Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Bodenbildung der Märkte ist noch nicht abgeschlossen


Apple
Akt. Indikation:  182.24 / 182.30
Uhrzeit:  21:58:34
Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
Letzter SK:  182.44 ( -0.56%)

Nikkei
Akt. Indikation:  21150.00 / 21150.00
Uhrzeit:  21:56:35
Veränderung zu letztem SK:  -1.49%
Letzter SK:  21469.18 ( -0.31%)

Qualcomm Incorporated
Akt. Indikation:  65.90 / 65.97
Uhrzeit:  21:58:34
Veränderung zu letztem SK:  -7.39%
Letzter SK:  71.20 ( 0.12%)

S&P 500
Akt. Indikation:  2994.25 / 2994.25
Uhrzeit:  21:58:49
Veränderung zu letztem SK:  0.33%
Letzter SK:  2984.42 ( -0.65%)

Samsung Electronics
Akt. Indikation:  711.00 / 714.00
Uhrzeit:  21:30:01
Veränderung zu letztem SK:  0.64%
Letzter SK:  708.00 ( -1.26%)

05.01.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Researcharch (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Die globalen Indizes tendierten in der abgelaufenen Woche uneinheitlich. Der S&P verlor -1,6%, der Nikkei ging um -0,3% zurück. Der europäische Gesamtmarkt-Leitindex stieg um +1,3%. Die Emerging Market Indizes stiegen im Wochenvergleich zügig an. Die größten Zugewinne erzielten die Schwellenländerindizes Europas bzw. Asiens.

Die Emerging Markets profitierten von ihren vergleichsweise stabilen Währungen zum USD. Die Region CEE weist überdies eine überwiegende Zahl an positiven Überraschungen ihrer berichteten Wirtschaftsdaten im Vergleich zu den Erwartungen davor aus. Diese Aussage trifft hingegen nicht für die USA und für die Eurozone zu. Der nachstehende Chart zeigt diesen Sachverhalt.

Der zuletzt aus den USA berichtete ISM-Index zeigte eine Abschwächung im produzierenden Bereich. Insbesondere die wichtige Komponente Auftragseingänge entwickelte sich stark rückläufig. Die Differenz aus Auftragseingängen minus Lagerbeständen beträgt nun -0,1 Punkte. Die Situation der Unternehmen hat sich in dieser Hinsicht demnach verschlechtert.

Der Aktienmarkt hat offensichtlich einen Teil der Abschwächung dieser Wirtschaftsdaten bereits vorweggenommen. Die Grafik unten zeigt die Tendenz dieses Indikators bzw. den Verlauf des S&P 500 Index.

Sehr positiv hingegen fiel der Bericht zu den Arbeitsmarktdaten am Donnerstag (ADP) und die offizielle Kundmachung am Freitag aus. Demnach wurden im Dezember 301.000 neue Stellen geschaffen. Diese Zahl lag deutlich über den Erwartungen.

Apple (Kaufen)
Der Konzern gab in der abgelaufenen Woche bekannt, dass der Absatz von Smartphones in China im letzten Quartal hinter den Erwartungen blieb. Die Apple-Aktie reagierte darauf am Donnerstag mit einem Kursrückgang von -10%. Die Absatzschwäche der iPhones in China ist wenig überraschend zumal der Rechtsstreit mit Qualcomm zu einem Verkaufsstopp verschiedener Modelle in China (aber auch in Deutschland) geführt hat. Die Stärke der Mitbewerber Huawei, Xiaomi und Samsung Electronics ist ein weiterer Faktor hierbei. Weiterhin sehr erfolgreich hingegen ist Apple in den anderen Bereichen wie beispielsweise Software, Tablets und Notebooks. Die Aktie ist nun deutlich günstiger bewertet als der Sektor-Durchschnitt. Die Margen sind hoch und bleiben voraussichtlich über dem Durchschnitt. Das Wachstum verlagert sich nun offensichtlich allmählich in andere Segmente des Unternehmens. Die zu erwartende Lösung des Rechtsstreits mit Qualcomm sollte dann auch zur Verbesserung der Absatzsituation bei den Smartphones beitragen.

