Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Pankl: EBIT dank gutem Formel 1-Geschäft auf Rekord-Niveau


29.08.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Pankl (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Pankl-Gruppe konnte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 den Umsatz weiter steigern und erzielte einen Rekordumsatz von 100,3 mEur. Dies entspricht einem Wachstum von 5,2 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 (H1 2016: 95,4 mEur). Zuwächse konnten sowohl im Segment Racing / High Performance als auch im Segment Aerospace verzeichnet werden.

Sehr erfreulich entwickelte sich auch das Betriebsergebnis (EBIT). Dieses konnte überproportional zur Umsatzentwicklung gesteigert werden und betrug nach 8,0 mEur im Vorjahr 9,1 mEur im laufenden Geschäftsjahr. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 9,1 % (H1 2016: 8,4 %). Während das Zinsergebnis leicht verbessert werden konnte, wurde das Finanzergebnis insgesamt durch die Währungsentwicklung negativ beeinflusst. Nach -1,6 mEur im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016 lag das Finanzergebnis mit nunmehr -2,0 mEur um 0,4 mEur unter dem Vorjahreswert. Unter Berücksichtigung des Ertragssteueraufwandes in Höhe von -2,0 mEur betrug Ergebnis nach Steuern zum 30.06.2017 5,1 mEur (H1 2016: 5,5 mEur). Das den Aktionären der Pankl Gruppe zustehende Ergebnis betrug 5,4 mEur (H1 2016: 5,6 mEur), was einem Gewinn je Aktie von 1,71 Eur (H1 2016: 1,77 Eur) entspricht.

Segment Racing/High Performance
Der Bereich Racing profitierte im ersten Halbjahr 2017 vor allem von Änderungen in den Rennsportreglements, welche zu höheren Entwicklungsausgaben der Teams führten. Der Bereich High Performance stand ganz im Zeichen des Ausbaues des neuen Getriebewerkes am Standort Kapfenberg. Der Ausbau verläuft plangemäß und es konnten bereits die ersten Prototypen gefertigt werden. Die Anlaufkosten belasteten erwartungsgemäß das Halbjahresergebnis des Segmentes. Insgesamt erzielte das Segment Racing/High Performance im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 88,1 mEur, was einer Umsatzsteigerung von 4,9% gegenüber dem Vorjahr entspricht (H1 2016: 83,9 mEur). Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte von 7,4 mEur auf 8,7 mEur gesteigert werden. Die EBIT Marge stieg auf 9,9% (H1 2016: 8,8%).

Segment Aerospace
Die Nachfrage am Helikoptermarkt ist nach wie vor sehr gedämpft. Neben dem Geschäft mit Haupt- und Heckrotorwellen für Helikopter wird aktuell als zusätzliches Standbein das Triebwerksgeschäft etabliert. Die von Pankl produzierten Turbinenwellen kommen in Flächenflugzeugen und stationären Turbinen zum Einsatz. Trotz des schwierigen Marktumfeldes konnte auch im Segment Aerospace der Umsatz im ersten Halbjahr 2017 um 8,4% gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres gesteigert werden und betrug 12,7 mEur (H1 2016: 11,8 mEur). Das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei 0,6 mEur (H1 2016: 0,4 mEur), was einer EBIT Marge von 5,0% nach 3,1% im Vorjahr entspricht.

Ausblick
CEO Wolfgang Plasser: "Aufgrund des sehr erfreulichen Formel 1-Geschäftes konnten wir im ersten Halbjahr ein über unseren Erwartungen liegendes Rekord-EBIT erzielen. Im zweiten Halbjahr stehen neben dem Start der Serienproduktion im neuen Werk auch die Inbetriebnahme unserer neuen additiven Fertigungskapazitäten und die Produktion der ersten Turbinenwellen besonders im Fokus. Aufgrund der Saisonalität des Racing-Geschäftes rechnen wir in den kommenden sechs Monaten mit einem schwächeren Ergebnis als in der ersten Jahreshälfte. Insgesamt werden wir aber 2017 trotz Sonderbelastungen ein sehr solides Geschäftsergebnis erwirtschaften."

