Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



15.12.2020

CSGN SW - Credit Suisse will Vermögensverwaltung forcieren
HUBN SW - Huber + Suhner war laut AWP-Bericht Ziel eines Cyberangriffs
ROG SW - Roche-Tochter erhält US-Zulassung für Ocrevus-2-Stunden-Infusion

OMV AV - OMV - Das deutsche Tankstellennetz des österreichischen Erdölunternehmens OMV erhält einen neuen Besitzer. Die britische Einzelhandelsgesellschaft EG Group erwirbt 285 Standorte, die sich vornehmlich in Bayern und Baden-Württemberg befinden, für 485 Millionen Euro. In Deutschland betreibt die in Blackburn ansässige Firma bereits rund 1000 Tankstellen der Marke Esso. Die Transaktion sei eine spannende Möglichkeit, um die Präsenz in Deutschland auszubauen, sagt Mohsin Issa, Co-Chef und Mitgründer der EG Group. "Wir sehen signifikantes Wachstum für unsere Firma." (Handelsblatt)

ALV - Allianz kauft Mehrheitsanteil BBVA Seguros Generales
B4B - Metro sieht Umsatz, Gewinn auch im neuen Geschäftsjahr sinken

CEC - Ceconomy übernimmt MediaMarktSaturn komplett - Steuervorteile
- CECONOMY SIEHT 2021 BER. EBIT VON €320 MIO BIS €370 MIO

MUX - MUTARES STREBT ABSCHLUSS TRANSAKTION ENDE FEB AN; KEINE DETAILS NDX1
- Nordex B3-Rating von Moody’s bestätigt
NordLB fusioniert mit Tochter Deutsche Hypo, will Kosten senken
VOW3 - VW SCHLIESST BRAUNSCHWEIG-WERK WEGEN CORONA-INFEKTIONEN: DPA

ADS - Adidas steht kurz davor, sich von Reebok zu trennen. Der Sportkonzern habe damit begonnen, strategische Alternativen für die US- Marke zu prüfen, teilte Adidas am Montag mit. Ein Verkauf komme ebenso in Betracht wie ein Verbleib in der Gruppe. Seit Längerem wird in der Sportbranche bereits spekuliert, dass Vorstandschef Kasper Rorsted das angeschlagene Label abstößt. Eine Entscheidung soll am 10. März verkündet werden. Adidas erklärte am Montag, Reebok habe seine Profitabilität in jüngster Zeit "deutlich verbessert" und bereits 2018 wieder einen Gewinn ausgewiesen. Detaillierte Zahlen zur Profitabilität des Labels legt der im DAX notierte Konzern aber schon seit Jahren nicht mehr vor. 2019 sei Reebok mit einem Umsatzplus von zwei Prozent auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. (Handelsblatt)

DBK - Die Deutsche Bank will vor dem Hintergrund der anhaltenden Debatte um Rassismus in den Vereinigten Staaten den Anteil von Minderheiten bei ihrer US-Tochter gezielt anheben. "Wir streben an, die Zahl von Afroamerikanern auf den beiden höchsten Karrierestufen der Bank in den USA innerhalb der kommenden drei Jahre um 50 % zu steigern", sagte Amerika-Chefin Chris-tiana Riley im Interview der Börsen-Zeitung. Dieses Ziel sowie weitere Maßnahmen für die Einstellung und Förderung ethnischer und kultureller Minderheiten seien das Ergebnis monatelanger, zeitweilig "unbequemer" Gespräche mit Mitarbeitern, sagte Riley, einzige Frau im zehnköpfigen Vorstand der Deutschen Bank. (Börsen-Zeitung)

WDI - Ein halbes Jahr nach der Pleite von Wirecard und nach zahlreichen Untersuchungen über das offenkundige Versagen von Aufsichtsbehörden hat jetzt erstmals ein Spitzenbeamter seinen Job abgeben müssen. Ralf Bose, der Leiter der Wirtschaftsprüferaufsicht Apas, wurde "mit sofortiger Wirkung freigestellt" - weil er während eines laufenden Ermittlungsverfahrens der Apas privat mit Wirecard-Aktien spekuliert hatte. Dass Bose freigestellt ist, teilte am Montagnachmittag dessen vorgesetzte Behörde mit, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa). Die Apas wie auch die Bafa gehören zum Geschäftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums, das von Peter Altmaier (CDU) geleitet wird. (SZ)

SY1 - Der im MDAX notierte niedersächsische Konzern Symrise ist am Wochenende Ziel eines groß angelegten Hacker-Angriffs geworden, der das Ziel hat, den Konzern zu erpressen. Große Teile der Produktion des Duft- und Aromenherstellers, der 2019 mehr als 3,4 Milliarden Umsatz erzielte, mussten infolge der Attacke vorübergehend eingestellt werden. Laut Informationen des Handelsblatts halten die Auswirkungen des Cyber-Angriffs an. Die Behörden, darunter das Landeskriminalamt, sind eingeschaltet. (Handelsblatt)

