Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





S&T (AT0000A0E9W5)


14.12.2018:

17.040 ( -3.29 %)
1,884 Stück
(29.12.2017: 17.930)
16.68 / 16.71
 
-2.02%
11:47:44


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016» 2017

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

-4.96 %

Umsatz '18/'17 %
108 %


Das ist der 218. beste von 242 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 239. beste von 242 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 120    → 2    ↓ 120   
16.95  
  27.4

Periodenhoch am 18.09.18 (Kurs: 27.400 Δ% -37.81)


Periodentief am 10.12.18 (Kurs: 16.950 Δ% 0.53)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 5,150

Durchschnittsperformance Wochentag



Best/Worst Volumen (Stück)
06.02.2018 38,473
27.03.2018 36,927
05.10.2018 27,606
05.11.2018 45
19.10.2018 100
01.11.2018 124
Best/Worst Days
18.01.2018 9.7%
02.01.2018 7.86%
16.10.2018 7.55%
12.11.2018 -14.19%
08.02.2018 -10.65%
29.03.2018 -9.61%

Social Trading Kommentare
22.11.2018
GoldeselTrading | GOLDTDG
Goldesel-Trading
S+T heute gegen den Trend im Plus, die Aktie hat es auch massiv zerlegt, obwohl die Prognosen übertroffen und der Ausblick erhöht wurde. In einem freundlicheren Umfeld sollte die Aktie wieder viel Potential haben. 
20.11.2018
Junolyst | 19920415
Chancen suchen und finden
> Wie erwartet Anhebung der EBITDA-Prognose <   S&T hat im Zuge der kürzlich veröffentlichten Q3-Zahlen wie erwartet die EBITDA-Prognose für dieses Jahr angehoben. So wird nach bislang mindestens 80 Mio. € nun ein Wert von mindestens 88 Mio. € angestrebt. Grund dafür ist die gute Geschäftsentwicklung in den ersten 9 Monaten. So stieg der Umsatz um 12,4% auf 660,0 Mio. € an, das EBITDA um 33,0% auf 57,2 Mio. €, wodurch die EBITDA-Marge 8,7% erreichte. Im dritten Quartal konnte der Umsatz etwas stärker um 15,3% auf 237,3 Mio. € gesteigert werden, das EBITDA stieg um 29,5% auf 20,5 Mio. € und die EBITDA-Marge lag bei 8,7%. Das stärkere Umsatzwachstum in Q3 ist dabei zum einen auf die Konsolidierung des übernommenen Geschäfts von der Exceet AG sowie auf einen schwächeren Euro ggü. dem Dollar im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen. So hat der Exceet Bereich mit der Konsolidierung ab Juli 12,2 Mio. € zum Umsatz beigetragen und damit knapp 40% des Umsatzanstiegs.   Dies zeigt sich auch mit Blick auf die Wachstumsdynamik im Segment IoT, welches den Umsatz in Q3 um 33,4% steigerte und im 9-Monatszeitraum um 16,9%. Ebenfalls positiv hat sich das Segment IT-Services entwickelt, welches den Umsatz nach 9 Monaten um 19,7% und im dritten Quartal um 9,2% steigerte. Der Bereich Embedded Systems verzeichnete jeweils einen Umsatzrückgang von 9,2% bzw. 3,6%. Maßgeblicher Ergebnistreiber war das Segment IoT, welches das EBITDA deutlich von 21,0 Mio. € auf 34,5 Mio. € steigerte. Auch zukünftig bleibt S&T für diesen Bereich durch den boomenden Markt Industrie 4.0 (Markvolumen soll bis 2025 von 16 Mrd. € auf 40 Mrd. € steigen) sehr optimistisch. Ebenfalls trug das Segment IT-Services zur positiven Ergebnisentwicklung bei, während das Segment Embedded Systems einen Ergebnisrückgang verzeichnete. Zugleich positiv entwickelte sich der Auftragsbestand (+28,2%) und die Projektpipeline (+34,6%).   