Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Börse-Chef Boschan: "Der Weg zu den weltweit gefragtesten und meistgehandelten Aktien führt über die Wiener Börse"


AMS
Akt. Indikation:  7.42 / 7.46
Uhrzeit:  09:49:24
Veränderung zu letztem SK:  0.28%
Letzter SK:  7.42 ( -1.96%)

Fabasoft
Akt. Indikation:  20.05 / 20.25
Uhrzeit:  09:48:19
Veränderung zu letztem SK:  5.83%
Letzter SK:  19.04 ( 3.59%)

Petro Welt Technologies
Akt. Indikation:  1.49 / 1.52
Uhrzeit:  09:45:19
Veränderung zu letztem SK:  0.33%
Letzter SK:  1.50 ( -1.96%)

12.02.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Börse (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Wiener Börse erweitert erneut ihr Angebot im „global market“, dem Segment für international interessierte Anleger. Die fünfte Erweiterung seit Einführung des Segments Anfang Juni 2017 ermöglicht für Anleger nun auch den Handel mit belgischen Aktien. Darunter finden sich bekannte Namen wie das Brauereiunternehmen Anheuser Busch, das international tätige Finanzunternehmen KBC Group oder der Pharma- und Biotechnologiekonzern UCB. Auch drei österreichische Unternehmen, die ihre Primärnotiz nicht an der Wiener Börse haben, sind ab heute im global market handelbar. Anleger können nun Aktien des Halbleiterherstellers ams AG, des Softwareentwicklers Fabasoft AG sowie der Petro Welt Technologies AG (vormals: Cat Oil), einem Dienstleister im Erdgas- und Erdölfördergeschäft, über die Wiener Börse handeln. Mit der heutigen Erweiterung sind nun 469 Wertpapiere aus 19 Ländern im global market laufend handelbar.

„Der Weg zu den weltweit gefragtesten und meistgehandelten Aktien führt über die Wiener Börse. Der Vorteil des global market ist ganz klar: Österreichische Anleger können an ihrer Heimatbörse zu Inlandsspesen handeln“, so Börsenvorstand Christoph Boschan. „Wir werden in diesem Jahr unseren eingeschlagenen Kurs konsequent fortsetzen und weitere internationale Märkte sowie Anlageklassen für Österreicher zugänglich machen.“ 

Im Segment global market sorgen drei Market Maker (Baader Bank, Lang & Schwarz sowie Raiffeisen Centrobank) für Zusatzliquidität. Mit attraktiven Preisen schaffen sie die Möglichkeit für fortlaufenden Handel zwischen 9:00 und 17:30 Uhr. Enge Spreads bei hohem Volumen ermöglichen privaten Anlegern eine sofortige Ausführung zu Preisen analog den Referenzmärkten.

Informationen für Anleger: Seminarangebot „global market“

Die Wiener Börse kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Die Heimatbörse bietet österreichischen Investoren heute ein breit gefächertes Portfolio an Investment- und Informationsmöglichkeiten. Für Anleger, die sich über Trends an globalen Märkten und Produkte wie Exchange Traded Funds (ETFs) näher informieren möchten, bietet das Seminarangebot der Wiener Börse Akademie Fortbildungsmöglichkeiten. Am 16. und 17. März 2018 findet ein Kurs zum Thema ETFs und Indizes statt, am 6. Juni 2018 das neue Seminar Global Market Update.

„Bildung ist der beste Anlegerschutz. Wer Information richtig einschätzen kann, kann der Finanzindustrie als Anleger auf Augenhöhe entgegentreten und nicht nur Chancen aktiv wahrnehmen, sondern auch Risiken besser einschätzen“, betont Christoph Boschan.

Companies im Artikel

AMS

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (10.02.2018)
 



Fabasoft

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Computer, Software & Internet
Show latest Report (10.02.2018)
 



Petro Welt Technologies

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Ölindustrie
Show latest Report (10.02.2018)
 



Wiener Börse-CEO Christoph Boschan (Fotocredit: APA-Fotoservice)


Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Flughafen Wien, Rosenbauer, Amag, Addiko Bank, Immofinanz, AMS, DO&CO, Strabag, Erste Group, RBI, Agrana, Athos Immobilien, AT&S, Cleen Energy, OMV, Pierer Mobility, SBO, UBM, Uniqa, VIG, voestalpine, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Semperit, RHI Magnesita, S Immo, ATX, DAX.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TJR1
AT0000A28JG4
AT0000A26J44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN Vola-Event HelloFresh
    BSN Vola-Event AT&S
    Star der Stunde: Rosenbauer 2.42%, Rutsch der Stunde: Frequentis -2.46%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: OMV(1)
    #gabb #1129

    Featured Partner Video

    Ohne Strom kein Sport

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. Juni 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. ...

