Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Number One 2014: Umsatzstärkster ausländischer Handelsteilnehmer: Deutsche Bank

Bild: © photaq/Martina Draper, Umsatzstärkster ausländischer Handelsteilnehmer: Deutsche Bank

Autor:
Christian Drastil

Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

8x die Number One, 2x die Number Two. So lautet die Bilanz der Deutsche Bank, wenn es um die umsatzstärksten Handelsmitglieder gemäss offizieller Statistik geht, die die Umsätze in den Segmenten equity market.at, structured products.at und other securities.at umfasst und auf Doppelzählung (also Käufe sowie auch Verkäufe) basiert. Im abgelaufenen Jahr landete die Deutsche Bank mit 4,067 Mrd. auf Rang 2 hinter der RCB (4,435). Diesen Zieleinlauf hatte es auch im Jahr 2013 gegeben (damals mit 3,529 bei der Deutsche Bank und 3,986 bei der RCB). Das 2013er-Volumen von „nur“ 3,5 Mrd. war auch das tiefste Volumen, das die DB in den vergangenen Jahren innehatte. Zur Erinnerung: Im September 2012 war Roman Eisenschenk, der den Aktienhandel für die DB in Österreich aufgebaut hatte, zu Kepler Cheuvreux (lag 2014 mit 776 Mio. auf Rang 16) gewechselt. In den Jahren von 2005 bis 2012 war die Deutsche Bank unschlagbar, kam etwa im Jahr 2007 auf den Rekordwert von 23,1 Mrd. Euro; diese Summe schaffen heute die grössten sieben Player kumuliert. Auch im Jahr 2006 (18,0 Mrd.), 2008 (17,9 Mrd.) und 2005 (15,2 Mrd.) gab es extrem hohe Werte.

Neue Ausgangssituation

Weiter im Ranking 2014: Neben der Deutsche Bank waren auch Morgan Stanley, Merrill Lynch, UBS, Societe Generale, Instinet, Credit Suisse und JP Morgan unter den Top 10 zu finden. Gleich dahinter der grosse Name Goldman Sachs. In dieser Liga können aus österreichischer Sicht nur die RCB und die Erste Group mithalten. Man darf gespannt sein, wie sich die Erste im Jahr 2015 schlägt, kommen doch nun auch die Umsätze von brokerjet dazu, die seit September 2014 eingerechnet werden. Rechnet man jene Volumina dazu, die Brokerjet 2014 noch „solo“ machte, so wäre die Erste 2014 sogar knapp vor der Deutsche Bank, aber knapp hinter der RCB gelegen.
Zu Redaktionsschluss für dieses Fachheft waren die Jänner-Daten 2015 noch nicht da. Im Jänner 2015 hatten 18 von 20 ATX-Titeln höhere Handelsvolumina als ihr 2014er-Durchschnitt. Man wird im Jänner definitiv über dem Monatsschnitt von 3.9 Mrd. Euro liegen, aber wohl nicht den Wert aus dem Jänner 2015, der bei 5,2 Mrd. Euro ermittelt wurde, erreichen. Da gab es die RBI-Kapitalerhöhung, und die RCB holte bei dieser Gelegenheit gleich 200 Mio. Vorsprung heraus.
Bei den Umsätzen wird – wie zuletzt berichtet – auch nach Kontenart unterschieden, und hier ist das Bild wild gemixt und ebenfalls sehr international. In der Kontenart A ist z.B. Instinet Europe Ltd. stets weit vorn zu finden, die Kontenart M sieht Mitglieder wie Societe Generale oder Spire gut im Rennen, während bei Kontenart P in der Regel die grossen internationalen Namen wie Merrill Lynch, JP Morgan oder Morgan Stanley punkten.

 

(04.02.2015)



 

Bildnachweis

1. Umsatzstärkster ausländischer Handelsteilnehmer: Deutsche Bank , (© photaq/Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Bawag, AT&S, UBM, Frequentis, CA Immo, Marinomed Biotech, Immofinanz, RBI, Agrana, VIG, Strabag, Österreichische Post, Cleen Energy, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Pierer Mobility, Rath AG, startup300, Verbund, Kapsch TrafficCom, TLG Immobilien, Siemens, Daimler.


Random Partner

XB Systems
XB Systems ist ein ESport-Portal, das Nachrichten, Wetten, Daten- und Softwareentwicklung in einer Unit vereint. Dies dient ausschließlich der Bereitstellung eines ESport-Unterhaltungserlebnisses für weltweite User.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Marathon-Comeback läuft in Berlin auf großer Bühne weiter (Vienna City M...

» Börse-Inputs auf Spotify zur auf St. Nimmerlein verschoben Zinswende (Al...

» Börse-Inputs auf Spotify zu W.E.B. Windenergie, Amazon, Alibaba

» BSN Spitout Wiener Börse: Cleen Energy geht durch die Decke, aber auch s...

» Österreich-Depots: Valneva-Position verdoppelt (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 24.9.: Extremes zu Do&Co, Indexumstellungen

» Smeil Nominierungen 2021: The Rich Girl Club, Investabel, finanzenverste...

» PIR-News zu Fabasoft, Uniqa, UBM, Pierer Mobility, Research zu Wienerber...

» Aktienturnier 9 startet nächste Woche mit einer 4 aus 18 Quali (Christia...

