Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Do&Co verdient weniger


Allianz
Akt. Indikation:  258.50 / 259.10
Uhrzeit:  08:46:45
Veränderung zu letztem SK:  -0.35%
Letzter SK:  259.70 ( -1.10%)

Bayer
Akt. Indikation:  26.88 / 27.03
Uhrzeit:  08:46:45
Veränderung zu letztem SK:  -0.08%
Letzter SK:  26.98 ( 0.02%)

DO&CO
Akt. Indikation:  154.00 / 155.80
Uhrzeit:  08:35:45
Veränderung zu letztem SK:  -0.45%
Letzter SK:  155.60 ( -3.71%)

Flughafen Wien
Akt. Indikation:  50.60 / 50.80
Uhrzeit:  08:42:53
Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
Letzter SK:  50.80 ( 0.00%)

16.11.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Do&Co (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die DO & CO Aktiengesellschaft gibt heute die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017/2018 (1. April 2017 bis 30. September 2017) gemäß IFRS bekannt. Der DO & CO Konzern erzielte im ersten Halbjahr 2017/2018 einen Umsatz von EUR 450,75 Mio. Dies stellt eine Umsatzreduktion von -10,7 % bzw. EUR -53,91 Mio im Vergleich zum Vorjahr dar.

Das EBITDA des DO & CO Konzerns beträgt EUR 44,04 Mio (VJ: EUR 50,37 Mio). Die EBITDA-Marge beträgt 9,8 % (VJ: 10,0 %). Das konsolidierte Betriebsergebnis (EBIT) des DO & CO Konzerns beträgt im ersten Halbjahr 2017/2018 EUR 27,73 Mio und liegt damit um EUR 5,04 Mio unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die EBIT-Marge beträgt 6,2 % (VJ: 6,5 %). Das Konzernergebnis beträgt im ersten Halbjahr 2017/2018 EUR 12,42 Mio (VJ: EUR 15,16 Mio).

Diese Kennzahlen waren insbesondere durch folgende externe Faktoren beeinflusst:

- Entwicklung der türkischen Lira
- Sparmaßnahmen im Airline Catering in der Türkei
- Wegfall der Fußballeuropameisterschaft, die nur alle 4 Jahre stattfindet wesentliche Reduktion des Geschäftsvolumens beim Airline Kunden NIKI am Standort Österreich (von 22 auf 5 Flugzeuge reduzierte Flotte) und damit auch ein Passagierminus in der Airport Gastronomie in Wien.

+ erfreuliches Wachstum insbesondere in Deutschland, USA, UK, Italien und Polen
+ Eröffnung der Gourmetküche in Los Angeles
+ Juventus Turin neuer Kunde

Airline-Catering

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 wurde die erste DO & CO Gourmetküche in Los Angeles erfolgreich eröffnet. Der Los Angeles International Airport ist mit bis zu 75 Millionen Fluggästen der drittgrößte Flughafen in den USA sowie der siebtgrößte Flughafen der Welt. Seit Anfang September 2017 wird in dieser, nach modernstem Stand der Produktionstechnik errichtete Gourmetküche, Emirates mit einem täglichen Langstreckenflug nach Dubai als Erstkunde betreut. Danach folgte am 1. Oktober 2017 Cathay Pacific mit täglich 3 bis 4 Flügen pro Tag von Los Angeles nach Hongkong.

Neben den Standorten New York JFK und Chicago O’Hare ist dies der dritte DO & CO Standort in den USA.

Fast alle weltweiten DO & CO Standorte berichten erfreuliche Umsatzsteigerungen, wobei insbesondere die Standorte in Deutschland, in den USA, Großbritannien, Polen und Italien hervorzuheben sind. Bei NIKI kam es zu einer wesentlichen Reduktion des Geschäftsvolumens in Österreich. Anstatt 22 wurden nur mehr 5 Flugzeuge betrieben.

Während in der Türkei in der Landeswährung (türkische Lira) eine Umsatzreduktion von -2,6 % zu verzeichnen ist, entsteht durch den Wertverlust der türkischen Lira gegenüber dem Euro in der DO & CO Konzerngewinn- und Verlustrechnung ein Umsatzrückgang von -20,5 %. Nachdem der wesentliche Teil der Kosten in der Landeswährung anfällt, bleiben die Margen davon weitgehend unberührt.

Event Catering

Der starke Umsatzrückgang in dieser Division ist auf das Fehlen der Aktivitäten während der Fußballeuropameisterschaft UEFA EURO 2016 in Frankreich im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen.

