Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Raiffeisen Research: Längerfristiger Ausblick weiterhin "dezidiert positiv"


09.08.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: Seit Juni befinden sich die meisten Aktienmärkte in einer recht schmalen Seit- wärtsbewegung (Ausnahme USA: Nasdaq neues Allzeithoch, S&P 500 zurück auf Februarhochs). Dies ist zum einen bedingt durch die zurecht ausgepreiste Rezession und durch die beispiellos expansive Geld- und Fiskalpolitik auf globaler Ebene, die nicht nur die Realwirtschaft, sondern auch die Aktienmärkte stützt. Im Gegenzug bleibt aber nach wie vor eine „zweite Welle“, wie man zuletzt bei den Neuinfektionszahlen in den USA gesehen hat, bis zu einer etwaigen Impfung (zurzeit erwartet für H1 2021) ein signifikantes Risiko. Mit Blickrichtung Herbst wirft bereits der US-Wahlkampf für die Präsidentschaftswahl am 3. November seinen Schatten zunehmend voraus. Im Vorfeld dessen kann es zu erhöhter Unsicherheit und Verwerfungen am Markt kommen, sei es durch eine sich immer weiter zuspitzende Eskalation mit China, oder durch das weitere Einpreisen eines Sieges von Joe Biden inklusive eines von Demokraten dominierten Senats, was zu stärkeren Regulierungen in diversen Bereichen und zu höheren Unternehmens- steuern führen könnte.

Dementsprechend denken wir, dass unsere Empfehlung „Halten/Neutral“ auf Sicht von 3-6 Monate für alle gecoverten Aktienmärkte weiterhin angemessen ist, wenngleich kurzfristig einige positive zusammentreffende Faktoren die Märkte (besonders in den USA) noch weiter beflügeln könnten:

1. die positiv überraschende US-Berichtssaison (85,5 % der S&P 500 Unternehmen hat berichtet, Umsatzentwicklung im Aggregat -11,2 %, Gewinnentwicklung -33,2 %, wobei hier 81,2 % der Unternehmen posi- tiv überraschten und knapp 37 % sogar mehr verdienten als im Vorjahr. Insgesamt deutlich besser als noch vor einem Monat befürchtet wurde.)

2. das nächste US-Fiskalpaket (insbesondere Verlängerung des erhöhten Arbeitslosengeldes)

3. ein Rückgang der Neuinfektionszahlen in wichtigen US-Bundesstaaten, die etwaige Ängste vor einem zweiten Shutdown vorerst eindämmen sollten.

Danach sehen wir aber mit der erhöhten Volatilität im Vorfeld der US-Wahl und einer möglichen flacheren Konjunkturerholung in den USA (bedingt durch Missmanagement der Covid-19-Pandemie) weiterhin die Chance für eine Newsflowbedingte Korrektor, die eine bessere Gelegenheit zum Aufstocken (auf Jahressicht) bieten würde, da unser längerfristiger Ausblick (12 Monate +) weiterhin dezidiert positiv ist.


Trading Kurse TeleTrader


Aktien auf dem Radar:VIG, Mayr-Melnhof, Semperit, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Flughafen Wien, Porr, Addiko Bank, Zumtobel, Polytec, ATX, ATX Prime, FACC, Wienerberger, Erste Group, CA Immo, OMV, RBI, Andritz, Bawag, BKS Bank Stamm, Gurktaler AG VZ, Wiener Privatbank, Eyemaxx Real Estate.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Pierer Mobility AG(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(2), Mayr-Melnhof(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.94%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.66%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(1)
    Star der Stunde: Andritz 0.99%, Rutsch der Stunde: OMV -1.4%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Frequentis(4), OMV(2), Strabag(1), Lenzing(1)
    Star der Stunde: Andritz 1.12%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -0.3%
    Depot bei bankdirekt.at: Der Kaufkurs bei Zumtobel (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: SBO 0.96%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -1.78%

    Featured Partner Video

    Christoph Boschan bei der Tiroler Adler Runde: In Krisenzeiten kann die Börse Teil der Lösung sein

    Christoph Boschan betont im Rahmen der Tiroler Adler Runde, dass die Krise über eine starke private Wirtschaft, Innovationen und vor allem einen funktionierenden Kapitalmarkt überwunden w...

