Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Verbund-CEO: "Bessere energiepolitische Rahmenbedingungen würden noch mehr Investitionen auslösen"

30.07.2020

Die Covid-19-Krise hat sich auf Stromverbrauch und -Preise ausgewirkt. "Ende Mai wurde ein um 15 Prozent geringerer Stromverbrauch verzeichnet, jetzt liegen wir immer noch bei einem Minus von 10 Prozent zum Vorjahr", veranschaulicht CEO Wolfgang Anzengruber bei der Präsentation der Halbjahreszahlen. Neben Covid sorgte aber auch eine niedrigere Wasserführung für einen Rückgang der Kennzahlen. Konkret sank das EBITDA im Halbjahresvergleich um 6,8 Prozent auf 639,0 Mio. Euro. Das Konzernergebnis reduzierte sich um 8,2 Prozent auf 310,4 Mio. Euro, die Umsatzerlöse gingen um 14,1 Prozent auf 1.714,0 Mio. Euro zurück. Dennoch: An den Investitionsprojekten wird festgehalten. Der Großteil der Investitionen betrifft Effizienzsteigerungs- oder Erweiterungsprojekte der bestehenden Kraftwerke. "So lässt sich im Schnitt eine Output-Steigerung von 25 Prozent erzielen", so der CEO. Eines der größten Effizienzsteigerungs-Projekte erfolgt beim Wasserkraftwerk im deutschen Tögingen. In das Projekt fließen 250 Mio. Euro. Allerdings: "Bessere energiepolitische Rahmenbedingungen würden noch viel mehr Investitionen auslösen", merkt Anzengruber an und nennt u.a. das Erneuerbaren Ausbaugesetz oder eine Harmonisierung der CO2-Bepreisung, so wie die Verabschiedung einer Wasserstoffstrategie als Beispiele "für längst fällige Umsetzungen".

Was allerdings auf sicheren Beinen steht, ist die Finanzierung. "Der Zugang zum Kapitalmarkt ist intakt", so Anzengruber. Dafür würde mitunter das gute Rating und die niedrige Verschuldung sorgen, erklärt dazu auch CFO Peter Kollmann. Neben den Effizienzsteigerungs-Investitionen steht auch die Übernahe des Gas Connect-Anteils der OMV auf der Agenda. Die Transaktion soll heuer noch über die Bühne gehen, so Anzengruber. Details werden nicht verrraten. Dass u.a dafür in diesem Jahr noch Kapital aufgenommen werden könnte, will CFO Peter Kollmann nicht ausschließen, "die Konditionen sind derzeit sehr günstig". 

Und noch zum Ausblick: Für das Geschäftsjahr 2020 geht man von einem EBITDA zwischen rund 1.150 und 1.250 Mio. Euro und einem Konzernergebnis zwischen rund 510 und 570 Mio. Euro aus. Die geplante Ausschüttungsquote für 2020 liegt zwischen 40 und 50 % des um Einmaleffekte bereinigten Konzernergebnisses in Höhe von zwischen rund 500 Mio. Euro und 560 Mio. Euro, so das Unternehmen.

 




 

Bildnachweis

1. Verbund-Halbjahres-PK, 30. Juli 2020, Sprecherin Ingun Metelko, CEO Wolfgang Anzengruber, CFO Peter Kollmann   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, UBM, FACC, SBO, Zumtobel, DO&CO, Immofinanz, Lenzing, S Immo, Porr, Rosgix, Agrana, AT&S, Palfinger, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, AMS, Josef Manner & Comp. AG, Rath AG, LINDE.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Verbund-Halbjahres-PK, 30. Juli 2020, Sprecherin Ingun Metelko, CEO Wolfgang Anzengruber, CFO Peter Kollmann


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event LINDE
    #gabb #678

    Featured Partner Video

    AUSTRIAN STOCK TALK: Vienna Insurance Group AG (2020) Deutsch

    Austrian Stock Talk by Wiener Börse: Kompakte Informationen für Investoren und die, die es noch werden wollen. Jetzt unseren Youtube-Kanal abonnieren! CEO der Vienna Insurance Group AG El...

