Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Input von Josef Schuch, Number One Awards Partner Deloitte (Christian Drastil)

Bild: © Martina Draper, Josef Schuch (Deloitte), Christian Drastil (CD Comm.)

Autor:
Christian Drastil

Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

Partnerstatement:

"Jede entwickelte Volkswirtschaft braucht mehrere Standortfaktoren, um längerfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Das sind eine innovationsfreudige Gesellschaft, risikobereite Unternehmer, ein hoher Ausbildungsstandard, tüchtige Menschen und eine zukunftsorientierte Regulierung. Letztere umfasst vor allem zeitgemäße Arbeitszeitregeln, eine wachstumsorientierte Steuerpolitik und ein ständiges Bekämpfen von Überregulierung, denn der größte Feind guter Regulierung ist zu viel Regulierung. Ein ganz wesentlicher Standortfaktor ist der Zugang zu Kapital, sowohl zu Bankenfinanzierung, als auch zum Kapitalmarkt. 

Leider wirft die Politik dem österreichischen Kapitalmarkt schon lang Prügel zwischen die Füße. Der österreichische Kapitalmarkt wird regelrecht systematisch kaputt gemacht. Das geht ins Rückgrat unserer Wohlstandsgesellschaft. Denn in Verbindung mit einer rekordverdächtigen Bankenbesteuerung wird der österreichischen Wirtschaft damit ­jener Atem genommen, den sie sowohl für Sprints als auch für die Langstrecke brauchen wird, um österreichische ­Arbeitsplätze und unseren Wohlstand auch künftig sichern zu können. Wenn Finanzminister der jüngeren Geschichte eine einstündige Rede zur Lage der Nation halten können, ohne darin das Wort „Industrie“, geschweige denn „Kapitalmarkt“ oder „Börse“ zu verwenden, dann ist das alarmierend. 
 
Dennoch: Es ist nie zu spät, dass die nächste Generation ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt und sich „financial literacy“ aneignet, auch wenn unsere Gesellschaft es nicht mehr schafft, die Werte, auf denen unser Erfolg gebaut ­wurde, nämlich Risikoappetit und Eigenverantwortung über die institutionalisierten Bahnen auf einem nachhaltigen Niveau zur Verfügung zu stellen. Man denke nur: Im Frankreich des 19. Jahrhunderts war nicht nur die Zins-, sondern auch die Zinseszinsrechnung im Lehrplan der Grundschulen. Mit einem Blick auf unsere Jugend kann man nur sagen: Gott sei Dank ist heutzutage so viel Wissen im Internet, go for it!
 
(Josef Schuch, Partner in der Steuerberatung bei ­Deloitte in Wien. Er berät Unternehmen und Privatpersonen schwerpunktmäßig im internationalen Steuerrecht) 
 
Alle Sieger 2015: Number One Awards 2015 

Das Fachheft zu den AwardsDas Fachheft 40 im Fast Forward Modus

Alle Sieger 2014Number One Awards 2014

(27.01.2016)



 

Bildnachweis

1. Josef Schuch (Deloitte), Christian Drastil (CD Comm.) , (© Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, SBO, Addiko Bank, voestalpine, Palfinger, ATX Prime, Immofinanz, AT&S, Andritz, Frequentis, Rosgix, DO&CO, Lenzing, Porr, Wolford, Zumtobel, Semperit, Athos Immobilien, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo.


Random Partner

Knaus Tabbert
Die Knaus Tabbert AG ist ein führender Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa mit Hauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn. Weitere Standorte sind Mottgers, Hessen, Schlüsselfeld sowie Nagyoroszi in Ungarn. Das Unternehmen ist seit September 2020 im Segment Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Eliud Kipchoge ist zurück im Sieg-Modus - 2:04:30 bei Marathon in Twente...

» Guter Halbmarathon, gewidmet der UBM (Christian Drastil via Runplugged R...

» Was zieh ich an? (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Eliud Kipchoge, Timon Theuer laufen Marathon am Flugfeld Twente in den N...

» Österreich-Depots: wikifolio Stockpicking Österreich auf All-time-High, ...

» Börsegeschichte 16.4.: Extremes zu Immofinanz und Polytec

» Ort des Tages: Treibacher Industrie AG Headquarter (Kaya Hempel)

» PIR-News: Palfinger, Lenzing, Frequentis, Erste Group (Christine Petzwin...

» 7. Aktienturnier by IRW Press: Diese 8 sind virtuell im Viertelfinale (C...