    Inbox: Börse-Chef Boschan: "Der Weg zu den weltweit gefragtesten und meistgehandelten Aktien führt über die Wiener Börse"


    12.02.2018, 3890 Zeichen

    12.02.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Börse (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Die Wiener Börse erweitert erneut ihr Angebot im „global market“, dem Segment für international interessierte Anleger. Die fünfte Erweiterung seit Einführung des Segments Anfang Juni 2017 ermöglicht für Anleger nun auch den Handel mit belgischen Aktien. Darunter finden sich bekannte Namen wie das Brauereiunternehmen Anheuser Busch, das international tätige Finanzunternehmen KBC Group oder der Pharma- und Biotechnologiekonzern UCB. Auch drei österreichische Unternehmen, die ihre Primärnotiz nicht an der Wiener Börse haben, sind ab heute im global market handelbar. Anleger können nun Aktien des Halbleiterherstellers ams AG, des Softwareentwicklers Fabasoft AG sowie der Petro Welt Technologies AG (vormals: Cat Oil), einem Dienstleister im Erdgas- und Erdölfördergeschäft, über die Wiener Börse handeln. Mit der heutigen Erweiterung sind nun 469 Wertpapiere aus 19 Ländern im global market laufend handelbar.

    „Der Weg zu den weltweit gefragtesten und meistgehandelten Aktien führt über die Wiener Börse. Der Vorteil des global market ist ganz klar: Österreichische Anleger können an ihrer Heimatbörse zu Inlandsspesen handeln“, so Börsenvorstand Christoph Boschan. „Wir werden in diesem Jahr unseren eingeschlagenen Kurs konsequent fortsetzen und weitere internationale Märkte sowie Anlageklassen für Österreicher zugänglich machen.“ 

    Im Segment global market sorgen drei Market Maker (Baader Bank, Lang & Schwarz sowie Raiffeisen Centrobank) für Zusatzliquidität. Mit attraktiven Preisen schaffen sie die Möglichkeit für fortlaufenden Handel zwischen 9:00 und 17:30 Uhr. Enge Spreads bei hohem Volumen ermöglichen privaten Anlegern eine sofortige Ausführung zu Preisen analog den Referenzmärkten.

    Informationen für Anleger: Seminarangebot „global market“

    Die Wiener Börse kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Die Heimatbörse bietet österreichischen Investoren heute ein breit gefächertes Portfolio an Investment- und Informationsmöglichkeiten. Für Anleger, die sich über Trends an globalen Märkten und Produkte wie Exchange Traded Funds (ETFs) näher informieren möchten, bietet das Seminarangebot der Wiener Börse Akademie Fortbildungsmöglichkeiten. Am 16. und 17. März 2018 findet ein Kurs zum Thema ETFs und Indizes statt, am 6. Juni 2018 das neue Seminar Global Market Update.

    „Bildung ist der beste Anlegerschutz. Wer Information richtig einschätzen kann, kann der Finanzindustrie als Anleger auf Augenhöhe entgegentreten und nicht nur Chancen aktiv wahrnehmen, sondern auch Risiken besser einschätzen“, betont Christoph Boschan.

    Companies im Artikel

    AMS

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
    Show latest Report (10.02.2018)
     



    Fabasoft

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Computer, Software & Internet
    Show latest Report (10.02.2018)
     



    Petro Welt Technologies

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Ölindustrie
    Show latest Report (10.02.2018)
     



    Wiener Börse-CEO Christoph Boschan (Fotocredit: APA-Fotoservice)





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S2/63: Für Wienerberger, voestalpine, Addiko Bank und RBI wird es grenzwertig spannend




    AMS
    Akt. Indikation:  7.42 / 7.46
    Uhrzeit:  09:49:24
    Veränderung zu letztem SK:  0.28%
    Letzter SK:  7.42 ( -1.96%)

    Fabasoft
    Akt. Indikation:  20.05 / 20.25
    Uhrzeit:  09:48:19
    Veränderung zu letztem SK:  5.83%
    Letzter SK:  19.04 ( 3.59%)

    Petro Welt Technologies
    Akt. Indikation:  1.49 / 1.52
    Uhrzeit:  09:45:19
    Veränderung zu letztem SK:  0.33%
    Letzter SK:  1.50 ( -1.96%)



     

    Bildnachweis

    1. Wiener Börse-CEO Christoph Boschan (Fotocredit: APA-Fotoservice)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Flughafen Wien, Rosenbauer, Amag, Addiko Bank, Immofinanz, AMS, DO&CO, Strabag, Erste Group, RBI, Agrana, Athos Immobilien, AT&S, Cleen Energy, OMV, Pierer Mobility, SBO, UBM, Uniqa, VIG, voestalpine, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Semperit, RHI Magnesita, S Immo, ATX, DAX.


    Random Partner

    Wiener Privatbank
    Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wiener Börse-CEO Christoph Boschan (Fotocredit: APA-Fotoservice)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TJR1
    AT0000A28JG4
    AT0000A26J44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN Vola-Event HelloFresh
      BSN Vola-Event AT&S
      Star der Stunde: Rosenbauer 2.42%, Rutsch der Stunde: Frequentis -2.46%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: OMV(1)
      #gabb #1129

      Featured Partner Video

      Ohne Strom kein Sport

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. Juni 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. ...