Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Uniqa, Flughafen Wien, Post, SBO ...

20.05.2022, 2141 Zeichen

Aus den Morning-News der Wiener Privatbank: Die Wiener Börse konnte sich dem europäischen Trend widersetzen und hat den Handel am Donnerstag mit leichten Kursgewinnen beendet, der ATX ging mit einem leichten Plus von 0,2% aus dem Handel. Über weite Strecken des Handelstages hatte sich auch der Wiener Markt dem schwachen Sentiment angeschlossen, schaffte aber am Nachmittag getrieben von steigenden Kursen bei einigen schwer gewichteten Bankwerten einen Ausbruch ins positive Terrain. Die Bawag konnte um 0,9% zulegen, für die im Index am stärksten gewichtete Erste Group gab es einen Anstieg von 0,4%, lediglich die Raiffeisen Bank International konnte hier nicht mithalten und musste 2,0% nachgeben. Zulegen konnten gestern wieder die Versorger, der Verbund verzeichnete einen Anstieg von 2,6%, für EVN ging es um 1,1% nach oben. Ansonsten standen Unternehmensergebnisse im Blickpunkt des Interesses, Schoeller-Bleckmann legte für das erste Quartal Zahlen vor, die vom Markt euphorisch aufgenommen wurden, die Aktie konnte um 8,0% zulegen. Der Ölfeldausrüster hat bei allen wesentlichen Kennzahlen kräftig zulegen können und übertraf die ohnehin schon teils sehr optimistischen Erwartungen.

Auch Uniqa präsentierte die Zahlen für das erste Quartal, die Versicherungsgruppe ist deutlich besser ins neue Jahr gestartet als von Analysten erwartet. Im ersten Quartal stieg der Nettogewinn um 19 Prozent auf 106,4 Millionen Euro, die verrechneten Prämieneinnahmen wuchsen um 4,3 Prozent auf 1,859 Milliarden Euro, der Titel musste dennoch um 1,9% nachgeben. Der Flughafen Wien ist nach den Verlusten in der Coronapandemie wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt, der Umsatz im abgelaufenen Jahresviertel verdoppelte sich beinahe von 57,5 auf 110,9 Millionen Euro. Unterm Strich stand ein Gewinn von 6,7 Millionen Euro, nach einem Verlust von 25 Millionen Euro im Vorjahr, auch hier hatte das wenig Auswirkungen auf den Aktienkurs, wo es um 1,5% nach unten ging. Die Erste Group reduzierte das Kursziel für die Österreichische Post von 44,0 Euro auf 34,0 Euro, die Einstufung als „Accumulate“ wurde bestätigt, der Titel musste um 2,7% nachgeben.


(20.05.2022)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast S1/13: Indegoschn Wrestling mit Rudi Preyer über u.a. Prater Catchen, Gunther, Big Otto, Humungus




 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, Rosenbauer, Amag, Immofinanz, Pierer Mobility, UBM, AMS, Bawag, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, ATX, ATX Prime, ATX TR, Porr, Erste Group, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, SBO, AT&S, EVN, Polytec Group, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Lauf 4 der 10er-Serie (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Valneva, AT&S, Zumtobel und einen wrest...

» BSN Spitout Wiener Börse: Strabag fällt zum Juli-Start unter den MA100

» ATX TR-Beobachtungsliste 06/2022: Immofinanz und der ATX, Andritz und de...

» Österreich-Depots: Halbjahr (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 1.7.: Extremes zu Semperit

» PIR-News: Zumtobel, Wienerberger, UBM, Andritz, Valneva, AT&S, voestalpi...

» Nachlese: Do&Co, WallStreetBets and GameStop (Christian Drastil)

» Wiener Börse Plausch S2/61: Buys für Valneva und AT&S und Julia Resch is...

» Zeitpunkt X - u.a. mit SSE, Equinor, Alphabet, Alfen, Vestas Wind ... (A...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A284P0
AT0000A2REB0
AT0000A2QP22
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Qiagen
    BSN Vola-Event Airbus Group
    BSN Vola-Event RWE
    BSN Vola-Event Zalando
    #gabb #1127

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/53: AT&S 3fach positiv, Valnevas Pfizer-Kontakte, ein Market Maker-Witz und 1x Italo Disco

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...


