Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Deutsche Unternehmen setzen auf ServiceNow, um Workflows zu modernisieren

Nachrichtenquelle Business Wire



>> Weitere Nachrichten

Magazine aktuell


#gabb aktuell



06.05.2022, 6268 Zeichen

Deutsche Unternehmen, von denen viele bereits jetzt stark prozessorientiert arbeiten, wenden zunehmend Workflow-Lösungen von ServiceNow an, um ihre digitale Transformation voranzutreiben. Dies meldet ein neuer Marktforschungsbericht, den die Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), ein führendes Marktforschungs- und Beratungshaus im Technologiesegment, heute herausgegeben hat.

Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ ServiceNow Ecosystem Partners report for Germany” stellt fest, dass sich das Geschäft für ServiceNow und sein deutsches Partner-Ökosystem dadurch belebt, dass Unternehmen intelligentere, agilere und KI-gestützte Workflows benötigen. Ungeachtet ihrer gut eingespielten Geschäftsprozesse befassen sich viele deutsche Unternehmen mit der digitalen Transformation, um den Veränderungen durch die Coronapandemie und andere Risiken besser zu begegnen.

„Die vergangenen Jahre haben viele deutsche Unternehmen dazu gezwungen, ihr operatives Geschäft neu zu überdenken”, sagt Yadu Singh, EMEA lead, Digital Platforms and Solutions, bei ISG. „Sie wollen flexibler und widerstandsfähiger werden, um auch Herausforderungen wie die Pandemie zu bewältigen.”

Wie ihre internationale Konkurrenz sehen sich deutsche Unternehmen mit Veränderungen konfrontiert, die in vielen Bereichen gleichzeitig wirksam werden, heißt es in der Studie. Die Pandemie hat viele Unternehmen dazu veranlasst, hybride Arbeitsformen dauerhaft einzuführen und die Migration in die Cloud zu beschleunigen. Ein weiterer Ansatz besteht darin, immer mehr Nicht-IT-Mitarbeiter mit Low-Code/No-Code-Entwicklungstools zu Citizen Developern zu machen. Zudem müssen sich die EU-Unternehmen auf eine Reihe neuer Vorschriften vorbereiten, die ihre Arbeitsabläufe verändern werden, darunter das kommende Lieferkettengesetz.

Diese Veränderungen bieten Unternehmen die Möglichkeit, von statischen Erfassungssystemen auf Cloud-fähige Interaktionssysteme zu wechseln - ein Entwicklungsschritt, von dem ServiceNow laut ISG profitiert. Beispielsweise können Unternehmen und ihre Systeme durch verbesserte Interaktionsprozesse empathischer und menschenzentrierter werden.

Nach wie vor nutzt die Mehrzahl der deutschen ServiceNow-Implementierungen das IT-Service-Management (ITSM) als Ausgangspunkt für intelligente Workflows. Gleichwohl blicken stärker kostenorientiert arbeitende Unternehmen bereits über den ITSM-Bereich hinaus und stützen ihre Implementierungen auf breiter angelegte Geschäftsszenarien, um eine höhere Investitionsrendite zu erzielen, so die Studie.

Darüber hinaus gibt die Studie einen Überblick über aktuelle Trends im ServiceNow-Anbieter-Ökosystem und beleuchtet die Anbieterlandschaft in Deutschland, wobei Herausforderungen und Chancen für lokale und internationale Anbieter aufgezeigt werden.

Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ ServiceNow Ecosystem Partners report for Germany” bewertet die Fähigkeiten von insgesamt 29 Anbietern in den drei Marktsegmenten „ServiceNow Consulting Services”, „ServiceNow Implementation and Integration Services” und „ServiceNow Managed Services Partners.”

Die Studie stuft Accenture, agineo, Capgemini, HCL, Infosys und T-Systems/OS als „Leader” in allen drei Marktsegmenten ein. Atos, Cognizant, KPMG und Tech Mahindra erhalten diese Einstufung in je zwei Segmenten. Deloitte und EY sind „Leader” in je einem Marktsegment.

Darüber hinaus werden Devoteam, Fujitsu und Wipro in jeweils einem Segment als „Rising Star“ bezeichnet. Nach Definition von ISG handelt es sich dabei um Unternehmen mit vielversprechendem Portfolio und hohem Zukunftspotenzial.

