Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Frequentis (ATFREQUENT09)


06.04.2020:

16.398 ( 3.38 %)
3,335 Stück
(30.12.2019: 19.850)
17.15 / 17.65
 
6.12%
09:45:54


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016» 2017» 2018» 2019

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

-17.39 %

Umsatz '20/'19 %
95 %


Das ist der 4. beste von 61 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 45. beste von 61 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 30    → 1    ↓ 30   
13.47  
  21.4

Periodenhoch am 12.02.20 (Kurs: 21.4 Δ% -23.37)


Periodentief am 19.03.20 (Kurs: 13.47 Δ% 21.74)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 2,783

Durchschnittsperformance Wochentag

Mitglied in der BSN Peer-Group Börseneulinge 2019
Show latest Report (04.04.2020)

Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Frequentis-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Lang & Schwarz Broker, Raiffeisen Centrobank AG und Erste Group Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.


Best/Worst Volumen (Stück)
25.03.2020 10,430
03.04.2020 10,217
18.02.2020 8,897
14.02.2020 100
04.03.2020 150
23.01.2020 191
Best/Worst Days
20.03.2020 11.36%
03.03.2020 7.73%
12.02.2020 5.63%
12.03.2020 -13.7%
18.03.2020 -12.54%
09.03.2020 -5.56%
Pics



finanzmarktmashup.at News

02.03.2020

Frequentis will Mitarbeiter zu Aktionären machen Der Wiener Börsenneuling plant ein Mitarbeiterbeteiligung...

03.12.2019

Schmankerl aus Österreich Im zweiten Teil dieser kleine...

28.11.2019

Eigenkapitalforum 2019: volle Hütte Wie in den Vorjahren habe ich...

01.07.2019

Frequentis: Alles unter Kontrolle, was fliegen kann Bevor die unbemannte Luftfahrt kommt, etwa mit Drohnen od...

24.05.2019

VW-Tochter: Traton schürt die Hoffnung auf weitere Börsen... Bislang herrschte Flaute bei Aktien-Neuemissionen in Deut...



