Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Raiffeisen-Analysten denken über Neutralisierung der Aktien-Übergewichtung nach


S&P 500 Letzter SK:  0.00 ( 0.03%)

05.05.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: Das in Summe positive Sentiment hielt bis zur Mitte der vergangenen Woche an, wodurch die wichtigsten US-Aktienindizes neue Allzeit-Höchststände erreichten oder zumindest ein deutliches Naheverhältnis zu ihnen pflegten. Als Spielverderber entpuppte sich aber die US-Notenbank, die den Hoffnungen vieler Investoren auf eine baldige Zinssenkung einen klaren Dämpfer versetzte. Offensichtlich sehen die US-Notenbanker die schwache Inflationsdynamik in Q1 als nur vorübergehend bzw. Einmaleffekt an, weshalb Fed-Präsident Powell eine „taubenhaftere“ Wortmeldung vermied.

Auch die überraschend deutliche Eintrübung des ISM Index für das Verarbeitende Gewerbe im April auf den niedrigsten Wert (52,8 Punkte) seit Oktober 2016 war der Stimmung nicht zuträglich. Anders sieht die Sachlage aber bei der aktuellen US-Berichtssaison aus: Aktuell haben rund 73 % der im S&P 500 vertretenen Unternehmen ihre Quartalszahlen offen gelegt. Bis dato konnten rund 76 % der Unternehmen die in sie gestellten Gewinn- und 57 % die Umsatzerwartungen übertreffen. Erfreulich anzumerken ist auch, dass der Überraschungssaldo (positive minus negative Überraschungen) sowohl bei der Gewinn- als auch bei der Umsatzentwicklung über dem 5J-Median liegt, wenn auch mit klar abnehmender Dynamik. Im Aggregat ergibt sich ein Gewinn- bzw. Umsatzanstieg von 2,2 % bzw. 4,7 % im Jahresvergleich, was im Vergleich mit dem 5J-Median zwar unterdurchschnittlich erscheint, aber gemessen an den Gewinnschätzungen im Vorfeld der Berichtssaison in der Höhe von -3,9 % deutlichbesser als erwartet ausfällt. Demgemäß sind wir der Meinung, dass die positiv verlaufende Berichtssaison sowie eine erfolgreiche Endrunde in den Handelsgesprächen zwischen USA und China möglicherweise bereits in der kommenden Woche den Aktienmärkten kurzfristig noch Rückenwind verleihen dürften. Somit gehen wir davon aus, dass sich der eine oder andere Performance-Prozentpunkt kurzfristig noch erwirtschaften ließe.

In Anbetracht der bereits jetzt erreichten bzw. teilweise übertroffenen September-Ziele erscheint uns aber das Nutzen/ Risiko-Verhältnis zunehmend ausgereizt zu sein, weswegen wir in den nächsten Wochen auch den Zeitpunkt erreicht sehen, um über eine Neutralisierung der aktuellen Aktien-Übergewichtung nachzudenken.


Company im Artikel
S&P 500
Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG



Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, Flughafen Wien, Warimpex, Austriacard Holdings AG, Amag, ams-Osram, DO&CO, Österreichische Post, EuroTeleSites AG, OMV, RBI, S Immo, BKS Bank Stamm, Frequentis, Marinomed Biotech, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TLL0
AT0000A37GE6
AT0000A2VYD6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Strabag(1), Wienerberger(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: Immofinanz 1.08%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.02%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(4), AT&S(1), Fabasoft(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: Pierer Mobility 0.53%, Rutsch der Stunde: Frequentis -2.17%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Fabasoft(1), OMV(1)
    Star der Stunde: DO&CO 0.48%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.85%
    Star der Stunde: DO&CO 0.42%, Rutsch der Stunde: Porr -1.08%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Kontron(1)
    Star der Stunde: RBI 0.7%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -1.96%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #586: FACC und Erste Group mit Handelsvolumina-Alert und ein bissl Vola hält man schon aus

    Die Wiener Börse Party (556 Folgen lang hiess es Wiener Börse Plausch) ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm... Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Dra...