    Verbund-CEO: "Bessere energiepolitische Rahmenbedingungen würden noch mehr Investitionen auslösen"


    30.07.2020

    Die Covid-19-Krise hat sich auf Stromverbrauch und -Preise ausgewirkt. "Ende Mai wurde ein um 15 Prozent geringerer Stromverbrauch verzeichnet, jetzt liegen wir immer noch bei einem Minus von 10 Prozent zum Vorjahr", veranschaulicht CEO Wolfgang Anzengruber bei der Präsentation der Halbjahreszahlen. Neben Covid sorgte aber auch eine niedrigere Wasserführung für einen Rückgang der Kennzahlen. Konkret sank das EBITDA im Halbjahresvergleich um 6,8 Prozent auf 639,0 Mio. Euro. Das Konzernergebnis reduzierte sich um 8,2 Prozent auf 310,4 Mio. Euro, die Umsatzerlöse gingen um 14,1 Prozent auf 1.714,0 Mio. Euro zurück. Dennoch: An den Investitionsprojekten wird festgehalten. Der Großteil der Investitionen betrifft Effizienzsteigerungs- oder Erweiterungsprojekte der bestehenden Kraftwerke. "So lässt sich im Schnitt eine Output-Steigerung von 25 Prozent erzielen", so der CEO. Eines der größten Effizienzsteigerungs-Projekte erfolgt beim Wasserkraftwerk im deutschen Tögingen. In das Projekt fließen 250 Mio. Euro. Allerdings: "Bessere energiepolitische Rahmenbedingungen würden noch viel mehr Investitionen auslösen", merkt Anzengruber an und nennt u.a. das Erneuerbaren Ausbaugesetz oder eine Harmonisierung der CO2-Bepreisung, so wie die Verabschiedung einer Wasserstoffstrategie als Beispiele "für längst fällige Umsetzungen".

    Was allerdings auf sicheren Beinen steht, ist die Finanzierung. "Der Zugang zum Kapitalmarkt ist intakt", so Anzengruber. Dafür würde mitunter das gute Rating und die niedrige Verschuldung sorgen, erklärt dazu auch CFO Peter Kollmann. Neben den Effizienzsteigerungs-Investitionen steht auch die Übernahe des Gas Connect-Anteils der OMV auf der Agenda. Die Transaktion soll heuer noch über die Bühne gehen, so Anzengruber. Details werden nicht verrraten. Dass u.a dafür in diesem Jahr noch Kapital aufgenommen werden könnte, will CFO Peter Kollmann nicht ausschließen, "die Konditionen sind derzeit sehr günstig". 

    Und noch zum Ausblick: Für das Geschäftsjahr 2020 geht man von einem EBITDA zwischen rund 1.150 und 1.250 Mio. Euro und einem Konzernergebnis zwischen rund 510 und 570 Mio. Euro aus. Die geplante Ausschüttungsquote für 2020 liegt zwischen 40 und 50 % des um Einmaleffekte bereinigten Konzernergebnisses in Höhe von zwischen rund 500 Mio. Euro und 560 Mio. Euro, so das Unternehmen.

     




     

    Bildnachweis

    1. Verbund-Halbjahres-PK, 30. Juli 2020, Sprecherin Ingun Metelko, CEO Wolfgang Anzengruber, CFO Peter Kollmann   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, UBM, FACC, SBO, Zumtobel, DO&CO, Immofinanz, Lenzing, S Immo, Porr, Rosgix, Agrana, AT&S, Palfinger, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, AMS, Josef Manner & Comp. AG, Rath AG, LINDE.


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Verbund-Halbjahres-PK, 30. Juli 2020, Sprecherin Ingun Metelko, CEO Wolfgang Anzengruber, CFO Peter Kollmann


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event LINDE
      #gabb #678

      Featured Partner Video

      AUSTRIAN STOCK TALK: Vienna Insurance Group AG (2020) Deutsch

      Austrian Stock Talk by Wiener Börse: Kompakte Informationen für Investoren und die, die es noch werden wollen. Jetzt unseren Youtube-Kanal abonnieren! CEO der Vienna Insurance Group AG El...