Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Ausblick: Raiffeisen Research will nichts versäumen und bleibt auf "Buy"


01.06.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: In der abgelaufenen Woche konnte der S&P 500 seinen 200-Tages Durchschnitt „knacken“ (von vielen die Definition für einen neuen Bullenmarkt), inzwischen liegt er nur noch 6 % unter seinem Jahresstart. Der vergangene Mai ist damit auf Kurs, für den S&P 500 den stärksten Mai-Anstieg seit 2009 zu bringen (kein Zufall - auch damals die Frühphase einer Konjunkturerholung). Der Blick auf die US-Indizes, die von wenigen großen (und teuren) Tech-Unternehmen dominiert werden, verzerrt allerdings den Blick: die breite Masse und insbesondere die zyklischen Aktien arbeiten sich gerade einmal aus einem Bärenmarkt nach oben und haben noch viel Platz zusammen mit der anlaufenden Konjunkturerholung weiter anzusteigen (vgl. S. 8 aus unserem heutigen Spezial zum lfr. Ertragspotenzial der globalen Aktienmärkte.

Gerade diese Zykliker konnten in den letzten Tagen kräftige Lebenszeichen von sich geben, was auch an den ersten wie zu erwarten erfreulichen Wirtschaftsdaten liegen dürfte: Nachdem inzwischen erste Daten von NACH dem Shutdown veröffentlicht werden, werden sie erstmals seit Monaten wieder marktrelevant, und zeigen wie zu erwarten ein ähnliches Bild wie in China vor zwei Monaten (mit der ersten Lockerung des Shutdowns dort) – nämlich scharfe Verbesserungen, egal ob ifo, US Immobilienmarktdaten etc.

Insofern werden kommende Woche besonders die ISM Indizes marktrelevant – alles andere als starke Anstiege wäre enttäuschend. Auch wenn das Ende des Shutdowns und eine beginnende Konjunkturerholung inzwischen eingepreist sein dürften, so denken wir, dass viele immer noch unterschätzen, wie steil (V-förmig) besonders der mit Mai begonnene erste Teil der Konjunkturerholung (Sommer/ Herbst) sein wird, wo weite Teile der Wirtschaft wieder hochfahren. Weitaus zäher könnte dann dagegen der zweite Teil der Erholungsphase sein, wenn die Teile der Wirtschaft, die nachhaltiger beschädigt sind, auch auf Jahressicht noch nicht normal arbeiten. Insofern sehen wir die kommenden Monate noch genug Potenzial, dass die Konjunkturerwartung vieler Investoren positiv überrascht wird. Unsere Juni-Ziele sind mit dem scharfen Rebound bereits großteils leicht über- troffen, kurzfristige Rückschläge damit jederzeit realistisch, zumal neben dem Hauptrisiko „Corona-Aufflackern“ der gerade wieder eskalierende Konflikt USA/China (und für Internet-Titel der Furor des US Präsidenten gegen Social Me- dia) die Stimmung vorübergehend drücken könnten.

Angesichts unserer höheren Sept.- und Dez.-Prognosen bleiben wir auf 3-6 Monatssicht aber auf Kauf – zumal gerade das erste Jahr einer Konjunkturerholung üblicherweise den stärksten Marktanstieg bringt, von dem wir ungern etwas versäumen würden.


Trading, Buy, Sell, Preis - https://de.depositphotos.com/32435379/stock-photo-stock-exchange-finance-graph.html © https://depositphotos.com


Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Warimpex, Porr, Palfinger, Amag, Pierer Mobility AG, RBI, ATX, ATX Prime, Bawag, Erste Group, Andritz, Lenzing, Uniqa, Addiko Bank, Cleen Energy, Immofinanz, S Immo, Strabag.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Andritz(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(1), OMV(1), Verbund(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Porr 1.42%, Rutsch der Stunde: Strabag -1.32%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(3), Fabasoft(1), Lenzing(1), Semperit(1), AMS(1)
    Star der Stunde: Porr 1.51%, Rutsch der Stunde: DO&CO -2.12%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Wienerberger(2), Lenzing(1)
    BSN MA-Event Beiersdorf
    Star der Stunde: Verbund 1.38%, Rutsch der Stunde: Strabag -1%

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Nicht viel los auf DAZN

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 13. Juni 2020

    Inbox: Ausblick: Raiffeisen Research will nichts versäumen und bleibt auf "Buy"


