Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Erste Group-Analysten erwarten leichten Anstieg der Aktienmärkte im 1. Quartal


Gold Letzter SK:  0.00 ( 0.72%)

19.12.2017 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) ...

... Das globale wirtschaftliche Umfeld bleibt weiterhin gut. Die Fed wird 2018 die Bilanzsumme reduzieren und die Zinsen graduell anheben. Die EZB wird voraussichtlich bis September ihre Nettoanleihenankäufe in verringertem Umfang fortsetzen und bis Jahresende beenden. In diesem Umfeld bevorzugen wir weiterhin Aktien und IG-Hybrid- sowie HY-Unternehmens-anleihen. Sichere Staatsanleihen sollten im Jahresverlauf Kursrückgänge erleiden, wir erwarten moderate Renditeanstiege.Konjunktur: In den USA hat sich das Wirtschaftswachstum nach einem schwachen Q1 deutlich beschleunigt und die starke Konjunktur sollte anhalten. Die Arbeitslosenrate ist bereits sehr niedrig, allerdings zeigen sich noch keine Anzeichen der Überhitzung, das Lohnwachstum ist stabil auf moderatem Niveau. Das BIP-Wachstum prognostizieren wir für 2018 mit +2,4% j/j. Die Eurozone-Wirtschaft profitiert von einem starken Außenhandel und einer soliden Binnenkonjunktur. Die industrielle Kapazitätsauslastung sollte die Investitionstätigkeit im kommenden Jahr beleben. In Summe rechnen wir 2018 mit einer anhaltend hohen Wachstumsdynamik von +2,4% j/j. Die Gesamtinflation verbessert sich jedoch angesichts des moderaten Lohnwachstums nur langsam. Wir prognostizieren 2018 einen leichten Anstieg der Inflation auf +1,6%. Anleihen: Die EZB sieht ein reichliches Maß an geldpolitischer Unterstützung weiterhin als notwendig und der geldpolitische Kurs ist bis September 2018 absehbar. Wir rechnen damit, dass langsame Inflationsanstiege ausreichen werden, um die Nettoankäufe bis Jahresende zu beenden. Der Anleihenmarkt reagiert derzeit kaum. Wir rechnen weiterhin mit einem niedrigen Renditeniveau deutscher Bundesanleihen. Erst ein stärkeres Lohnwachstum und damit höhere Inflationserwartungen sollten die Renditen im Jahresverlauf leicht steigen lassen. Die US-Notenbank sollte im kommenden Jahr ihren graduellen Zinserhöhungspfad fortsetzen und wir erwarten 3 Zinsanhebungen. Der Rentenmarkt preist dies am kurzen Ende noch nicht vollständig ein. Gute Konjunkturdaten und ein möglicher Stimulus durch Steuersenkungen, ein weiteres Absinken der Arbeitslosenrate und eine mögliche Beschleunigung des Lohnwachstums sollten einen negativen Einfluss auf die Anleihekurse haben. Währungen: Die Zinserhöhungen in den USA sollten mehr Gewicht am Markt bekommen als ein näher rückendes Ende der EZB-Anleihenankäufe und so erwarten wir eine Befestigung des US-Dollar gegenüber dem Euro. In diesem verbesserten (Konjunktur-)Umfeld werden sichere Häfen weniger stark gesucht und wir erwarten eine moderate Abschwächung des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro im Jahresverlauf sowie eine moderate Abschwächung des Goldpreises im 1. Quartal. Aktien: Das globale Wirtschaftswachstum spiegelt sich in den Umsatz- und Gewinnprognosen der Unternehmen wider. Durch die steigend erwarteten Gewinne erscheinen die teilweise höheren Bewertungen (z.B. Kurs-/Gewinnverhältnis) noch nicht überzogen. Dementsprechend erwarten wir auch im 1. Quartal 2018 einen leichten Anstieg der globalen Aktienmärkte im Ausmaß von 0 bis +5%. Company im Artikel Gold Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe Show latest Report (16.12.2017) Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion). 9101 erste_group-analysten_erwarten_leichten_anstieg_der_aktienmarkte_im_1_quartal

Börse Social Network Subscription

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie eine Mitgliedschaft erwerben.

Tagespass 8.00 Euro /einmalig

15.00 Euro /monatlich


Aktien auf dem Radar:Strabag, S Immo, Marinomed Biotech, Zumtobel, Frequentis, Flughafen Wien, Wienerberger, SBO, Frauenthal, Kapsch TrafficCom, OMV, Porr, Oberbank AG Stamm, Amag, Bawag, Erste Group, Mayr-Melnhof, Polytec Group, RBI, Uniqa, Siemens Energy, Covestro, Ahlers, Uniper, Verbund.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2GHJ9
AT0000A2T4E5
AT0000A2Z8Z3


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1231

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S3/10: Robert Kleedorfer

    Robert Kleedorfer ist gefühlt seit ewig Finanzjournalisten-Kollege und nun schon seit mehr als 20 Jahren für den Kurier tätig, ist dort stv. Leiter des Wirtschaftsressorts. Davor war...

    Books josefchladek.com

    Jörg Colberg
    Vaterland
    2021
    Kerber Verlag

    Mark Steinmetz
    Berlin Pictures
    2020
    Kominek

    Michael Vahrenwald
    The People's Trust
    2021
    Kominek

    Taiyo Onorato / Nico Krebs
    Continental Drift
    2017
    Edition Patrick Frey

    Curran Hatleberg
    River's Dream
    2022
    TBW Books

    Inbox: Erste Group-Analysten erwarten leichten Anstieg der Aktienmärkte im 1. Quartal


    19.12.2017, 4157 Zeichen

    19.12.2017 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) ...

