Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: RBI, Palfinger, Erste Group, AT&S ...

Die Wiener Börse hat am Freitag mit Verlusten geschlossen. Im Späthandel brachte die negative Eröffnung an den US-Börsen zusätzlichen Abwärtsdruck, nachdem zuvor schwache Vorgaben aus Asien belastet hatten. Mehrheitlich positive Konjunkturdaten aus den USA sorgten somit für keinen Rückenwind. Der österreichische Leitindex ATX gab um 1,17 Prozent auf 3480,82 Punkte nach. Der ATX-Prime reduzierte sich um 1,09 Prozent auf 1765,27 Zähler. Unter den Einzelwerten standen wie bereits im Verlauf der Woche Zahlenvorlagen im Vordergrund. So hat die Raiffeisen Bank International ihren Gewinn im ersten Halbjahr 2021 dank einer niedrigeren Vorsorge für Kreditausfälle um zwei Drittel auf 612 Millionen Euro gesteigert. Die Raiffeisen-Aktie gewann am Handelstag um 3,15 Prozent hinzu und führte damit den ATX an. Auch die Erste Group hat im ersten Halbjahr 2021 ihr Ergebnis dank niedrigerer Risikokosten und solider Erträge deutlich gesteigert. Der Nettogewinn erhöhte sich auf 918 Millionen Euro, nach 294 Millionen in der Vorjahresperiode 2020, und übertraf damit auch den Nettogewinn des ersten Halbjahrs 2019 von 732 Millionen Euro. Die Aktien der Erste Group stiegen um 1,08 Prozent. Palfinger-Wertpapiere verbesserten sich um 1,67 Prozent. Der Konzernumsatz des Salzburger Kranherstellers kletterte im ersten Halbjahr um 21,1 Prozent auf 884,1 Millionen Euro und liegt damit knapp hinter dem Ergebnis von 2019. Hingegen büßten Andritz nach Zahlen 3,13 Prozent ein. Der Technologiekonzern hat im ersten Halbjahr seine Ergebnisse trotz eines leichten Umsatzrückgangs deutlich gesteigert und rechnet auch für das Gesamtjahr mit einer ähnlichen Entwicklung sowie einer Verbesserung der Rentabilität. Auch Analysen standen im Fokus. So hat die Erste Group Research ihr Kursziel für die Aktien der Immofinanz nach der fehlgeschlagenen Übernahme der s Immo von 22,00 auf 26,00 Euro nach oben gesetzt. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde von Analyst Christoph Schultes unverändert beibehalten. Die Titel gingen um 1,73 Prozent höher bei 19,99 Euro aus dem Handel. Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben indes ihre Einstufung für die Aktien der österreichischen OMV von "Buy" auf "Hold" gekürzt. Das Kursziel wurde von Analyst Henry Tarr hingegen von 38,00 auf 52,00 Euro nach oben gesetzt. Die OMV-Scheine büßten am Freitag um 3,76 Prozent auf 45,52 Euro ein. Für die Aktien des Branchenkollegen Schoeller-Bleckmann ging es um 2,38 Prozent hinab. Der Negativtrend in der österreichischen Ölbranche dürfte unter anderem auch den zuletzt nachgebenden Ölpreisen geschuldet sein. Bei den Versorgern knüpften Verbund mit minus 4,89 Prozent an die klaren Vortagesverluste an. EVN büßten 2,63 Prozent ein. Morgen wird AT&S die Ergebnisse vorlegen und am Mittwoch Lenzing und voestalpine.

(02.08.2021)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Erste Group, Verbund, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, ATX Prime, AMS, Semperit, EVN, Rosenbauer, Flughafen Wien, Strabag, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita, Amag, Porr, Deutsche Boerse, Manz, Fresenius, Borussia Dortmund, United Internet, Palantir, GameStop, Bawag, HelloFresh, Siemens Healthineers.


