Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







23.04.2024, 5979 Zeichen

    SK last day   L&S- Indikation
SAP SAP 166.10   (22.04.)
172.40/ 172.46
 
3.81%
09:41:12
Fresenius FRE 27.38   (22.04.)
27.77/ 27.80
 
1.48%
09:41:08
Commerzbank CBK 13.51   (22.04.)
13.66/ 13.67
 
1.17%
09:43:25
Zalando ZAL 26.17   (22.04.)
26.41/ 26.44
 
0.97%
09:42:50
Sartorius SRT3 273.20   (22.04.)
275.30/ 275.70
 
0.84%
09:41:00
 
BASF BAS 51.11   (22.04.)
50.95/ 50.96
 
-0.30%
09:41:14
RWE RWE 32.07   (22.04.)
31.95/ 31.97
 
-0.34%
09:41:14
Siemens Energy ENR 17.77   (22.04.)
17.66/ 17.67
 
-0.60%
09:41:12
MTU Aero Engines MTX 217.40   (22.04.)
215.60/ 215.90
 
-0.76%
09:41:11
Henkel HEN3 74.04   (22.04.)
72.54/ 72.58
 
-2.00%
09:43:32
 
SAP
23.04 07:19
tarossa | TAROSSA
Perlen der Woche
Die jüngsten Quartalsergebnisse von SAP belegen weiterhin das beeindruckende Wachstum des Unternehmens, insbesondere im Bereich Cloudservices. Mit einem Anstieg des Cloudumsatzes um fast ein Viertel im ersten Quartal zeigt Europas größter Softwarehersteller eine starke Performance. Allerdings trugen die gestiegenen Kosten für aktienbasierte Vergütungsprogramme aufgrund des bemerkenswerten Anstiegs des Börsenwerts dazu bei, den operativen Gewinn zu beeinträchtigen. Trotz des auftretenden Verlusts aufgrund von Umbaukosten in Höhe von 2,2 Milliarden Euro bleibt Konzernchef Christian Klein optimistisch hinsichtlich der Prognosen für das laufende Jahr. Die Bestätigung dieser Prognosen führte zu positiven Reaktionen am Finanzmarkt, wobei die in den USA gehandelten Hinterlegungsscheine (ADR) nachbörslich um fast drei Prozent zulegten. Klein betonte die fortgesetzte Dynamik im Cloudgeschäft und die planmäßige Umsetzung des Unternehmensumbaus. Zusätzlich wird erwartet, dass die Investitionen in Künstliche Intelligenz (KI) dazu beitragen werden, die Kostenentwicklung vom Umsatzwachstum zu entkoppeln. Für das laufende Jahr strebt SAP weiterhin ein robustes Wachstum im Bereich Cloudservices und eine Steigerung des bereinigten operativen Ergebnisses an. Insbesondere die Cloudsoftware für Unternehmenssteuerung wie Finanzen, Warenwirtschaft und Prozessoptimierung soll dazu beitragen, die Wettbewerbsposition zu stärken. Obwohl das traditionelle Lizenzgeschäft für vor Ort installierte Software bei SAP an Bedeutung verliert, konzentriert sich das Unternehmen auf langfristige Wachstumschancen durch Abonnementmodelle für Cloudservices. Die eingeworbenen Abo-Verträge dienen als Indikator für zukünftiges Wachstum und Kundenbindung. Die Investitionen der vergangenen Jahre sollen weiterhin dazu beitragen, das operative Ergebnis zu steigern, obwohl das erste Quartal hinter den erwarteten Werten zurückblieb. Dies ist teilweise auf die höheren Kosten für aktienbasierte Vergütungsprogramme zurückzuführen, die nun als operative Kosten verbucht werden. Insgesamt zeigt sich SAP weiterhin als führender Akteur im Bereich Unternehmenssoftware, der erfolgreich auf Wachstum und Effizienzsteigerung ausgerichtet ist, trotz kurzfristiger Herausforderungen im ersten Quartal.
22.04 09:04
Smeilinho | DRASTIL1
Stockpicking Österreich
Börsenradio Live-Blick 22/4: DAX startet stark, Gewinne bröckeln aber, Bayer und Beiersdorf fest, warten auf SAP Hören: https://open.spotify.com/episode/208HnstyY64UHlBHKDcwfU Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der das Gefühl für den DAX bringt, es ist Montag, der 22. April 2024 und so sieht es im Frühgeschäft aus. - DAX mit starkem Beginn, Gewinne bröckeln aber - Bayer im Frühgeschäft gesucht - Heidelberg Materials im Frühgeschäft schwächer - Serien: Beiersdorf (+) - News-Roundup der Baader Bank: Airbus, SAP, Rheinmetall, VW - ATX schwächer (vor Marktstart 2,91 Prozentpunkte 2024 Rückstand auf den DAX) - tradersplace.de Tournament: Wienerberger scheidet aus, Deutsche Bank Wildcard - 1 kg Gold kostet 71.191 Euro, mitgeteilt von goldundco.at
Fresenius
21.04 13:37
Scheid | SPECIAL
Special Situations
Die Aktie von Fresenius hat das höchste Niveau seit rund zwei Monaten erreicht. Der Gesundheitskonzern gab die US-Markteinführung des Biosimilars Tyenne bekannt. Dabei handelt es sich um ein Nachahmerprodukt des zuvor patentgeschützten Antikörpers Tocilizumab gegen verschiedene Autoimmunerkrankungen. Laut dem DZ-Bank-Experten Sven Kürten kommt die Markteinführung etwas früher, als er erwartet hatte. Die Nachricht zeige, dass Fresenius weiter auf einem sehr guten Weg sei. Direkte Auswirkungen auf seine Gewinnprognosen sieht er allerdings nicht.
Zalando
22.04 07:26
Quantilution | 10WMMFUT
Top 10 Zukunfts-Aktien
Cadence Design, Monolithic Power, Synopsys und Danaher verlieren Stabilität und werden gegen Microstrategy, Semtech, Staar Surgical und Zalando ausgetauscht.
RWE
21.04 13:29
Scheid | SPECIAL
Special Situations
Ein Jahr nach dem Atomausstieg hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck die Entscheidung verteidigt: „Wir sehen heute, dass die Stromversorgung weiter sicher ist, die Strompreise auch nach dem Atomaus-stieg gefallen sind und die CO2-Emissionen ebenfalls runtergehen.“ Auf der anderen Seite stehen dadurch die Margen des Energieversorgers RWE unter Druck. Der Aktienkurs habe eng mit dem Rückgang der Terminstrompreise von Januar bis Mitte Februar korreliert, so Jefferies. Jedoch hätten die Papiere deren seitherige Erholung aber noch nicht nachvollzogen. Daher raten die Experten zum Einstieg. Auch der Insiderkauf durch Aufsichtsrat Helle Valentin stimmt positiv.
Henkel
23.04 07:29
Jovido | GRORCA
USA Plus International Mix
Dividende erhalten.  Heute wurden 30 Aktien dazugekauft. Wertpapier: HENKEL KGAA VZO O.N. (DE0006048432) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 23.04.2024 02:01 Brutto-Dividende/Stück: EUR 1,85 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,57 Stück: 100,00 Änderung Cash: EUR 157,25

