Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Wiener Privatbank: 2,1 Euro für Immofinanz vs. 2,68 Euro


22.03.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Privatbank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Wenngleich wir davon abraten würden, auf einen Zusammenschluss der drei Firmen zu spekulieren (unter anderem da hier noch große Hürden aus der Welt zu räumen wären, sowohl aus finanzieller als auch aus wettbewerbsrechtlicher Sicht), hat die mögliche Involvierung von René Benko diesen Gerüchten ein gewisses Maß an Glaubwürdigkeit verschafft. Hier gibt es diverse Varianten in Zusammenhang mit dem Angebot der Tochter von Starwood. Zu diesem Zeitpunkt wäre es aus unserer Sicht jedoch unangebracht über mögliche Szenarien zu spekulieren, insbesondere da Starwood in der Vergangenheit tendenziell eher als strategischer Investor aufgetreten ist. Stellt man sich auf den (zugegebenermaßen etwas naiven) Standpunkt, dass es sich dabei um einen opportunistischen Kauf handelt, würde dies unsere optimistische Einschätzung für Immofinanz (und auch CA Immo) bestätigen. Zum derzeitigen Zeitpunkt hat sich das Management von Immofinanz noch nicht zu einem möglichen Verkauf des CA Immo-Anteils geäußerst (mit Ausnahme der Kenntnisnahme des Angebots). Während wir glauben, dass der Angebotspreis von €27,5/Aktie die CA Immo zu günstig bewerten würde (insbesondere inklusive der Namensaktien), wäre aus unserer Sicht der Einfluss eines Verkaufs zu diesem Preis auf die Bewertung der Immofinanz vernachlässigbar. Die Investoren sollten jedoch nicht vergessen, dass sich ein etwaiger Verkauf deutlich auf den FFO der Immofinanz (nach Berechnung der Firma) auswirken würde , da 26% des FFO's der CA Immo in die Zahlen der Immofinanz einfließen (wie wir bereits in unserem Erstbericht hervorgehoben haben). Was das Angebot von Starwood für Immofinanz selbst angeht, weisen wir darauf hin, dass der Preis von €2,1/Aktie deutlich unter unserem Fairen Wert liegt.

Wir bestätigen unseren Fairen Wert von €2,68/Aktie. Wie wir bereits in unserem Erstbericht hervorgehoben haben, betonen die Investoren aus unserer Sicht momentan zu stark die negativen Aspekte der Immofinanz Geschichte. Wir glauben die Firma repräsentiert ohne Zusammenschluss eine solide Turnaround/FFO-Verbesserungs Story. In diesem Zusammenhang sehen wir die momentanen Übernahmespekulationen als das "Schlagobers auf der Sachertorte" (oder wie unsere deutschen Kollegen sagen würden: das "Sahnehäubchen"). Wir betonen an dieser Stelle nochmals, dass zum Zeitpunkt dieses Berichts keine Entscheidung über den Verkauf des CA Immo-Anteils oder etwaiger anderer Anteilsverkäufe publiziert wurde. Darüber hinaus weisen wir darauf hin, dass wir ein DCF-Modell verwenden um Immofinanz zu bewerten. Ohne zu sehr in die technischen Details zu gehen sei gesagt, dass eine der implizierten Annahmen des DCF-Modells die Möglichkeit ist, die Kontrolle über die Firma zu erlangen. Aus Modelsicht ist es daher irrelevant, wer welchen Anteil an der Firma hält, wenngleich wir natürlich das gestiegene Interesse einiger Investoren nachvollziehen können.

Präsentation Wiener Privatbank - BSN Roadshow #68


Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, Frequentis, Amag, Warimpex, Zumtobel, S Immo, Immofinanz, SBO, Palfinger, Telekom Austria, Uniqa, Pierer Mobility AG, Andritz.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Unicredit Onemarkets
"onemarkets" steht für die europaweite Kompetenz der UniCredit bei Anlage- und Hebelprodukten. Anleger finden ein breites Angebot an linearen Zertifikaten, strukturierten Anlage- und Hebelprodukten sowie strukturierten Fonds.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Flughafen Wien(1), Kapsch TrafficCom(1), Porr(1), Frequentis(1), Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Mayr-Melnhof(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.55%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Petro Welt Technologies(1), Frequentis(1), Telekom Austria(1), CA Immo(1), S&T(1), Fabasoft(1)
    Star der Stunde: Flughafen Wien 0.63%, Rutsch der Stunde: SBO -1.95%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1), voestalpine(1)
    Star der Stunde: Semperit 0.94%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.85%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: RBI(3), Frequentis(1)
    Star der Stunde: Flughafen Wien 0.63%, Rutsch der Stunde: Bawag -1.14%