Mit Blick auf die Ergebnisentwicklung muss allerdings festgehalten werden, dass diese zu einem Großteil auch durch höhere sonstige betriebliche Erträge - bedingt durch einen Badwill aus einer Übernahme mit 1,6 Mio. € - geprägt war. Dazu sind auch die aktivierten Eigenleistungen nochmals angestiegen. Beide Effekte mussten dabei eine niedrigere Bruttomarge - sowohl im 9-Monatszeitraum als auch in Q3 - kompensieren. Diese ging auf 35,7% (vj. 37,6%) respektive 34,2% (36,3%) zurück. Begründet wird dies mit einem höheren Anteil von IT-Projekten, die eine geringere Bruttomarge aufweisen. Allerdings soll diese ab dem ersten Quartal 2019 wieder ansteigen und mittelfristig einen Wert von 40% erreichen. Maßgeblicher Treiber sind dabei steigende Softwareumsätze. Zugleich wurde zum 30.09. auch der verbleibende Anteil an der Kontron Canada i.H.v. 49% in der Bilanz berücksichtigt, sodass die Minderheiten deutlich von zuletzt 25,3 Mio. € auf 8,9 Mio. € zurückgingen.   Der deutliche Kursrückgang im Nachgang an die Quartalszahlen ist meinerseits nun insbesondere auf folgende Faktoren zurückzuführen. Viele Investoren dürften über die weiter rückläufige Rohertragsmarge verwundert gewesen sein, die zukünftig auf 40% gesteigert werden soll. Hier könnten vermehrt Zweifel aufgekommen sein, ob dies erreicht wird. Dazu hat sich der operative Cashflow auf -19,9 Mio. € (vj. -8,4) verschlechtert, was jedoch auf einen saisonalen Effekt - Aufbau von Vorräten für das saisonal starke Q4 - zurückzuführen ist. Hier betonte das Unternehmen im Nachgang, dass man mit einem operativen Cashflow von >50 Mio. € in Q4 rechne. Außerdem hatte das Unternehmen zwar die EBITDA-Prognose erhöht  und lag damit leicht über dem Konsens, allerdings wurde die Umsatzprognose von zuletzt rund 1 Mrd. € auf knapp unter 1 Mrd. € konkretisiert. Insgesamt ist der deutliche Kursrückgang m.E. allerdings nicht begründet.   Ich habe meine Schätzungen leicht überarbeitet und rechne nun aufgrund des weiter verbesserten Währungsmix mit einem Umsatz von 1.000,8 Mio. € (+13,5%/+15,7% in Q4) sowie einem EBITDA von 88,4 Mio. € (Rohertragsmarge 34,7%). Bis 2020 erwarte ich eine Steigerung der Umsätze auf 1.249,2 Mio. € bei einer Rohertragsmarge von 36,7% und einer EBITDA-Marge von 11,0%. Wichtig wird dabei jedoch auch sein, dass die sonstigen Erträge und die aktivierten Entwicklungsleistungen nicht weiter ansteigen, da sonst ein künstlich positiver Ergebniseffekt entsteht. Denn rechnet man die aktivierten Eigenleistungen von ca. 15 Mio. € für das Gesamtjahr heraus, ergibt sich eine EBITDA-Marge von nur 7,3% statt 8,8%. Das Kursziel bleibt weiterhin bei 30,00€.
20.11.2018
Junolyst | LMS1992
Top Pics of the Year
> Wie erwartet Anhebung der EBITDA-Prognose <   S&T hat im Zuge der kürzlich veröffentlichten Q3-Zahlen wie erwartet die EBITDA-Prognose für dieses Jahr angehoben. So wird nach bislang mindestens 80 Mio. € nun ein Wert von mindestens 88 Mio. € angestrebt. Grund dafür ist die gute Geschäftsentwicklung in den ersten 9 Monaten. So stieg der Umsatz um 12,4% auf 660,0 Mio. € an, das EBITDA um 33,0% auf 57,2 Mio. €, wodurch die EBITDA-Marge 8,7% erreichte. Im dritten Quartal konnte der Umsatz etwas stärker um 15,3% auf 237,3 Mio. € gesteigert werden, das EBITDA stieg um 29,5% auf 20,5 Mio. € und die EBITDA-Marge lag bei 8,7%. Das stärkere Umsatzwachstum in Q3 ist dabei zum einen auf die Konsolidierung des übernommenen Geschäfts von der Exceet AG sowie auf einen schwächeren Euro ggü. dem Dollar im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen. So hat der Exceet Bereich mit der Konsolidierung ab Juli 12,2 Mio. € zum Umsatz beigetragen und damit knapp 40% des Umsatzanstiegs.   