Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Fabasoft (AT0000785407)


25.03.2020:

20.800 ( -0.48 %)
975 Stück
(30.12.2019: 26.600)
21.60 / 22.20
 
5.29%
22:58:40


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016» 2017» 2018» 2019

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

-21.8 %

Umsatz '20/'19 %
593 %


Das ist der 25. beste von 54 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 49. beste von 54 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 19    → 2    ↓ 33   
17.75  
  29.4

Periodenhoch am 12.02.20 (Kurs: 29.4 Δ% -29.25)


Periodentief am 18.03.20 (Kurs: 17.75 Δ% 17.18)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 463

Durchschnittsperformance Wochentag

Mitglied in der BSN Peer-Group Computer, Software & Internet
Show latest Report (28.03.2020)

Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Fabasoft-Aktien sorgen die keiner als Specialist sowie die Market Maker Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.


Best/Worst Volumen (Stück)
07.02.2020 2,921
02.03.2020 2,291
14.02.2020 1,799
18.02.2020 0
20.02.2020 0
04.02.2020 0
Best/Worst Days
20.03.2020 12.68%
24.03.2020 10%
03.03.2020 8.94%
24.02.2020 -8.48%
13.03.2020 -7.51%
12.03.2020 -7.39%
Pics



finanzmarktmashup.at News

14.01.2020

Fabasoft-Aktie // Nach Aktenlage ein Digitalisierungsgewi... Die Fabasoft-Aktie ist im vergangenen Jahr deutlich gesti...

13.11.2019

Die 10 besten Österreich Aktien langfristig: Verbund, FAC... Österreich ist vom Aktienmarkt mit dem Fokus auf den Mitt...

28.03.2019

Die meistgehandelten Aktien in Deutschland, Österrei... Seit April werten wir monatlich die meistgehandelten Wert...

12.02.2019

Vom Smartphone zu Smartglasses - Computer müssen wie... Was Felix Hagmann aka „Zinseszins“ macht, ist schnell erk...

12.02.2019

Der Dow Jones hängt den DAX ab  Eigentlich wäre nun die Zeit, um die zurückliegende Beri...