» Verbund hat einen Shorter am Hals, reagiert aber gut (Christian Drastil)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2GFN5
AT0000A23S38
AT0000A2Q2Z7
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #820

    Featured Partner Video

    Olympia-Ready

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. April 2021


    Partnerstatement:

    "Jede entwickelte Volkswirtschaft braucht mehrere Standortfaktoren, um längerfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Das sind eine innovationsfreudige Gesellschaft, risikobereite Unternehmer, ein hoher Ausbildungsstandard, tüchtige Menschen und eine zukunftsorientierte Regulierung. Letztere umfasst vor allem zeitgemäße Arbeitszeitregeln, eine wachstumsorientierte Steuerpolitik und ein ständiges Bekämpfen von Überregulierung, denn der größte Feind guter Regulierung ist zu viel Regulierung. Ein ganz wesentlicher Standortfaktor ist der Zugang zu Kapital, sowohl zu Bankenfinanzierung, als auch zum Kapitalmarkt. 

    Leider wirft die Politik dem österreichischen Kapitalmarkt schon lang Prügel zwischen die Füße. Der österreichische Kapitalmarkt wird regelrecht systematisch kaputt gemacht. Das geht ins Rückgrat unserer Wohlstandsgesellschaft. Denn in Verbindung mit einer rekordverdächtigen Bankenbesteuerung wird der österreichischen Wirtschaft damit ­jener Atem genommen, den sie sowohl für Sprints als auch für die Langstrecke brauchen wird, um österreichische ­Arbeitsplätze und unseren Wohlstand auch künftig sichern zu können. Wenn Finanzminister der jüngeren Geschichte eine einstündige Rede zur Lage der Nation halten können, ohne darin das Wort „Industrie“, geschweige denn „Kapitalmarkt“ oder „Börse“ zu verwenden, dann ist das alarmierend. 
     
    Dennoch: Es ist nie zu spät, dass die nächste Generation ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt und sich „financial literacy“ aneignet, auch wenn unsere Gesellschaft es nicht mehr schafft, die Werte, auf denen unser Erfolg gebaut ­wurde, nämlich Risikoappetit und Eigenverantwortung über die institutionalisierten Bahnen auf einem nachhaltigen Niveau zur Verfügung zu stellen. Man denke nur: Im Frankreich des 19. Jahrhunderts war nicht nur die Zins-, sondern auch die Zinseszinsrechnung im Lehrplan der Grundschulen. Mit einem Blick auf unsere Jugend kann man nur sagen: Gott sei Dank ist heutzutage so viel Wissen im Internet, go for it!
     
    (Josef Schuch, Partner in der Steuerberatung bei ­Deloitte in Wien. Er berät Unternehmen und Privatpersonen schwerpunktmäßig im internationalen Steuerrecht) 
     
    Alle Sieger 2015: Number One Awards 2015 

    Das Fachheft zu den AwardsDas Fachheft 40 im Fast Forward Modus

    Alle Sieger 2014Number One Awards 2014

    (27.01.2016)



     

    Bildnachweis

    1. Josef Schuch (Deloitte), Christian Drastil (CD Comm.) , (© Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, SBO, Addiko Bank, voestalpine, Palfinger, ATX Prime, Immofinanz, AT&S, Andritz, Frequentis, Rosgix, DO&CO, Lenzing, Porr, Wolford, Zumtobel, Semperit, Athos Immobilien, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo.


    Random Partner

    Knaus Tabbert
    Die Knaus Tabbert AG ist ein führender Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa mit Hauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn. Weitere Standorte sind Mottgers, Hessen, Schlüsselfeld sowie Nagyoroszi in Ungarn. Das Unternehmen ist seit September 2020 im Segment Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Eliud Kipchoge ist zurück im Sieg-Modus - 2:04:30 bei Marathon in Twente...

    » Guter Halbmarathon, gewidmet der UBM (Christian Drastil via Runplugged R...

    » Was zieh ich an? (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Eliud Kipchoge, Timon Theuer laufen Marathon am Flugfeld Twente in den N...

    » Österreich-Depots: wikifolio Stockpicking Österreich auf All-time-High, ...

    » Börsegeschichte 16.4.: Extremes zu Immofinanz und Polytec

    » Ort des Tages: Treibacher Industrie AG Headquarter (Kaya Hempel)

    » PIR-News: Palfinger, Lenzing, Frequentis, Erste Group (Christine Petzwin...

    » 7. Aktienturnier by IRW Press: Diese 8 sind virtuell im Viertelfinale (C...

    » Verbund hat einen Shorter am Hals, reagiert aber gut (Christian Drastil)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2GFN5
    AT0000A23S38
    AT0000A2Q2Z7
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #820

      Featured Partner Video

      Olympia-Ready

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. April 2021