Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Agrana - Pro und Kontra der Investment Story ausgeglichen


12.12.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: In unserem neuen Company Report zur Agrana-Aktie bestätigen wir unsere Halten-Empfehlung mit neuem Kursziel EUR 18,0 (zuletzt: EUR 19,9). Während wir unsere Umsatzschätzung für das Wirtschaftsjahr 2020/21 mit EUR 2,59 Mrd. nur leicht angepasst haben, mussten wir unsere EBIT-Schätzung infolge der schwächeren Entwicklung der Fruchtdivision stärker auf EUR 96,8 Mio. zurücknehmen. Im GJ 2020/21, erwarten wir nun ein Nettoergebnis nach Minderheiten von EUR 56,5 Mio. (um 20% gekürzt im Vergleich zu unseren früheren Schatzungen). Im folgenden Wirtschaftsjahr 2021/22 erwarten wir jedoch eine deutliche Erholung der Profitabilität unter der Annahme, dass sich die Divisionen Frucht und Zucker weiter erholen.

Ausblick. Während Agrana sich den negativen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie nicht ganz entziehen konnte, waren die Belastungen für das Unternehmen als Zulieferer der Lebensmittelindustrie bisher überschaubar. Wir sehen die langfristige Investment Story mit den diversifizierten Einnahmenströmen und dem kosteneffizienten Management nach wie vor als attraktiv an. Dennoch ist der kurzfristige Ausblick bei den Rohstoffpreisen herausfordernd, das Zuckersegment ist noch nicht aus den roten Zahlen gekommen und die Entwicklung in der Fruchtdivision bleibt gedämpft. In Summe sehen wir Pro und Kontra der Investment Story als ausgeglichen und in aktuellen Kursniveaus adäquat eingepreist an.


Agrana startet Produktion von kristallinem Betain in 40-Mio.-EUR-Anlage in Tulln, Credit: Agrana © Aussender


Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Agrana, Marinomed Biotech, Addiko Bank, FACC, Frequentis, RBI, Porr, Amag, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, S Immo, Vonovia SE.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2PWT8
AT0000A2MMP4
AT0000A2BYH9
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Vonovia SE
    #gabb #866

    Featured Partner Video

    Zu Ehren Bonipertis

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Juni 2021

    Inbox: Agrana - Pro und Kontra der Investment Story ausgeglichen


    12.12.2020

    12.12.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: In unserem neuen Company Report zur Agrana-Aktie bestätigen wir unsere Halten-Empfehlung mit neuem Kursziel EUR 18,0 (zuletzt: EUR 19,9). Während wir unsere Umsatzschätzung für das Wirtschaftsjahr 2020/21 mit EUR 2,59 Mrd. nur leicht angepasst haben, mussten wir unsere EBIT-Schätzung infolge der schwächeren Entwicklung der Fruchtdivision stärker auf EUR 96,8 Mio. zurücknehmen. Im GJ 2020/21, erwarten wir nun ein Nettoergebnis nach Minderheiten von EUR 56,5 Mio. (um 20% gekürzt im Vergleich zu unseren früheren Schatzungen). Im folgenden Wirtschaftsjahr 2021/22 erwarten wir jedoch eine deutliche Erholung der Profitabilität unter der Annahme, dass sich die Divisionen Frucht und Zucker weiter erholen.

    Ausblick. Während Agrana sich den negativen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie nicht ganz entziehen konnte, waren die Belastungen für das Unternehmen als Zulieferer der Lebensmittelindustrie bisher überschaubar. Wir sehen die langfristige Investment Story mit den diversifizierten Einnahmenströmen und dem kosteneffizienten Management nach wie vor als attraktiv an. Dennoch ist der kurzfristige Ausblick bei den Rohstoffpreisen herausfordernd, das Zuckersegment ist noch nicht aus den roten Zahlen gekommen und die Entwicklung in der Fruchtdivision bleibt gedämpft. In Summe sehen wir Pro und Kontra der Investment Story als ausgeglichen und in aktuellen Kursniveaus adäquat eingepreist an.


    Agrana startet Produktion von kristallinem Betain in 40-Mio.-EUR-Anlage in Tulln, Credit: Agrana © Aussender



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: Wienerberger - Neue Guidance liegt über den Konsensus-Erwartungen

    Inbox: Mayr-Melnhof - Übernahme stellt positiven Kurstrigger für die MMK-Aktie

    Inbox: Aufwärtsbewegung des ATX ging weiter

    Inbox: Es gibt Geld: Dividenden bei Albemarle, Automatic Data, Jovy, Newmont und Wal-Mart

    Inbox: Tesla hat ein Problem in Deutschland

    Inbox: Analysten raten: "Lieber investiert bleiben"

    Audio: EVN-CEO Szyszkowitz: "60 % des Stroms kommen mittlerweile aus erneuerbaren Energien"

    Inbox: Aktienmarkt-Ausblick: Analysten sehen zwischenzeitliche Rücksetzer als Kaufgelegenheit

    Inbox: ATX charttechnisch: Widerstand bei 2.662 Punkten

    Inbox: Analysten: Globaler Aktienmarkt-Index sollte in der nächsten Woche seitwärts tendieren

    Inbox: Flughafen Wien-Aktie - Geduld gefragt

    Inbox: Palfinger - Auflösungsvertrag der Kreuzbeteiligung wird von Analysten positiv bewertet





     

    Bildnachweis

    1. Agrana startet Produktion von kristallinem Betain in 40-Mio.-EUR-Anlage in Tulln, Credit: Agrana , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Agrana, Marinomed Biotech, Addiko Bank, FACC, Frequentis, RBI, Porr, Amag, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, S Immo, Vonovia SE.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Agrana startet Produktion von kristallinem Betain in 40-Mio.-EUR-Anlage in Tulln, Credit: Agrana, (© Aussender)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2PWT8
    AT0000A2MMP4
    AT0000A2BYH9
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Vonovia SE
      #gabb #866

      Featured Partner Video

      Zu Ehren Bonipertis

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Juni 2021