Social Trading Kommentare
02.04.2020
MavTrade | QUAL1412
Qualitaetsinvestments
Frequentis hat heute seinen Geschäftsbericht für 2019 veröffentlicht. Der Umsatz konnte um 6,3 % gesteigert werden, das EBIT um 10,3 %. Die EBIT-Marge stieg von 5,5 auf 5,7 %. Der Auftragseingang stieg um 9 %.  Ein Garant für die Stabilität von Frequentis und gleichzeitig wichtigster Wachstumsmotor bleibt die installierte Basis bei Bestandskunden. Über 40% der Umsätze entfallen auf Folgegeschäfte zu bereits installierten Systemen und Lösungen. Rund die Hälfte des Installed Base Business wurde mit Wartungsaufträgen erzielt. Der Rest verteilt sich auf neue Produkte und Projekte bei Bestandskunden, bestehende Produkte bei neuen Kunden sowie einen kleinen Consultinganteil. „Neben der Zuverlässigkeit unserer Produkte und Systeme sowie der Verlässlichkeit all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen unsere Kunden auch die solide Bilanzstruktur. In Verbindung mit den gesetzten Maßnahmen sehen wir uns für die Herausforderungen durch das Coronavirus gut aufgestellt. Für uns ist es wesentlich, nicht nur den kontinuierlichen Geschäftsverlauf zu gewährleisten, sondern auch die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Kinderbetreuung und Pflege in ihren Familien sicherzustellen.“ so Frequentis CFO Sylvia Bardach. Ausblick 2020 Vom Rekordauftragsstand von EUR 391,5 Mio. zum 31.12.2019 (+10,2% gegenüber dem 31.12.2018) werden voraussichtlich Umsatzerlöse von rund EUR 215,5 Mio. im Jahr 2020 realisiert, der Rest im Jahr 2021 und den Folgejahren. Nach einem positiven Jahresbeginn 2020 mit weiter steigendem Auftragseingang strebt Frequentis danach, Umsatz und Auftragseingang im Jahr 2020 weiter zu steigern. Mit der Ausbreitung des Coronavirus sind jedoch Risiken für das laufende Jahr verbunden. Die genauen Auswirkungen auf das Weltwirtschafts-Wachstum, die Projektabnahmen, die Lieferketten, die zur Verfügung stehenden Budgets und die potenzielle Verschiebung von Investitionen – mit entsprechenden Auswirkungen auf Umsatz und Auftragseingang – lassen sich derzeit jedoch noch nicht verlässlich abschätzen. Für das Jahr 2020 sind Investitionen (CAPEX) in Höhe von rund EUR 5 Mio. veranschlagt. Die Aufwendungen für eigene, also nicht vom Kunden in Auftrag gegebene, Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten sollen in etwa auf dem gleichen Niveau wie im Jahr 2019 (EUR 22 Mio.) liegen. Um die Anwendungstauglichkeit von Anfang an sicherzustellen, werden alle Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten bereits im Frühstadium einer Business-Planung unterzogen.
02.04.2020
MavTrade | FMEUR100
FutureMarkets
Frequentis hat heute seinen Geschäftsbericht für 2019 veröffentlicht. Der Umsatz konnte um 6,3 % gesteigert werden, das EBIT um 10,3 %. Die EBIT-Marge stieg von 5,5 auf 5,7 %. Der Auftragseingang stieg um 9 %.  Ein Garant für die Stabilität von Frequentis und gleichzeitig wichtigster Wachstumsmotor bleibt die installierte Basis bei Bestandskunden. Über 40% der Umsätze entfallen auf Folgegeschäfte zu bereits installierten Systemen und Lösungen. Rund die Hälfte des Installed Base Business wurde mit Wartungsaufträgen erzielt. Der Rest verteilt sich auf neue Produkte und Projekte bei Bestandskunden, bestehende Produkte bei neuen Kunden sowie einen kleinen Consultinganteil. „Neben der Zuverlässigkeit unserer Produkte und Systeme sowie der Verlässlichkeit all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen unsere Kunden auch die solide Bilanzstruktur. In Verbindung mit den gesetzten Maßnahmen sehen wir uns für die Herausforderungen durch das Coronavirus gut aufgestellt. Für uns ist es wesentlich, nicht nur den kontinuierlichen Geschäftsverlauf zu gewährleisten, sondern auch die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Kinderbetreuung und Pflege in ihren Familien sicherzustellen.“ so Frequentis CFO Sylvia Bardach. Ausblick 2020 Vom Rekordauftragsstand von EUR 391,5 Mio. zum 31.12.2019 (+10,2% gegenüber dem 31.12.2018) werden voraussichtlich Umsatzerlöse von rund EUR 215,5 Mio. im Jahr 2020 realisiert, der Rest im Jahr 2021 und den Folgejahren. Nach einem positiven Jahresbeginn 2020 mit weiter steigendem Auftragseingang strebt Frequentis danach, Umsatz und Auftragseingang im Jahr 2020 weiter zu steigern. Mit der Ausbreitung des Coronavirus sind jedoch Risiken für das laufende Jahr verbunden. Die genauen Auswirkungen auf das Weltwirtschafts-Wachstum, die Projektabnahmen, die Lieferketten, die zur Verfügung stehenden Budgets und die potenzielle Verschiebung von Investitionen – mit entsprechenden Auswirkungen auf Umsatz und Auftragseingang – lassen sich derzeit jedoch noch nicht verlässlich abschätzen. Für das Jahr 2020 sind Investitionen (CAPEX) in Höhe von rund EUR 5 Mio. veranschlagt. Die Aufwendungen für eigene, also nicht vom Kunden in Auftrag gegebene, Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten sollen in etwa auf dem gleichen Niveau wie im Jahr 2019 (EUR 22 Mio.) liegen. Um die Anwendungstauglichkeit von Anfang an sicherzustellen, werden alle Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten bereits im Frühstadium einer Business-Planung unterzogen.
02.04.2020
MavTrade | FUTMARK1
Zukunftsbranchen
