Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Österreichische Post: Aktie sollte weiter gut unterstützt sein, meinen Analysten


30.01.2021

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die letzten Freitag ad hoc publizierten Eckzahlen für 2020 lagen klar über den Konsensus-Erwartungen. Der Umsatz legte um 8,3% auf EUR 2,189 Mio. zu. Während die Divisionen Brief und Filiale & Bank rückläufig waren, legte die Paket-Division mit einem Plus von 44% (beinhaltet die für 4 Monate konsolidierte türkische Aras mit einem Umsatzanteil von EUR 100 Mio.) kräftig zu. Infolge der Corona-Pandemie stieg das Paketvolumen in Österreich um 30%, in CEE um 27% und in der Türkei sogar um 47%. Das Betriebsergebnis wird bei rund EUR 160 Mio. erwartet und liegt somit deutlich über den Konsensus-Erwartungen bei EUR 134 Mio. sowie unserer Schätzung von EUR 141 Mio. Der finale Jahresabschluss wird am 12. März veröffentlicht.

Ausblick. Die Aktie reagierte mit einem Kurssprung und sollte weiter gut unterstützt sein. Sogar in einem Krisenjahr, das zusätzlich durch Anlaufkosten für die Bank99 belastet ist, schaffte es die Post, den Rückgang beim Betriebsergebnis auf nur 20% gegenüber den Vorjahren zu begrenzen. Den nächste positiven News Flow erwarten wir mit dem endgültigen Jahresergebnis, wenn das Management den Ausblick für 2021 präsentiert sowie seinen Dividendenvorschlag für 2020 (unsere Schätzung: EUR 1,50/Aktie). Wir bleiben klar bei unserer Kauf-Empfehlung.

 

Ab 4. Mai bieten auch die 1.350 Post Partner in ganz Österreich die eigenen Bankdienstleistungen der Österreichischen Post an. Damit verfügt die bank99 nun über knapp 1.800 Servicestellen. Credit: Post © Aussender



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Strabag, Zumtobel, S Immo, Warimpex, Amag, Verbund, Addiko Bank, Erste Group, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Hutter & Schrantz, Polytec Group, UIAG, UBM, Rath AG, Telekom Austria, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Corum
Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2BYH9
AT0000A2GFN5
AT0000A2PB78
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: voestalpine(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Palfinger(1), OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1), S&T(1), AMS(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 1.02%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.29%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AMS(2), S&T(1)
    Star der Stunde: UBM 0.82%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.85%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(8), FACC(1), Österreichische Post(1), DO&CO(1)
    Star der Stunde: voestalpine 1.51%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -0.49%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(3), Fabasoft(2), Semperit(1), FACC(1), UBM(1)

    Featured Partner Video

    Ein großartiger Prüller

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 30. April 2021

    Inbox: Österreichische Post: Aktie sollte weiter gut unterstützt sein, meinen Analysten


    30.01.2021

    30.01.2021

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die letzten Freitag ad hoc publizierten Eckzahlen für 2020 lagen klar über den Konsensus-Erwartungen. Der Umsatz legte um 8,3% auf EUR 2,189 Mio. zu. Während die Divisionen Brief und Filiale & Bank rückläufig waren, legte die Paket-Division mit einem Plus von 44% (beinhaltet die für 4 Monate konsolidierte türkische Aras mit einem Umsatzanteil von EUR 100 Mio.) kräftig zu. Infolge der Corona-Pandemie stieg das Paketvolumen in Österreich um 30%, in CEE um 27% und in der Türkei sogar um 47%. Das Betriebsergebnis wird bei rund EUR 160 Mio. erwartet und liegt somit deutlich über den Konsensus-Erwartungen bei EUR 134 Mio. sowie unserer Schätzung von EUR 141 Mio. Der finale Jahresabschluss wird am 12. März veröffentlicht.

    Ausblick. Die Aktie reagierte mit einem Kurssprung und sollte weiter gut unterstützt sein. Sogar in einem Krisenjahr, das zusätzlich durch Anlaufkosten für die Bank99 belastet ist, schaffte es die Post, den Rückgang beim Betriebsergebnis auf nur 20% gegenüber den Vorjahren zu begrenzen. Den nächste positiven News Flow erwarten wir mit dem endgültigen Jahresergebnis, wenn das Management den Ausblick für 2021 präsentiert sowie seinen Dividendenvorschlag für 2020 (unsere Schätzung: EUR 1,50/Aktie). Wir bleiben klar bei unserer Kauf-Empfehlung.

     

    Ab 4. Mai bieten auch die 1.350 Post Partner in ganz Österreich die eigenen Bankdienstleistungen der Österreichischen Post an. Damit verfügt die bank99 nun über knapp 1.800 Servicestellen. Credit: Post © Aussender







     

    Bildnachweis

    1. Ab 4. Mai bieten auch die 1.350 Post Partner in ganz Österreich die eigenen Bankdienstleistungen der Österreichischen Post an. Damit verfügt die bank99 nun über knapp 1.800 Servicestellen. Credit: Post , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Strabag, Zumtobel, S Immo, Warimpex, Amag, Verbund, Addiko Bank, Erste Group, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Hutter & Schrantz, Polytec Group, UIAG, UBM, Rath AG, Telekom Austria, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom.


    Random Partner

    Corum
    Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Ab 4. Mai bieten auch die 1.350 Post Partner in ganz Österreich die eigenen Bankdienstleistungen der Österreichischen Post an. Damit verfügt die bank99 nun über knapp 1.800 Servicestellen. Credit: Post, (© Aussender)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2BYH9
    AT0000A2GFN5
    AT0000A2PB78
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: voestalpine(1), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Palfinger(1), OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1), S&T(1), AMS(1)
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 1.02%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.29%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AMS(2), S&T(1)
      Star der Stunde: UBM 0.82%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.85%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(8), FACC(1), Österreichische Post(1), DO&CO(1)
      Star der Stunde: voestalpine 1.51%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -0.49%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(3), Fabasoft(2), Semperit(1), FACC(1), UBM(1)

      Featured Partner Video

      Ein großartiger Prüller

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 30. April 2021