Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Bawag - Mittelfristige Ziele für Analysten zu ambitioniert


Bawag
Akt. Indikation:  59.60 / 59.70
Uhrzeit:  16:48:43
Veränderung zu letztem SK:  2.93%
Letzter SK:  57.95 ( 1.67%)

Erste Group
Akt. Indikation:  43.34 / 43.38
Uhrzeit:  16:48:42
Veränderung zu letztem SK:  0.67%
Letzter SK:  43.07 ( 2.50%)

03.03.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Mit einem Vorsteuerergebnis von EUR 517 Mio. erzielte die BAWAG Group im Geschäftsjahr 2017 einen Rekordwert. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von 12%. Aufgrund von höheren Steuern im abgelaufenen Jahr ging der Nettogewinn allerdings auf EUR 467 Mio. bzw. EUR 4,67 je Aktie um 1,4% zurück. Der Nettogewinn im Q4/17 belief sich auf EUR 163 Mio., davon sollen EUR 0,58 je Aktie als Q4-Dividende an Aktionäre ausgeschüttet werden. Das letzte Quartal 2017 enthielt einige Sondereffekte, die sich im Ergebnis annähernd ausglichen. Einerseits verbuchte die Bank durch die Erstkonsolidierung der beiden Übernahmen Südwestbank und PayLife einen positiven Effekt von EUR 230 Mio. Andererseits unterzeichnete die BAWAG mit der Österreichischen Post eine Vereinbarung über eine beschleunigte Entflechtung der Partnerschaft, die vereinbarte Einmalzahlung sowie Restrukturierungsrückstellungen in diesem Zusammenhang beliefen sich auf EUR 110 Mio. Zusätzlich hat die Bank ein Incentivierungsprogramm für das Management initiiert, das sich im Q4 mit EUR 55 Mio. zu Buche schlug, und Vorsorgen für Restrukturierungen und Rechtskosten getroffen, die mit EUR 60 Mio. dotiert wurden. Das Incentivierungsprogramm hat dazu geführt, dass sich die Kosten-Ertrags-Relation auf 46,5% erhöhte (41,6% ohne das Programm), ein dennoch sehr guter Wert. Trotz Akquisitionen im Verlauf des Jahres konnte die Kapitalausstattung auf stabilem Niveau gehalten werden CET1 Quote von 13,5%).

Ausblick. Für 2018 erwartet das BAWAG-Management eine Steigerung des Vorsteuergewinns um mehr als 5%, eine Kosten-Ertrags-Relation von unter 46% und einen Return on Tangible Equity (ROTE bei 12% CET1 Quote) von über 15%. Bis 2020 soll der Vorsteuergewinn auf über EUR 600 Mio. gesteigert werden (2017: EUR 517 Mio.), die die Kosten-Ertrags- Relation auf unter 40% gesenkt und ein ROTE (bei 12% CET1 Quote) von 15-20% beibehalten werden. Gleichzeitig soll die CET1 Quote über 12% bleiben und Überschusskapital von mehr als EUR 2 Mrd. generiert werden. Das Ziel für die jährliche Dividendenausschüttung ist 50% des Nettogewinns. Wir halten die mittelfristigen Ziele für ambitioniert und bleiben bei unserer Reduzieren-Empfehlung.

 

Companies im Artikel

Bawag Group



Erste Group

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (24.02.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Erste Group-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Wood & Company Financial Services, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Torte im Bawag-Style, Fotocredit: Wiener Börse



Aktien auf dem Radar:FACC, Pierer Mobility, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, EuroTeleSites AG, Flughafen Wien, Telekom Austria, Immofinanz, CA Immo, OMV, EVN, Semperit, voestalpine, Wienerberger, AT&S, Agrana, Amag, Erste Group, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Merck KGaA, Covestro, Siemens Healthineers, Brenntag, RWE, Deutsche Post, Infineon, Bayer, adidas.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

VARTA AG
Die VARTA AG produziert und vermarktet ein umfassendes Batterie-Portfolio von Mikrobatterien, Haushaltsbatterien, Energiespeichersystemen bis zu kundenspezifischen Batterielösungen für eine Vielzahl von Anwendungen, und setzt als Technologieführer in wichtigen Bereichen die Industriestandards.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3BPW4
AT0000A3BST4
AT0000A2UVV6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Warimpex 0.94%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -2.46%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Andritz(1), Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: SBO 0.79%, Rutsch der Stunde: FACC -0.65%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: DO&CO 0.51%, Rutsch der Stunde: FACC -0.96%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: ams-Osram(3)
    Star der Stunde: Semperit 0.43%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.72%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: OMV(2), voestalpine(1), Kontron(1)
    Star der Stunde: Immofinanz 1.81%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -1.16%

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Mi. 29.5.24: DAX sehr müde und leichter, 16x Siemens Energy, adidas top, Sartorius flop, Wien/Gold auch müde

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Mimi Plumb
    Landfall
    2018
    TBW Books

    Federico Renzaglia
    Bonifica
    2024
    Self published

    Eron Rauch
    Heartland
    2023
    Self published

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Inbox: Bawag - Mittelfristige Ziele für Analysten zu ambitioniert