    ... Das globale wirtschaftliche Umfeld bleibt weiterhin gut. Die Fed wird 2018 die Bilanzsumme reduzieren und die Zinsen graduell anheben. Die EZB wird voraussichtlich bis September ihre Nettoanleihenankäufe in verringertem Umfang fortsetzen und bis Jahresende beenden. In diesem Umfeld bevorzugen wir weiterhin Aktien und IG-Hybrid- sowie HY-Unternehmens-anleihen. Sichere Staatsanleihen sollten im Jahresverlauf Kursrückgänge erleiden, wir erwarten moderate Renditeanstiege.Konjunktur: In den USA hat sich das Wirtschaftswachstum nach einem schwachen Q1 deutlich beschleunigt und die starke Konjunktur sollte anhalten. Die Arbeitslosenrate ist bereits sehr niedrig, allerdings zeigen sich noch keine Anzeichen der Überhitzung, das Lohnwachstum ist stabil auf moderatem Niveau. Das BIP-Wachstum prognostizieren wir für 2018 mit +2,4% j/j. Die Eurozone-Wirtschaft profitiert von einem starken Außenhandel und einer soliden Binnenkonjunktur. Die industrielle Kapazitätsauslastung sollte die Investitionstätigkeit im kommenden Jahr beleben. In Summe rechnen wir 2018 mit einer anhaltend hohen Wachstumsdynamik von +2,4% j/j. Die Gesamtinflation verbessert sich jedoch angesichts des moderaten Lohnwachstums nur langsam. Wir prognostizieren 2018 einen leichten Anstieg der Inflation auf +1,6%. Anleihen: Die EZB sieht ein reichliches Maß an geldpolitischer Unterstützung weiterhin als notwendig und der geldpolitische Kurs ist bis September 2018 absehbar. Wir rechnen damit, dass langsame Inflationsanstiege ausreichen werden, um die Nettoankäufe bis Jahresende zu beenden. Der Anleihenmarkt reagiert derzeit kaum. Wir rechnen weiterhin mit einem niedrigen Renditeniveau deutscher Bundesanleihen. Erst ein stärkeres Lohnwachstum und damit höhere Inflationserwartungen sollten die Renditen im Jahresverlauf leicht steigen lassen. Die US-Notenbank sollte im kommenden Jahr ihren graduellen Zinserhöhungspfad fortsetzen und wir erwarten 3 Zinsanhebungen. Der Rentenmarkt preist dies am kurzen Ende noch nicht vollständig ein. Gute Konjunkturdaten und ein möglicher Stimulus durch Steuersenkungen, ein weiteres Absinken der Arbeitslosenrate und eine mögliche Beschleunigung des Lohnwachstums sollten einen negativen Einfluss auf die Anleihekurse haben. Währungen: Die Zinserhöhungen in den USA sollten mehr Gewicht am Markt bekommen als ein näher rückendes Ende der EZB-Anleihenankäufe und so erwarten wir eine Befestigung des US-Dollar gegenüber dem Euro. In diesem verbesserten (Konjunktur-)Umfeld werden sichere Häfen weniger stark gesucht und wir erwarten eine moderate Abschwächung des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro im Jahresverlauf sowie eine moderate Abschwächung des Goldpreises im 1. Quartal. Aktien: Das globale Wirtschaftswachstum spiegelt sich in den Umsatz- und Gewinnprognosen der Unternehmen wider. Durch die steigend erwarteten Gewinne erscheinen die teilweise höheren Bewertungen (z.B. Kurs-/Gewinnverhältnis) noch nicht überzogen. Dementsprechend erwarten wir auch im 1. Quartal 2018 einen leichten Anstieg der globalen Aktienmärkte im Ausmaß von 0 bis +5%. Company im Artikel Gold Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe Show latest Report (16.12.2017) Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion). 9101 erste_group-analysten_erwarten_leichten_anstieg_der_aktienmarkte_im_1_quartal

    Börse Social Network Subscription

    Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie eine Mitgliedschaft erwerben.

    Tagespass 8.00 Euro /einmalig

    15.00 Euro /monatlich




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast S2/12: Lukas Lachnit, Autor des Tennis-Buchs Love Hurts, über u.a. Bresnik, Thiem, Strolz & McEnroe




    Gold Letzter SK:  0.00 ( 0.72%)


     

    Bildnachweis

    1. Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% i   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, S Immo, Marinomed Biotech, Zumtobel, Frequentis, Flughafen Wien, Wienerberger, SBO, Frauenthal, Kapsch TrafficCom, OMV, Porr, Oberbank AG Stamm, Amag, Bawag, Erste Group, Mayr-Melnhof, Polytec Group, RBI, Uniqa, Siemens Energy, Covestro, Ahlers, Uniper, Verbund.


    Random Partner

    Strabag
    Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% i


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2GHJ9
    AT0000A2T4E5
    AT0000A2Z8Z3


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1231

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S3/10: Robert Kleedorfer

      Robert Kleedorfer ist gefühlt seit ewig Finanzjournalisten-Kollege und nun schon seit mehr als 20 Jahren für den Kurier tätig, ist dort stv. Leiter des Wirtschaftsressorts. Davor war...

      Books josefchladek.com

      Martin Ogolter
      BG 15
      2020
      Self published

      Jake Reinhart
      Laurel Mountain Laurel
      2021
      Deadbeat Club

      Katrien de Blauwer
      Les photos qu’elle ne montre à personne
      2022
      Éditions Textuel

      Curran Hatleberg
      River's Dream
      2022
      TBW Books

      Jörg Colberg
      Vaterland
      2021
      Kerber Verlag