Ausblick

Die Volatilität an den Aktienmärkten wird in den nächsten Wochen voraussichtlich andauern. Die Bodenbildung der Märkte ist noch nicht abgeschlossen. Positiv zu werten ist das Faktum, dass die Schwellenländer wieder eine bessere Entwicklung zeigen. Ein möglicher Kompromiss zwischen den USA und China im Handelskonflikt könnte die Stimmung der Marktteilnehmer deutlich verbessern.

Companies im Artikel

Apple

 
Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
Show latest Report (29.12.2018)
 



Nikkei

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (29.12.2018)
 



Qualcomm Incorporated

 
Mitglied in der BSN Peer-Group PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients)
Show latest Report (29.12.2018)
 



S&P 500

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (29.12.2018)
 



Samsung Electronics

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (29.12.2018)
 



Chart, Trading, Börse (Bild: Pixabay/PIX1861 https://pixabay.com/de/chart-trading-kurse-analyse-1942057/ )


Aktien auf dem Radar: Andritz , Flughafen Wien , Lenzing , Frequentis , Amag , Valneva , Rosenbauer , FACC , OMV , Palfinger , EVN , Österreichische Post , Semperit , Zumtobel , SBO .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Cleen Energy
Die burgenländische Cleen-Energy AG ist in den Bereichen LED-Beleuchtung und Energieeffizienz im deutschsprachigen Raum tätig. Als Energiesparpartner verschreibt sich Cleen-Energy klar der Wertschöpfungssteigerung in Unternehmen und bietet ein Komplettservice - von der Beratung und Planung bis hin zur Durchführung, an.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Port expansion – LINDØ port of ODENSE – progress of construction II

    ZÜBLIN A/S and JAN DE NUL GROUP are expanding LINDØ port of ODENSE. The existing port area is expanded with 400,000 square metres and a one-kilometre new quay with a special heavy load-...

    Inbox: Bodenbildung der Märkte ist noch nicht abgeschlossen


    05.01.2019

    05.01.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Researcharch (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Die globalen Indizes tendierten in der abgelaufenen Woche uneinheitlich. Der S&P verlor -1,6%, der Nikkei ging um -0,3% zurück. Der europäische Gesamtmarkt-Leitindex stieg um +1,3%. Die Emerging Market Indizes stiegen im Wochenvergleich zügig an. Die größten Zugewinne erzielten die Schwellenländerindizes Europas bzw. Asiens.

    Die Emerging Markets profitierten von ihren vergleichsweise stabilen Währungen zum USD. Die Region CEE weist überdies eine überwiegende Zahl an positiven Überraschungen ihrer berichteten Wirtschaftsdaten im Vergleich zu den Erwartungen davor aus. Diese Aussage trifft hingegen nicht für die USA und für die Eurozone zu. Der nachstehende Chart zeigt diesen Sachverhalt.

    Der zuletzt aus den USA berichtete ISM-Index zeigte eine Abschwächung im produzierenden Bereich. Insbesondere die wichtige Komponente Auftragseingänge entwickelte sich stark rückläufig. Die Differenz aus Auftragseingängen minus Lagerbeständen beträgt nun -0,1 Punkte. Die Situation der Unternehmen hat sich in dieser Hinsicht demnach verschlechtert.

    Der Aktienmarkt hat offensichtlich einen Teil der Abschwächung dieser Wirtschaftsdaten bereits vorweggenommen. Die Grafik unten zeigt die Tendenz dieses Indikators bzw. den Verlauf des S&P 500 Index.

    Sehr positiv hingegen fiel der Bericht zu den Arbeitsmarktdaten am Donnerstag (ADP) und die offizielle Kundmachung am Freitag aus. Demnach wurden im Dezember 301.000 neue Stellen geschaffen. Diese Zahl lag deutlich über den Erwartungen.