    03.03.2018, 3898 Zeichen

    03.03.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Mit einem Vorsteuerergebnis von EUR 517 Mio. erzielte die BAWAG Group im Geschäftsjahr 2017 einen Rekordwert. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von 12%. Aufgrund von höheren Steuern im abgelaufenen Jahr ging der Nettogewinn allerdings auf EUR 467 Mio. bzw. EUR 4,67 je Aktie um 1,4% zurück. Der Nettogewinn im Q4/17 belief sich auf EUR 163 Mio., davon sollen EUR 0,58 je Aktie als Q4-Dividende an Aktionäre ausgeschüttet werden. Das letzte Quartal 2017 enthielt einige Sondereffekte, die sich im Ergebnis annähernd ausglichen. Einerseits verbuchte die Bank durch die Erstkonsolidierung der beiden Übernahmen Südwestbank und PayLife einen positiven Effekt von EUR 230 Mio. Andererseits unterzeichnete die BAWAG mit der Österreichischen Post eine Vereinbarung über eine beschleunigte Entflechtung der Partnerschaft, die vereinbarte Einmalzahlung sowie Restrukturierungsrückstellungen in diesem Zusammenhang beliefen sich auf EUR 110 Mio. Zusätzlich hat die Bank ein Incentivierungsprogramm für das Management initiiert, das sich im Q4 mit EUR 55 Mio. zu Buche schlug, und Vorsorgen für Restrukturierungen und Rechtskosten getroffen, die mit EUR 60 Mio. dotiert wurden. Das Incentivierungsprogramm hat dazu geführt, dass sich die Kosten-Ertrags-Relation auf 46,5% erhöhte (41,6% ohne das Programm), ein dennoch sehr guter Wert. Trotz Akquisitionen im Verlauf des Jahres konnte die Kapitalausstattung auf stabilem Niveau gehalten werden CET1 Quote von 13,5%).

    Ausblick. Für 2018 erwartet das BAWAG-Management eine Steigerung des Vorsteuergewinns um mehr als 5%, eine Kosten-Ertrags-Relation von unter 46% und einen Return on Tangible Equity (ROTE bei 12% CET1 Quote) von über 15%. Bis 2020 soll der Vorsteuergewinn auf über EUR 600 Mio. gesteigert werden (2017: EUR 517 Mio.), die die Kosten-Ertrags- Relation auf unter 40% gesenkt und ein ROTE (bei 12% CET1 Quote) von 15-20% beibehalten werden. Gleichzeitig soll die CET1 Quote über 12% bleiben und Überschusskapital von mehr als EUR 2 Mrd. generiert werden. Das Ziel für die jährliche Dividendenausschüttung ist 50% des Nettogewinns. Wir halten die mittelfristigen Ziele für ambitioniert und bleiben bei unserer Reduzieren-Empfehlung.

     

    Companies im Artikel

    Bawag Group



    Erste Group

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
    Show latest Report (24.02.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Erste Group-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Wood & Company Financial Services, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Torte im Bawag-Style, Fotocredit: Wiener Börse





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #674: Was wird über den Sommer passieren? Wer will am Freitag EM kommentieren? Sebastian Leben im Bau




    Bawag
    Akt. Indikation:  59.60 / 59.70
    Uhrzeit:  16:48:43
    Veränderung zu letztem SK:  2.93%
    Letzter SK:  57.95 ( 1.67%)

    Erste Group
    Akt. Indikation:  43.34 / 43.38
    Uhrzeit:  16:48:42
    Veränderung zu letztem SK:  0.67%
    Letzter SK:  43.07 ( 2.50%)



     

    Bildnachweis

    1. Torte im Bawag-Style, Fotocredit: Wiener Börse   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:FACC, Pierer Mobility, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, EuroTeleSites AG, Flughafen Wien, Telekom Austria, Immofinanz, CA Immo, OMV, EVN, Semperit, voestalpine, Wienerberger, AT&S, Agrana, Amag, Erste Group, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Merck KGaA, Covestro, Siemens Healthineers, Brenntag, RWE, Deutsche Post, Infineon, Bayer, adidas.


    Random Partner

    VARTA AG
    Die VARTA AG produziert und vermarktet ein umfassendes Batterie-Portfolio von Mikrobatterien, Haushaltsbatterien, Energiespeichersystemen bis zu kundenspezifischen Batterielösungen für eine Vielzahl von Anwendungen, und setzt als Technologieführer in wichtigen Bereichen die Industriestandards.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Torte im Bawag-Style, Fotocredit: Wiener Börse


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3BPW4
    AT0000A3BST4
    AT0000A2UVV6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Warimpex 0.94%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -2.46%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Andritz(1), Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: SBO 0.79%, Rutsch der Stunde: FACC -0.65%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: DO&CO 0.51%, Rutsch der Stunde: FACC -0.96%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: ams-Osram(3)
      Star der Stunde: Semperit 0.43%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.72%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: OMV(2), voestalpine(1), Kontron(1)
      Star der Stunde: Immofinanz 1.81%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -1.16%

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Mi. 29.5.24: DAX sehr müde und leichter, 16x Siemens Energy, adidas top, Sartorius flop, Wien/Gold auch müde

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Shōji Ueda
      Brilliant Scenes: Shoji Ueda Photo Album
      1981
      Nippon Camera

      Erik Hinz
      Twenty-one Years in One Second
      2015
      Peperoni Books

      Valie Export
      Körpersplitter
      1980
      Veralg Droschl

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag

      Adolf Čejchan
      Ústí nad Labem
      1965
      Severočeské krajské nakladatelství