    Books josefchladek.com

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Todd Hido
    House Hunting
    2019
    Nazraeli

    Cristina de Middel
    Gentlemen's Club
    2023
    This Book is True

    Jürgen Bürgin & Jörg Rubbert
    Livin' in the Hood
    2023
    Verlag Kettler

    Andreas H. Bitesnich
    dots on paper
    2023
    teNeues Verlag GmbH

    Inbox: Raiffeisen-Analysten denken über Neutralisierung der Aktien-Übergewichtung nach


    05.05.2019, 2895 Zeichen

    05.05.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem wöchentlichen Marktkommentar von Raiffeisen Research: Das in Summe positive Sentiment hielt bis zur Mitte der vergangenen Woche an, wodurch die wichtigsten US-Aktienindizes neue Allzeit-Höchststände erreichten oder zumindest ein deutliches Naheverhältnis zu ihnen pflegten. Als Spielverderber entpuppte sich aber die US-Notenbank, die den Hoffnungen vieler Investoren auf eine baldige Zinssenkung einen klaren Dämpfer versetzte. Offensichtlich sehen die US-Notenbanker die schwache Inflationsdynamik in Q1 als nur vorübergehend bzw. Einmaleffekt an, weshalb Fed-Präsident Powell eine „taubenhaftere“ Wortmeldung vermied.

    Auch die überraschend deutliche Eintrübung des ISM Index für das Verarbeitende Gewerbe im April auf den niedrigsten Wert (52,8 Punkte) seit Oktober 2016 war der Stimmung nicht zuträglich. Anders sieht die Sachlage aber bei der aktuellen US-Berichtssaison aus: Aktuell haben rund 73 % der im S&P 500 vertretenen Unternehmen ihre Quartalszahlen offen gelegt. Bis dato konnten rund 76 % der Unternehmen die in sie gestellten Gewinn- und 57 % die Umsatzerwartungen übertreffen. Erfreulich anzumerken ist auch, dass der Überraschungssaldo (positive minus negative Überraschungen) sowohl bei der Gewinn- als auch bei der Umsatzentwicklung über dem 5J-Median liegt, wenn auch mit klar abnehmender Dynamik. Im Aggregat ergibt sich ein Gewinn- bzw. Umsatzanstieg von 2,2 % bzw. 4,7 % im Jahresvergleich, was im Vergleich mit dem 5J-Median zwar unterdurchschnittlich erscheint, aber gemessen an den Gewinnschätzungen im Vorfeld der Berichtssaison in der Höhe von -3,9 % deutlichbesser als erwartet ausfällt. Demgemäß sind wir der Meinung, dass die positiv verlaufende Berichtssaison sowie eine erfolgreiche Endrunde in den Handelsgesprächen zwischen USA und China möglicherweise bereits in der kommenden Woche den Aktienmärkten kurzfristig noch Rückenwind verleihen dürften. Somit gehen wir davon aus, dass sich der eine oder andere Performance-Prozentpunkt kurzfristig noch erwirtschaften ließe.

    In Anbetracht der bereits jetzt erreichten bzw. teilweise übertroffenen September-Ziele erscheint uns aber das Nutzen/ Risiko-Verhältnis zunehmend ausgereizt zu sein, weswegen wir in den nächsten Wochen auch den Zeitpunkt erreicht sehen, um über eine Neutralisierung der aktuellen Aktien-Übergewichtung nachzudenken.


    Company im Artikel
    S&P 500
    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #596: MSCI-News Semperit, ATX-Vorstände drücke Buy-Button, Gregor Rosinger stockt in einem Nachbarland auf




    S&P 500 Letzter SK:  0.00 ( 0.03%)


     

    Bildnachweis

    1. Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, Flughafen Wien, Warimpex, Austriacard Holdings AG, Amag, ams-Osram, DO&CO, Österreichische Post, EuroTeleSites AG, OMV, RBI, S Immo, BKS Bank Stamm, Frequentis, Marinomed Biotech, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Porr
    Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TLL0
    AT0000A37GE6
    AT0000A2VYD6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Strabag(1), Wienerberger(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: Immofinanz 1.08%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.02%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(4), AT&S(1), Fabasoft(1), Frequentis(1)
      Star der Stunde: Pierer Mobility 0.53%, Rutsch der Stunde: Frequentis -2.17%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Fabasoft(1), OMV(1)
      Star der Stunde: DO&CO 0.48%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.85%
      Star der Stunde: DO&CO 0.42%, Rutsch der Stunde: Porr -1.08%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Kontron(1)
      Star der Stunde: RBI 0.7%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -1.96%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #586: FACC und Erste Group mit Handelsvolumina-Alert und ein bissl Vola hält man schon aus

      Die Wiener Börse Party (556 Folgen lang hiess es Wiener Börse Plausch) ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm... Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Dra...

      Books josefchladek.com

      Rudolf J.Boeck
      Städtisches Strandbad "Gänsehäufel"
      1954
      Stadtbauamt der Stadt Wien

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag

      Elena Helfrecht
      Plexus
      2023
      Void

      Robert Frank
      The Americans (fifth American edition)
      1978
      Aperture

      Daido Moriyama
      Hysteric No. 6, 1994 (ヒステリック 森山大道)
      1994
      Hysteric Glamour / Nobuhiko Kitamura