Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Rück- und Ausblick mit Marinomed, Flughafen Wien, Palfinger ...


17.04.2021

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX kletterte mit einem Wochenplus von 0,5% zaghaft über die 3,200-Punkte Marke. Während der US-Markt mit fiskal- und geldpolitischem Rückenwind weiter von Rekord zu Rekord eilt, hinken die europäischen Märkte klar hinterher. Besonders gesucht waren diese Woche Werte aus den Bereichen Grundstoffen und Einzelhandel. Dieser profitierte vom starken Sprung der US-Konsumausgaben im März mit Auszahlung der Konsumschecks. In Österreich stach diese Woche die Palfinger mit +6,5% nach positiver Gewinnwarnung hervor.

Wir denken, dass Palfinger im Laufe des Jahres weiter mit positivem Newsflow aufwarten kann und haben unser Kursziel auf EUR 40/Aktie nach oben geschraubt. Die Akkumulieren-Empfehlung bleibt aufrecht.

Kapsch veröffentlichte heute vorläufige Eckdaten für 2021/22, die wie erwartet hohe Verlust aufgrund von Sondereffekten aufzeigten. Positiv ist jedoch, dass das bereinigte EBIT im Q4 ins Plus drehte und somit auf einen Turnaround im heurigen Wirtschaftsjahr hoffen lässt.

Das biopharmazeutische Unternehmen Marinomed veröffentlichte seine Zahlen 2020, die einen Hauch über unseren Erwartungen lagen. Aufgrund der laufenden F&E-Kosten wird Marinomed erst mittelfristig den Break-Even anstreben. Marinomed profitiert mit seinen Carragelose®-Produkten von der COVID-19-Pandemie, andererseits führt diese auch zu Verzögerungen bei der Produktplattform Marinosolv®.

Die Immofinanz darf ihr Übernahmeangebot für die S Immo, welches sie um den 15.4. publizieren wollte, vorläufig noch nicht veröffentlichen, da die Übernahmekommission eine intensivere Prüfung eingeleitet hat.

CA Immo-Hauptaktionär Starwood verlängerte sein Übernahmeangebot für die CA Immo zu EUR 36/Aktie um drei Monate. In einem ersten Schritt war die bisherige Annahme des Angebots mit nur 3,7% wie erwartet gering. Mit einem Abschlag von über 12% zum letzten NAV wurde das Offert vom Markt eindeutig als zu niedrig eingestuft. Für Anleger sehen wir aktuell keinen Handlungsbedarf.

Die Verkehrszahlen beim Flughafen Wien für den März reflektierten die anhaltende Corona-Krise mit einem Passagierminus von 75,5%. Im 1. Quartal 2021 wurden mit knapp 680.000 Fluggästen um knapp 90% weniger Reisende abgefertigt als im Vorjahresquartal.

Ausblick: Kommende Woche veröffentlichen Immofinanz, UBM und Polytec ihre Jahresabschlüsse 2020. RBI und Verbund halten ihre Hauptversammlungen ab. Charttechnisch läuft der seit November bestehende Aufwärts trend weiter und wir sehen die 3.300-Punkte Marke als nächstes Ziel in Reichweite.


Woche, Monat, Kalender - https://de.depositphotos.com/24522765/stock-photo-calendar.html © https://depositphotos.com


Aktien auf dem Radar:Strabag, Porr, Rosenbauer, S Immo, CA Immo, Zumtobel, EVN, ATX TR, voestalpine, Amag, Bawag, Immofinanz, Österreichische Post, Uniqa, Polytec Group, DO&CO, RBI, Semperit, Addiko Bank, UBM, Pierer Mobility AG, Telekom Austria, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, adidas, Fresenius, Linde, E.ON , Deutsche Telekom, Deutsche Bank, BASF.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2GH24
AT0000A29667
AT0000A2BYH9
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #836

    Featured Partner Video

    Innovation Made in Austria – Industrie der Zukunft finanzieren

    Ein Jahr Corona – hat die österreichische Industrie die Krise bereits überwunden? Was braucht es für die Zeit danach? Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise zeigen die hoh...

    Inbox: Rück- und Ausblick mit Marinomed, Flughafen Wien, Palfinger ...


