Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Manz (DE000A0JQ5U3)


25.02.2020:

19.540 ( -3.74 %)
11,684 Stück
(30.12.2019: 21.400)
17.90 / 18.44
 
-7.01%
08:15:10


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016» 2017» 2018» 2019

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

-8.69 %

Umsatz '20/'19 %
287 %


Das ist der 36. beste von 39 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 39. beste von 39 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 18    → 2    ↓ 19   
19.54  
  24.4

Periodenhoch am 21.01.20 (Kurs: 24.4 Δ% -19.92)


Periodentief am 25.02.20 (Kurs: 19.54 Δ% 0)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 12,870

Durchschnittsperformance Wochentag
Best/Worst Volumen (Stück)
27.01.2020 33,167
11.02.2020 32,967
05.02.2020 29,738
19.02.2020 1,887
20.01.2020 2,675
06.02.2020 3,743
Best/Worst Days
11.02.2020 6.76%
21.01.2020 4.27%
03.01.2020 4.1%
27.01.2020 -8.25%
24.02.2020 -6.24%
31.01.2020 -5.06%
Pics



finanzmarktmashup.at News

11.02.2020

Manz kann's, findet Akasol Manz kann's, findet Akasol

14.01.2020

Mittagsbörse: DAX unverändert – Adidas, Puma, Evoni... Kaum verändert zum Vortag präsentiert sich der DAX bislan...

14.01.2020

Manz: Kooperation im Bereich Lithium-Ionen-Zellen Der Hightech-Maschinenbauer Manz meldet heute vorbörslich...

13.12.2019

Manz und die Frage nach dem Turnaround Die Aktionäre von Manz sind Kummer gewohnt: Die Aktie fäl...

12.12.2019

Manz-Aktie // Solar- und Batterie-Fantasie In den vergangenen Jahren kannte die Manz-Aktie vor allem...



