Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Evotec-Aktie: Altbekanntes Muster (Christian-Hendrik Knappe)

Nachdem die Evotec-Aktie in den vergangenen Jahren einen steilen Kursanstieg hingelegt hatte, geriet das TecDAX- und MDAX-Papier in diesem Sommer gehörig unter Druck. Inzwischen befindet sich der Biotechnologiewert jedoch auf Erholungskurs. Offenbar haben Marktteilnehmer nun wieder verstärkt die positiven Wachstumsaussichten des Unternehmens und weniger die Risiken im Blick.

Für den zwischenzeitlichen Kursrücksetzer der Evotec-Aktie hatten vor allem Sorgen einiger Marktteilnehmer vor wegbrechenden Umsätzen infolge einer im April 2020 auslaufenden Vereinbarung mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi gesorgt. In der Folge verhinderten allgemeine Marktturbulenzen rund um den Handelsstreit zwischen China und den USA eine schnelle Erholung des Biotech-Wertes.

Wenn es an den Märkten turbulent zugeht, trennen sich Anleger tendenziell von den als riskant angesehenen Titeln und wenden sich eher defensiven Blue Chips zu. Zuletzt hat sich die Marktsituation jedoch merklich beruhigt. China und die USA stehen vor einer Teileinigung im Handelsstreit, während es mit der Verschiebung des Termins für den Austritt Großbritanniens aus der EU und den für den 12. Dezember ausgerufenen Parlamentswahlen in Sachen Brexit eine Verschnaufpause gibt.

Dies hat dazu geführt, dass Anleger zuletzt verstärkt ins Risiko gegangen sind und sich nach Titeln umgeschaut haben, die zwar höhere Risiken bereithalten, gleichzeitig jedoch auch mit einem stärkeren Kurspotenzial aufwarten können. Zu diesen Titeln gehören hochinnovative Unternehmen aus dem Bereich Biotechnologie wie Evotec. Entsprechend hat auch die Evotec-Aktie in den vergangenen Wochen zu einer Aufholjagd angesetzt. Das Unternehmen selbst hat diese Entwicklung in der altbekannten Weise befeuert.

Regelmäßig wartet das Evotec-Management mit interessanten Neuigkeiten zu neuen Kooperationen oder wichtigen Forschungserfolgen auf. Am 10. Oktober hieß es zum Beispiel, dass Evotec und das indische Biotechnologieunternehmen Biocon Limited eine strategische Lizenzvereinbarung für ein frühphasiges, präklinisches Biosimilar-Programm geschlossen hätten. Bereits einen Tag zuvor wurde mit Celmatix Inc. eine Partnerschaft zur Entwicklung präklinischer Programme für verbreitete aber unterversorgte Erkrankungen, die sich auf die reproduktive Gesundheit von Frauen auswirken, bekannt gegeben.

Solche Meldungen könnten dafür sorgen, dass die positive Kursentwicklung der Evotec-Aktie eine Fortsetzung findet. Allerdings sollten Anleger, die trotz der langfristig positiven Kursentwicklung immer wieder auftretenden teilweise deutlichen Kursausschläge nach unten im Blick behalten. Diese zeigen, dass Erfolg und Misserfolg in der Biotechnologiebranche sehr nahe beieinander liegen und die Forschung an einem einzelnen Wirkstoff über das Schicksal eines ganzen Unternehmens entscheiden kann.

Spekulative Anleger, die steigende Kurse der Evotec-Aktie erwarten, könnten mit einem WAVE XXL-Call der Deutschen Bank (WKN DS761U) auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Open-End-Papiers liegt derzeit bei 3,55, die Barriere bei 15,85 Euro. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert ist, könnte mit einem WAVE XXL-Put der Deutschen Bank (WKN DC3GL5, aktueller Hebel 1,74, Barriere bei 28,20 Euro) auf fallende Kurse der Evotec-Aktie setzen.

Stand: 05.11.2019

(06.11.2019)

© Deutsche Bank AG -
Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstraße 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen.

Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.



 

Bildnachweis

1. Evotec - Research Data Scientist (f/m/d) Drug Discovery   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Semperit, DO&CO, Wienerberger, Warimpex, Rosenbauer, Zumtobel, Addiko Bank, FACC, Bawag, EVN, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Österreichische Post, Signature AG.


Random Partner

CA Immo
CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Evotec - Research Data Scientist (f/m/d) Drug Discovery


 Latest Blogs

» Heisser 9er (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Taschengeld-Konzepte: Das staatliche Modell (Michael Plos)

» London-Marathon startet am 4. Oktober als reines Eliterennen (Vienna Cit...

» 15er mit Faith no more (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Sporttagebuch: Volle Inbox (Michael Knöppel. spotify)

» BSN Spitout AUT: ams dreht nach 4 Tagen im Plus

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

» Im News-Teil: Zahlen von Post und Polytec, Research zu S&T, ams, voestal...

» Sporttagebuch: Coole Bilder, aber auch schlechte Nachrichten (Michael Kn...

» Wo aktuell Semperit und 2x Erste Group in Front liegen (Christian Drastil)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #646

    Featured Partner Video

    Wenn du zu wenig "weiß" nach Wimbledon mitbringst - mit Sebastian Ofner

    Sebastian Ofner ist derzeit die Nummer 163 der Tenniswelt. Im Gespräch mit Michael Knöppel erzählt er über das große Ziel es in die Top 100 zu schaffen, wieso er in Wimbledon nicht genug weiße Ausr...