About: boerse-social.com liefert auf Basis der L&S-Indikationen die Gewinner und Verlierer intraday oder ausserhalb der Handelszeiten. Ergänzt durch Trader-Kommentare aus dem wikifolio-Universum und die bekannten Übersichtsgrafiken aus dem Börse Social Network.


SAP : 3.81%
Fresenius : 1.48%
Commerzbank : 1.17%
Zalando : 0.97%
Sartorius : 0.84%
RWE : -0.34%
BASF : -0.30%
Siemens Energy : -0.60%
MTU Aero Engines : -0.76%
Henkel : -2.00%

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Mi. 29.5.24: DAX sehr müde und leichter, 16x Siemens Energy, adidas top, Sartorius flop, Wien/Gold auch müde


 

Bildnachweis

1. SAP : 3.81%

2. Fresenius : 1.48%

3. Commerzbank : 1.17%

4. Zalando : 0.97%

5. Sartorius : 0.84%

6. RWE : -0.34%

7. BASF : -0.30%

8. Siemens Energy : -0.60%

9. MTU Aero Engines : -0.76%

10. Henkel : -2.00%



Aktien auf dem Radar:SBO, S Immo, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, RBI, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, VIG, ams-Osram, AT&S, Bawag, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, OMV, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

stock3
Der Münchner FinTech-Vorreiter wurde im Jahr 2000 gegründet und bietet Privat- und Geschäftskunden IT-Lösungen und redaktionelle Inhalte. Bekannt ist die BörseGo AG für GodmodeTrader und Guidants. Das Portal GodmodeTrader bietet Web-Lösungen für Trading, Technische Analyse und Anlagestrategien. Guidants ist eine Finanzmarktanalyse- und Multi-Brokerage-Plattform.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner