Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Aktienmärkte sollten in der kommenden Woche moderat positiv tendieren


Gold Letzter SK:  0.00 ( 2.56%)
Nikkei Letzter SK:  0.00 ( 0.21%)
S&P 500 Letzter SK:  0.00 ( -1.46%)

24.03.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity weekly der Erste Group : Der globale Aktienmarktindex stieg in der letzten Woche um +1,6%. Der S&P 500 legte um +1,7% zu, der Nikkei 225 stieg um +1,5%. Geringere Dynamik wies der europäische Aktienmarkt auf. Der Leitindex stieg um +0,6%.

Die europäischen Märkte wurden von den Unsicherheiten des geplanten EU-Austritts Großbritanniens geprägt. Sollte es zu einem hard Brexit kommen wären naturgemäß Firmen aus UK und hierbei insbesondere die zyklischen Sektoren (z.B. Transport, Automobil und Autoteile, Industrie, Rohstoffe) am stärksten betroffen. Die Finanzindustrie Großbritanniens wird im Falle eines Brexits voraussichtlich an Bedeutung verlieren, die Aktien dieser Unternehmen dürften volatil bleiben und langfristig nur ein nur geringes Aufwärtspotenzial aufweisen.

Im Fall eines hard Brexits würden mittelfristig die Aktien der großen auslandsorientierten Unternehmen im Leitindex voraussichtlich kurzfristig Zugewinne erzielen, da eine zu erwartende Abschwächung des Britischen Pfund mittelfristig zu Erlössteigerungen führen würde. Aktien von Unternehmen, die hauptsächlich in UK ihre Geschäftsaktivitäten haben, würden in dieser Situation hingegen voraussichtlich abschwächen bzw. eine relative Schwäche aufweisen. Die Auswirkungen eines Brexits wären naturgemäß an den übrigen Finanzmärkten Europas spürbar. Ein Anstieg der Volatilität der Aktien wäre zu erwarten. Insbesondere deutsche, französische und italienische Wertpapiere würden – zumindest vorüber- gehend erhöhte Kurschwankungen aufweisen. Die zyklischen Sektoren (siehe oben) wären auch hier stärker betroffen. US-Aktien sollten kurzfristig ebenfalls eine höhere Volatilität aufweisen, die Auswirkungen wären jedoch weniger stark ausgeprägt und Schwankungen sollten rascher nachlassen als bei europäischen Unternehmen. Bei einem geregelten Brexit dürften die Märkte hingegen mit einer sinkenden Volatilität reagieren.

In Europa sollte das Gewinnwachstum trotz aller politischen Turbulenzen heuer ca. +5,7% betragen bzw. das Umsatzwachstum +2,2%. Der nachstehende Chart zeigt den Verlauf der Schätzungen für die Gewinne/Aktie für den gesamten Aktienmarkt Europas bzw. für ausgewählte Sektoren.

Die FED hat zuletzt bekannt gegeben, dass sie aufgrund ihrer derzeitigen wirtschaftlichen Einschätzung in den nächsten Quartalen voraussichtlich weniger Zinsanhebungen durchführen wird, als bisher angenommen wurde. Die Reduktion der Bilanzsumme der FED wird Ende September ebenfalls beendet. Die US-Aktienindizes reagierten daraufhin mit Zugewinnen.

Ausblick.
Wir erwarten, dass die Aktienmärkte in der kommenden Woche moderat positiv tendieren werden. Die Emerging Market Indizes profitieren von der Befestigung der Währungen der Schwellenländer. Sie sollten ebenfalls Zugewinne erzielen. Der Goldpreis dürfte von der Aussicht profitieren, dass es heuer voraussichtlich weniger Zinsanhebungen durch die FED geben wird als vom Markt zuletzt angenommen wurde.

Companies im Artikel

Gold

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (23.03.2019)
 



Nikkei

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (23.03.2019)
 



S&P 500

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (23.03.2019)
 



Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt © Aussendung



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Frequentis, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, VIG, Bawag, Agrana, Erste Group, ams-Osram, Lenzing, Semperit, S Immo, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Porr, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, Palfinger, Marinomed Biotech, Amag, CA Immo, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Uniqa.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39UT1
AT0000A3AGF0
AT0000A2C5J0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: voestalpine(4), AT&S(3)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Erste Group(2)
    BSN MA-Event Österreichische Post
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: CA Immo(1)
    Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -1.15%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S Immo(5), ams-Osram(1)
    Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.38%
    Star der Stunde: Semperit 4.11%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.92%

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S12/01: Michael Mitterhofer

    1. Gast in Season 12 ist Michael Mitterhofer, CEO vom Season-Presenter Re:Guest. Das Südtiroler Unternehmen geht noch heuer an die Wiener Börse, dies ist für das Q4 mit der Rosinger Group kommunizi...

    Books josefchladek.com

    Federico Renzaglia
    Bonifica
    2024
    Self published

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Kazumi Kurigami
    操上 和美
    2002
    Switch Publishing Co Ltd

    Cristina de Middel
    Gentlemen's Club
    2023
    This Book is True

    Inbox: Aktienmärkte sollten in der kommenden Woche moderat positiv tendieren


    24.03.2019, 3909 Zeichen

    24.03.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity weekly der Erste Group : Der globale Aktienmarktindex stieg in der letzten Woche um +1,6%. Der S&P 500 legte um +1,7% zu, der Nikkei 225 stieg um +1,5%. Geringere Dynamik wies der europäische Aktienmarkt auf. Der Leitindex stieg um +0,6%.

    Die europäischen Märkte wurden von den Unsicherheiten des geplanten EU-Austritts Großbritanniens geprägt. Sollte es zu einem hard Brexit kommen wären naturgemäß Firmen aus UK und hierbei insbesondere die zyklischen Sektoren (z.B. Transport, Automobil und Autoteile, Industrie, Rohstoffe) am stärksten betroffen. Die Finanzindustrie Großbritanniens wird im Falle eines Brexits voraussichtlich an Bedeutung verlieren, die Aktien dieser Unternehmen dürften volatil bleiben und langfristig nur ein nur geringes Aufwärtspotenzial aufweisen.

    Im Fall eines hard Brexits würden mittelfristig die Aktien der großen auslandsorientierten Unternehmen im Leitindex voraussichtlich kurzfristig Zugewinne erzielen, da eine zu erwartende Abschwächung des Britischen Pfund mittelfristig zu Erlössteigerungen führen würde. Aktien von Unternehmen, die hauptsächlich in UK ihre Geschäftsaktivitäten haben, würden in dieser Situation hingegen voraussichtlich abschwächen bzw. eine relative Schwäche aufweisen. Die Auswirkungen eines Brexits wären naturgemäß an den übrigen Finanzmärkten Europas spürbar. Ein Anstieg der Volatilität der Aktien wäre zu erwarten. Insbesondere deutsche, französische und italienische Wertpapiere würden – zumindest vorüber- gehend erhöhte Kurschwankungen aufweisen. Die zyklischen Sektoren (siehe oben) wären auch hier stärker betroffen. US-Aktien sollten kurzfristig ebenfalls eine höhere Volatilität aufweisen, die Auswirkungen wären jedoch weniger stark ausgeprägt und Schwankungen sollten rascher nachlassen als bei europäischen Unternehmen. Bei einem geregelten Brexit dürften die Märkte hingegen mit einer sinkenden Volatilität reagieren.

    In Europa sollte das Gewinnwachstum trotz aller politischen Turbulenzen heuer ca. +5,7% betragen bzw. das Umsatzwachstum +2,2%. Der nachstehende Chart zeigt den Verlauf der Schätzungen für die Gewinne/Aktie für den gesamten Aktienmarkt Europas bzw. für ausgewählte Sektoren.

    Die FED hat zuletzt bekannt gegeben, dass sie aufgrund ihrer derzeitigen wirtschaftlichen Einschätzung in den nächsten Quartalen voraussichtlich weniger Zinsanhebungen durchführen wird, als bisher angenommen wurde. Die Reduktion der Bilanzsumme der FED wird Ende September ebenfalls beendet. Die US-Aktienindizes reagierten daraufhin mit Zugewinnen.

    Ausblick.
    Wir erwarten, dass die Aktienmärkte in der kommenden Woche moderat positiv tendieren werden. Die Emerging Market Indizes profitieren von der Befestigung der Währungen der Schwellenländer. Sie sollten ebenfalls Zugewinne erzielen. Der Goldpreis dürfte von der Aussicht profitieren, dass es heuer voraussichtlich weniger Zinsanhebungen durch die FED geben wird als vom Markt zuletzt angenommen wurde.

    Companies im Artikel

    Gold

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (23.03.2019)
     



    Nikkei

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (23.03.2019)
     



    S&P 500

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (23.03.2019)
     



    Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt © Aussendung




    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: VIG-Aktie auf aktuellen Kursniveaus deutlich unterbewertet

    Inbox: Polytec - Einstieg für Analysten noch zu früh

    Inbox: FACC - Aktuell niedriges Kursniveau gute Einstiegsgelegenheit

    Inbox: CA Immo: Mietwachstum noch nicht voll im Kurs reflektiert

    Inbox: Nur zwei ATX-Werte letzte Woche im grünen Bereich – besonders zyklische Werte abgestraft

    Audio: Polytec-Jahreszahlen 2018: weniger Umsatz und Gewinn, vorsichtige Prognose 2019

    Audio: CA Immo-CEO Andreas Quint über das Jahr 2018: neuer Vorstand, neuer Großinvestor, neue Rekorde

    Audio: Evotec-CEO Werner Lanthaler über Innovationen, Ambitionen der Zukunft und den guten Jahresstart 2019

    Inbox: Wienerberger holt Solveig Menard-Galli als CPO in den AG-Vorstand

    Inbox: Banken-KV: Verwunderung auf Arbeitgeberseite über abrupten Abbruch der Verhandlungen durch Arbeitnehmer

    Inbox: Helvetia motiviert ÖLV-Athleten mit neuem Prämienmodell



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #629: Wienerberger 155, B&C überlegt Changes bei Amag, Lenzing und Semperit, Fonds selbstbewusst vs. ETFs




    Gold Letzter SK:  0.00 ( 2.56%)
    Nikkei Letzter SK:  0.00 ( 0.21%)
    S&P 500 Letzter SK:  0.00 ( -1.46%)


     

    Bildnachweis

    1. Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Frequentis, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, VIG, Bawag, Agrana, Erste Group, ams-Osram, Lenzing, Semperit, S Immo, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Porr, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, Palfinger, Marinomed Biotech, Amag, CA Immo, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Uniqa.


    Random Partner

    Verbund
    Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt, (© Aussendung)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39UT1
    AT0000A3AGF0
    AT0000A2C5J0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: voestalpine(4), AT&S(3)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Erste Group(2)
      BSN MA-Event Österreichische Post
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: CA Immo(1)
      Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -1.15%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S Immo(5), ams-Osram(1)
      Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.38%
      Star der Stunde: Semperit 4.11%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.92%

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S12/01: Michael Mitterhofer

      1. Gast in Season 12 ist Michael Mitterhofer, CEO vom Season-Presenter Re:Guest. Das Südtiroler Unternehmen geht noch heuer an die Wiener Börse, dies ist für das Q4 mit der Rosinger Group kommunizi...

      Books josefchladek.com

      Carlos Alba
      I’ll Bet the Devil My Head
      2023
      Void

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas

      Dominic Turner
      False friends
      2023
      Self published

      Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
      Index Naturae
      2023
      Skinnerboox

      Ros Boisier
      Inside
      2024
      Muga / Ediciones Posibles