Social Trading Kommentare
07.01.2020
Junolyst | LMS1992
Top Pics of the Year
> Batteriesegment im Fokus <   Im Anschluss an mein letztes Update vom 23.08.2019 hat Manz Anfang November wiederholt die Prognose für 2019 im Rahmen der Q3-Zahlen senken müssen. Demnach waren die Umsätze im dritten Quartal erneut um 3,3% (Q1: +12,1%, Q2: -26,2%) zurückgegangen, sodass nach 9 Monaten ein Umsatzrückgang von 6,5% auf 198,17mEUR zu Buche stand. Hintergrund dessen waren im dritten Quartal insbesondere Umsatzrückgang im Segment Solar (-10,3%), Energy Storage (-4,2%) und Contract Manufacturing (-11,0%), die von erhöhten Umsätzen in den Segmenten Electronics (+2,9%) und Service (+10,8%) nicht kompensiert werden konnten. Im Solar Segment konnten weiter nicht die erhofften Umsätze aus der Abnahme des Großauftrags realisiert werden, während im Energy Storage die zurückhaltendende Investitionsbereitschaft der deutschen und europäischen Automobilindustrie in den Aufbau von Kapazitäten zur Produktion von Lithium-Ionen-Batteriezellen und -modulen belastete. Im Contract Manufacturing Bereich belastete wie auch bei anderen Unternehmen aus diesem Bereich die Schwäche in der Halbleiterindustrie. Durch die angekündigten Investitionen von TSMC kam es in diesem Segment jedoch bereits zu einer Trendwende, die sich deutlich im Auftragseingang zeigt.   Die geringeren Umsätze haben sich deutlich negativ im Ergebnis niedergeschlagen. So ging das EBIT von 2,10mEUR im Vorjahreszeitraum auf -4,26mEUR zurück. Hier haben sich die geringeren Umsätze im Solar Segment bei unveränderter Kostenbasis, ebenso wie Produktionsunterbrechungen im Segment Electronics in Zusammenhang mit einem Großauftrag bemerkbar gemacht. Auch im Segment Energy Storage belasteten die noch fehlenden Aufträge das Ergebnis aufgrund der aufgebauten Kostenbasis. Nach 9 Monaten resultierte somit ein EBIT-Verlust von -7,69mEUR nach 2,38mEUR ein Jahr zuvor.   Die Investitionszurückhaltung im Segment Energy Storage und die Verzögerungen in der Endabnahme im Segment Solar, in deren Folge Anschlussaufträge ausgeblieben sind, war die Auftragslage nun auch im dritten Quartal mit 50,40mEUR 30,0% (Q1: -42,3%/Q2: -62,6%) unter Vorjahr. Das Solar Segment verzeichnete lediglich Auftragseingänge i.H.v. 0,30mEUR (-98,7%) und das Energy Storage Segment von 1,90mEUR (-67,2%). Im Segment Contract Manufacturing konnte aufgrund der angekündigten Investitionen durch TSMC ein starker Anstieg im Auftragseingang von 158,2% auf 14,2mEUR verzeichnet werden. Der Auftragsbestand im Konzern lag zum 30.09.2019 nun bei 157,50mEUR (-33,3%).   Durch Auftragseingänge bis Anfang Dezember i.H.v. rund 75mEUR (Q4: rund 52mEUR/Q1-3: 23,0mEUR) im Segment Energy Storage ergab sich nun in diesem Bereich eine deutliche Dynamik. Einerseits konnten im vierten Quartal Aufträge von einem Kunden aus dem Consumer Electronics Bereich von knapp 40mEUR erhalten werden (bis Q3 bereits rund 18mEUR), der die Maschinen zur Produktion von besonders kleinen, leistungsfähigen Lithium-Ionen Batteriezellen nutzt, wie sie insbesondere in mobilen Endgeräten eingesetzt werden. Es könnte sich daher um den Kunden Varta handeln, deren wiederaufladbare Lithium-Ionen Zellen laut Commerzbank Recherchen in der neuesten Generation der Apple Air Pods eingesetzt werden. Andererseits konnte Manz im vierten Quartal im Segment Energy Storage einen bereits Anfang 2019 erwarteten Auftrag von einem US-amerikanischen Batteriehersteller aus dem Bereich Electronic Devices mit einem Volumen von ebenfalls rund 20mEUR gewinnen. Zudem bleibt die Sales-Pipeline im Bereich Elektromobilität laut Unternehmensangaben vielversprechend.    Mit Blick auf das kommende Jahr dürfte sich damit im Segment Energy Storage allein aus den im vierten Quartal erhaltenen Aufträgen ein erheblicher Umsatzanstieg ergeben. Weitere Potenziale bieten sich durch Investitionen im Bereich Elektromobilität aus der Automobilindustrie. Ich erwarte daher für 2020 einen Umsatzanstieg von >100%. Weitere Umsatzsteigerungen sollten auch in den Segmenten Electronics (2020e: +6,0%), Contract Manufacturing (+10,0%) und Service (+5,0%) resultieren. Der Solarbereich dürfte aufgrund der Verzögerungen in der Endabnahme der Maschinen aus dem Großauftrag, einhergehend mit einer späteren Vergabe von Folgeaufträgen, erneut rückläufige Umsätze (45,00mEUR vs. 52,09mEUR in 2019) verzeichnen. Somit ergibt sich für 2020 ein Umsatzanstieg von 16,5% auf 324,38mEUR (2019e: 278,56mEUR), einhergehend mit einem deutlichen EBIT-Anstieg von -8,10mEUR (2019e) auf -0,51mEUR. Erst im Jahr 2021 erwarte ich ein positives EBIT von 10,94mEUR, bei einem weiteren Umsatzanstieg von 10,1% auf 357,29mEUR. Aufgrund der geringeren Profitabilität (EBIT-Marge 2021e: 3,1% vs. bislang 4,6%) gegenüber meiner Einschätzung Ende August, ergibt sich auf Basis der überarbeiteten Schätzungen nun ein Kursziel von 34,00€, nach zuletzt 40,00€.  
09.12.2019
Quantum01 | AH2448TO
Quantum I
Die Manz AG verzeichnet interessante Auftragseingänge im Bereich Energy Storage. Auftragsvolumen 40 Mio. EUR ...
16.09.2019
Perspectives | TURN013
Opportunities Global