Eine bearbeitete Version der Studie steht bei T-Systems/OS zum Download bereit.

Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ ServiceNow Ecosystem Partners report for Germany” ist für Abonnenten und Einzelkäufer auf dieser Webseite erhältlich.

Über ISG Provider Lens™
Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Benelux, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über Information Services Group (ISG)
ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 800 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerk-Betreibergesellschaften, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change-Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #633: Heute April Verfall, Ex-Marinomed-Investor in Troubles und die Radio-Studios A, B, C und vielleicht D




 

Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex.


Random Partner

CA Immo
CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QS86
AT0000A39UT1
AT0000A34CV6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Uniqa(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 2.34%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.66%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Telekom Austria(1), Kontron(1), ams-Osram(1), Wienerberger(1), voestalpine(1), EVN(1)
    Star der Stunde: Österreichische Post 0.87%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.71%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Strabag(2), Wienerberger(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 6.87%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.6%
    BSN Vola-Event Addiko Bank
    Star der Stunde: Wienerberger 0.97%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.46%
    Star der Stunde: FACC 3.53%, Rutsch der Stunde: Andritz -0.26%

    Featured Partner Video

    SportWoche Podcast #104: Peter Stöger hat Geburtstag, Hans Huber und Christian Drastil gratulieren mit Facts

    In Folge #104 wird erstmals nach zwei Jahren der bisher fixe Samstags-Sendetermin aufgebrochen, denn am 11.4. startet sportgeschichte.at als Neuinterpretation mit Partner creAgency im Web und auf S...

    Books josefchladek.com

    Kazumi Kurigami
    操上 和美
    2002
    Switch Publishing Co Ltd

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Carlos Alba
    I’ll Bet the Devil My Head
    2023
    Void

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Deutsche Unternehmen setzen auf ServiceNow, um Workflows zu modernisieren


    06.05.2022, 6268 Zeichen

    Deutsche Unternehmen, von denen viele bereits jetzt stark prozessorientiert arbeiten, wenden zunehmend Workflow-Lösungen von ServiceNow an, um ihre digitale Transformation voranzutreiben. Dies meldet ein neuer Marktforschungsbericht, den die Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), ein führendes Marktforschungs- und Beratungshaus im Technologiesegment, heute herausgegeben hat.

    Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ ServiceNow Ecosystem Partners report for Germany” stellt fest, dass sich das Geschäft für ServiceNow und sein deutsches Partner-Ökosystem dadurch belebt, dass Unternehmen intelligentere, agilere und KI-gestützte Workflows benötigen. Ungeachtet ihrer gut eingespielten Geschäftsprozesse befassen sich viele deutsche Unternehmen mit der digitalen Transformation, um den Veränderungen durch die Coronapandemie und andere Risiken besser zu begegnen.

    „Die vergangenen Jahre haben viele deutsche Unternehmen dazu gezwungen, ihr operatives Geschäft neu zu überdenken”, sagt Yadu Singh, EMEA lead, Digital Platforms and Solutions, bei ISG. „Sie wollen flexibler und widerstandsfähiger werden, um auch Herausforderungen wie die Pandemie zu bewältigen.”

    Wie ihre internationale Konkurrenz sehen sich deutsche Unternehmen mit Veränderungen konfrontiert, die in vielen Bereichen gleichzeitig wirksam werden, heißt es in der Studie. Die Pandemie hat viele Unternehmen dazu veranlasst, hybride Arbeitsformen dauerhaft einzuführen und die Migration in die Cloud zu beschleunigen. Ein weiterer Ansatz besteht darin, immer mehr Nicht-IT-Mitarbeiter mit Low-Code/No-Code-Entwicklungstools zu Citizen Developern zu machen. Zudem müssen sich die EU-Unternehmen auf eine Reihe neuer Vorschriften vorbereiten, die ihre Arbeitsabläufe verändern werden, darunter das kommende Lieferkettengesetz.

