltung für französische Digitalsteuer) ob des Temperaments des US-Präsidenten durchaus realistisch. Hinzu kommen der Irankonflikt und die aktuell medial kaum in Erscheinung tretende ungelöste Brexit-Debatte.

    Für Spannung dürfte auch die anstehende Berichtssaisonsorgen, die traditionell kommende Woche von den US-Banken eröffnet wird. Der Konsens nach Bloomberg sieht das Gewinnwachstum für das vergangene Quartal bei -2,90 %, wobei die Erwartungen hier zuletzt zusehends gesenkt wurden. Wir gehen davon aus, dass die Erwartungen schlussendlich übertroffen werden, die großen Impulse für die Aktienmärkte sollten aber ausbleiben. In Summe sehen wir mit jedem weiteren Anstieg die Luft zunehmend dünner werden und gehen in Anbetracht der Kombination unterschiedlicher politischer Risiken, der mittlerweile hohen Bewertung und niedrigen Gewinnwachstumserwartungen für 2019e von einer deutlicheren Korrektur über die kommenden Monate aus. Verkauf.

     

    Exit, Zumtobel, Fluchtweg, Pfeil nach unten, grünes Licht © diverse photaq







     

    Bildnachweis

    1. Exit, Zumtobel, Fluchtweg, Pfeil nach unten, grünes Licht , (© diverse photaq)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Warimpex , EVN , S Immo , Amag , Rosenbauer , FACC , Porr , Erste Group , Österreichische Post , OMV , KTM Industries , Gurktaler AG Stamm , Gurktaler AG VZ , SW Umwelttechnik , Wiener Privatbank , Fabasoft , UBM , Merck KGaA , Volkswagen Vz. , Continental , Siemens , Deutsche Post , Deutsche Boerse , BMW , Daimler , Lufthansa , HeidelbergCement , Deutsche Bank , RWE .


    Random Partner

    Zumtobel
    Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Exit, Zumtobel, Fluchtweg, Pfeil nach unten, grünes Licht, (© diverse photaq)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Bonus-Zertifikate: Performance-Studie 2019

      Defensive Bonus-Zertifikate schaffen nachweislich reale Renditen für konservative Anleger