Nach der unerfreulichen Kursentwicklung der letzten Handelstage wurden die aktuellen Kursniveaus für eine limitierte Aufstockung der Position auf ca. 2,5% genutzt.
23.08.2019
Junolyst | 19920415
Chancen suchen und finden
> Manz wieder einmal mit Prognoseanpassung <    Manz hat vergangene Woche im Rahmen der Vorlage der Halbjahreszahlen wieder einmal die eigene Prognose anpassen müssen. Bereits in früheren Jahren unter Herrn Manz hatte die Gesellschaft regelmäßig ihre eigenen Ziele verfehlt. Mit dem neuen Management sollte sich dies ändern und die bisherige Entwicklung schien dies zunächst auch zu bestätigen. Aufgrund von Auftragsverschiebungen im Bereich Energy Storage, die bereits für das zweite Quartal erwartet waren, sowie Verzögerungen beim Installationsstart der Anlagen bei Kunden im Bereich Solar, hat der Vorstand die Umsatzprognose nun von bislang +10-14% auf ein Niveau leicht unter Vorjahresniveau (296,9mEUR) gesenkt. Die EBIT-Marge soll jedoch unverändert im niedrigen bis mittleren einstelligen %-Bereich liegen.   In den ersten 6 Monaten 2019 sank der Umsatz um 8,0% auf 132,79 Mio. €, insbesondere durch einen deutlichen Umsatzrückgang im Segment Solar (-61,4%), der durch eine starke Entwicklung im Segment Electronics (+117,6%) nicht kompensiert werden konnte. Die Segmente Energy Storage (+5,7%) und Contract Manufacturing konnten die Umsätze leicht steigern, das Segment Service war aufgrund des geringeren Umsatzes mit -7,9% rückläufig. Im zweiten Quartal haben sich die Umsätze jedoch nach einem Plus von 12,1% noch im ersten Quartal um 26,2% auf 56,00 Mio. € reduziert. Der Hauptgrund liegt auch hier in der erheblich schwächeren Umsatzentwicklung im Bereich Solar (-75,3%), aber auch Contract Manufacturing (-47,0%) und Service (-8,5%), welche durch Steigerungen in den anderen Segmenten Electronics (+54,1%) und Energy Storage (+40,7%) nicht ausgeglichen werden konnten. Das EBITDA erhöhte sich zum Halbjahr zwar von -0,49 Mio. € auf 5,70 Mio. €, war jedoch auch durch positive Effekte aus IFRS 16 geprägt. Das EBIT verbesserte sich von -4,48 Mio. € auf nunmehr -3,43 Mio. € und blieb damit weiter negativ.   Ebenfalls rückläufig war die Auftragsentwicklung im ersten Halbjahr (-54,1%) und im zweiten Quartal (-62,6%), sodass auch der Auftragsbestand zum 30.06.2019 mit 157,50 Mio. € 33,3% niedriger als ein Jahr zuvor bzw. 26,8% im Vergleich zum 31.12.2018 ausfiel. Dies war ebenfalls auf einen immensen Rückgang im Bereich Solar (-94,7%) sowie auch Rückgängen in den Bereichen Electronics (-64,8%), bedingt durch zwei größere Aufträge im Vorjahr, Energy Storage (-33,0%), ebenfalls bedingt durch größere Einzelaufträge im ersten Halbjahr 2018, Contract Manufacturing (-46,1%) und Service (-9,6%) zurückzuführen. Ein immenses zukünftiges Auftragspotenzial ergibt sich jedoch im Bereich Energy Storage, in dem sich Manz laut Aussagen auf der diesjährigen Hauptversammlung in ausstehenden Ausschreibungen mit Angeboten im Umfang von rund 300 Mio. € (Umsatz 2019e: 42,1) befindet. Zudem werden weiterhin Folgeaufträge im Segment Solar im Bereich CIGS erwartet, die jedoch aufgrund der verzögerten Fertigstellung der Gebäude beim Kunden nicht wie bislang noch in diesem Jahr, sondern erst im kommenden Jahr erwartet werden. Jüngst konnte Manz für den Bereich Electronics einen Folgeauftrag aus der Elektroindustrie mit einem Volumen im unteren zweistelligen Mio. € Bereich von einem bereits bestehenden Kunden erhalten. Noch in diesem Jahr soll sich dieser Auftrag zu rund 25% im Umsatz niederschlagen, die verbleibenden 75% im Umsatz des kommenden Jahres.   Im Rahmen der Halbjahreszahlen sowie des reduzierten Jahresausblicks habe ich meine Schätzungen ebenfalls angepasst und erwarte nunmehr einen leichten Umsatzrückgang von 5,7% auf 280,14 Mio. € (alt: 325,51mEUR/+9,6%). Entsprechend reduziert sich auch der Umsatz für die kommenden Jahre auf 320,46 Mio. € (alt: 368,09) für 2020 und auf 356,27 Mio. € (alt: 403,99) für 2021. Zugleich habe ich auch meine Ergebniserwartungen an die reduzierten Umsatzerwartungen angepasst und erwarte nun ein EBITDA von 18,87 Mio. € (alt: 21,09) sowie ein EBIT von 0,51 Mio. € (alt: 3,59) für 2019. Bis 2021 reduziert sich die Margenerwartung für das EBITDA von zuletzt 10,2% auf 9,8% und für das EBIT von 5,9% auf 4,6% und liegt damit deutlich unter den eigenen langfristigen Zielen von Manz, die eine zukünftige EBITDA-Marge von >15% sowie eine EBIT-Marge von 10% umfassen. Aufgrund der gesunkenen Umsatz- und Ergebnisschätzungen reduziert sich auch das Kursziel von zuletzt 45,00€ auf nunmehr 40,00€. Nach dem deutlichen Kursrückgang im Anschluss an die Reduzierung der Prognose notiert die Aktie nun zudem unter dem Buchwert von 18,54€ und nur leicht über dem um Minderheiten und Goodwill bereinigten Buchwert von 14,07€ je Aktie. Dies erscheint nicht gerechtfertigt. Neue Kursimpulse könnten sich in den kommenden Monaten durch Aufträge im Bereich Energy Storage ergeben.  
18.07.2019
Perspectives | TURN013
Opportunities Global
Nach Kursrücksetzern und aufgrund der weiterhin vorherschenden Überzeugung auf 3% Portfoliogewichtung erhöht.

