Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Verbund, EVN, Marinomed, AT&S, Strabag, Do&Co ...

Knapp behauptet konnte der heimische Markt die neue Handelswoche beginnen. Es gab einen über weite Strecken ruhigen Geschäftsverlauf und kaum Impulse, weder von makroökonomischer Seite noch von Unternehmensnachrichten. Schwach waren die Bankentitel, die Bawag musste 1,6% nachgeben, die Erste Group schloss 0,9% schwächer und für die Raiffeisen kam es zu einem Rückgang von 0,8%. Gesucht waren die Versorger, der Verbund konnte einen Kursanstieg von 1,8% verbuchen und der kleinere Mitbewerber EVN erzielte eine Verbesserung von 0,7%. Weiter sehr gesucht war Marinomed nach den positiven Nachrichten bezüglich eines möglichen Impfstoffes vom Freitag, gestern konnte sich das Biotechunternehmen um weitere 5,1% verbessern. AT&S konnte um 2,3% zulegen, der Leiterplattenhersteller und Technologiekonzern will in seinem obersteirischen Standort Leoben-Hinterberg , dem Stammhaus des Unternehmens, bis zu 120 Millionen Euro investieren. In einem ersten Schritt werden 44 Millionen Euro bis Frühjahr 2021 fließen, über das EU-Programm IPCEI sind bis zu 25 Prozent an Zuschüssen möglich. Strabag beteiligt sich in Bulgarien am größten Eisenbahnprojekts des Landes in den letzten 50 Jahren, das Konsortium, an dem Strabag 51 Prozent hält, erhielt einen 202 Millionen Euro schweren Auftrag für die Modernisierung einer elf Kilometer langen Strecke, dennoch musste der Baukonzern gestern 0,2% schwächer schliessen. Ebenfalls zu den Gewinnern zählte gestern wieder Semperit, nach den Abgaben vom Freitag gab es für den Gummikonzern wieder einen Anstieg von 2,2%. Des Weiteren gesucht war die Telekom Austria, die gestern einen Zuwachs von 1,7% erzielen konnte. Verlierer des Tages war Do & Co, für das Cateringunternehmen ging es um 4,2% nach Süden, auch Warimpex musste wieder einmal deutlich abgeben, gestern erlitt der Immobilienentwickler einen Rückschlag von 3,2%. Auch der Flughafen Wien zählte zu den schwächeren Titeln und notierte zu Handelsschluss um 1,9% tiefer als am Freitag.

Aus den Wiener Privatbank Morning News

(21.07.2020)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:FACC, Österreichische Post, Zumtobel, Frequentis, Agrana, Amag, Rosenbauer, Bawag, Flughafen Wien, voestalpine, DO&CO, EVN, Lenzing, Mayr-Melnhof, AMS, Erste Group, Palfinger, Pierer Mobility AG, UBM, Verbund, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Stadlauer Malzfabrik AG.


Random Partner

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Erste Group macht Ränge gut

» Depots dad.at, bankdirekt.at, wikifolio: Cleen Energy neue PIR-Aktie (De...

» Börsegeschichte 26.1.: Beethoven und Warimpex (Börse Geschichte) (BörseG...

» PIR-News: Top-Picks von Eduard Berger (Immofinanz, S Immo, EVN, OMV, Pos...

» Aktienturnier by IRW-Press: VIG vs. Zumtobel, Post vs. FACC (Christian D...

» Was ist Sache beim AstraZeneca-Impfstoff? (Christian Drastil)

» Ab sofort ist der ATX+ in Vorrang (Christian Drastil)

» ATX TR zu Mittag stärker, Erste Group zieht

» Bettina Zeman läutet die Opening Bell für Dienstag #chooseoptimism

» Vonovia; Die Aktie des Immobilien-Spezialisten könnte wieder durchstarte...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #763

    Featured Partner Video

    PIR LIVE #1 - Christoph Boschan 12.01.21

    Im Zuge von Private Investor Relations (PIR) werden wir immer wieder kurze Live-Talks zum Marktgeschehen einwerfen. Live ist hier auch im Sinne von „One Take“ gemeint, es ist nicht geschnitten. Zum...