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Schnelldurchlauf

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 28. August 2020

    Inbox: Wiener Privatbank: 2,1 Euro für Immofinanz vs. 2,68 Euro


    22.03.2018

    22.03.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Privatbank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Wenngleich wir davon abraten würden, auf einen Zusammenschluss der drei Firmen zu spekulieren (unter anderem da hier noch große Hürden aus der Welt zu räumen wären, sowohl aus finanzieller als auch aus wettbewerbsrechtlicher Sicht), hat die mögliche Involvierung von René Benko diesen Gerüchten ein gewisses Maß an Glaubwürdigkeit verschafft. Hier gibt es diverse Varianten in Zusammenhang mit dem Angebot der Tochter von Starwood. Zu diesem Zeitpunkt wäre es aus unserer Sicht jedoch unangebracht über mögliche Szenarien zu spekulieren, insbesondere da Starwood in der Vergangenheit tendenziell eher als strategischer Investor aufgetreten ist. Stellt man sich auf den (zugegebenermaßen etwas naiven) Standpunkt, dass es sich dabei um einen opportunistischen Kauf handelt, würde dies unsere optimistische Einschätzung für Immofinanz (und auch CA Immo) bestätigen. Zum derzeitigen Zeitpunkt hat sich das Management von Immofinanz noch nicht zu einem möglichen Verkauf des CA Immo-Anteils geäußerst (mit Ausnahme der Kenntnisnahme des Angebots). Während wir glauben, dass der Angebotspreis von €27,5/Aktie die CA Immo zu günstig bewerten würde (insbesondere inklusive der Namensaktien), wäre aus unserer Sicht der Einfluss eines Verkaufs zu diesem Preis auf die Bewertung der Immofinanz vernachlässigbar. Die Investoren sollten jedoch nicht vergessen, dass sich ein etwaiger Verkauf deutlich auf den FFO der Immofinanz (nach Berechnung der Firma) auswirken würde , da 26% des FFO's der CA Immo in die Zahlen der Immofinanz einfließen (wie wir bereits in unserem Erstbericht hervorgehoben haben). Was das Angebot von Starwood für Immofinanz selbst angeht, weisen wir darauf hin, dass der Preis von €2,1/Aktie deutlich unter unserem Fairen Wert liegt.

    Wir bestätigen unseren Fairen Wert von €2,68/Aktie. Wie wir bereits in unserem Erstbericht hervorgehoben haben, betonen die Investoren aus unserer Sicht momentan zu stark die negativen Aspekte der Immofinanz Geschichte. Wir glauben die Firma repräsentiert ohne Zusammenschluss eine solide Turnaround/FFO-Verbesserungs Story. In diesem Zusammenhang sehen wir die momentanen Übernahmespekulationen als das "Schlagobers auf der Sachertorte" (oder wie unsere deutschen Kollegen sagen würden: das "Sahnehäubchen"). Wir betonen an dieser Stelle nochmals, dass zum Zeitpunkt dieses Berichts keine Entscheidung über den Verkauf des CA Immo-Anteils oder etwaiger anderer Anteilsverkäufe publiziert wurde. Darüber hinaus weisen wir darauf hin, dass wir ein DCF-Modell verwenden um Immofinanz zu bewerten. Ohne zu sehr in die technischen Details zu gehen sei gesagt, dass eine der implizierten Annahmen des DCF-Modells die Möglichkeit ist, die Kontrolle über die Firma zu erlangen. Aus Modelsicht ist es daher irrelevant, wer welchen Anteil an der Firma hält, wenngleich wir natürlich das gestiegene Interesse einiger Investoren nachvollziehen können.

    Präsentation Wiener Privatbank - BSN Roadshow #68






     

    Bildnachweis

    1. Präsentation Wiener Privatbank - BSN Roadshow #68   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, Frequentis, Amag, Warimpex, Zumtobel, S Immo, Immofinanz, SBO, Palfinger, Telekom Austria, Uniqa, Pierer Mobility AG, Andritz.


    Random Partner

    Unicredit Onemarkets
    "onemarkets" steht für die europaweite Kompetenz der UniCredit bei Anlage- und Hebelprodukten. Anleger finden ein breites Angebot an linearen Zertifikaten, strukturierten Anlage- und Hebelprodukten sowie strukturierten Fonds.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Präsentation Wiener Privatbank - BSN Roadshow #68


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Flughafen Wien(1), Kapsch TrafficCom(1), Porr(1), Frequentis(1), Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Mayr-Melnhof(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.55%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.74%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Petro Welt Technologies(1), Frequentis(1), Telekom Austria(1), CA Immo(1), S&T(1), Fabasoft(1)
      Star der Stunde: Flughafen Wien 0.63%, Rutsch der Stunde: SBO -1.95%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1), voestalpine(1)
      Star der Stunde: Semperit 0.94%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.85%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: RBI(3), Frequentis(1)
      Star der Stunde: Flughafen Wien 0.63%, Rutsch der Stunde: Bawag -1.14%

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Schnelldurchlauf

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 28. August 2020