Social Trading Kommentare
02.03.2020
MavTrade | FMEUR100
FutureMarkets
Fabasoft hat die Zahlen für das 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 19/20 bekannt gegeben: Die Umsatzerlöse stiegen um 21,1 %, das EBITDA um 34,2 %, das EBIT um 15,1 %. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit sank hingegen um 3,9 %, wodurch auch der Bestand an liquiden Mitteln um 3,4 % sank. Der Gewinn pro Aktie stieg hingegen um 12,8 % auf 0,44 € pro Aktie. Von besonderer Bedeutung ist natürlich immer die Entwicklung des Tochterunternehmens Mindbreeze, da hier hohe Wachstumszahlen erwartet werden und dieser Geschäftsbereich mittlerweile fast ein Viertel des Gesamtumsatzes beiträgt und hohe Margen aufweist. Die Mindbreeze GmbH konnte den Umsatz um 33,8 % steigern, das EBITDA um 41,1 % und das EBIT um 36,1 %. Mit einem EBIT von 3,34 Mio. € hat die Mindbreeze GmbH damit einen Anteil am Betriebgsergebnis von 45,4 %, was noch einmal die hohe Bedeutung und die guten Margen in diesem Geschäftsbereich unterstreicht. Der Fokus der Mindbreeze GmbH liegt bei den amerikanischen Kunden. Um die steigende Anzahl der Kunden dort zu betreuen und das Wachstum weiter zu forcieren wurde im Oktober ein Büro in Silver Spring eröffnet. Aber auch bei "normalen" Geschäftsbetrieb der Fabasoft AG läuft es weiter gut. So wurde die Pilotierung der E-Akte Bund im Statistischen Bundesamt gestartet und das Kanton Basel-Landschaft, sowie die Lufthansa AG als Kunden gewonnen werden. Das Wachstum der letzten Jahre bei der Mindbreeze GmbH wird so nicht gehalten werden können, da es hauptsächlich durch die Ablösung der Google Search Appliance (wurde eingestellt) getragen wurde. Für weiteres Wachstum müssen nun vermehrt neuen Kunden gewonnen werden, was natürlich Kosten für Marketing und Vertrieb erhöht. Da sich die Mindbreeze InSpire Lösung durch eine schnelle und kostengünstige Implementierung auszeichnet könnten sich diese Kosten bei Gewinnung größerer Kunden (auch hier sind öffentliche Auftraggeber im Visier) auszahlen. Naturgemäß werden keine genauen Zahlen für die Zukunft genannt. Als Risiko wird natürlich auch das Coronavirus genannt. Hier wird auch ein mögliches Risiko für die Logistik und Supply-Chain für die Mindbreeze InSpire Appliances gesehen. Genaue Auswirkungen hierzu können aktuell allerdins nicht prognostiziert oder quantifiziert werden. Nach wie vor wird von einem chancenreichen aber auch herausfordernden Verlauf der nächsten Quartale ausgegangen.
02.03.2020
MavTrade | FUTMARK1
Zukunftsbranchen
Fabasoft hat die Zahlen für das 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 19/20 bekannt gegeben: Die Umsatzerlöse stiegen um 21,1 %, das EBITDA um 34,2 %, das EBIT um 15,1 %. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit sank hingegen um 3,9 %, wodurch auch der Bestand an liquiden Mitteln um 3,4 % sank. Der Gewinn pro Aktie stieg hingegen um 12,8 % auf 0,44 € pro Aktie. Von besonderer Bedeutung ist natürlich immer die Entwicklung des Tochterunternehmens Mindbreeze, da hier hohe Wachstumszahlen erwartet werden und dieser Geschäftsbereich mittlerweile fast ein Viertel des Gesamtumsatzes beiträgt und hohe Margen aufweist. Die Mindbreeze GmbH konnte den Umsatz um 33,8 % steigern, das EBITDA um 41,1 % und das EBIT um 36,1 %. Mit einem EBIT von 3,34 Mio. € hat die Mindbreeze GmbH damit einen Anteil am Betriebgsergebnis von 45,4 %, was noch einmal die hohe Bedeutung und die guten Margen in diesem Geschäftsbereich unterstreicht. Der Fokus der Mindbreeze GmbH liegt bei den amerikanischen Kunden. Um die steigende Anzahl der Kunden dort zu betreuen und das Wachstum weiter zu forcieren wurde im Oktober ein Büro in Silver Spring eröffnet. Aber auch bei "normalen" Geschäftsbetrieb der Fabasoft AG läuft es weiter gut. So wurde die Pilotierung der E-Akte Bund im Statistischen Bundesamt gestartet und das Kanton Basel-Landschaft, sowie die Lufthansa AG als Kunden gewonnen werden. Das Wachstum der letzten Jahre bei der Mindbreeze GmbH wird so nicht gehalten werden können, da es hauptsächlich durch die Ablösung der Google Search Appliance (wurde eingestellt) getragen wurde. Für weiteres Wachstum müssen nun vermehrt neuen Kunden gewonnen werden, was natürlich Kosten für Marketing und Vertrieb erhöht. Da sich die Mindbreeze InSpire Lösung durch eine schnelle und kostengünstige Implementierung auszeichnet könnten sich diese Kosten bei Gewinnung größerer Kunden (auch hier sind öffentliche Auftraggeber im Visier) auszahlen. Naturgemäß werden keine genauen Zahlen für die Zukunft genannt. Als Risiko wird natürlich auch das Coronavirus genannt. Hier wird auch ein mögliches Risiko für die Logistik und Supply-Chain für die Mindbreeze InSpire Appliances gesehen. Genaue Auswirkungen hierzu können aktuell allerdins nicht prognostiziert oder quantifiziert werden. Nach wie vor wird von einem chancenreichen aber auch herausfordernden Verlauf der nächsten Quartale ausgegangen.
28.02.2020
Juliette | JT2008
Trend- & Newstrading Aktien...
Starke 9-Monatszahlen von Fabasoft des Geschäftsjahres 2019/2020 (01.04.2019-31.12.2019):   - Umsatzerlöse: EUR 36,2 Mio. (EUR 29,9 Mio. in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019) - EBITDA: EUR 11,1 Mio. (EUR 8,3 Mio. in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019) - EBIT: EUR 7,4 Mio. (EUR 6,4 Mio. in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019) - Cash Flow aus betrieblicher Tätigkeit: EUR 7,8 Mio. (EUR 8,1 Mio. in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019) - Bestand der liquiden Mittel: EUR 29,7 Mio. zum 31. Dezember 2019 (EUR 30,7 Mio. zum 31. Dezember 2018) Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 (01.10.2019-31.12.2019) betrugen die Umsatzerlöse EUR 13,8 Mio. (EUR 11,9 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres). Das EBIT des dritten Quartals betrug EUR 3,3 Mio. (EUR 3,5 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres):   https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/fabasoft-die-ersten-neun-monate-des-geschaeftsjahres-ueberblick/?newsID=1284761
19.02.2020
MaxiScalibusa | STOPLOSS
Trend System 4.0
#TrendSystem4 : Fabasoft Aktie - Bereits +236 % im Plus im Trend System 4.0 Aloha. Maxi Scalibusa
10.02.2020
MavTrade | FMEUR100
FutureMarkets
Auch bei der Fabasoft Tochter MindBreeze gibt es tolle Neuigkeiten: Der österreichische Hidden Champion Mindbreeze setzt gemeinsam mit Booz Allen Hamilton nun ein Riesenprojekt bei der US Food and Drug Administration um. Mindbreeze, ein Anbieter von Appliances und Cloud-Services im Bereich Wissensmanagement mit Sitz in Linz, stellt gemeinsam mit dem Consultingunternehmen Booz Allen Hamilton eine semantische Wissensmanagementlösung für das „Center for Drug Evaluation and Research (CDER)“ der FDA bereit. Dazu wurde im Oktober 2019 die Lösung "Mindbreeze InSpire" als zentraler Baustein für den Arzneimittelzulassungsprozess erfolgreich eingeführt.  „Wir sind stolz auf unsere Zusammenarbeit mit Mindbreeze und der FDA. Durch die Bereitstellung dieser leistungsstarken Enterprise Search unterstützen wir die Behörde perfekt bei ihrer wichtigen Mission im Bereich der öffentlichen Gesundheit“, sagt Roman Salasznyk, Vice President von Booz Allen. „Unser Team aus Technologiespezialisten und Enterprise Search-Experten ist bestrebt, den FDA-Zulassungsprozess für Humanarzneimittel durch den Einsatz von modernen Technologien zu transformieren, die letztlich auch dazu beitragen, lebensrettende Behandlungsmethoden schneller und effizienter auf den Markt zu bringen.“ Mindbreeze InSpire unterstützt die Mitarbeiter der FDA bei der effizienten Abwicklung des Arzneimittelzulassungsprozesses, indem die Lösung über 150 Millionen Einreichungsdokumente, Rezensionen und Mitteilungen in einer Benutzeroberfläche zusammenführt und konsolidiert als Wissensbasis zur Verfügung stellt. Dafür kombiniert Mindbreeze die neuesten technologischen Entwicklungen wie maschinelles Lernen, natürliche Sprachverarbeitung und KI-gestützte Suchfunktionen in einer einfach zu bedienenden und zu implementierenden Appliance. „Unser Partner Booz Allen Hamilton hat sich in den letzten Jahren umfangreiches Know-how zu Mindbreeze angeeignet. Die Umsetzungskompetenz und ihr Engagement machen sie zum perfekten Partner für dieses und weitere gemeinsame Großprojekte im öffentlichen Sektor und im Bereich Life Sciences“, ergänzt Daniel Fallmann, Gründer und Geschäftsführer von Mindbreeze.