Dies zeigt sich auch mit Blick auf die Wachstumsdynamik im Segment IoT, welches den Umsatz in Q3 um 33,4% steigerte und im 9-Monatszeitraum um 16,9%. Ebenfalls positiv hat sich das Segment IT-Services entwickelt, welches den Umsatz nach 9 Monaten um 19,7% und im dritten Quartal um 9,2% steigerte. Der Bereich Embedded Systems verzeichnete jeweils einen Umsatzrückgang von 9,2% bzw. 3,6%. Maßgeblicher Ergebnistreiber war das Segment IoT, welches das EBITDA deutlich von 21,0 Mio. € auf 34,5 Mio. € steigerte. Auch zukünftig bleibt S&T für diesen Bereich durch den boomenden Markt Industrie 4.0 (Markvolumen soll bis 2025 von 16 Mrd. € auf 40 Mrd. € steigen) sehr optimistisch. Ebenfalls trug das Segment IT-Services zur positiven Ergebnisentwicklung bei, während das Segment Embedded Systems einen Ergebnisrückgang verzeichnete. Zugleich positiv entwickelte sich der Auftragsbestand (+28,2%) und die Projektpipeline (+34,6%).   Mit Blick auf die Ergebnisentwicklung muss allerdings festgehalten werden, dass diese zu einem Großteil auch durch höhere sonstige betriebliche Erträge - bedingt durch einen Badwill aus einer Übernahme mit 1,6 Mio. € - geprägt war. Dazu sind auch die aktivierten Eigenleistungen nochmals angestiegen. Beide Effekte mussten dabei eine niedrigere Bruttomarge - sowohl im 9-Monatszeitraum als auch in Q3 - kompensieren. Diese ging auf 35,7% (vj. 37,6%) respektive 34,2% (36,3%) zurück. Begründet wird dies mit einem höheren Anteil von IT-Projekten, die eine geringere Bruttomarge aufweisen. Allerdings soll diese ab dem ersten Quartal 2019 wieder ansteigen und mittelfristig einen Wert von 40% erreichen. Maßgeblicher Treiber sind dabei steigende Softwareumsätze. Zugleich wurde zum 30.09. auch der verbleibende Anteil an der Kontron Canada i.H.v. 49% in der Bilanz berücksichtigt, sodass die Minderheiten deutlich von zuletzt 25,3 Mio. € auf 8,9 Mio. € zurückgingen.   Der deutliche Kursrückgang im Nachgang an die Quartalszahlen ist meinerseits nun insbesondere auf folgende Faktoren zurückzuführen. Viele Investoren dürften über die weiter rückläufige Rohertragsmarge verwundert gewesen sein, die zukünftig auf 40% gesteigert werden soll. Hier könnten vermehrt Zweifel aufgekommen sein, ob dies erreicht wird. Dazu hat sich der operative Cashflow auf -19,9 Mio. € (vj. -8,4) verschlechtert, was jedoch auf einen saisonalen Effekt - Aufbau von Vorräten für das saisonal starke Q4 - zurückzuführen ist. Hier betonte das Unternehmen im Nachgang, dass man mit einem operativen Cashflow von >50 Mio. € in Q4 rechne. Außerdem hatte das Unternehmen zwar die EBITDA-Prognose erhöht  und lag damit leicht über dem Konsens, allerdings wurde die Umsatzprognose von zuletzt rund 1 Mrd. € auf knapp unter 1 Mrd. € konkretisiert. Insgesamt ist der deutliche Kursrückgang m.E. allerdings nicht begründet.   Ich habe meine Schätzungen leicht überarbeitet und rechne nun aufgrund des weiter verbesserten Währungsmix mit einem Umsatz von 1.000,8 Mio. € (+13,5%/+15,7% in Q4) sowie einem EBITDA von 88,4 Mio. € (Rohertragsmarge 34,7%). Bis 2020 erwarte ich eine Steigerung der Umsätze auf 1.249,2 Mio. € bei einer Rohertragsmarge von 36,7% und einer EBITDA-Marge von 11,0%. Wichtig wird dabei jedoch auch sein, dass die sonstigen Erträge und die aktivierten Entwicklungsleistungen nicht weiter ansteigen, da sonst ein künstlich positiver Ergebniseffekt entsteht. Denn rechnet man die aktivierten Eigenleistungen von ca. 15 Mio. € für das Gesamtjahr heraus, ergibt sich eine EBITDA-Marge von nur 7,3% statt 8,8%. Das Kursziel bleibt weiterhin bei 30,00€.
17.11.2018
ASOinvest | 000ASO02
Weltweit langfristig II
S + T hat den Stoppkurs verletzt und wird deshalb Montag in den Verkauf gehen.
16.11.2018
Analysator | 180613
BEPE2
Kurssturz, der so nicht zu erkläern ist. Das ist bei einem ohnehin für den Tec-Sektor nicht sehr optimistischen Umfeld so schnell nicht aufzuholen. Andere ersstklassige Papiere sind ebenfalls zurückgekommen und bieten mehr Perspektive. Deshalb bin ich raus.

