Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SAP (DE0007164600)


08.02.2023:

110.660 ( -0.20 %)
1,530,868 Stück
(30.12.2022: 96.390)
111.68 / 111.70
 
0.93%
13:34:11


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016» 2017» 2018» 2019» 2020» 2021» 2022

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

14.8 %

Umsatz '23/'22 %
80 %


Das ist der 20. beste von 28 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 5. beste von 28 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 17    → 0    ↓ 11   
96.39  
  112.58

Periodenhoch am 02.02.23 (Kurs: 112.58 Δ% -1.71)


Periodentief am 30.12.22 (Kurs: 96.39 Δ% -1.71)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 1,741,309

Durchschnittsperformance Wochentag

Mitglied in der BSN Peer-Group Computer, Software & Internet
Show latest Report (04.02.2023)



Best/Worst Volumen (Stück)
26.01.2023 3,430,189
02.02.2023 2,845,182
30.01.2023 2,334,266
02.01.2023 923,508
16.01.2023 952,506
23.01.2023 1,099,041
Best/Worst Days
02.02.2023 3.06%
04.01.2023 2.22%
30.01.2023 2.19%
19.01.2023 -2.29%
26.01.2023 -0.89%
07.02.2023 -0.86%
Pics



finanzmarktmashup.at News

26.10.2022

SAP-Quartalszahlen: So hoch sind Umsatz und Gewinn von SAP in Q3 ausgefallen
Im Oktober präsentierte SAP seine Bilanz für das dritte Quartal. Finden Sie hier die aktuellen Qu...

22.04.2022

SAP intensiviert Sponsoring beim First Vienna FC
SAP Österreich und der First Vienna FC gehen auch in Zukunft einen gemeinsamen Weg. Das Technolog...

04.02.2022

Sicherheitenverwaltung in SAP CMS – frühzeitig umstellen - Softwaremigration in SAP lohnt sich
Die Objekt- und Sicherheitenverwaltung in SAP CML wird mit SAP S/4HANA entfallen. Zum Zuge kommt ...

21.10.2021

SAP-Quartalszahlen: So hoch sind Umsatz und Gewinn von SAP in Q3
Am 21. Oktober 2021 präsentierte SAP seine Bilanz für das dritte Quartal. Finden Sie hier die akt...

14.09.2021

SAP-Aktie // Und wieder lockt der Bonus in der Schwäche
Im vergangenen Oktober schrieben wir bei Plusvisionen, dass nach dem Schwächeanfall der SAP-Aktie...

07.09.2021

SAP - MIT DEM TREND AM WEG ZU NEUEN HÖHEN
SAP meldete ein weiteres starkes Quartal mit einem beschleunigten Wachstum des Cloud-Portfolios v...

26.08.2021

Salesforce will SAP die Rücklichter zeigen
Salesforce.com ist nicht nur dank der Slack-Übernahme auf dem Weg zur Ablösung von SAP als weltwe...

21.07.2021

SAP-Quartalszahlen: Aktueller Umsatz und Gewinn des Softwarekonzerns SAP
Am 21. Juli 2021 präsentiert SAP seine Bilanz für das zweite Quartal. Finden Sie hier die aktuell...

20.07.2021

Apple, Netflix und SAP: Gewinnsprünge voraus?
Sorgen nach einem schwachen Wochenauftakt frische Impulse von den Quartalszahlen wieder für Rücke...

16.06.2021

SAP-Konkurrent Oracle: Günstige Einstiegsgelegenheit?
Der SAP-Konkurrent Oracle bleibt weiter auf dem Wachstumskurs, wie die neuesten Geschäftszahlen z...