    Diese Veränderungen bieten Unternehmen die Möglichkeit, von statischen Erfassungssystemen auf Cloud-fähige Interaktionssysteme zu wechseln - ein Entwicklungsschritt, von dem ServiceNow laut ISG profitiert. Beispielsweise können Unternehmen und ihre Systeme durch verbesserte Interaktionsprozesse empathischer und menschenzentrierter werden.

    Nach wie vor nutzt die Mehrzahl der deutschen ServiceNow-Implementierungen das IT-Service-Management (ITSM) als Ausgangspunkt für intelligente Workflows. Gleichwohl blicken stärker kostenorientiert arbeitende Unternehmen bereits über den ITSM-Bereich hinaus und stützen ihre Implementierungen auf breiter angelegte Geschäftsszenarien, um eine höhere Investitionsrendite zu erzielen, so die Studie.

    Darüber hinaus gibt die Studie einen Überblick über aktuelle Trends im ServiceNow-Anbieter-Ökosystem und beleuchtet die Anbieterlandschaft in Deutschland, wobei Herausforderungen und Chancen für lokale und internationale Anbieter aufgezeigt werden.

    Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ ServiceNow Ecosystem Partners report for Germany” bewertet die Fähigkeiten von insgesamt 29 Anbietern in den drei Marktsegmenten „ServiceNow Consulting Services”, „ServiceNow Implementation and Integration Services” und „ServiceNow Managed Services Partners.”

    Die Studie stuft Accenture, agineo, Capgemini, HCL, Infosys und T-Systems/OS als „Leader” in allen drei Marktsegmenten ein. Atos, Cognizant, KPMG und Tech Mahindra erhalten diese Einstufung in je zwei Segmenten. Deloitte und EY sind „Leader” in je einem Marktsegment.

    Darüber hinaus werden Devoteam, Fujitsu und Wipro in jeweils einem Segment als „Rising Star“ bezeichnet. Nach Definition von ISG handelt es sich dabei um Unternehmen mit vielversprechendem Portfolio und hohem Zukunftspotenzial.

    Eine bearbeitete Version der Studie steht bei T-Systems/OS zum Download bereit.

    Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ ServiceNow Ecosystem Partners report for Germany” ist für Abonnenten und Einzelkäufer auf dieser Webseite erhältlich.

    Über ISG Provider Lens™
    Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Benelux, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

    Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

    Über Information Services Group (ISG)
    ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 800 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerk-Betreibergesellschaften, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change-Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #633: Heute April Verfall, Ex-Marinomed-Investor in Troubles und die Radio-Studios A, B, C und vielleicht D




     

    Aktien auf dem Radar:Palfinger, Amag, SBO, Flughafen Wien, AT&S, Frequentis, EVN, EuroTeleSites AG, CA Immo, Erste Group, Mayr-Melnhof, S Immo, Uniqa, Bawag, Pierer Mobility, ams-Osram, Addiko Bank, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Agrana, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, VIG, Wienerberger, Warimpex.


    Random Partner

    CA Immo
    CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QS86
    AT0000A39UT1
    AT0000A34CV6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Uniqa(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 2.34%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.66%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Telekom Austria(1), Kontron(1), ams-Osram(1), Wienerberger(1), voestalpine(1), EVN(1)
      Star der Stunde: Österreichische Post 0.87%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.71%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Strabag(2), Wienerberger(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 6.87%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.6%
      BSN Vola-Event Addiko Bank
      Star der Stunde: Wienerberger 0.97%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.46%
      Star der Stunde: FACC 3.53%, Rutsch der Stunde: Andritz -0.26%

      Featured Partner Video

      SportWoche Podcast #104: Peter Stöger hat Geburtstag, Hans Huber und Christian Drastil gratulieren mit Facts

      In Folge #104 wird erstmals nach zwei Jahren der bisher fixe Samstags-Sendetermin aufgebrochen, denn am 11.4. startet sportgeschichte.at als Neuinterpretation mit Partner creAgency im Web und auf S...

      Books josefchladek.com

      François Jonquet
      Forage
      2023
      Void

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Adrianna Ault
      Levee
      2023
      Void

      Robert Frank
      The Americans (fifth American edition)
      1978
      Aperture

      Vladyslav Krasnoshchok
      Bolnichka (Владислава Краснощока
      2023
      Moksop