Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Analysten erwarten moderaten Anstieg des globalen Aktienmarkt-Index

Magazine aktuell


#gabb aktuell



31.07.2021

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: "Die wichtigsten US-amerikanischen Konzerne haben in der letzten Woche über ihre Geschäftsverläufe berichtet. Die Ergebnisse fielen vor allem bei den Technologiefirmen überwiegend sehr gut aus. Der globale Aktienmarktindex notiert im Wochenverlauf in EUR moderat positiv (+0,4%). Der S&P 500 stieg in EUR um +0,1%, der Stoxx 600 legte in EUR um +1,6% zu. Der Nikkei 225 stieg in EUR um +0,8%.

Der globale Schwellenländerindex erzielte in EUR mit -3,3% eine signifikant negative Performance. Der Ertrag des globalen Emerging Market Index hinkt seit Jahresbeginn sehr stark hinter dem globalen Aktienmarktindex der entwickelten Länder her. Während dieser in EUR um +18,2% anstieg, legte der globale Schwellenländerindex in EUR nur um +3,2% zu.

Grund dafür ist vor allem die Schwäche des chinesischen Aktienmarktes. Dieser hat im Schwellenländerindex das höchste Gewicht. Der chinesische Aktienmarkt ist bereits seit einigen Quartalen einem erhöhten politischen Risiko ausgesetzt. Dieses ist am höchsten bei den Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Einzelhandel, Finanzierung, Logistik und Bildung, weil hier die Politik die Kontrolle über die Daten und die Geschäftstätigkeiten der Firmen nicht verlieren will. Daher wird in diesen Sektoren am stärksten in die unternehmerischen Entscheidungen eingegriffen.

Die Liste der betroffenen Unternehmen ist lang (Alibaba, Baidu, Tencent, Didi...). Für den Bildungssektor wurde von der chinesischen Führung überhaupt festgelegt, dass er keine Gewinne machen dürfe. Die Folge waren dramatische Kurseinbrüche, die voraussichtlich anhalten werden. Ein Ende der politischen Eingriffe in die Unternehmensaktivitäten in China erscheint unrealistisch. Somit dürfte die Underperformance des gesamten chinesischen Aktienmarktes andauern.

Bei den entwickelten Märkten sind die Aussichten auf moderate Zugewinne im Jahresverlauf hingegen gut. Die Gewinnperspektiven der Unternehmen sind positiv. Für heuer wird ein Gewinnanstieg um +41,6% und für das kommende Jahr eine Gewinnzuwachs um +7,7% erwartet.

In der kommenden Woche werden vermehrt europäische Firmen, wie BMW, Infineon, BP, Siemens, adidas und Allianz über ihre Geschäfts- entwicklungen berichten, aber auch einige US-amerikanische Energie- und Pharmakonzerne. Wir erwarten mehrheitlich positive Ergebnisse und einen moderaten Anstieg des globalen Aktienmarkt-Index."

 




 

Bildnachweis

1. Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-cha... -   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

Matejka & Partner
Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-charts.html


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2NXW5
AT0000A28C15
AT0000A2S737
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Porr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(2)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 2.04%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.8%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1)
    Star der Stunde: UBM 1.86%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.18%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(7), EVN(1)
    Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)

    Featured Partner Video

    #5 (VIG2) VIG CEO Stadler: "Der Hebel für Nachhaltigkeit liegt in der Veranlagung und im Underwriting!"

    Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast (https://boersenradio.at/page/don): So ein Versicherungskonzern stößt im Vergleich zu einem...

    Analysten erwarten moderaten Anstieg des globalen Aktienmarkt-Index


    31.07.2021

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: "Die wichtigsten US-amerikanischen Konzerne haben in der letzten Woche über ihre Geschäftsverläufe berichtet. Die Ergebnisse fielen vor allem bei den Technologiefirmen überwiegend sehr gut aus. Der globale Aktienmarktindex notiert im Wochenverlauf in EUR moderat positiv (+0,4%). Der S&P 500 stieg in EUR um +0,1%, der Stoxx 600 legte in EUR um +1,6% zu. Der Nikkei 225 stieg in EUR um +0,8%.

    Der globale Schwellenländerindex erzielte in EUR mit -3,3% eine signifikant negative Performance. Der Ertrag des globalen Emerging Market Index hinkt seit Jahresbeginn sehr stark hinter dem globalen Aktienmarktindex der entwickelten Länder her. Während dieser in EUR um +18,2% anstieg, legte der globale Schwellenländerindex in EUR nur um +3,2% zu.

    Grund dafür ist vor allem die Schwäche des chinesischen Aktienmarktes. Dieser hat im Schwellenländerindex das höchste Gewicht. Der chinesische Aktienmarkt ist bereits seit einigen Quartalen einem erhöhten politischen Risiko ausgesetzt. Dieses ist am höchsten bei den Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Einzelhandel, Finanzierung, Logistik und Bildung, weil hier die Politik die Kontrolle über die Daten und die Geschäftstätigkeiten der Firmen nicht verlieren will. Daher wird in diesen Sektoren am stärksten in die unternehmerischen Entscheidungen eingegriffen.

    Die Liste der betroffenen Unternehmen ist lang (Alibaba, Baidu, Tencent, Didi...). Für den Bildungssektor wurde von der chinesischen Führung überhaupt festgelegt, dass er keine Gewinne machen dürfe. Die Folge waren dramatische Kurseinbrüche, die voraussichtlich anhalten werden. Ein Ende der politischen Eingriffe in die Unternehmensaktivitäten in China erscheint unrealistisch. Somit dürfte die Underperformance des gesamten chinesischen Aktienmarktes andauern.

    Bei den entwickelten Märkten sind die Aussichten auf moderate Zugewinne im Jahresverlauf hingegen gut. Die Gewinnperspektiven der Unternehmen sind positiv. Für heuer wird ein Gewinnanstieg um +41,6% und für das kommende Jahr eine Gewinnzuwachs um +7,7% erwartet.

    In der kommenden Woche werden vermehrt europäische Firmen, wie BMW, Infineon, BP, Siemens, adidas und Allianz über ihre Geschäfts- entwicklungen berichten, aber auch einige US-amerikanische Energie- und Pharmakonzerne. Wir erwarten mehrheitlich positive Ergebnisse und einen moderaten Anstieg des globalen Aktienmarkt-Index."

     




     

    Bildnachweis

    1. Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-cha... -   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


    Random Partner

    Matejka & Partner
    Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-charts.html


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2NXW5
    AT0000A28C15
    AT0000A2S737
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Porr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(2)
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 2.04%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.8%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1)
      Star der Stunde: UBM 1.86%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.18%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(7), EVN(1)
      Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)

      Featured Partner Video

      #5 (VIG2) VIG CEO Stadler: "Der Hebel für Nachhaltigkeit liegt in der Veranlagung und im Underwriting!"

      Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast (https://boersenradio.at/page/don): So ein Versicherungskonzern stößt im Vergleich zu einem...