    Apple (Kaufen)
    Der Konzern gab in der abgelaufenen Woche bekannt, dass der Absatz von Smartphones in China im letzten Quartal hinter den Erwartungen blieb. Die Apple-Aktie reagierte darauf am Donnerstag mit einem Kursrückgang von -10%. Die Absatzschwäche der iPhones in China ist wenig überraschend zumal der Rechtsstreit mit Qualcomm zu einem Verkaufsstopp verschiedener Modelle in China (aber auch in Deutschland) geführt hat. Die Stärke der Mitbewerber Huawei, Xiaomi und Samsung Electronics ist ein weiterer Faktor hierbei. Weiterhin sehr erfolgreich hingegen ist Apple in den anderen Bereichen wie beispielsweise Software, Tablets und Notebooks. Die Aktie ist nun deutlich günstiger bewertet als der Sektor-Durchschnitt. Die Margen sind hoch und bleiben voraussichtlich über dem Durchschnitt. Das Wachstum verlagert sich nun offensichtlich allmählich in andere Segmente des Unternehmens. Die zu erwartende Lösung des Rechtsstreits mit Qualcomm sollte dann auch zur Verbesserung der Absatzsituation bei den Smartphones beitragen.

    Ausblick

    Die Volatilität an den Aktienmärkten wird in den nächsten Wochen voraussichtlich andauern. Die Bodenbildung der Märkte ist noch nicht abgeschlossen. Positiv zu werten ist das Faktum, dass die Schwellenländer wieder eine bessere Entwicklung zeigen. Ein möglicher Kompromiss zwischen den USA und China im Handelskonflikt könnte die Stimmung der Marktteilnehmer deutlich verbessern.

    Companies im Artikel

    Apple

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group MSCI World Biggest 10
    Show latest Report (29.12.2018)
     



    Nikkei

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (29.12.2018)
     



    Qualcomm Incorporated

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients)
    Show latest Report (29.12.2018)
     



    S&P 500

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (29.12.2018)
     



    Samsung Electronics

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
    Show latest Report (29.12.2018)
     



    Chart, Trading, Börse (Bild: Pixabay/PIX1861 https://pixabay.com/de/chart-trading-kurse-analyse-1942057/ )




    Apple
    Akt. Indikation:  182.24 / 182.30
    Uhrzeit:  21:58:34
    Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
    Letzter SK:  182.44 ( -0.56%)


    Nikkei
    Akt. Indikation:  21150.00 / 21150.00
    Uhrzeit:  21:56:35
    Veränderung zu letztem SK:  -1.49%
    Letzter SK:  21469.18 ( -0.31%)


    Qualcomm Incorporated
    Akt. Indikation:  65.90 / 65.97
    Uhrzeit:  21:58:34
    Veränderung zu letztem SK:  -7.39%
    Letzter SK:  71.20 ( 0.12%)


    S&P 500
    Akt. Indikation:  2994.25 / 2994.25
    Uhrzeit:  21:58:49
    Veränderung zu letztem SK:  0.33%
    Letzter SK:  2984.42 ( -0.65%)


    Samsung Electronics
    Akt. Indikation:  711.00 / 714.00
    Uhrzeit:  21:30:01
    Veränderung zu letztem SK:  0.64%
    Letzter SK:  708.00 ( -1.26%)




    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Bildnachweis

    1. Chart, Trading, Börse (Bild: Pixabay/PIX1861 https://pixabay.com/de/chart-trading-kurse-analyse-1942057/ )   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Andritz , Flughafen Wien , Lenzing , Frequentis , Amag , Valneva , Rosenbauer , FACC , OMV , Palfinger , EVN , Österreichische Post , Semperit , Zumtobel , SBO .


    Random Partner

    Cleen Energy
    Die burgenländische Cleen-Energy AG ist in den Bereichen LED-Beleuchtung und Energieeffizienz im deutschsprachigen Raum tätig. Als Energiesparpartner verschreibt sich Cleen-Energy klar der Wertschöpfungssteigerung in Unternehmen und bietet ein Komplettservice - von der Beratung und Planung bis hin zur Durchführung, an.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Chart, Trading, Börse (Bild: Pixabay/PIX1861 https://pixabay.com/de/chart-trading-kurse-analyse-1942057/ )


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Port expansion – LINDØ port of ODENSE – progress of construction II

      ZÜBLIN A/S and JAN DE NUL GROUP are expanding LINDØ port of ODENSE. The existing port area is expanded with 400,000 square metres and a one-kilometre new quay with a special heavy load-...