Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Frauen und Geldanlage


Gold
Akt. Indikation:  1861.26 / 1861.26
Uhrzeit:  22:59:59
Veränderung zu letztem SK:  -0.11%
Letzter SK:  1863.35 ( 0.15%)

19.02.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Partner Bank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Viele Frauen sind berufstätig und beweisen auch in Geldangelegenheiten einen guten Instinkt. Fakt und statistisch erwiesen ist, dass weibliche Sparer gegenüber männlichen längerfristig eine höhere Rendite erwirtschaften. Auch die aktuelle Umfrage des Marktforschungsunternehmen Forsa bestätigt, dass Frauen im Vergleich zu Männern in finanziellen Angelegenheiten umsichtiger handeln und besser darin sind, finanzielle Rücklagen zu bilden.

Die Gründe dafür fasst Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank zusammen:

Information: Frauen sind vorsichtig beim Anlegen, sie setzen umfassend auf Information. Bevor sie eine Finanzentscheidung treffen, informieren sie sich gezielt, um das Risiko von Fehlentscheidungen zu minimieren und sie wollen detailliert wissen, was mit ihrem Geld passiert.

Risikostreuung: Frauen streuen ihre Geldanlagen breit, um damit wiederum das Investitionsrisiko zu minimieren.

Geduld: Der Anlagehorizont von Frauen ist tendenziell auf ein langfristiges, vielschichtiges und konservatives Investment ausgerichtet. Sie meiden kurzfristige Spekulationen und investieren eher in die Asset Klassen Aktien und Fonds.

Dies alles sind Überlegungen, die zu einer zufriedenstellenden Rendite führen können.

„Abseits der klassischen Fonds gibt es einige interessante Alternativen als Direktinvestment“, führt Andreas Fellner, Vorstand Partner Bank, aus:

Aktien sollten vor allem nach ihrer langfristigen Entwicklung und ihren nachhaltigen Gewinnen beurteilt werden. Mit dem Ziel einer Langfristinvestition lässt sich durchaus Geld verdienen. Die Partner Bank setzt dabei auf Vermögensverwaltung mit ausgesuchten Qualitätsaktien, also Aktien von bekannten, meist weltweit agierenden und seit langem erfolgreichen Unternehmungen. Um Schwankungen bestmöglich entgegenzuwirken ist eine schrittweise Investition mit monatlichen Ankäufen empfehlenswert. Mehrere Qualitätstitel in einem Korb zusammenzufassen, um mit Diversifikation das Risiko zu verringern, ist einer der Grundpfeiler des systematischen Investitionsprozesses der Partner Bank. Zur optimalen Diversifikation und aus Korrelationsgründen bilden bei der Partner Bank zwischen 16 und 30 Aktien die Investmentgrundlage.

Ein ETF (Exchange Traded Fund) oder Indexfonds bildet die Wertentwicklung eines bestimmten Börsenbarometers oder Index nach und bietet eine spannende, transparente und kostengünstige Anlagemöglichkeit. ETFs bieten die Chance auf lukrative Renditen, ohne in einzelne Aktientitel investieren zu müssen. Sie werden täglich und liquide an Börsen gehandelt und sind neben einer breiten Risikostreuung auch günstiger im Kauf als die Anlage in klassische Fonds.

Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank berät Frauen auch bei der Vorsorge mit kleinem Budget: „Ausschlaggebend ist nicht die Summe, sondern der Umstand, dass überhaupt angespart wird, um für die Wechselfälle des Lebens gerüstet zu sein. Dabei ist es auch erwägenswert, physisches Gold als ein Element in der Vorsorge zu haben. Gold hat langfristig gesehen immer einen Wert, unterliegt jedoch auch Kursschwankungen. Daher sollte eine Goldanlage maximal 10 Prozent der Gesamtersparnisse ausmachen “, erläutert Andrea Bodner.

Company im Artikel

Gold

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (17.02.2018)
 



Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank - Die Marken-Architekten: Jedes 3. Depot bei der Partner Bank ist weiblich (Bild: Partner Bank) © Aussender


Aktien auf dem Radar:VIG, Mayr-Melnhof, Semperit, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Flughafen Wien, Porr, Addiko Bank, Zumtobel, Polytec, ATX, ATX Prime, FACC, Wienerberger, Erste Group, CA Immo, OMV, RBI, Andritz, Bawag, BKS Bank Stamm, Gurktaler AG VZ, Wiener Privatbank, Eyemaxx Real Estate.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #681

    Featured Partner Video

    STRABAG: neues Ausbildungszentrum in Ybbs an der Donau - Closeup und Vogelperspektive

    Mit dem Spatenstich für das neue Ausbildungszentrum setzt STRABAG am 4.9.2020 den ersten Meilenstein auf dem Weg zur modernsten Lehrlingsausbildung Österreichs. STRABAG investiert rd. &eu...