Frequentis hat heute seinen Geschäftsbericht für 2019 veröffentlicht. Der Umsatz konnte um 6,3 % gesteigert werden, das EBIT um 10,3 %. Die EBIT-Marge stieg von 5,5 auf 5,7 %. Der Auftragseingang stieg um 9 %.  Ein Garant für die Stabilität von Frequentis und gleichzeitig wichtigster Wachstumsmotor bleibt die installierte Basis bei Bestandskunden. Über 40% der Umsätze entfallen auf Folgegeschäfte zu bereits installierten Systemen und Lösungen. Rund die Hälfte des Installed Base Business wurde mit Wartungsaufträgen erzielt. Der Rest verteilt sich auf neue Produkte und Projekte bei Bestandskunden, bestehende Produkte bei neuen Kunden sowie einen kleinen Consultinganteil. „Neben der Zuverlässigkeit unserer Produkte und Systeme sowie der Verlässlichkeit all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen unsere Kunden auch die solide Bilanzstruktur. In Verbindung mit den gesetzten Maßnahmen sehen wir uns für die Herausforderungen durch das Coronavirus gut aufgestellt. Für uns ist es wesentlich, nicht nur den kontinuierlichen Geschäftsverlauf zu gewährleisten, sondern auch die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Kinderbetreuung und Pflege in ihren Familien sicherzustellen.“ so Frequentis CFO Sylvia Bardach. Ausblick 2020 Vom Rekordauftragsstand von EUR 391,5 Mio. zum 31.12.2019 (+10,2% gegenüber dem 31.12.2018) werden voraussichtlich Umsatzerlöse von rund EUR 215,5 Mio. im Jahr 2020 realisiert, der Rest im Jahr 2021 und den Folgejahren. Nach einem positiven Jahresbeginn 2020 mit weiter steigendem Auftragseingang strebt Frequentis danach, Umsatz und Auftragseingang im Jahr 2020 weiter zu steigern. Mit der Ausbreitung des Coronavirus sind jedoch Risiken für das laufende Jahr verbunden. Die genauen Auswirkungen auf das Weltwirtschafts-Wachstum, die Projektabnahmen, die Lieferketten, die zur Verfügung stehenden Budgets und die potenzielle Verschiebung von Investitionen – mit entsprechenden Auswirkungen auf Umsatz und Auftragseingang – lassen sich derzeit jedoch noch nicht verlässlich abschätzen. Für das Jahr 2020 sind Investitionen (CAPEX) in Höhe von rund EUR 5 Mio. veranschlagt. Die Aufwendungen für eigene, also nicht vom Kunden in Auftrag gegebene, Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten sollen in etwa auf dem gleichen Niveau wie im Jahr 2019 (EUR 22 Mio.) liegen. Um die Anwendungstauglichkeit von Anfang an sicherzustellen, werden alle Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten bereits im Frühstadium einer Business-Planung unterzogen.
20.03.2020
MavTrade | FUTMARK1
Zukunftsbranchen
"Wir freuen uns, dass unsere Akquisitionsstrategie erfolgreich ist und wir mit ATRiCS unsere Angebotspalette in technologischer Hinsicht erweitern können.", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. „Von nun an können wir Flughäfen und Flugsicherungen umfassender als bisher bedienen, und unseren Kunden ausgereifte Gesamtlösungen bieten, die in der Lage sind, die Sicherheit zu steigern und gleichzeitig CO2-Emissionen zu senken.“ Als innovativer Anbieter von Technologie für ATM Automation bietet ATRiCS Flughafenbetreibern und Flugsicherungsdienstleistern Softwareprodukte und -dienste an. Mit diesen Technologien lassen sich z.B. an Großflughäfen die Rollzeiten der Flugzeuge auf dem Boden verkürzen, was zusätzlich zur Vermeidung von CO2-Emissionen beiträgt. Die Technologien zur Erhöhung der Sicherheit lassen sich außerdem gut im Bereich Digital- / Remote-Tower an kleinen und mittelgroßen Flughäfen einsetzen. Das Produkt- & Lösungsportfolio von ATRiCS bietet eine Reihe unmittelbarer Einsatzmöglichkeiten bei konkreten Frequentis-Projekten; im Speziellen für größere Hubs wird das Produkt- und KnowhowPortfolio wesentlich erweitert. Großes Potential bietet sich auch bei der Flight Data Integration, wo ATRiCS sich als Marktführer für die Optimierung des Abflugverkehrs etabliert hat (z.B. Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf). Das 2002 gegründete, eigentümergeführte Unternehmen erzielte zuletzt einen Umsatz von knapp EUR 4 Mio. Das Unternehmen ist profitabel und wird entsprechend zum EBIT der Frequentis-Gruppe beitragen. Der Kaufvertrag wurde am 05. März 2020 unterzeichnet, das Closing erfolgt am 01. April 2020. Ab diesem Tag wird Frequentis ATRiCS voll konsolidieren.
20.03.2020
MavTrade | FMEUR100
FutureMarkets
"Wir freuen uns, dass unsere Akquisitionsstrategie erfolgreich ist und wir mit ATRiCS unsere Angebotspalette in technologischer Hinsicht erweitern können.", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. „Von nun an können wir Flughäfen und Flugsicherungen umfassender als bisher bedienen, und unseren Kunden ausgereifte Gesamtlösungen bieten, die in der Lage sind, die Sicherheit zu steigern und gleichzeitig CO2-Emissionen zu senken.“ Als innovativer Anbieter von Technologie für ATM Automation bietet ATRiCS Flughafenbetreibern und Flugsicherungsdienstleistern Softwareprodukte und -dienste an. Mit diesen Technologien lassen sich z.B. an Großflughäfen die Rollzeiten der Flugzeuge auf dem Boden verkürzen, was zusätzlich zur Vermeidung von CO2-Emissionen beiträgt. Die Technologien zur Erhöhung der Sicherheit lassen sich außerdem gut im Bereich Digital- / Remote-Tower an kleinen und mittelgroßen Flughäfen einsetzen. Das Produkt- & Lösungsportfolio von ATRiCS bietet eine Reihe unmittelbarer Einsatzmöglichkeiten bei konkreten Frequentis-Projekten; im Speziellen für größere Hubs wird das Produkt- und KnowhowPortfolio wesentlich erweitert. Großes Potential bietet sich auch bei der Flight Data Integration, wo ATRiCS sich als Marktführer für die Optimierung des Abflugverkehrs etabliert hat (z.B. Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf). Das 2002 gegründete, eigentümergeführte Unternehmen erzielte zuletzt einen Umsatz von knapp EUR 4 Mio. Das Unternehmen ist profitabel und wird entsprechend zum EBIT der Frequentis-Gruppe beitragen. Der Kaufvertrag wurde am 05. März 2020 unterzeichnet, das Closing erfolgt am 01. April 2020. Ab diesem Tag wird Frequentis ATRiCS voll konsolidieren.