Social Trades
17.12.2018 Aktienfilter
Anlagefilter
540 Stück zu 16.761 (sell - Gain: -1.95% )
17.12.2018 Aktienfilter
Anlagefilter
261 Stück zu 16.771 (sell - Gain: -1.89% )
17.12.2018 BBI
BBI Strategie
2 Stück zu 16.739 (buy)
17.12.2018 Abbakus
Abacus
200 Stück zu 16.7007 (buy)
17.12.2018 Abbakus
Abacus
150 Stück zu 16.699 (buy)

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2018
Indizes:

ATX:

AT:

DAX:

Dow Jones:

hello bank! 100:

BSN Watchlist:


Indizes
ATX 2881 -1.07% 11:49:05 (2912 0.12% 14.12.)
DAX 10855 -0.10% 11:49:52 (10866 -0.54% 14.12.)
Dow 24116 0.06% 11:49:54 (24101 -2.02% 14.12.)
Nikkei 21435 0.28% 11:49:54 (21375 -2.02% 14.12.)
Gold 1240 0.39% 11:49:51 (1235 -0.63% 14.12.)
Bitcoin 3298 2.22% 11:49:34 (3226 -0.46% 16.12.)

Serien 2018

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | Österreich | DAX | DOW | hello bank! 100 | BSN Watchlist