    01.06.2020

    01.06.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: In der abgelaufenen Woche konnte der S&P 500 seinen 200-Tages Durchschnitt „knacken“ (von vielen die Definition für einen neuen Bullenmarkt), inzwischen liegt er nur noch 6 % unter seinem Jahresstart. Der vergangene Mai ist damit auf Kurs, für den S&P 500 den stärksten Mai-Anstieg seit 2009 zu bringen (kein Zufall - auch damals die Frühphase einer Konjunkturerholung). Der Blick auf die US-Indizes, die von wenigen großen (und teuren) Tech-Unternehmen dominiert werden, verzerrt allerdings den Blick: die breite Masse und insbesondere die zyklischen Aktien arbeiten sich gerade einmal aus einem Bärenmarkt nach oben und haben noch viel Platz zusammen mit der anlaufenden Konjunkturerholung weiter anzusteigen (vgl. S. 8 aus unserem heutigen Spezial zum lfr. Ertragspotenzial der globalen Aktienmärkte.

    Gerade diese Zykliker konnten in den letzten Tagen kräftige Lebenszeichen von sich geben, was auch an den ersten wie zu erwarten erfreulichen Wirtschaftsdaten liegen dürfte: Nachdem inzwischen erste Daten von NACH dem Shutdown veröffentlicht werden, werden sie erstmals seit Monaten wieder marktrelevant, und zeigen wie zu erwarten ein ähnliches Bild wie in China vor zwei Monaten (mit der ersten Lockerung des Shutdowns dort) – nämlich scharfe Verbesserungen, egal ob ifo, US Immobilienmarktdaten etc.

    Insofern werden kommende Woche besonders die ISM Indizes marktrelevant – alles andere als starke Anstiege wäre enttäuschend. Auch wenn das Ende des Shutdowns und eine beginnende Konjunkturerholung inzwischen eingepreist sein dürften, so denken wir, dass viele immer noch unterschätzen, wie steil (V-förmig) besonders der mit Mai begonnene erste Teil der Konjunkturerholung (Sommer/ Herbst) sein wird, wo weite Teile der Wirtschaft wieder hochfahren. Weitaus zäher könnte dann dagegen der zweite Teil der Erholungsphase sein, wenn die Teile der Wirtschaft, die nachhaltiger beschädigt sind, auch auf Jahressicht noch nicht normal arbeiten. Insofern sehen wir die kommenden Monate noch genug Potenzial, dass die Konjunkturerwartung vieler Investoren positiv überrascht wird. Unsere Juni-Ziele sind mit dem scharfen Rebound bereits großteils leicht über- troffen, kurzfristige Rückschläge damit jederzeit realistisch, zumal neben dem Hauptrisiko „Corona-Aufflackern“ der gerade wieder eskalierende Konflikt USA/China (und für Internet-Titel der Furor des US Präsidenten gegen Social Me- dia) die Stimmung vorübergehend drücken könnten.

    Angesichts unserer höheren Sept.- und Dez.-Prognosen bleiben wir auf 3-6 Monatssicht aber auf Kauf – zumal gerade das erste Jahr einer Konjunkturerholung üblicherweise den stärksten Marktanstieg bringt, von dem wir ungern etwas versäumen würden.


    Trading, Buy, Sell, Preis - https://de.depositphotos.com/32435379/stock-photo-stock-exchange-finance-graph.html © https://depositphotos.com






     

    Bildnachweis

    1. Trading, Buy, Sell, Preis - https://de.depositphotos.com/32435379/stock-photo-stock-exc... -   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Warimpex, Porr, Palfinger, Amag, Pierer Mobility AG, RBI, ATX, ATX Prime, Bawag, Erste Group, Andritz, Lenzing, Uniqa, Addiko Bank, Cleen Energy, Immofinanz, S Immo, Strabag.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Trading, Buy, Sell, Preis - https://de.depositphotos.com/32435379/stock-photo-stock-exchange-finance-graph.html, (© https://depositphotos.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Andritz(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AMS(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: FACC(1), OMV(1), Verbund(1), S&T(1)
      Star der Stunde: Porr 1.42%, Rutsch der Stunde: Strabag -1.32%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(3), Fabasoft(1), Lenzing(1), Semperit(1), AMS(1)
      Star der Stunde: Porr 1.51%, Rutsch der Stunde: DO&CO -2.12%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Wienerberger(2), Lenzing(1)
      BSN MA-Event Beiersdorf
      Star der Stunde: Verbund 1.38%, Rutsch der Stunde: Strabag -1%

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Nicht viel los auf DAZN

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 13. Juni 2020