Social Trades
07.04.2020 RegenbogenTrade
RainbowCapital
30 Stück zu 17.224 (buy)
07.04.2020 MPeters
Best of Equities
1000 Stück zu 16.652 (sell - Gain: -17.5% )
06.04.2020 JoRo
Eigenkapitalrendite
5 Stück zu 16.298 (buy)
06.04.2020 RXV1983
Wachstum durch Digitalisierung
310 Stück zu 16.482 (buy)

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart
Peergroup Vergleich

Frequentis auf Facebook


05.04.2020

#AvGeek How can large airspaces with multiple flight information regions or states ensure #networ...The Brazilian Air Navigation Service Provider, DECEA, is responsible for the control of twenty-two million square kilometres of airspace, which is about twic... >> Mehr dazu


03.04.2020

97% of our employees are equipped with appropriate home office equipment. Within the last 7 days,... >> Mehr dazu


02.04.2020

"With orders at an all-time high, our business model, which is sustainable even in times of crisi... >> Mehr dazu


01.04.2020

Many of us are working from home, but some still require railway networks for essential journeys....More than 8,000 Frequentis dispatcher terminals are currently deployed in public transport control centres in over 25 countries. Discover how our globally re... >> Mehr dazu


31.03.2020

When the sky was full of planes, it wasn't just capacity that was a concern, sustainability was a...Australian journalist, Michael Doran, approached us at the end of 2019 with interest in our flight plan optimisation solution for Qantas. Interviewing both our Dirk Whitake and Qantas' Mike Riegler, Michael published this informative and very positive article about our solution and its ben... >> Mehr dazu


30.03.2020

Emergency Services organisations are ensuring the public are safe & protected and emergency servi... >> Mehr dazu


29.03.2020

Social distancing is keeping customers off public transport as they keep safe during #COVID19 and...While Government advice is to stay home unless travel is essential, be assured we are taking extraordinary measures when it comes to keeping our network... >> Mehr dazu


27.03.2020

Our systems keep running even in difficult times. Our system engineers working in the VCS3020X la... >> Mehr dazu


26.03.2020

Self isolating? Listen to a #podcast. We took our remote digital tower expert, Sascha, outside of...Listen to Episode 302 of the Plane Talking UK podcast where Sascha Wirfs talks about remote digital tower and the benefits for air traffic controllers as well as military personnel on Apple Podcasts. Hear Sascah from 1:51mins. >> Mehr dazu


25.03.2020

#CounterUAV The global #UAV market has been growing faster than expected, with solutions from dro... >> Mehr dazu



Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2020
Indizes:

ATX:

AT:

DAX:

Dow Jones:

bankdirekt.at trending

BSN Watchlist:


Indizes
ATX 2111 -0.73% 09:36:08 (2126 3.90% 07.04.)
DAX 10287 -0.68% 09:36:21 (10357 2.79% 07.04.)
Dow 22624 -0.13% 09:36:21 (22654 -0.12% 07.04.)
Nikkei 19000 0.26% 09:36:20 (18950 2.01% 07.04.)
Gold 1654 0.23% 09:36:20 (1650 0.06% 07.04.)
Bitcoin 7342 -0.60% 09:57:09 (7386 8.92% 07.04.)

Serien 2020

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




Performance:
ATX | ATX Prime | DAX | DOW | bankdirekt.at trending | BSN Watchlist




ATX

ATS

BG

CAI

DOC

EBS

IIA

LNZ

MMK

OMV

RBI

SBO

SPI

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE




Österreich

AGR

AMS

ATH

BAH

BKS

BTS

CAT

DRJ

EVN

F0G

FAA

FKA

FLU

FQT

HED

LTH

MAN

OBS

PAL

POS

PYT

RAT

ROS

SEM

STM

STR

UBM

UIV

VLA

VST

WOL

WPB

WTE

WXF

ZAG


Magazine aktuell

Geschäftsberichte