    Evotec-Aktie: Altbekanntes Muster (Christian-Hendrik Knappe)


    Nachdem die Evotec-Aktie in den vergangenen Jahren einen steilen Kursanstieg hingelegt hatte, geriet das TecDAX- und MDAX-Papier in diesem Sommer gehörig unter Druck. Inzwischen befindet sich der Biotechnologiewert jedoch auf Erholungskurs. Offenbar haben Marktteilnehmer nun wieder verstärkt die positiven Wachstumsaussichten des Unternehmens und weniger die Risiken im Blick.

    Für den zwischenzeitlichen Kursrücksetzer der Evotec-Aktie hatten vor allem Sorgen einiger Marktteilnehmer vor wegbrechenden Umsätzen infolge einer im April 2020 auslaufenden Vereinbarung mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi gesorgt. In der Folge verhinderten allgemeine Marktturbulenzen rund um den Handelsstreit zwischen China und den USA eine schnelle Erholung des Biotech-Wertes.

    Wenn es an den Märkten turbulent zugeht, trennen sich Anleger tendenziell von den als riskant angesehenen Titeln und wenden sich eher defensiven Blue Chips zu. Zuletzt hat sich die Marktsituation jedoch merklich beruhigt. China und die USA stehen vor einer Teileinigung im Handelsstreit, während es mit der Verschiebung des Termins für den Austritt Großbritanniens aus der EU und den für den 12. Dezember ausgerufenen Parlamentswahlen in Sachen Brexit eine Verschnaufpause gibt.

    Dies hat dazu geführt, dass Anleger zuletzt verstärkt ins Risiko gegangen sind und sich nach Titeln umgeschaut haben, die zwar höhere Risiken bereithalten, gleichzeitig jedoch auch mit einem stärkeren Kurspotenzial aufwarten können. Zu diesen Titeln gehören hochinnovative Unternehmen aus dem Bereich Biotechnologie wie Evotec. Entsprechend hat auch die Evotec-Aktie in den vergangenen Wochen zu einer Aufholjagd angesetzt. Das Unternehmen selbst hat diese Entwicklung in der altbekannten Weise befeuert.

    Regelmäßig wartet das Evotec-Management mit interessanten Neuigkeiten zu neuen Kooperationen oder wichtigen Forschungserfolgen auf. Am 10. Oktober hieß es zum Beispiel, dass Evotec und das indische Biotechnologieunternehmen Biocon Limited eine strategische Lizenzvereinbarung für ein frühphasiges, präklinisches Biosimilar-Programm geschlossen hätten. Bereits einen Tag zuvor wurde mit Celmatix Inc. eine Partnerschaft zur Entwicklung präklinischer Programme für verbreitete aber unterversorgte Erkrankungen, die sich auf die reproduktive Gesundheit von Frauen auswirken, bekannt gegeben.

    Solche Meldungen könnten dafür sorgen, dass die positive Kursentwicklung der Evotec-Aktie eine Fortsetzung findet. Allerdings sollten Anleger, die trotz der langfristig positiven Kursentwicklung immer wieder auftretenden teilweise deutlichen Kursausschläge nach unten im Blick behalten. Diese zeigen, dass Erfolg und Misserfolg in der Biotechnologiebranche sehr nahe beieinander liegen und die Forschung an einem einzelnen Wirkstoff über das Schicksal eines ganzen Unternehmens entscheiden kann.

    Spekulative Anleger, die steigende Kurse der Evotec-Aktie erwarten, könnten mit einem WAVE XXL-Call der Deutschen Bank (WKN DS761U) auf ein solches Szenario setzen. Der Hebel dieses Open-End-Papiers liegt derzeit bei 3,55, die Barriere bei 15,85 Euro. Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert ist, könnte mit einem WAVE XXL-Put der Deutschen Bank (WKN DC3GL5, aktueller Hebel 1,74, Barriere bei 28,20 Euro) auf fallende Kurse der Evotec-Aktie setzen.

    Stand: 05.11.2019

    (06.11.2019)

    © Deutsche Bank AG -
Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstraße 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen.

    Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.



     

    Bildnachweis

    1. Evotec - Research Data Scientist (f/m/d) Drug Discovery   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, DO&CO, Wienerberger, Warimpex, Rosenbauer, Zumtobel, Addiko Bank, FACC, Bawag, EVN, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Österreichische Post, Signature AG.


    Random Partner

    CA Immo
    CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Evotec - Research Data Scientist (f/m/d) Drug Discovery


     Latest Blogs

    » Heisser 9er (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Taschengeld-Konzepte: Das staatliche Modell (Michael Plos)

    » London-Marathon startet am 4. Oktober als reines Eliterennen (Vienna Cit...

    » 15er mit Faith no more (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Sporttagebuch: Volle Inbox (Michael Knöppel. spotify)

    » BSN Spitout AUT: ams dreht nach 4 Tagen im Plus

    » Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

    » Im News-Teil: Zahlen von Post und Polytec, Research zu S&T, ams, voestal...

    » Sporttagebuch: Coole Bilder, aber auch schlechte Nachrichten (Michael Kn...

    » Wo aktuell Semperit und 2x Erste Group in Front liegen (Christian Drastil)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #646

      Featured Partner Video

      Wenn du zu wenig "weiß" nach Wimbledon mitbringst - mit Sebastian Ofner

      Sebastian Ofner ist derzeit die Nummer 163 der Tenniswelt. Im Gespräch mit Michael Knöppel erzählt er über das große Ziel es in die Top 100 zu schaffen, wieso er in Wimbledon nicht genug weiße Ausr...