    17.04.2021

    17.04.2021

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX kletterte mit einem Wochenplus von 0,5% zaghaft über die 3,200-Punkte Marke. Während der US-Markt mit fiskal- und geldpolitischem Rückenwind weiter von Rekord zu Rekord eilt, hinken die europäischen Märkte klar hinterher. Besonders gesucht waren diese Woche Werte aus den Bereichen Grundstoffen und Einzelhandel. Dieser profitierte vom starken Sprung der US-Konsumausgaben im März mit Auszahlung der Konsumschecks. In Österreich stach diese Woche die Palfinger mit +6,5% nach positiver Gewinnwarnung hervor.

    Wir denken, dass Palfinger im Laufe des Jahres weiter mit positivem Newsflow aufwarten kann und haben unser Kursziel auf EUR 40/Aktie nach oben geschraubt. Die Akkumulieren-Empfehlung bleibt aufrecht.

    Kapsch veröffentlichte heute vorläufige Eckdaten für 2021/22, die wie erwartet hohe Verlust aufgrund von Sondereffekten aufzeigten. Positiv ist jedoch, dass das bereinigte EBIT im Q4 ins Plus drehte und somit auf einen Turnaround im heurigen Wirtschaftsjahr hoffen lässt.

    Das biopharmazeutische Unternehmen Marinomed veröffentlichte seine Zahlen 2020, die einen Hauch über unseren Erwartungen lagen. Aufgrund der laufenden F&E-Kosten wird Marinomed erst mittelfristig den Break-Even anstreben. Marinomed profitiert mit seinen Carragelose®-Produkten von der COVID-19-Pandemie, andererseits führt diese auch zu Verzögerungen bei der Produktplattform Marinosolv®.

    Die Immofinanz darf ihr Übernahmeangebot für die S Immo, welches sie um den 15.4. publizieren wollte, vorläufig noch nicht veröffentlichen, da die Übernahmekommission eine intensivere Prüfung eingeleitet hat.

    CA Immo-Hauptaktionär Starwood verlängerte sein Übernahmeangebot für die CA Immo zu EUR 36/Aktie um drei Monate. In einem ersten Schritt war die bisherige Annahme des Angebots mit nur 3,7% wie erwartet gering. Mit einem Abschlag von über 12% zum letzten NAV wurde das Offert vom Markt eindeutig als zu niedrig eingestuft. Für Anleger sehen wir aktuell keinen Handlungsbedarf.

    Die Verkehrszahlen beim Flughafen Wien für den März reflektierten die anhaltende Corona-Krise mit einem Passagierminus von 75,5%. Im 1. Quartal 2021 wurden mit knapp 680.000 Fluggästen um knapp 90% weniger Reisende abgefertigt als im Vorjahresquartal.

    Ausblick: Kommende Woche veröffentlichen Immofinanz, UBM und Polytec ihre Jahresabschlüsse 2020. RBI und Verbund halten ihre Hauptversammlungen ab. Charttechnisch läuft der seit November bestehende Aufwärts trend weiter und wir sehen die 3.300-Punkte Marke als nächstes Ziel in Reichweite.


    Woche, Monat, Kalender - https://de.depositphotos.com/24522765/stock-photo-calendar.html © https://depositphotos.com






     

    Bildnachweis

    1. Woche, Monat, Kalender - https://de.depositphotos.com/24522765/stock-photo-calendar.... -   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Porr, Rosenbauer, S Immo, CA Immo, Zumtobel, EVN, ATX TR, voestalpine, Amag, Bawag, Immofinanz, Österreichische Post, Uniqa, Polytec Group, DO&CO, RBI, Semperit, Addiko Bank, UBM, Pierer Mobility AG, Telekom Austria, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, adidas, Fresenius, Linde, E.ON , Deutsche Telekom, Deutsche Bank, BASF.


    Random Partner

    Erste Asset Management
    Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Woche, Monat, Kalender - https://de.depositphotos.com/24522765/stock-photo-calendar.html, (© https://depositphotos.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2GH24
    AT0000A29667
    AT0000A2BYH9
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #836

      Featured Partner Video

      Innovation Made in Austria – Industrie der Zukunft finanzieren

      Ein Jahr Corona – hat die österreichische Industrie die Krise bereits überwunden? Was braucht es für die Zeit danach? Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise zeigen die hoh...