Random Partner

Cleen Energy AG
Die Cleen Energy AG ist im Bereich nachhaltige Stromerzeugung durch Photovoltaik-Anlagen und energieeffiziente LED-Lichtlösungen für Gemeinden, Gewerbe und Industrie, einem wichtigen internationalen Zukunfts- und Wachstumsmarkt, tätig. Ein Fokusbereich ist das Umrüsten auf nachhaltige Gesamtlösungen. Zusätzlich baut CLEEN Energy den Bereich Leasing und Contracting von Licht- und Photovoltaikanlagen aus, der einen wachsenden Anteil am Umsatz ausmacht.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Börse-Inputs auf Spotify u.a. zum Jingle für den Der Österreichische Nac...

» HM in 1:38, gewidmet VIG und danke an den On Cloudboom (Christian Drasti...

» Börse-Inputs auf Spotify zu LPKF Laser, Deutsche Rohstoff, letzter Tag f...

» Smeil Nominierungen 2021 - Verbraucher-Tipps, Finanzrocker, biallo.de, F...

» PIR-News zu Strabag, AT&S, Wiener Privatbank, Cleen Energy, Research zu ...

» 5k in 19:34 (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Alois Wögerbauer als 1. People Showcase auf der neuen boersenradio.at (C...

» Mitvoten beim Zertifikate Award Austria (Christian Drastil)

» Rendite durch Zocker - u.a. mit Activision Blizzard, Ubisoft, AMD, Lenov...

» Börsegeschichte 17.9.: Agranas 715 Tage und Zumtobels Kursverdoppelung


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2S760
AT0000A2NXY1
AT0000A2NXW5
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Uniqa
    BSN MA-Event Airbus Group
    BSN MA-Event Airbus Group
    BSN MA-Event Porsche Automobil Holding
    BSN MA-Event Puma
    BSN MA-Event Puma
    BSN MA-Event HelloFresh
    BSN MA-Event HelloFresh
    BSN MA-Event Siemens Healthineers

    Featured Partner Video

    Ist's eine "Bedrohung"?

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 2. September 2021


    Die Wiener Börse hat am Freitag mit Verlusten geschlossen. Im Späthandel brachte die negative Eröffnung an den US-Börsen zusätzlichen Abwärtsdruck, nachdem zuvor schwache Vorgaben aus Asien belastet hatten. Mehrheitlich positive Konjunkturdaten aus den USA sorgten somit für keinen Rückenwind. Der österreichische Leitindex ATX gab um 1,17 Prozent auf 3480,82 Punkte nach. Der ATX-Prime reduzierte sich um 1,09 Prozent auf 1765,27 Zähler. Unter den Einzelwerten standen wie bereits im Verlauf der Woche Zahlenvorlagen im Vordergrund. So hat die Raiffeisen Bank International ihren Gewinn im ersten Halbjahr 2021 dank einer niedrigeren Vorsorge für Kreditausfälle um zwei Drittel auf 612 Millionen Euro gesteigert. Die Raiffeisen-Aktie gewann am Handelstag um 3,15 Prozent hinzu und führte damit den ATX an. Auch die Erste Group hat im ersten Halbjahr 2021 ihr Ergebnis dank niedrigerer Risikokosten und solider Erträge deutlich gesteigert. Der Nettogewinn erhöhte sich auf 918 Millionen Euro, nach 294 Millionen in der Vorjahresperiode 2020, und übertraf damit auch den Nettogewinn des ersten Halbjahrs 2019 von 732 Millionen Euro. Die Aktien der Erste Group stiegen um 1,08 Prozent. Palfinger-Wertpapiere verbesserten sich um 1,67 Prozent. Der Konzernumsatz des Salzburger Kranherstellers kletterte im ersten Halbjahr um 21,1 Prozent auf 884,1 Millionen Euro und liegt damit knapp hinter dem Ergebnis von 2019. Hingegen büßten Andritz nach Zahlen 3,13 Prozent ein. Der Technologiekonzern hat im ersten Halbjahr seine Ergebnisse trotz eines leichten Umsatzrückgangs deutlich gesteigert und rechnet auch für das Gesamtjahr mit einer ähnlichen Entwicklung sowie einer Verbesserung der Rentabilität. Auch Analysen standen im Fokus. So hat die Erste Group Research ihr Kursziel für die Aktien der Immofinanz nach der fehlgeschlagenen Übernahme der s Immo von 22,00 auf 26,00 Euro nach oben gesetzt. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde von Analyst Christoph Schultes unverändert beibehalten. Die Titel gingen um 1,73 Prozent höher bei 19,99 Euro aus dem Handel. Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben indes ihre Einstufung für die Aktien der österreichischen OMV von "Buy" auf "Hold" gekürzt. Das Kursziel wurde von Analyst Henry Tarr hingegen von 38,00 auf 52,00 Euro nach oben gesetzt. Die OMV-Scheine büßten am Freitag um 3,76 Prozent auf 45,52 Euro ein. Für die Aktien des Branchenkollegen Schoeller-Bleckmann ging es um 2,38 Prozent hinab. Der Negativtrend in der österreichischen Ölbranche dürfte unter anderem auch den zuletzt nachgebenden Ölpreisen geschuldet sein. Bei den Versorgern knüpften Verbund mit minus 4,89 Prozent an die klaren Vortagesverluste an. EVN büßten 2,63 Prozent ein. Morgen wird AT&S die Ergebnisse vorlegen und am Mittwoch Lenzing und voestalpine.