    Inbox: Frauen und Geldanlage


    19.02.2018

    19.02.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Partner Bank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Viele Frauen sind berufstätig und beweisen auch in Geldangelegenheiten einen guten Instinkt. Fakt und statistisch erwiesen ist, dass weibliche Sparer gegenüber männlichen längerfristig eine höhere Rendite erwirtschaften. Auch die aktuelle Umfrage des Marktforschungsunternehmen Forsa bestätigt, dass Frauen im Vergleich zu Männern in finanziellen Angelegenheiten umsichtiger handeln und besser darin sind, finanzielle Rücklagen zu bilden.

    Die Gründe dafür fasst Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank zusammen:

    Information: Frauen sind vorsichtig beim Anlegen, sie setzen umfassend auf Information. Bevor sie eine Finanzentscheidung treffen, informieren sie sich gezielt, um das Risiko von Fehlentscheidungen zu minimieren und sie wollen detailliert wissen, was mit ihrem Geld passiert.

    Risikostreuung: Frauen streuen ihre Geldanlagen breit, um damit wiederum das Investitionsrisiko zu minimieren.

    Geduld: Der Anlagehorizont von Frauen ist tendenziell auf ein langfristiges, vielschichtiges und konservatives Investment ausgerichtet. Sie meiden kurzfristige Spekulationen und investieren eher in die Asset Klassen Aktien und Fonds.

    Dies alles sind Überlegungen, die zu einer zufriedenstellenden Rendite führen können.

    „Abseits der klassischen Fonds gibt es einige interessante Alternativen als Direktinvestment“, führt Andreas Fellner, Vorstand Partner Bank, aus:

    Aktien sollten vor allem nach ihrer langfristigen Entwicklung und ihren nachhaltigen Gewinnen beurteilt werden. Mit dem Ziel einer Langfristinvestition lässt sich durchaus Geld verdienen. Die Partner Bank setzt dabei auf Vermögensverwaltung mit ausgesuchten Qualitätsaktien, also Aktien von bekannten, meist weltweit agierenden und seit langem erfolgreichen Unternehmungen. Um Schwankungen bestmöglich entgegenzuwirken ist eine schrittweise Investition mit monatlichen Ankäufen empfehlenswert. Mehrere Qualitätstitel in einem Korb zusammenzufassen, um mit Diversifikation das Risiko zu verringern, ist einer der Grundpfeiler des systematischen Investitionsprozesses der Partner Bank. Zur optimalen Diversifikation und aus Korrelationsgründen bilden bei der Partner Bank zwischen 16 und 30 Aktien die Investmentgrundlage.

    Ein ETF (Exchange Traded Fund) oder Indexfonds bildet die Wertentwicklung eines bestimmten Börsenbarometers oder Index nach und bietet eine spannende, transparente und kostengünstige Anlagemöglichkeit. ETFs bieten die Chance auf lukrative Renditen, ohne in einzelne Aktientitel investieren zu müssen. Sie werden täglich und liquide an Börsen gehandelt und sind neben einer breiten Risikostreuung auch günstiger im Kauf als die Anlage in klassische Fonds.

    Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank berät Frauen auch bei der Vorsorge mit kleinem Budget: „Ausschlaggebend ist nicht die Summe, sondern der Umstand, dass überhaupt angespart wird, um für die Wechselfälle des Lebens gerüstet zu sein. Dabei ist es auch erwägenswert, physisches Gold als ein Element in der Vorsorge zu haben. Gold hat langfristig gesehen immer einen Wert, unterliegt jedoch auch Kursschwankungen. Daher sollte eine Goldanlage maximal 10 Prozent der Gesamtersparnisse ausmachen “, erläutert Andrea Bodner.

    Company im Artikel

    Gold

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (17.02.2018)
     



    Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank - Die Marken-Architekten: Jedes 3. Depot bei der Partner Bank ist weiblich (Bild: Partner Bank) © Aussender






    Gold
    Akt. Indikation:  1861.26 / 1861.26
    Uhrzeit:  22:59:59
    Veränderung zu letztem SK:  -0.11%
    Letzter SK:  1863.35 ( 0.15%)



     

    Bildnachweis

    1. Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank - Die Marken-Architekten: Jedes 3. Depot bei der Partner Bank ist weiblich (Bild: Partner Bank) , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:VIG, Mayr-Melnhof, Semperit, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Flughafen Wien, Porr, Addiko Bank, Zumtobel, Polytec, ATX, ATX Prime, FACC, Wienerberger, Erste Group, CA Immo, OMV, RBI, Andritz, Bawag, BKS Bank Stamm, Gurktaler AG VZ, Wiener Privatbank, Eyemaxx Real Estate.


    Random Partner

    Warimpex
    Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Andrea Bodner, Vermögensberaterin bei der Partner Bank - Die Marken-Architekten: Jedes 3. Depot bei der Partner Bank ist weiblich (Bild: Partner Bank), (© Aussender)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #681

      Featured Partner Video

      STRABAG: neues Ausbildungszentrum in Ybbs an der Donau - Closeup und Vogelperspektive

      Mit dem Spatenstich für das neue Ausbildungszentrum setzt STRABAG am 4.9.2020 den ersten Meilenstein auf dem Weg zur modernsten Lehrlingsausbildung Österreichs. STRABAG investiert rd. &eu...