Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Ausblick: Markttendenz grundlegend positiv


01.12.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: Nach der kurzen Verschnaufpause suchten die globalen Aktienmärkte zum Start der vergangenen Woche wieder den Weg nach oben. So erklommen die wichtigsten Indizes der Wall Street in der durch Thanksgiving verkürzten Handelswoche erneut Höchststände. Mitte der Woche kam es aber wieder zu einer gewissen Eintrübung der Stimmung im Handelsstreit aufgrund der anhaltenden prodemokratischen Proteste in Hongkong. So unterzeichnete US-Präsident Donald Trump den Hong Kong Human Rights and Democracy Act trotz scharfer Proteste aus Peking, die auch im Gegenzug sofort mit „Konsequenzen“ drohten. Fakt ist hierbei aber auch, dass der Präsident den Beschluss maximal hätte aufschieben können bevor er durch die Abgeordneten mit 2/3-Mehrheit wahrscheinlich ratifiziert worden wäre. Dennoch belastet dieser zusätzliche Stolperstein die ohnehin schon schleppend voranschreitenden Verhandlungen zum Phase-1-Deal weiter während die nächste Deadline mit der Inkraftsetzung der neuen Zölle (auch auf Verbraucherartikel) am 15. Dezember näher rückt. Die Märkte blieben aber relativ unbeeindruckt von dieser Entwicklung und konzentrierten sich eher auf die guten Stimmungsindikatoren aus Europa die ein freundlicheres Bild für die nähere Zukunft des Industriesektors zeichnen, und darauf hinweisen, dass die Industrie die Talsohle der Rezession zumindest erreicht hat. Besonders die Stimmungsindikatoren nächste Woche (Caixin in China, ISM Manufacturing in den USA) sind hierbei relevant um unsere Meinung zu festigen. Insofern stützt dies auch unsere bisherige bullische Sichtweise und lässt uns auch auf die nächsten Monate positiv gestimmt bleiben.

Auch unsere Bärenmarktindikatoren schreien zurzeit trotz vereinzelter Signale noch nicht lauthals auf. Dennoch sehen wir durch den rapiden Anstieg der Märkte (teilweise über 10 % in 2 Monaten, quasi eine Jahresperformance) durchaus Gefahrenpotenzial für etwaige kurzfristige Korrekturen über die nächsten Wochen (besonders die schwankende Nachrichtenlage um den Handelsstreit konnte hier eine Rolle spielen), die grundlegende Tendenz ist aber auf die nächsten Monate weiter positiv, weshalb wir unsere Empfehlung für alle Märkte auf „Kauf“ belassen.


Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).


Aktien auf dem Radar: S Immo , Amag , Agrana , DO&CO , Flughafen Wien , Uniqa , Oberbank AG Stamm , Andritz , Lenzing , Wienerberger , Rosenbauer , Wolford , Mayr-Melnhof , Athos Immobilien , BKS Bank Stamm , Cleen Energy .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: EVN(1), Lenzing(1), Österreichische Post(1), Uniqa(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), S&T(1), Verbund(1), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1), SBO(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: DO&CO 0.68%, Rutsch der Stunde: VIG -1.05%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(2), Zumtobel(1), Flughafen Wien(1), DO&CO(1)
    Star der Stunde: Palfinger 0.93%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.27%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Andritz(1), SBO(1), S&T(1), AMS(1), voestalpine(1)

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

    Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...

    Inbox: Ausblick: Markttendenz grundlegend positiv


    01.12.2019

    01.12.2019

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem wöchentlichen Marktausblick von Raiffeisen Research: Nach der kurzen Verschnaufpause suchten die globalen Aktienmärkte zum Start der vergangenen Woche wieder den Weg nach oben. So erklommen die wichtigsten Indizes der Wall Street in der durch Thanksgiving verkürzten Handelswoche erneut Höchststände. Mitte der Woche kam es aber wieder zu einer gewissen Eintrübung der Stimmung im Handelsstreit aufgrund der anhaltenden prodemokratischen Proteste in Hongkong. So unterzeichnete US-Präsident Donald Trump den Hong Kong Human Rights and Democracy Act trotz scharfer Proteste aus Peking, die auch im Gegenzug sofort mit „Konsequenzen“ drohten. Fakt ist hierbei aber auch, dass der Präsident den Beschluss maximal hätte aufschieben können bevor er durch die Abgeordneten mit 2/3-Mehrheit wahrscheinlich ratifiziert worden wäre. Dennoch belastet dieser zusätzliche Stolperstein die ohnehin schon schleppend voranschreitenden Verhandlungen zum Phase-1-Deal weiter während die nächste Deadline mit der Inkraftsetzung der neuen Zölle (auch auf Verbraucherartikel) am 15. Dezember näher rückt. Die Märkte blieben aber relativ unbeeindruckt von dieser Entwicklung und konzentrierten sich eher auf die guten Stimmungsindikatoren aus Europa die ein freundlicheres Bild für die nähere Zukunft des Industriesektors zeichnen, und darauf hinweisen, dass die Industrie die Talsohle der Rezession zumindest erreicht hat. Besonders die Stimmungsindikatoren nächste Woche (Caixin in China, ISM Manufacturing in den USA) sind hierbei relevant um unsere Meinung zu festigen. Insofern stützt dies auch unsere bisherige bullische Sichtweise und lässt uns auch auf die nächsten Monate positiv gestimmt bleiben.

    Auch unsere Bärenmarktindikatoren schreien zurzeit trotz vereinzelter Signale noch nicht lauthals auf. Dennoch sehen wir durch den rapiden Anstieg der Märkte (teilweise über 10 % in 2 Monaten, quasi eine Jahresperformance) durchaus Gefahrenpotenzial für etwaige kurzfristige Korrekturen über die nächsten Wochen (besonders die schwankende Nachrichtenlage um den Handelsstreit konnte hier eine Rolle spielen), die grundlegende Tendenz ist aber auf die nächsten Monate weiter positiv, weshalb wir unsere Empfehlung für alle Märkte auf „Kauf“ belassen.


    Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).






     

    Bildnachweis

    1. Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% i   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: S Immo , Amag , Agrana , DO&CO , Flughafen Wien , Uniqa , Oberbank AG Stamm , Andritz , Lenzing , Wienerberger , Rosenbauer , Wolford , Mayr-Melnhof , Athos Immobilien , BKS Bank Stamm , Cleen Energy .


    Random Partner

    Wiener Privatbank
    Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% i


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: EVN(1), Lenzing(1), Österreichische Post(1), Uniqa(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), S&T(1), Verbund(1), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1), SBO(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: DO&CO 0.68%, Rutsch der Stunde: VIG -1.05%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(2), Zumtobel(1), Flughafen Wien(1), DO&CO(1)
      Star der Stunde: Palfinger 0.93%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.27%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Andritz(1), SBO(1), S&T(1), AMS(1), voestalpine(1)

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

      Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...