Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Zumtobel, Frequentis, Andritz, Lenzing ...

16.10.2023, 2737 Zeichen

Aus den Morning News der Wiener Privatbank: "Die Wiener Börse hat den Handel am vergangenen Freitag mit Kursverlusten beendet. Zwar versuchte der Leitindex ATX knapp nach Sitzungsbeginn einen Ausbruch ins Plus, die Aufwärtsbewegung scheiterte aber rasch und am Ende stand ein Minus von 0,60 Prozent auf 3.147,42 Einheiten. Der breiter gefasste ATX Prime gab um 0,62 Prozent auf 1.584,59 Zähler nach. Weiterhin standen Konjunkturdaten dies- und jenseits des Atlantiks sowie die angespannte geopolitische Situation im Blickpunkt der Marktteilnehmer. Inflationsdaten aus Frankreich und Spanien stiegen jeweils stärker als erwartet, in den USA trübte sich die Stimmung der US-Verbraucher im Oktober überraschend stark ein. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima fiel von 68,1 Punkten im Vormonat auf 63,0 Punkte, Analysten hatten im Schnitt lediglich mit einem Rückgang auf 67,0 Punkte gerechnet. In Wien waren es vor allem größere Verluste bei den schwer gewichteten Bankaktien, welche die österreichischen Aktienbarometer nach unten zogen. Bawag rutschten um 2 Prozent ab, Raiffeisen Bank International verloren 1,9 Prozent und Erste Group 1,7 Prozent. Auch einige Industriewerte standen auf den Verkaufslisten. Lenzing mussten ein Minus von 2,2 Prozent hinnehmen, Voestalpine fielen um 2,1 Prozent.

Im Plus gingen hingegen Ölwerte ins Wochenende, auch Versorgeraktien wurden nachgefragt. OMV verbuchten einen kleinen Aufschlag von 0,1 Prozent, bei Schoeller-Bleckmann ging es um 0,8 Prozent nach oben. Verbund kletterten starke 2,8 Prozent, EVN gewannen 0,2 Prozent. Zumtobel baut aus wirtschaftlichen Gründen etwa 170 Stellen ab, wurde heute bekannt. Am Stammsitz in Dornbirn sollen über ein Jahr hinweg 70 Mitarbeiter ihre Stelle verlieren, erste Kündigungen werden im November erfolgen. Bei der Komponententochter Tridonic werden von einer am Freitag angekündigten Neuausrichtung rund 100 Mitarbeiter im Produktionsbereich betroffen sein. Die Aktien des Leuchtenherstellers reagierten mit einem Kursverlust von 1,2 Prozent. Frequentis könnte von Österreichs geplanter Teilnahme am europäischen Luftverteidigungssystem Sky Shield profitieren, sagte Unternehmenschef Norbert Haslacher. Man warte vorerst Ausschreibungen ab. Frequentis erwartet in diesem Jahr einen Rekord, es soll erstmals die Schallmauer an Auftragseingängen von mehr als 500 Millionen Euro durchbrochen werden. Die Aktien der auf Flugsicherheitslösungen spezialisierten Firma gewannen 1,1 Prozent. Eine Analystenstimme kam zu Andritz . Die Deutsche Bank hat ihre Kaufempfehlung "Buy" und ihr Kursziel von 77 Euro für die Aktien des Anlagenbauers im Vorfeld der Zahlenvorlage Anfang November bestätigt. Die Papiere der Andritz gaben 1,4 Prozent auf 45,44 Euro nach."


(16.10.2023)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #632: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine negativ auffallen, morgen April-Verfall




 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Palfinger, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, EVN, Immofinanz, AT&S, ams-Osram, Marinomed Biotech, Porr, Warimpex, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Continental, adidas, Travelers Companies, Fresenius.


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Wiener Börse Party #631: XXS-Folge mit einer Facette, in der CA Immo, Im...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: Strabag, Bawag, Verbund gesucht, DAX-Bli...

» Börsenradio Live-Blick 18/4: DAX okay, Sartorius-Crash, Munich Re mahnt ...

» Zertifikat des Tages #8: Was Zweistelliges zu Wienerberger im Investment...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. BASF, Evonik, Akzo Nobel, VBV, Conti, D...

» MMM Matejkas Market Memos #34: Am Beispiel B&C - Gedanken über das Kapit...

» ATX-Trends: FACC, Telekom Austria, Erste Group, Bawag ...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 18. April (CEO/CFO)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 17. April (JJs)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 16. April (RMG)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2C5J0
AT0000A2U2W8
AT0000A39UT1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: UBM 1.55%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(2), Verbund(2), ams-Osram(2), OMV(1)
    FinGreenDE zu Verbund
    Smeilinho zu CA Immo
    Star der Stunde: AT&S 2.13%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
    BSN MA-Event MTU Aero Engines
    Star der Stunde: Bawag 1.47%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
    Star der Stunde: Strabag 1.91%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Kontron(3), ams-Osram(1)

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #622: Daumen drücken für RBI und die Wiener Börse, die an die Börse sollte, AT&S, Bawag und VIG vor Marken

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

    Books josefchladek.com

    Kazumi Kurigami
    操上 和美
    2002
    Switch Publishing Co Ltd

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Cristina de Middel
    Gentlemen's Club
    2023
    This Book is True