» Persons: Franz Jurkowitsch, Peter Haidenek und eine Wohltat für Pau...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A284P0
AT0000A2PJJ6
AT0000A2RJY1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Daimler
    BSN MA-Event Daimler
    #gabb #934

    Featured Partner Video

    Schlieri & Austria sind raus

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. September 2021


    8x die Number One, 2x die Number Two. So lautet die Bilanz der Deutsche Bank, wenn es um die umsatzstärksten Handelsmitglieder gemäss offizieller Statistik geht, die die Umsätze in den Segmenten equity market.at, structured products.at und other securities.at umfasst und auf Doppelzählung (also Käufe sowie auch Verkäufe) basiert. Im abgelaufenen Jahr landete die Deutsche Bank mit 4,067 Mrd. auf Rang 2 hinter der RCB (4,435). Diesen Zieleinlauf hatte es auch im Jahr 2013 gegeben (damals mit 3,529 bei der Deutsche Bank und 3,986 bei der RCB). Das 2013er-Volumen von „nur“ 3,5 Mrd. war auch das tiefste Volumen, das die DB in den vergangenen Jahren innehatte. Zur Erinnerung: Im September 2012 war Roman Eisenschenk, der den Aktienhandel für die DB in Österreich aufgebaut hatte, zu Kepler Cheuvreux (lag 2014 mit 776 Mio. auf Rang 16) gewechselt. In den Jahren von 2005 bis 2012 war die Deutsche Bank unschlagbar, kam etwa im Jahr 2007 auf den Rekordwert von 23,1 Mrd. Euro; diese Summe schaffen heute die grössten sieben Player kumuliert. Auch im Jahr 2006 (18,0 Mrd.), 2008 (17,9 Mrd.) und 2005 (15,2 Mrd.) gab es extrem hohe Werte.

    Neue Ausgangssituation

    Weiter im Ranking 2014: Neben der Deutsche Bank waren auch Morgan Stanley, Merrill Lynch, UBS, Societe Generale, Instinet, Credit Suisse und JP Morgan unter den Top 10 zu finden. Gleich dahinter der grosse Name Goldman Sachs. In dieser Liga können aus österreichischer Sicht nur die RCB und die Erste Group mithalten. Man darf gespannt sein, wie sich die Erste im Jahr 2015 schlägt, kommen doch nun auch die Umsätze von brokerjet dazu, die seit September 2014 eingerechnet werden. Rechnet man jene Volumina dazu, die Brokerjet 2014 noch „solo“ machte, so wäre die Erste 2014 sogar knapp vor der Deutsche Bank, aber knapp hinter der RCB gelegen.
    Zu Redaktionsschluss für dieses Fachheft waren die Jänner-Daten 2015 noch nicht da. Im Jänner 2015 hatten 18 von 20 ATX-Titeln höhere Handelsvolumina als ihr 2014er-Durchschnitt. Man wird im Jänner definitiv über dem Monatsschnitt von 3.9 Mrd. Euro liegen, aber wohl nicht den Wert aus dem Jänner 2015, der bei 5,2 Mrd. Euro ermittelt wurde, erreichen. Da gab es die RBI-Kapitalerhöhung, und die RCB holte bei dieser Gelegenheit gleich 200 Mio. Vorsprung heraus.
    Bei den Umsätzen wird – wie zuletzt berichtet – auch nach Kontenart unterschieden, und hier ist das Bild wild gemixt und ebenfalls sehr international. In der Kontenart A ist z.B. Instinet Europe Ltd. stets weit vorn zu finden, die Kontenart M sieht Mitglieder wie Societe Generale oder Spire gut im Rennen, während bei Kontenart P in der Regel die grossen internationalen Namen wie Merrill Lynch, JP Morgan oder Morgan Stanley punkten.

     

    (04.02.2015)



     

    Bildnachweis

    1. Umsatzstärkster ausländischer Handelsteilnehmer: Deutsche Bank , (© photaq/Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Bawag, AT&S, UBM, Frequentis, CA Immo, Marinomed Biotech, Immofinanz, RBI, Agrana, VIG, Strabag, Österreichische Post, Cleen Energy, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Pierer Mobility, Rath AG, startup300, Verbund, Kapsch TrafficCom, TLG Immobilien, Siemens, Daimler.


    Random Partner

    XB Systems
    XB Systems ist ein ESport-Portal, das Nachrichten, Wetten, Daten- und Softwareentwicklung in einer Unit vereint. Dies dient ausschließlich der Bereitstellung eines ESport-Unterhaltungserlebnisses für weltweite User.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Marathon-Comeback läuft in Berlin auf großer Bühne weiter (Vienna City M...

    » Börse-Inputs auf Spotify zur auf St. Nimmerlein verschoben Zinswende (Al...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu W.E.B. Windenergie, Amazon, Alibaba

    » BSN Spitout Wiener Börse: Cleen Energy geht durch die Decke, aber auch s...

    » Österreich-Depots: Valneva-Position verdoppelt (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 24.9.: Extremes zu Do&Co, Indexumstellungen

    » Smeil Nominierungen 2021: The Rich Girl Club, Investabel, finanzenverste...

    » PIR-News zu Fabasoft, Uniqa, UBM, Pierer Mobility, Research zu Wienerber...

    » Aktienturnier 9 startet nächste Woche mit einer 4 aus 18 Quali (Christia...

    » Persons: Franz Jurkowitsch, Peter Haidenek und eine Wohltat für Pau...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A284P0
    AT0000A2PJJ6
    AT0000A2RJY1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Daimler
      BSN MA-Event Daimler
      #gabb #934

      Featured Partner Video

      Schlieri & Austria sind raus

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. September 2021