    Inbox: Raiffeisen Research: Längerfristiger Ausblick weiterhin "dezidiert positiv"


    09.08.2020

    09.08.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: Seit Juni befinden sich die meisten Aktienmärkte in einer recht schmalen Seit- wärtsbewegung (Ausnahme USA: Nasdaq neues Allzeithoch, S&P 500 zurück auf Februarhochs). Dies ist zum einen bedingt durch die zurecht ausgepreiste Rezession und durch die beispiellos expansive Geld- und Fiskalpolitik auf globaler Ebene, die nicht nur die Realwirtschaft, sondern auch die Aktienmärkte stützt. Im Gegenzug bleibt aber nach wie vor eine „zweite Welle“, wie man zuletzt bei den Neuinfektionszahlen in den USA gesehen hat, bis zu einer etwaigen Impfung (zurzeit erwartet für H1 2021) ein signifikantes Risiko. Mit Blickrichtung Herbst wirft bereits der US-Wahlkampf für die Präsidentschaftswahl am 3. November seinen Schatten zunehmend voraus. Im Vorfeld dessen kann es zu erhöhter Unsicherheit und Verwerfungen am Markt kommen, sei es durch eine sich immer weiter zuspitzende Eskalation mit China, oder durch das weitere Einpreisen eines Sieges von Joe Biden inklusive eines von Demokraten dominierten Senats, was zu stärkeren Regulierungen in diversen Bereichen und zu höheren Unternehmens- steuern führen könnte.

    Dementsprechend denken wir, dass unsere Empfehlung „Halten/Neutral“ auf Sicht von 3-6 Monate für alle gecoverten Aktienmärkte weiterhin angemessen ist, wenngleich kurzfristig einige positive zusammentreffende Faktoren die Märkte (besonders in den USA) noch weiter beflügeln könnten:

    1. die positiv überraschende US-Berichtssaison (85,5 % der S&P 500 Unternehmen hat berichtet, Umsatzentwicklung im Aggregat -11,2 %, Gewinnentwicklung -33,2 %, wobei hier 81,2 % der Unternehmen posi- tiv überraschten und knapp 37 % sogar mehr verdienten als im Vorjahr. Insgesamt deutlich besser als noch vor einem Monat befürchtet wurde.)

    2. das nächste US-Fiskalpaket (insbesondere Verlängerung des erhöhten Arbeitslosengeldes)

    3. ein Rückgang der Neuinfektionszahlen in wichtigen US-Bundesstaaten, die etwaige Ängste vor einem zweiten Shutdown vorerst eindämmen sollten.

    Danach sehen wir aber mit der erhöhten Volatilität im Vorfeld der US-Wahl und einer möglichen flacheren Konjunkturerholung in den USA (bedingt durch Missmanagement der Covid-19-Pandemie) weiterhin die Chance für eine Newsflowbedingte Korrektor, die eine bessere Gelegenheit zum Aufstocken (auf Jahressicht) bieten würde, da unser längerfristiger Ausblick (12 Monate +) weiterhin dezidiert positiv ist.


    Trading Kurse TeleTrader






     

    Bildnachweis

    1. Trading Kurse TeleTrader   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:VIG, Mayr-Melnhof, Semperit, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Flughafen Wien, Porr, Addiko Bank, Zumtobel, Polytec, ATX, ATX Prime, FACC, Wienerberger, Erste Group, CA Immo, OMV, RBI, Andritz, Bawag, BKS Bank Stamm, Gurktaler AG VZ, Wiener Privatbank, Eyemaxx Real Estate.


    Random Partner

    Erste Group
    Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Trading Kurse TeleTrader


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Pierer Mobility AG(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(2), Mayr-Melnhof(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 1.94%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.66%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(1)
      Star der Stunde: Andritz 0.99%, Rutsch der Stunde: OMV -1.4%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Frequentis(4), OMV(2), Strabag(1), Lenzing(1)
      Star der Stunde: Andritz 1.12%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -0.3%
      Depot bei bankdirekt.at: Der Kaufkurs bei Zumtobel (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: SBO 0.96%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -1.78%

      Featured Partner Video

      Christoph Boschan bei der Tiroler Adler Runde: In Krisenzeiten kann die Börse Teil der Lösung sein

      Christoph Boschan betont im Rahmen der Tiroler Adler Runde, dass die Krise über eine starke private Wirtschaft, Innovationen und vor allem einen funktionierenden Kapitalmarkt überwunden w...