Social Trades
25.02.2020 Rucky
Oakenshield Multi Invest
500 Stück zu 19.24 (sell - Gain: -9.46% )
25.02.2020 Schafkopf
BIO x KLIMA x UMWELT x FAIR
1 Stück zu 19.48 (buy)
25.02.2020 Schafkopf
BIO x KLIMA x UMWELT x FAIR
151 Stück zu 19.4 (sell - Gain: -7.39% )

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2020
Indizes:

ATX:

AT:

DAX:

Dow Jones:

bankdirekt.at trending

BSN Watchlist:


Indizes
ATX 2942 -0.96% 08:15:50 (2970 -2.30% 25.02.)
DAX 12669 -0.95% 08:16:12 (12790 -1.88% 25.02.)
Dow 27136 0.20% 08:16:12 (27081 -3.15% 25.02.)
Nikkei 22295 -1.37% 08:16:12 (22605 -3.34% 25.02.)
Gold 1647 -0.29% 08:16:12 (1652 -1.39% 25.02.)
Bitcoin 9194 -4.07% 08:15:45 (9584 -1.86% 25.02.)

Serien 2020

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




Performance:
ATX | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




ATX

ATS

BG

CAI

DOC

EBS

IIA

LNZ

OMV

RBI

SBO

SPI

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE




Österreich

AGR

AMS

ATH

BAH

BKS

BTS

CAT

DRJ

EVN

F0G

FAA

FKA

FLU

FQT

HED

LTH

MAN

MMK

OBS

PAL

POS

PYT

RAT

ROS

SEM

STM

STR

UBM

UIV

VLA

VST

WOL

WPB

WTE

WXF

ZAG


Magazine aktuell

Geschäftsberichte