Social Trades
27.03.2020 PetWeil
Anlagen der Welt
9000 Stück zu 21.8 (sell - Gain: 9.33% )
26.03.2020 RobinBofolio
RRB Top Stocks
130 Stück zu 22.4 (sell - Gain: 61.35% )
26.03.2020 RobinBofolio
RRB Active Opportunity
15 Stück zu 22.6 (sell - Gain: 77.39% )
26.03.2020 maphis
Musterfolio
50 Stück zu 22.3 (buy)
25.03.2020 Debeoe
WIKIPERFORMANCE NORD
50 Stück zu 20.4 (sell - Gain: 4.08% )

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Peergroup Vergleich
Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2020
Indizes:

ATX:

AT:

DAX:

Dow Jones:

bankdirekt.at trending

BSN Watchlist:


Indizes
ATX 1968 -1.50% 23:44:12 (1998 -2.85% 27.03.)
DAX 9549 -0.87% 23:44:12 (9633 -3.68% 27.03.)
Dow 21566 -0.33% 23:44:12 (21637 -4.06% 27.03.)
Nikkei 18790 -3.09% 23:44:12 (19389 3.88% 27.03.)
Gold 1628 0.21% 21:59:55 (1624 -0.18% 27.03.)
Bitcoin 6247 -6.81% 18:14:26 (6703 -0.81% 27.03.)

Serien 2020

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




Performance:
ATX | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




ATX

ATS

BG

CAI

DOC

EBS

IIA

LNZ

MMK

OMV

RBI

SBO

SPI

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE




Österreich

AGR

AMS

ATH

BAH

BKS

BTS

CAT

DRJ

EVN

F0G

FAA

FKA

FLU

FQT

HED

LTH

MAN

OBS

PAL

POS

PYT

RAT

ROS

SEM

STM

STR

UBM

UIV

VLA

VST

WOL

WPB

WTE

WXF

ZAG


Magazine aktuell

Geschäftsberichte