    16.10.2023, 2737 Zeichen

    Aus den Morning News der Wiener Privatbank: "Die Wiener Börse hat den Handel am vergangenen Freitag mit Kursverlusten beendet. Zwar versuchte der Leitindex ATX knapp nach Sitzungsbeginn einen Ausbruch ins Plus, die Aufwärtsbewegung scheiterte aber rasch und am Ende stand ein Minus von 0,60 Prozent auf 3.147,42 Einheiten. Der breiter gefasste ATX Prime gab um 0,62 Prozent auf 1.584,59 Zähler nach. Weiterhin standen Konjunkturdaten dies- und jenseits des Atlantiks sowie die angespannte geopolitische Situation im Blickpunkt der Marktteilnehmer. Inflationsdaten aus Frankreich und Spanien stiegen jeweils stärker als erwartet, in den USA trübte sich die Stimmung der US-Verbraucher im Oktober überraschend stark ein. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima fiel von 68,1 Punkten im Vormonat auf 63,0 Punkte, Analysten hatten im Schnitt lediglich mit einem Rückgang auf 67,0 Punkte gerechnet. In Wien waren es vor allem größere Verluste bei den schwer gewichteten Bankaktien, welche die österreichischen Aktienbarometer nach unten zogen. Bawag rutschten um 2 Prozent ab, Raiffeisen Bank International verloren 1,9 Prozent und Erste Group 1,7 Prozent. Auch einige Industriewerte standen auf den Verkaufslisten. Lenzing mussten ein Minus von 2,2 Prozent hinnehmen, Voestalpine fielen um 2,1 Prozent.

    Im Plus gingen hingegen Ölwerte ins Wochenende, auch Versorgeraktien wurden nachgefragt. OMV verbuchten einen kleinen Aufschlag von 0,1 Prozent, bei Schoeller-Bleckmann ging es um 0,8 Prozent nach oben. Verbund kletterten starke 2,8 Prozent, EVN gewannen 0,2 Prozent. Zumtobel baut aus wirtschaftlichen Gründen etwa 170 Stellen ab, wurde heute bekannt. Am Stammsitz in Dornbirn sollen über ein Jahr hinweg 70 Mitarbeiter ihre Stelle verlieren, erste Kündigungen werden im November erfolgen. Bei der Komponententochter Tridonic werden von einer am Freitag angekündigten Neuausrichtung rund 100 Mitarbeiter im Produktionsbereich betroffen sein. Die Aktien des Leuchtenherstellers reagierten mit einem Kursverlust von 1,2 Prozent. Frequentis könnte von Österreichs geplanter Teilnahme am europäischen Luftverteidigungssystem Sky Shield profitieren, sagte Unternehmenschef Norbert Haslacher. Man warte vorerst Ausschreibungen ab. Frequentis erwartet in diesem Jahr einen Rekord, es soll erstmals die Schallmauer an Auftragseingängen von mehr als 500 Millionen Euro durchbrochen werden. Die Aktien der auf Flugsicherheitslösungen spezialisierten Firma gewannen 1,1 Prozent. Eine Analystenstimme kam zu Andritz . Die Deutsche Bank hat ihre Kaufempfehlung "Buy" und ihr Kursziel von 77 Euro für die Aktien des Anlagenbauers im Vorfeld der Zahlenvorlage Anfang November bestätigt. Die Papiere der Andritz gaben 1,4 Prozent auf 45,44 Euro nach."


    (16.10.2023)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #632: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine negativ auffallen, morgen April-Verfall




     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Palfinger, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, EVN, Immofinanz, AT&S, ams-Osram, Marinomed Biotech, Porr, Warimpex, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Continental, adidas, Travelers Companies, Fresenius.


    Random Partner

    Frequentis
    Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Wiener Börse Party #631: XXS-Folge mit einer Facette, in der CA Immo, Im...

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: Strabag, Bawag, Verbund gesucht, DAX-Bli...

    » Börsenradio Live-Blick 18/4: DAX okay, Sartorius-Crash, Munich Re mahnt ...

    » Zertifikat des Tages #8: Was Zweistelliges zu Wienerberger im Investment...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. BASF, Evonik, Akzo Nobel, VBV, Conti, D...

    » MMM Matejkas Market Memos #34: Am Beispiel B&C - Gedanken über das Kapit...

    » ATX-Trends: FACC, Telekom Austria, Erste Group, Bawag ...

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 18. April (CEO/CFO)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 17. April (JJs)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 16. April (RMG)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2C5J0
    AT0000A2U2W8
    AT0000A39UT1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: UBM 1.55%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(2), Verbund(2), ams-Osram(2), OMV(1)
      FinGreenDE zu Verbund
      Smeilinho zu CA Immo
      Star der Stunde: AT&S 2.13%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
      BSN MA-Event MTU Aero Engines
      Star der Stunde: Bawag 1.47%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
      Star der Stunde: Strabag 1.91%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Kontron(3), ams-Osram(1)

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #622: Daumen drücken für RBI und die Wiener Börse, die an die Börse sollte, AT&S, Bawag und VIG vor Marken

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

      Books josefchladek.com

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing

      Valie Export
      Körpersplitter
      1980
      Veralg Droschl

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published

      Sergio Castañeira
      Limbo
      2023
      ediciones anómalas