NEM - 16 Marken gehören zu Nemetschek, mehr als es im VW-Konzern sind. Vorstandschef Axel Kaufmann will sie enger als sein Vorgänger zusammenführen und Kunden integrierte Lösungen für Bausoftware anbieten. Für das Geschäft blickt er mit Zuversicht ins nächste Jahr. Corona bringt dem Unternehmen auch Vorteile. (Börsen-Zeitung)

FRESSNAPF - Die Tierbedarfskette Fressnapf spürt angesichts der Corona-Krise eine deutlich stärkere Nachfrage nach Futtermittel und Tierspielzeug. "Die Corona-Zeit lässt Mensch und Tier enger zusammenwachsen", sagte Fressnapf-Eigentümer Torsten Toeller der Augsburger Allgemeinen. "Es gibt ganz klar einen Trend zu mehr Haustieren", sagte er Unternehmer. "Es schaffen sich aber nicht nur Tierbesitzer einen zusätzlichen Hund oder eine weitere Katze an. Es gibt auch viele Menschen, die sich jetzt zum ersten Mal ein Tier holen." (Augsburger Allgemeine)

Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.




 

Bildnachweis

1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Bawag, Erste Group, Frequentis, CA Immo, Kapsch TrafficCom, SBO, Wienerberger, UBM, Rosgix, Uniqa, Rosenbauer, AMS, Palfinger, Cleen Energy, Heid AG, Amag, Rath AG, Oberbank AG Stamm.


Random Partner

Novomatic
Die Novomatic-Gruppe ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 25.000 Mitarbeiter. Die Unternehmensgruppe verfügt über Standorte in 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 70 Staaten.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2C0L7
AT0000A2NXW5
AT0000A2RA44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1), Frequentis(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: CA Immo(1), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1), EVN(1), Agrana(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Fabasoft(2), S&T(1), Verbund(1), Frequentis(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(1), Kapsch TrafficCom(1), UBM(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.24%, Rutsch der Stunde: SBO -1.2%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AMS(1), Österreichische Post(1), Marinomed Biotech(1), S&T(1), voestalpine(1), Polytec Group(1)
    Star der Stunde: Mayr-Melnhof 1.22%, Rutsch der Stunde: RBI -1.3%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Porr(1), AMS(1), Strabag(1), S Immo(1), S&T(1)

    Featured Partner Video

    Tag der olympischen Leiden

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 10. Juli 2021

    Guten Morgen mit Wirecard, Deutsche Bank, Roche, Metro, adidas, OMV;


    15.12.2020

    CSGN SW - Credit Suisse will Vermögensverwaltung forcieren
    HUBN SW - Huber + Suhner war laut AWP-Bericht Ziel eines Cyberangriffs
    ROG SW - Roche-Tochter erhält US-Zulassung für Ocrevus-2-Stunden-Infusion

    OMV AV - OMV - Das deutsche Tankstellennetz des österreichischen Erdölunternehmens OMV erhält einen neuen Besitzer. Die britische Einzelhandelsgesellschaft EG Group erwirbt 285 Standorte, die sich vornehmlich in Bayern und Baden-Württemberg befinden, für 485 Millionen Euro. In Deutschland betreibt die in Blackburn ansässige Firma bereits rund 1000 Tankstellen der Marke Esso. Die Transaktion sei eine spannende Möglichkeit, um die Präsenz in Deutschland auszubauen, sagt Mohsin Issa, Co-Chef und Mitgründer der EG Group. "Wir sehen signifikantes Wachstum für unsere Firma." (Handelsblatt)

    ALV - Allianz kauft Mehrheitsanteil BBVA Seguros Generales
    B4B - Metro sieht Umsatz, Gewinn auch im neuen Geschäftsjahr sinken

    CEC - Ceconomy übernimmt MediaMarktSaturn komplett - Steuervorteile
    - CECONOMY SIEHT 2021 BER. EBIT VON €320 MIO BIS €370 MIO

    MUX - MUTARES STREBT ABSCHLUSS TRANSAKTION ENDE FEB AN; KEINE DETAILS NDX1
    - Nordex B3-Rating von Moody’s bestätigt
    NordLB fusioniert mit Tochter Deutsche Hypo, will Kosten senken
    VOW3 - VW SCHLIESST BRAUNSCHWEIG-WERK WEGEN CORONA-INFEKTIONEN: DPA

    ADS - Adidas steht kurz davor, sich von Reebok zu trennen. Der Sportkonzern habe damit begonnen, strategische Alternativen für die US- Marke zu prüfen, teilte Adidas am Montag mit. Ein Verkauf komme ebenso in Betracht wie ein Verbleib in der Gruppe. Seit Längerem wird in der Sportbranche bereits spekuliert, dass Vorstandschef Kasper Rorsted das angeschlagene Label abstößt. Eine Entscheidung soll am 10. März verkündet werden. Adidas erklärte am Montag, Reebok habe seine Profitabilität in jüngster Zeit "deutlich verbessert" und bereits 2018 wieder einen Gewinn ausgewiesen. Detaillierte Zahlen zur Profitabilität des Labels legt der im DAX notierte Konzern aber schon seit Jahren nicht mehr vor. 2019 sei Reebok mit einem Umsatzplus von zwei Prozent auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. (Handelsblatt)