Wolfgang Plasser (CEO Pankl) © Martina Draper für Börse Express



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Agrana
Die Agrana Beteiligungs-AG ist ein Nahrungsmittel-Konzern mit Sitz in Wien. Agrana erzeugt Zucker, Stärke, sogenannte Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate sowie Bioethanol. Das Unternehmen veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu vielseitigen industriellen Produkten und beliefert sowohl lokale Produzenten als auch internationale Konzerne, speziell die Nahrungsmittelindustrie.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A36G37
AT0000A2VYE4
AT0000A347X9
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Deutsche Telekom
    BSN MA-Event Covestro
    BSN MA-Event Covestro
    BSN MA-Event CA Immo
    BSN MA-Event Flughafen Wien
    BSN MA-Event Covestro
    BSN MA-Event Deutsche Telekom
    BSN MA-Event CA Immo
    BSN MA-Event Flughafen Wien

    Featured Partner Video

    Zertifikat des Tages #7: Neues Société Generale Produkt, das direkt und schnell von steigenden Zinsen profitiert, aber riskant ist

    Structures are my best Friends. Mein Name ist Christian Drastil und ich bin Host der Zertifikate Podcasts auf audio-cd.at, da gibt es die monatliche "Zertifikate Party" jeweils zum Verfalls...

    Books josefchladek.com

    Martin Frey & Philipp Graf
    Spurensuche 2023
    2023
    Self published

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    Ros Boisier
    Inside
    2024
    Muga / Ediciones Posibles

    Inbox: Pankl: EBIT dank gutem Formel 1-Geschäft auf Rekord-Niveau


    29.08.2017, 3813 Zeichen

    29.08.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: Pankl (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Die Pankl-Gruppe konnte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 den Umsatz weiter steigern und erzielte einen Rekordumsatz von 100,3 mEur. Dies entspricht einem Wachstum von 5,2 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 (H1 2016: 95,4 mEur). Zuwächse konnten sowohl im Segment Racing / High Performance als auch im Segment Aerospace verzeichnet werden.

    Sehr erfreulich entwickelte sich auch das Betriebsergebnis (EBIT). Dieses konnte überproportional zur Umsatzentwicklung gesteigert werden und betrug nach 8,0 mEur im Vorjahr 9,1 mEur im laufenden Geschäftsjahr. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 9,1 % (H1 2016: 8,4 %). Während das Zinsergebnis leicht verbessert werden konnte, wurde das Finanzergebnis insgesamt durch die Währungsentwicklung negativ beeinflusst. Nach -1,6 mEur im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016 lag das Finanzergebnis mit nunmehr -2,0 mEur um 0,4 mEur unter dem Vorjahreswert. Unter Berücksichtigung des Ertragssteueraufwandes in Höhe von -2,0 mEur betrug Ergebnis nach Steuern zum 30.06.2017 5,1 mEur (H1 2016: 5,5 mEur). Das den Aktionären der Pankl Gruppe zustehende Ergebnis betrug 5,4 mEur (H1 2016: 5,6 mEur), was einem Gewinn je Aktie von 1,71 Eur (H1 2016: 1,77 Eur) entspricht.

    Segment Racing/High Performance
    Der Bereich Racing profitierte im ersten Halbjahr 2017 vor allem von Änderungen in den Rennsportreglements, welche zu höheren Entwicklungsausgaben der Teams führten. Der Bereich High Performance stand ganz im Zeichen des Ausbaues des neuen Getriebewerkes am Standort Kapfenberg. Der Ausbau verläuft plangemäß und es konnten bereits die ersten Prototypen gefertigt werden. Die Anlaufkosten belasteten erwartungsgemäß das Halbjahresergebnis des Segmentes. Insgesamt erzielte das Segment Racing/High Performance im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 88,1 mEur, was einer Umsatzsteigerung von 4,9% gegenüber dem Vorjahr entspricht (H1 2016: 83,9 mEur). Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte von 7,4 mEur auf 8,7 mEur gesteigert werden. Die EBIT Marge stieg auf 9,9% (H1 2016: 8,8%).

