Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Semperit: Transformationsprozess zeigt sich im Ergebnis

14.08.2019

Die börsennotierte Semperit Gruppe hat im Halbjahr das Ergebnis verbessert, während die Umsatzentwicklung einen 2,5%igen Rückgang auf 437,3 Mio. Euro verbuchte. Der Sektor Industrie verbuchte nur einen leichten Umsatzrückgang und der Umsatzrückgang im Sektor Medizin fiel mit 5,9% deutlicher aus. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg von 32,7 Mio. Euro (um den negativen Sondereffekt von 3,9 Mio. Euro aus der Schließung des Sempertrans-Standortes in China bereinigter Wert für das erste Halbjahr 2018) im ersten Halbjahr 2018 auf 39,1 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019. Die EBITDA-Marge verbesserte sich von 7,3% (bereinigter Wert für das erste Halbjahr 2018) auf 9,0% im ersten Halbjahr 2019. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) verbesserte sich von 13,2 Mio. Euro (bereinigter Wert für das erste Halbjahr 2018) auf 20,9 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019. Die EBIT-Marge stieg von 2,9% (bereinigter Wert für das erste Halbjahr 2018) auf 4,8% im ersten Halbjahr 2019. In Summe ergab sich ein Ergebnis nach Steuern für das erste Halbjahr 2019 von +5,8 Mio. Euro nach –67,4 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2018. 

„Unser erfolgreicher Turnaround setzt sich kontinuierlich fort und gewann vor allem im zweiten Quartal an Dynamik. Neben der sehr positiven Entwicklung des Industriesektors trugen nun auch unsere Restrukturierungsanstrengungen im Sektor Medizin erste Früchte: So waren alle vier Segmente im zweiten Quartal auf EBITDA-Level positiv. Sempermed bleibt weiter im Fokus, um die Nachhaltigkeit der Bemühungen sicherzustellen“, meint CEO Martin Füllenbach. „Unser konzernweiter Transformationsprozess wird konsequent weitergeführt. Parallel haben wir nunmehr das Programm ‚SemperGrowth200‘ gestartet, das die strategische Neuausrichtung unserer Gruppe für den anstehenden 5-Jahres-Zeitraum bis zu unserem 200. Geburtstag definieren und die Basis für deren Umsetzung schaffen wird.“

Die Umsatzentwicklung im Sektor Industrie konnte dank strategischer Markt- und Preisverarbeitung trotz leicht rückläufiger Produktionsmengen in Summe nahezu stabil gehalten werden: Bei Semperform gab es Zuwächse, während bei Semperflex und Sempertrans ein geringfügiger Rückgang zu verzeichnen war. Gleichzeitig wurden die laufenden Transformationsmaßnahmen auf Konzernebene konsequent weitergeführt; dies führte zu einer fortlaufenden Verbesserung der operativen Performance. Die Verringerung des Umsatzes im Sektor Medizin beruht überwiegend auf dem Rückgang der abgesetzten Mengen infolge eines bewussten Strategiewechsels zwecks Reduktion von Handelsware. Zugleich führte die Inangriffnahme der operativen Probleme im Sektor Medizin zu Verbesserungen, die im zweiten Quartal erstmals erkennbar waren.

Seit dem Start des Restrukturierungs- und Transformationsprozesses hat der Vorstand signifikante Potenziale zur Ergebnisverbesserung identifiziert und entsprechende Umsetzungsmaßnahmen in die Wege geleitet. Der Abschluss der Transformation der Semperit Gruppe ist für Ende 2020 geplant. Ab diesem Zeitpunkt soll die Semperit Gruppe als zentrale Steuerungsgröße eine EBITDA-Marge von rund 10% (Run Rate 2021) erzielen.




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. Semperit Group, Semperflex, Schlauch, Credit: Semperflex , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , VIG , Flughafen Wien , Amag , Rosenbauer , Marinomed Biotech , Porr , SW Umwelttechnik , Andritz , Strabag , Kapsch TrafficCom , Zumtobel , Fabasoft , SBO .


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Semperit Group, Semperflex, Schlauch, Credit: Semperflex, (© Aussender)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Börsengang der Addiko Bank AG

    Addiko Bank AG notiert seit 12. Juli 2019 im prime market der Wiener Börse. Das Listing der Addiko Bank ist der dritte und größte Börsengang im Top-Segment der Wiener Börs...