Performance:
ATX | Österreich | DAX | DOW | hello bank! 100 | BSN Watchlist




ATX

ATS

BG

CAI

DOC

EBS

IIA

LNZ

OMV

RBI

SBO

SPI

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE




Österreich

AGR

AMS

ATH

BAH

BKS

CAT

DBI

EVN

FAA

FKA

FLU

LTH

MMK

OBS

OBV

PAL

POS

PYT

ROS

SAC

SEM

STR

UBM

VLA

WOL

WPB

WXF

ZAG




hello bank! 100 + BSN Watchlist

A8B

ABR

ADV

AIR

ALV

AMS

AMZ

ATS

B1C

BAH

BAS

BMW

BVF

CAI

CBK

CG3

CU1

DAI

DBK

DLG

DPW

DRI

DTE

EBS

EVN

EVT

FRE

GAZ

GFT

IFX

IIA

LEO

LHA

LIN

LNZ

M5Z

MRK

NEH

NEM

NFC

OMV

PBB

PYT

R6C

RBI

RHO

RWE

S92

SAP

SBO

SDF

SEM

SIE

TKA

TL0

UQA

VER

VIG

VLA

VOE

VOW

WDI

WIE

ZAG

0SC

21P

AAG

AB1

ADL

ADS

AFX

ALU

AMD

ANN

APA

AR4

ARL

AYI

B4B

B4T

B8F

BAF

BC8

BE

BKS

BNP

BP

BVB

CC1

COK

CON

CS

DBI

DBX

DIA

DPB

DUE

DWS

ECX

ELY

EV4

EVD

EVK

F

F0G

F3A

F3C

FDX

FIE

FIT

FME

FPH

FR6

FRA

FTE

G

G1A

G24

GBF

GEY

GG

GIL

GLE

GM

GMM

GSK

GVC

H24

HDD

HDM

HEI

HLE

HOT

HYQ

IBI

IBU

IGY

JEN

KCO

KO

KU2

L5A

LEG

LMI

LMT

LPK

LUK

LXS

MDO

MEO

MOR

MTX

MUF

MZB

NDA

NE

NEX

NTO

O2D

OSR

P1Z

PA8

PBY

PF8

PFV

PGN

PNL

PS4

PSM

PUM

QIA

QSC

RHK

RHM

RIB

RIO

ROG

RYA

SAC

SAN

SAX

SAZ

SBS

SCY

SGO

SHA

SHL

SKS

SKY

SNH

SPR

SWV

SY1

SYV

SZG

SZU

TC1

TCG

TEX

TFA

TFW

TIT

TLG

TLX

TN2

TOM

TR3

TWR

UA

UPS

V3S

VAO

VBK

VIV

VOD

VOS

VWS

WAC

WCH

WDL

WFC

WMH

WWE

ZAL

0SC

21P

6MK

A8B

AAG

AB1

ABR

ACB

ADL

ADS

ADV

AFX

AGR

AIR

ALU

ALU

ALV

AMD

AMS

AMZ

ANN

APA

AR4

ARL

ATH

ATS

AYI

B1C

B4B

B4T

B8F

BAC

BAF

BAH

BAS

BC8

BCO

BE

BEI

BG

BKS

BMW

BNP

BP

BTC

BTL

BVB

BVF

C0Q

CAI

CAT

CBK

CC1

CG3

CHV

CIS

COK

CON

CS

CU1

DAI

DAX

DB1

DBI

DBK

DBX

DIA

DJI

DLG

DOC

DPB

DPW

DRI

DTE

DUE

DUP

DWS

EBS

ECX

ELY

ETE

EV4

EVD

EVK

EVN

EVT

F

F0G

F3A

F3C

FAA

FDX

FIE

FIT

FKA

FLU

FME

FPH

FR6

FRA

FRE

FTE

FXI

G

G1A

G24

GAZ

GBF

GE

GEY

GFT

GG

GIL

GLE

GM

GMM

GOS

GSK

GVC

H24

HDD

HDI

HDM

HEI

HLE

HOT

HTO

HYQ

IBI

IBM

IBU

IFX

IGY

IIA

INL

JEN

JNJ

JPM

KCO

KO

KU2

L5A

LEG

LEO

LHA

LIN

LMI

LMT

LNZ

LPK

LTH

LUK

LXS

M5Z

MDO

MEO

MMK

MMM

MOH

MOR

MRK

MTX

MUF

MUX

MZB

NDA

NE

NEH

NEM

NEX

NFC

NKE

NTO

O2D

OBS

OBV

OMV

OSR

P1Z

PA8

PA9

PAL

PBB

PBY

PF8

PFE

PFV

PGN

PNL

POS

PRG

PS4

PSM

PUM

PYT

QIA

QSC

R6C

RBI

RHK

RHM

RHO

RIB

RIO

ROG

ROS

RWE

RYA

S92

SAC

SAN

SAP

SAX

SAZ

SBO

SBS

SCY

SDF

SEM

SGO

SHA

SHL

SIE

SKS

SKY

SMI

SNG

SNH

SPI

SPR

STR

SWV

SY1

SYV

SZG

SZU

TC1

TCG

TEX

TFA

TFW

TIT

TKA

TL0

TLG

TLX

TN2

TOM

TR3

TWR

UA

UBM

UNH

UPS

UQA

V3S

VAO

VBK

VER

VIG

VIV

VLA

VOD

VOE

VOS

VOW

VWS

WAC

WBA

WCH

WDI

WDL

WDP

WFC

WIE

WMH

WMT

WOL

WPB

WWE

WXF

ZAG

ZAL




Magazine aktuell

Geschäftsberichte