    Segment Aerospace
    Die Nachfrage am Helikoptermarkt ist nach wie vor sehr gedämpft. Neben dem Geschäft mit Haupt- und Heckrotorwellen für Helikopter wird aktuell als zusätzliches Standbein das Triebwerksgeschäft etabliert. Die von Pankl produzierten Turbinenwellen kommen in Flächenflugzeugen und stationären Turbinen zum Einsatz. Trotz des schwierigen Marktumfeldes konnte auch im Segment Aerospace der Umsatz im ersten Halbjahr 2017 um 8,4% gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres gesteigert werden und betrug 12,7 mEur (H1 2016: 11,8 mEur). Das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei 0,6 mEur (H1 2016: 0,4 mEur), was einer EBIT Marge von 5,0% nach 3,1% im Vorjahr entspricht.

    Ausblick
    CEO Wolfgang Plasser: "Aufgrund des sehr erfreulichen Formel 1-Geschäftes konnten wir im ersten Halbjahr ein über unseren Erwartungen liegendes Rekord-EBIT erzielen. Im zweiten Halbjahr stehen neben dem Start der Serienproduktion im neuen Werk auch die Inbetriebnahme unserer neuen additiven Fertigungskapazitäten und die Produktion der ersten Turbinenwellen besonders im Fokus. Aufgrund der Saisonalität des Racing-Geschäftes rechnen wir in den kommenden sechs Monaten mit einem schwächeren Ergebnis als in der ersten Jahreshälfte. Insgesamt werden wir aber 2017 trotz Sonderbelastungen ein sehr solides Geschäftsergebnis erwirtschaften."

    Wolfgang Plasser (CEO Pankl) © Martina Draper für Börse Express





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden




     

    Bildnachweis

    1. Wolfgang Plasser (CEO Pankl) , (© Martina Draper für Börse Express)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


    Random Partner

    Agrana
    Die Agrana Beteiligungs-AG ist ein Nahrungsmittel-Konzern mit Sitz in Wien. Agrana erzeugt Zucker, Stärke, sogenannte Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate sowie Bioethanol. Das Unternehmen veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu vielseitigen industriellen Produkten und beliefert sowohl lokale Produzenten als auch internationale Konzerne, speziell die Nahrungsmittelindustrie.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wolfgang Plasser (CEO Pankl), (© Martina Draper für Börse Express)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A36G37
    AT0000A2VYE4
    AT0000A347X9
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Deutsche Telekom
      BSN MA-Event Covestro
      BSN MA-Event Covestro
      BSN MA-Event CA Immo
      BSN MA-Event Flughafen Wien
      BSN MA-Event Covestro
      BSN MA-Event Deutsche Telekom
      BSN MA-Event CA Immo
      BSN MA-Event Flughafen Wien

      Featured Partner Video

      Zertifikat des Tages #7: Neues Société Generale Produkt, das direkt und schnell von steigenden Zinsen profitiert, aber riskant ist

      Structures are my best Friends. Mein Name ist Christian Drastil und ich bin Host der Zertifikate Podcasts auf audio-cd.at, da gibt es die monatliche "Zertifikate Party" jeweils zum Verfalls...

      Books josefchladek.com

      Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
      Index Naturae
      2023
      Skinnerboox

      Martin Frey & Philipp Graf
      Spurensuche 2023
      2023
      Self published

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd

      Vladyslav Krasnoshchok
      Bolnichka (Владислава Краснощока
      2023
      Moksop

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published