    Semperit: Transformationsprozess zeigt sich im Ergebnis


    14.08.2019

    Die börsennotierte Semperit Gruppe hat im Halbjahr das Ergebnis verbessert, während die Umsatzentwicklung einen 2,5%igen Rückgang auf 437,3 Mio. Euro verbuchte. Der Sektor Industrie verbuchte nur einen leichten Umsatzrückgang und der Umsatzrückgang im Sektor Medizin fiel mit 5,9% deutlicher aus. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg von 32,7 Mio. Euro (um den negativen Sondereffekt von 3,9 Mio. Euro aus der Schließung des Sempertrans-Standortes in China bereinigter Wert für das erste Halbjahr 2018) im ersten Halbjahr 2018 auf 39,1 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019. Die EBITDA-Marge verbesserte sich von 7,3% (bereinigter Wert für das erste Halbjahr 2018) auf 9,0% im ersten Halbjahr 2019. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) verbesserte sich von 13,2 Mio. Euro (bereinigter Wert für das erste Halbjahr 2018) auf 20,9 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019. Die EBIT-Marge stieg von 2,9% (bereinigter Wert für das erste Halbjahr 2018) auf 4,8% im ersten Halbjahr 2019. In Summe ergab sich ein Ergebnis nach Steuern für das erste Halbjahr 2019 von +5,8 Mio. Euro nach –67,4 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2018. 

    „Unser erfolgreicher Turnaround setzt sich kontinuierlich fort und gewann vor allem im zweiten Quartal an Dynamik. Neben der sehr positiven Entwicklung des Industriesektors trugen nun auch unsere Restrukturierungsanstrengungen im Sektor Medizin erste Früchte: So waren alle vier Segmente im zweiten Quartal auf EBITDA-Level positiv. Sempermed bleibt weiter im Fokus, um die Nachhaltigkeit der Bemühungen sicherzustellen“, meint CEO Martin Füllenbach. „Unser konzernweiter Transformationsprozess wird konsequent weitergeführt. Parallel haben wir nunmehr das Programm ‚SemperGrowth200‘ gestartet, das die strategische Neuausrichtung unserer Gruppe für den anstehenden 5-Jahres-Zeitraum bis zu unserem 200. Geburtstag definieren und die Basis für deren Umsetzung schaffen wird.“

    Die Umsatzentwicklung im Sektor Industrie konnte dank strategischer Markt- und Preisverarbeitung trotz leicht rückläufiger Produktionsmengen in Summe nahezu stabil gehalten werden: Bei Semperform gab es Zuwächse, während bei Semperflex und Sempertrans ein geringfügiger Rückgang zu verzeichnen war. Gleichzeitig wurden die laufenden Transformationsmaßnahmen auf Konzernebene konsequent weitergeführt; dies führte zu einer fortlaufenden Verbesserung der operativen Performance. Die Verringerung des Umsatzes im Sektor Medizin beruht überwiegend auf dem Rückgang der abgesetzten Mengen infolge eines bewussten Strategiewechsels zwecks Reduktion von Handelsware. Zugleich führte die Inangriffnahme der operativen Probleme im Sektor Medizin zu Verbesserungen, die im zweiten Quartal erstmals erkennbar waren.

    Seit dem Start des Restrukturierungs- und Transformationsprozesses hat der Vorstand signifikante Potenziale zur Ergebnisverbesserung identifiziert und entsprechende Umsetzungsmaßnahmen in die Wege geleitet. Der Abschluss der Transformation der Semperit Gruppe ist für Ende 2020 geplant. Ab diesem Zeitpunkt soll die Semperit Gruppe als zentrale Steuerungsgröße eine EBITDA-Marge von rund 10% (Run Rate 2021) erzielen.




    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Bildnachweis

    1. Semperit Group, Semperflex, Schlauch, Credit: Semperflex , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , VIG , Flughafen Wien , Amag , Rosenbauer , Marinomed Biotech , Porr , SW Umwelttechnik , Andritz , Strabag , Kapsch TrafficCom , Zumtobel , Fabasoft , SBO .


    Random Partner

    Wiener Privatbank
    Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Semperit Group, Semperflex, Schlauch, Credit: Semperflex, (© Aussender)


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Börsengang der Addiko Bank AG

      Addiko Bank AG notiert seit 12. Juli 2019 im prime market der Wiener Börse. Das Listing der Addiko Bank ist der dritte und größte Börsengang im Top-Segment der Wiener Börs...