    20.05.2022, 2141 Zeichen

    Aus den Morning-News der Wiener Privatbank: Die Wiener Börse konnte sich dem europäischen Trend widersetzen und hat den Handel am Donnerstag mit leichten Kursgewinnen beendet, der ATX ging mit einem leichten Plus von 0,2% aus dem Handel. Über weite Strecken des Handelstages hatte sich auch der Wiener Markt dem schwachen Sentiment angeschlossen, schaffte aber am Nachmittag getrieben von steigenden Kursen bei einigen schwer gewichteten Bankwerten einen Ausbruch ins positive Terrain. Die Bawag konnte um 0,9% zulegen, für die im Index am stärksten gewichtete Erste Group gab es einen Anstieg von 0,4%, lediglich die Raiffeisen Bank International konnte hier nicht mithalten und musste 2,0% nachgeben. Zulegen konnten gestern wieder die Versorger, der Verbund verzeichnete einen Anstieg von 2,6%, für EVN ging es um 1,1% nach oben. Ansonsten standen Unternehmensergebnisse im Blickpunkt des Interesses, Schoeller-Bleckmann legte für das erste Quartal Zahlen vor, die vom Markt euphorisch aufgenommen wurden, die Aktie konnte um 8,0% zulegen. Der Ölfeldausrüster hat bei allen wesentlichen Kennzahlen kräftig zulegen können und übertraf die ohnehin schon teils sehr optimistischen Erwartungen.

    Auch Uniqa präsentierte die Zahlen für das erste Quartal, die Versicherungsgruppe ist deutlich besser ins neue Jahr gestartet als von Analysten erwartet. Im ersten Quartal stieg der Nettogewinn um 19 Prozent auf 106,4 Millionen Euro, die verrechneten Prämieneinnahmen wuchsen um 4,3 Prozent auf 1,859 Milliarden Euro, der Titel musste dennoch um 1,9% nachgeben. Der Flughafen Wien ist nach den Verlusten in der Coronapandemie wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt, der Umsatz im abgelaufenen Jahresviertel verdoppelte sich beinahe von 57,5 auf 110,9 Millionen Euro. Unterm Strich stand ein Gewinn von 6,7 Millionen Euro, nach einem Verlust von 25 Millionen Euro im Vorjahr, auch hier hatte das wenig Auswirkungen auf den Aktienkurs, wo es um 1,5% nach unten ging. Die Erste Group reduzierte das Kursziel für die Österreichische Post von 44,0 Euro auf 34,0 Euro, die Einstufung als „Accumulate“ wurde bestätigt, der Titel musste um 2,7% nachgeben.


    (20.05.2022)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast S1/13: Indegoschn Wrestling mit Rudi Preyer über u.a. Prater Catchen, Gunther, Big Otto, Humungus




     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, Rosenbauer, Amag, Immofinanz, Pierer Mobility, UBM, AMS, Bawag, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, ATX, ATX Prime, ATX TR, Porr, Erste Group, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, SBO, AT&S, EVN, Polytec Group, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita.


    Random Partner

    Erste Group
    Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Lauf 4 der 10er-Serie (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Valneva, AT&S, Zumtobel und einen wrest...

    » BSN Spitout Wiener Börse: Strabag fällt zum Juli-Start unter den MA100

    » ATX TR-Beobachtungsliste 06/2022: Immofinanz und der ATX, Andritz und de...

    » Österreich-Depots: Halbjahr (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 1.7.: Extremes zu Semperit

    » PIR-News: Zumtobel, Wienerberger, UBM, Andritz, Valneva, AT&S, voestalpi...

    » Nachlese: Do&Co, WallStreetBets and GameStop (Christian Drastil)

    » Wiener Börse Plausch S2/61: Buys für Valneva und AT&S und Julia Resch is...

    » Zeitpunkt X - u.a. mit SSE, Equinor, Alphabet, Alfen, Vestas Wind ... (A...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A284P0
    AT0000A2REB0
    AT0000A2QP22
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Qiagen
      BSN Vola-Event Airbus Group
      BSN Vola-Event RWE
      BSN Vola-Event Zalando
      #gabb #1127

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/53: AT&S 3fach positiv, Valnevas Pfizer-Kontakte, ein Market Maker-Witz und 1x Italo Disco

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...