    (02.08.2021)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Erste Group, Verbund, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, ATX Prime, AMS, Semperit, EVN, Rosenbauer, Flughafen Wien, Strabag, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita, Amag, Porr, Deutsche Boerse, Manz, Fresenius, Borussia Dortmund, United Internet, Palantir, GameStop, Bawag, HelloFresh, Siemens Healthineers.


    Random Partner

    Cleen Energy AG
    Die Cleen Energy AG ist im Bereich nachhaltige Stromerzeugung durch Photovoltaik-Anlagen und energieeffiziente LED-Lichtlösungen für Gemeinden, Gewerbe und Industrie, einem wichtigen internationalen Zukunfts- und Wachstumsmarkt, tätig. Ein Fokusbereich ist das Umrüsten auf nachhaltige Gesamtlösungen. Zusätzlich baut CLEEN Energy den Bereich Leasing und Contracting von Licht- und Photovoltaikanlagen aus, der einen wachsenden Anteil am Umsatz ausmacht.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Börse-Inputs auf Spotify u.a. zum Jingle für den Der Österreichische Nac...

    » HM in 1:38, gewidmet VIG und danke an den On Cloudboom (Christian Drasti...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu LPKF Laser, Deutsche Rohstoff, letzter Tag f...

    » Smeil Nominierungen 2021 - Verbraucher-Tipps, Finanzrocker, biallo.de, F...

    » PIR-News zu Strabag, AT&S, Wiener Privatbank, Cleen Energy, Research zu ...

    » 5k in 19:34 (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Alois Wögerbauer als 1. People Showcase auf der neuen boersenradio.at (C...

    » Mitvoten beim Zertifikate Award Austria (Christian Drastil)

    » Rendite durch Zocker - u.a. mit Activision Blizzard, Ubisoft, AMD, Lenov...

    » Börsegeschichte 17.9.: Agranas 715 Tage und Zumtobels Kursverdoppelung


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2S760
    AT0000A2NXY1
    AT0000A2NXW5
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Uniqa
      BSN MA-Event Airbus Group
      BSN MA-Event Airbus Group
      BSN MA-Event Porsche Automobil Holding
      BSN MA-Event Puma
      BSN MA-Event Puma
      BSN MA-Event HelloFresh
      BSN MA-Event HelloFresh
      BSN MA-Event Siemens Healthineers

      Featured Partner Video

      Ist's eine "Bedrohung"?

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 2. September 2021