Social Trading Kommentare
03.02.2023
DanielLimper | TECHARTD
TechART DaLiKAT
03.02.2023: 29 ST. Gewinnabsicherung; Position geschlossen!  
02.02.2023
DanielLimper | TECHARTD
TechART DaLiKAT
02.02.2023: 50 ST. Gewinnmitnahme
01.02.2023
FNIInvest | IRM20FNI
FNI Triple Three Growth Shares
Analysteneinschätzung und Ergänzung zum Stellenabbau Nachdem der deutsche Tech-Riese vor einer Woche seine Zahlen veröffentlicht hat, legte die Aktie ca. 5% zu. Wie bereits im letzten Kommentar erwähnt, sind die Zahlen gemischt ausgefallen. Nach der Veröffentlichung der Zahlen haben aber die Analysten unterschiedlichster Investment-Häuser die Aktie als „Buy“ eingestuft. Von dieser Einschätzung profitierte SAP und konnte stark zulegen. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich nach den Einschätzungen auf 119 EUR, was knapp +9% gegenüber dem Schlusskurs von Mittwoch bei 109 EUR entspricht.   SAP hat des Weiteren angekündigt 3000 Stellen streichen zu wollen. Damit folgen sie dem Trend einiger großer Tech-Konzerne. Der Stellenabbau kann als Reaktion auf den zurückgegangenen Nettogewinn interpretiert werden. Doch auch der Stellenabbau wird für die Walldorfer mit einigen Kosten aufschlagen. Durch Abfindungen und Umstrukturierungsprozessen rechnet die Geschäftsführung mit Kosten in Höhe von 250 - 300 Mio. EUR.  Die Synergieeffekte schätzt SAP auf 300 - 350 Mio. EUR bis 2024. Der Stellenabbau soll hauptsächlich ausländische Arbeitsplätze betreffen. In Deutschland rechnet man mit einem Abbau von 200 Arbeitsplätzen. Durch den Abbau will sich SAP auf die ertragsstärksten Bereiche des Geschäfts fokussieren. Unter anderem auf die Flaggschiff-Software S/4 Hana.
30.01.2023
tradsam | 14D00F28
Basis mit Chance
Es wurden SAP Aktien hinzugekauft. Diese wurden mittels Stopp Loss abgesichert.
26.01.2023
FNIInvest | IRM20FNI
FNI Triple Three Growth Shares
SAP mit gemischten Gefühlen   Der deutsche Software-Riese hat heute die Zahlen für sein 4. Quartal sowie das Gesamtjahr präsentiert. Auf Umsatzseite steigerten sich die Erlöse um 11% YoY auf 30,9 Mrd. EUR. Bei den Verkäufen im Cloud Segment konnte sogar ein Zuwachs von 33% im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Somit macht der Bereich mit 12,6 Mrd. EUR mittlerweile 40% des Gesamtumsatzes aus. Dieses Wachstum steht im Kontrast zu den Zahlen von Microsoft, die im Vorfeld der Berichtsaison einen düsteren Schatten auf den Cloudbereich geworfen hatten. Unter dem Strich blieb dem Konzern allerdings nur ein Gewinn in Höhe von 1,71 Mrd. EUR, was einem Abschwung von 68% gegenüber 2021 darstellt (VJ: 5,38 Mrd. EUR). Auch positiv zu erwähnen ist die Transformation von SAP – weg vom Lizenzgeschäft – hin zu wiederkehrenden und planbaren Einnahmen. Der Anteil dieser beläuft sich mittlerweile auf 79% des Umsatzes und ist damit 4 Prozentpunkte über dem Vergleichszeitraum.   Für das bereits angebrochene Geschäftsjahr wollen die Walldorfer bis Ende 2023 diese Marke auf 83% weiter steigern. Der Umsatz im Software- und Cloudbereich soll auf 28,2 – 28,7 Mrd. EUR anwachsen (+ 6% – 8%) und der operative Gewinn soll zwischen 8,8 und 9,1 Mrd. EUR liegen (+ 10% - 13%). Weiter haben sie sich das Ziel gesetzt bis 2025 Cloudumsätze in Höhe von 22 Mrd. EUR zu erzielen, die bis dahin dann geplant über 60% des Gesamtumsatzes ausmachen sollen. Auf der anderen Seite wurde während des Earnings Calls viel über einen möglichen Verkauf der US-Tochterfirma Qualtrics geredet, die in den vergangenen 12 Monaten eigentlich eine ganz gute Performance hingelegt haben. Deren Umsatz stieg um 53% und der Profit über 100% bei einer Bruttomarge speziell im Cloudbereich von 88,9%. Hier gab es auch Spekulationen über darauffolgende M&A Transaktionen durch den Erlös, das Management ließ sich aber keine spezifischen Informationen entlocken. Man ist der Meinung sehr breit aufgestellt zu sein in allen Bereichen der Softwareanwendungen, weshalb man auch das schwere letzte Jahr recht gute überstanden habe. Auch ein Thema waren die angekündigten Entlassungen von 3.000 Mitarbeitern, diese aber sollen laut Christian Klein primär nicht auf den deutschen Raum fallen. Im Vergleich hat man im letzten Jahr einen Zuwachs von ca. 4.500 Beschäftigten verzeichnet – eine Übereinstellung wie andere Techkonzerne sei aber nicht der Grund.   Insgesamt ist das Zahlenwerk recht gemischt angekommen bei den Anlegern. Die gewünschte Transformation ist mittlerweile eigentlich so gut wie durchgeführt, Produkte wie S4/HANA laufen weiter hervorragend und auch sonst kann man sich bis auf den niedrigen Nettogewinn, aufgrund von Einmaleffekten, nicht beschweren. Besonders positiv war der Bericht aber eben auch nicht und so stellt man sich die Frage, wohin in Zukunft die Reise gehen soll. Natürlich ist man nicht mehr so agil wie früher, bei einer Marktkapitalisierung von 131 Mrd. EUR, zusätzlich hat man aber auch in keinem Segment des Softwaremarktes ein Produkt, das die Gewinne besonders antreiben könnte. Wenn Linde den DAX verlassen sollte, wäre man die Nummer 1 im Index vor Siemens und der Deutschen Telekom. Ob das der Aktie helfen wird bleibt fraglich. Zum Tagesschlusskurs steht sie fast unverändert bei -0,19%.

Social Trades
09.02.2023 INVESTPOCKET
Chart-Chancen-Schach
232 Stück zu 111.72 (sell - Gain: 7.94% )
09.02.2023 AndreasKipp
Global Performance Values
111 Stück zu 111.78 (buy)
09.02.2023 Druschinger
Druschinger ESTX50 Flops
1 Stück zu 111.98 (buy)
09.02.2023 Silberpfeil60
Wachstum spekulativ
2 Stück zu 112.12 (buy)
09.02.2023 AmbitionTrading
Ambition Europa und USA
8 Stück zu 111.62 (buy)

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Peergroup Vergleich

SAP auf Facebook



Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2023
Indizes:

ATX TR:

AT:

DAX:

Dow Jones:

dad.at trending

BSN Watchlist:


Indizes
ATX TR 7338 1.19% 13:36 (7252 1.39% 08.02.)
LSDAX 15622 1.11% 13:36:11 (15450 0.19% 08.02.)
LSGold 1882 0.40% 13:36:15 (1875 0.10% 08.02.)
Bitcoin 22636 -0.32% 13:36:24 (22708 -2.29% 08.02.)

Serien 2023

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX TR | ATX Prime | DAX | DOW | dad.at trending | BSN Watchlist




Performance:
ATX TR | ATX Prime | DAX | DOW | dad.at trending | BSN Watchlist




ATX TR



Österreich

Magazine aktuell

Geschäftsberichte