    DBK - Die Deutsche Bank will vor dem Hintergrund der anhaltenden Debatte um Rassismus in den Vereinigten Staaten den Anteil von Minderheiten bei ihrer US-Tochter gezielt anheben. "Wir streben an, die Zahl von Afroamerikanern auf den beiden höchsten Karrierestufen der Bank in den USA innerhalb der kommenden drei Jahre um 50 % zu steigern", sagte Amerika-Chefin Chris-tiana Riley im Interview der Börsen-Zeitung. Dieses Ziel sowie weitere Maßnahmen für die Einstellung und Förderung ethnischer und kultureller Minderheiten seien das Ergebnis monatelanger, zeitweilig "unbequemer" Gespräche mit Mitarbeitern, sagte Riley, einzige Frau im zehnköpfigen Vorstand der Deutschen Bank. (Börsen-Zeitung)

    WDI - Ein halbes Jahr nach der Pleite von Wirecard und nach zahlreichen Untersuchungen über das offenkundige Versagen von Aufsichtsbehörden hat jetzt erstmals ein Spitzenbeamter seinen Job abgeben müssen. Ralf Bose, der Leiter der Wirtschaftsprüferaufsicht Apas, wurde "mit sofortiger Wirkung freigestellt" - weil er während eines laufenden Ermittlungsverfahrens der Apas privat mit Wirecard-Aktien spekuliert hatte. Dass Bose freigestellt ist, teilte am Montagnachmittag dessen vorgesetzte Behörde mit, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa). Die Apas wie auch die Bafa gehören zum Geschäftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums, das von Peter Altmaier (CDU) geleitet wird. (SZ)

    SY1 - Der im MDAX notierte niedersächsische Konzern Symrise ist am Wochenende Ziel eines groß angelegten Hacker-Angriffs geworden, der das Ziel hat, den Konzern zu erpressen. Große Teile der Produktion des Duft- und Aromenherstellers, der 2019 mehr als 3,4 Milliarden Umsatz erzielte, mussten infolge der Attacke vorübergehend eingestellt werden. Laut Informationen des Handelsblatts halten die Auswirkungen des Cyber-Angriffs an. Die Behörden, darunter das Landeskriminalamt, sind eingeschaltet. (Handelsblatt)

    NEM - 16 Marken gehören zu Nemetschek, mehr als es im VW-Konzern sind. Vorstandschef Axel Kaufmann will sie enger als sein Vorgänger zusammenführen und Kunden integrierte Lösungen für Bausoftware anbieten. Für das Geschäft blickt er mit Zuversicht ins nächste Jahr. Corona bringt dem Unternehmen auch Vorteile. (Börsen-Zeitung)

    FRESSNAPF - Die Tierbedarfskette Fressnapf spürt angesichts der Corona-Krise eine deutlich stärkere Nachfrage nach Futtermittel und Tierspielzeug. "Die Corona-Zeit lässt Mensch und Tier enger zusammenwachsen", sagte Fressnapf-Eigentümer Torsten Toeller der Augsburger Allgemeinen. "Es gibt ganz klar einen Trend zu mehr Haustieren", sagte er Unternehmer. "Es schaffen sich aber nicht nur Tierbesitzer einen zusätzlichen Hund oder eine weitere Katze an. Es gibt auch viele Menschen, die sich jetzt zum ersten Mal ein Tier holen." (Augsburger Allgemeine)

    Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.




     

    Bildnachweis

    1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Bawag, Erste Group, Frequentis, CA Immo, Kapsch TrafficCom, SBO, Wienerberger, UBM, Rosgix, Uniqa, Rosenbauer, AMS, Palfinger, Cleen Energy, Heid AG, Amag, Rath AG, Oberbank AG Stamm.


    Random Partner

    Novomatic
    Die Novomatic-Gruppe ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 25.000 Mitarbeiter. Die Unternehmensgruppe verfügt über Standorte in 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 70 Staaten.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2C0L7
    AT0000A2NXW5
    AT0000A2RA44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1), Frequentis(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: CA Immo(1), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1), EVN(1), Agrana(1), AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Fabasoft(2), S&T(1), Verbund(1), Frequentis(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(1), Kapsch TrafficCom(1), UBM(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 1.24%, Rutsch der Stunde: SBO -1.2%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AMS(1), Österreichische Post(1), Marinomed Biotech(1), S&T(1), voestalpine(1), Polytec Group(1)
      Star der Stunde: Mayr-Melnhof 1.22%, Rutsch der Stunde: RBI -1.3%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Porr(1), AMS(1), Strabag(1), S Immo(1), S&T(1)

      Featured Partner Video

      Tag der olympischen Leiden

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 10. Juli 2021