    Knapp behauptet konnte der heimische Markt die neue Handelswoche beginnen. Es gab einen über weite Strecken ruhigen Geschäftsverlauf und kaum Impulse, weder von makroökonomischer Seite noch von Unternehmensnachrichten. Schwach waren die Bankentitel, die Bawag musste 1,6% nachgeben, die Erste Group schloss 0,9% schwächer und für die Raiffeisen kam es zu einem Rückgang von 0,8%. Gesucht waren die Versorger, der Verbund konnte einen Kursanstieg von 1,8% verbuchen und der kleinere Mitbewerber EVN erzielte eine Verbesserung von 0,7%. Weiter sehr gesucht war Marinomed nach den positiven Nachrichten bezüglich eines möglichen Impfstoffes vom Freitag, gestern konnte sich das Biotechunternehmen um weitere 5,1% verbessern. AT&S konnte um 2,3% zulegen, der Leiterplattenhersteller und Technologiekonzern will in seinem obersteirischen Standort Leoben-Hinterberg , dem Stammhaus des Unternehmens, bis zu 120 Millionen Euro investieren. In einem ersten Schritt werden 44 Millionen Euro bis Frühjahr 2021 fließen, über das EU-Programm IPCEI sind bis zu 25 Prozent an Zuschüssen möglich. Strabag beteiligt sich in Bulgarien am größten Eisenbahnprojekts des Landes in den letzten 50 Jahren, das Konsortium, an dem Strabag 51 Prozent hält, erhielt einen 202 Millionen Euro schweren Auftrag für die Modernisierung einer elf Kilometer langen Strecke, dennoch musste der Baukonzern gestern 0,2% schwächer schliessen. Ebenfalls zu den Gewinnern zählte gestern wieder Semperit, nach den Abgaben vom Freitag gab es für den Gummikonzern wieder einen Anstieg von 2,2%. Des Weiteren gesucht war die Telekom Austria, die gestern einen Zuwachs von 1,7% erzielen konnte. Verlierer des Tages war Do & Co, für das Cateringunternehmen ging es um 4,2% nach Süden, auch Warimpex musste wieder einmal deutlich abgeben, gestern erlitt der Immobilienentwickler einen Rückschlag von 3,2%. Auch der Flughafen Wien zählte zu den schwächeren Titeln und notierte zu Handelsschluss um 1,9% tiefer als am Freitag.

    Aus den Wiener Privatbank Morning News

    (21.07.2020)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:FACC, Österreichische Post, Zumtobel, Frequentis, Agrana, Amag, Rosenbauer, Bawag, Flughafen Wien, voestalpine, DO&CO, EVN, Lenzing, Mayr-Melnhof, AMS, Erste Group, Palfinger, Pierer Mobility AG, UBM, Verbund, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Stadlauer Malzfabrik AG.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » BSN Spitout AUT: Erste Group macht Ränge gut

    » Depots dad.at, bankdirekt.at, wikifolio: Cleen Energy neue PIR-Aktie (De...

    » Börsegeschichte 26.1.: Beethoven und Warimpex (Börse Geschichte) (BörseG...

    » PIR-News: Top-Picks von Eduard Berger (Immofinanz, S Immo, EVN, OMV, Pos...

    » Aktienturnier by IRW-Press: VIG vs. Zumtobel, Post vs. FACC (Christian D...

    » Was ist Sache beim AstraZeneca-Impfstoff? (Christian Drastil)

    » Ab sofort ist der ATX+ in Vorrang (Christian Drastil)

    » ATX TR zu Mittag stärker, Erste Group zieht

    » Bettina Zeman läutet die Opening Bell für Dienstag #chooseoptimism

    » Vonovia; Die Aktie des Immobilien-Spezialisten könnte wieder durchstarte...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #763

      Featured Partner Video

      PIR LIVE #1 - Christoph Boschan 12.01.21

      Im Zuge von Private Investor Relations (PIR) werden wir immer wieder kurze Live-Talks zum Marktgeschehen einwerfen. Live ist hier auch im Sinne von „One Take“ gemeint, es ist nicht geschnitten. Zum...