Zu Beginn des Geschäftsjahres 2017/2018 ist es DO & CO gelungen, Juventus Turin als Neukunden zu gewinnen. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 zeichnete DO & CO für das Stadion Catering des Turiner Traditionsclubs für ein Champions League Spiel sowie vier Serie A Spiele, die höchste Spielklasse im italienischen Profifußball, ver- antwortlich. Die Übernahme des Stadion Caterings ist ein bedeutender und wichtiger Schritt für den Ausbau dieses Geschäftsbereiches. Juventus Turin ist neben Bayern Mün- chen, Red Bull Salzburg und Austria Wien der 4. Fußball Club, den DO & CO kulinarisch betreut.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 fanden weiters sechs Formel 1 Grands Prix statt. In Spielberg, Silverstone, Budapest, Spa, Monza und Kuala Lumpur wurden die VIP Gäste wie gewohnt von DO & CO kulinarisch auf höchstem Niveau verwöhnt.

Zusätzlich war DO & CO im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 u.a. kulinarischer Gastgeber für die VIP Gäste

• beim Springreittournier CHIO in Aachen,
• beim alljährliche Filmfestival am Wiener Rathausplatz,
• bei zahlreichen Fußballspielen in der Allianz Arena, Heimstätte des FC Bayern München, • bei Aktivitäten im Olympiapark München sowie
• beim Beachvolleyball Grand Slam in Poreč und bei der Weltmeisterschaft in Wien.

Restaurants, Hotels, Lounges

Diese Division berichtet etwas verbesserte Margen bei einem leichten Umsatzrückgang.

Der Umsatzrückgang in dieser Division ist insbesondere auf
•die Umsatzreduktion der Airport Gastronomie am Flughafen Wien (Wegfall NIKI Abflüge),
• den Verkauf des Café Griensteidl und
• den Wegfall der Emirates Lounges in Mailand und JFK zurückzuführen.

Da allerdings Anfang November die Abflüge der Eurowings am Flughafen Wien wieder auf diesen Gates aufgenommen wurden, sollte das vorherige Umsatzniveau in Kürze erreicht werden.

DO & CO nimmt derzeit auch im Bereich der Lounges an einigen Ausschreibungen teil.

AKTIE

Die DO & CO Aktie verzeichnete sowohl an der Wiener als auch an der Istanbuler Börse im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 Kursverluste.
An der Wiener Börse verzeichnete die DO & CO Aktie einen Kursverlust von -31,9 % und schloss am 29. September 2017 mit einem Kurs von 41,46 €.

An der Istanbuler Börse verzeichnete die DO & CO Aktie einen Kursverlust von -26,7 % und schloss am 29. September 2017 mit einem Kurs von TRY 173,00.

AUSBLICK

Nach der Eröffnung der Gourmetküche in Los Angeles, welche mit Emirates und Cathay Pacific bereits in kurzer Zeit zwei wichtige Kunden gewinnen konnte, wurde auch in der im letzten Jahr eröffneten Gourmetküche in Seoul/Korea mit Qatar ein weiter wichtiger Kunde gewonnen.

Neben der kontinuierlichen Teilnahme von DO & CO an Ausschreibungen für Einzelkunden an unterschiedlichsten Standorten, finden derzeit zwei große internationale Ausschreibun- gen für „Homebase Caterer“ statt. Sowohl British Airways, als auch Iberia schreiben das Catering an den Standorten London Heathrow, London Gatwick bzw. Madrid Barajas ab dem Jahr 2020 aus. Entscheidungen sind im Frühjahr 2018 zu erwarten.

Ein weiterer Schwerpunkt im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres ist die Fertigstellung der Gourmetküche in Paris und die Eröffnung des Flagshipstores von Hédiard, am Place de la Madeleine.

Betreffend des Engagements in der Türkei ist festzustellen, dass DO & CO beabsichtigt weiterhin seine Investitionen in der Türkei fortzusetzen.

Im Bereich International Event Catering ist derzeit davon auszugehen, dass alle wesentli- chen Großveranstaltungen, die derzeit betreut werden, auch weiterhin von DO & CO durch- geführt werden.

In der Division Restaurants, Hotel, Lounges und Gourmet Retail gibt es nach dem FC Bayern München mit Juventus Turin einen weiteren europäischen Spitzenclub, der seine Hospitality, sowohl für die VIP- als auch Public Gäste, mit DO & CO organisiert.

Damit verbunden ist auch die Aufnahme neuer Vertriebsmöglichkeiten, wie Food Merchandising, welches in den nächsten Wochen der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Henry startet in Kürze mit einem Testbetrieb im Bereich Delivery Service in Wien. Weitere Läden sind derzeit im Ausbau und werden in den nächsten Wochen eröffnet.

DO & CO ist durch seine unterschiedlichen Vertriebsmöglichkeiten, einem breiten Markenportfolio sowie Aktivitäten in unterschiedlichen Regionen für herausfordernde Marktbedingungen sehr gut vorbereitet und erwartet auch in Zukunft gute Entwicklungsmöglichkei- ten.

Das DO & CO Management ist hinsichtlich der Fortsetzung des erfolgreichen Weges der letzten Jahre zuversichtlich. Innovationen, beste Produkt- und Dienstleistungsstandards sowie sehr gut ausgebildete und motivierte MitarbeiterInnen stellen auch weiterhin die Basis von DO & CO für die bestmögliche Ausnützung vorhandener Wachstumspotenziale dar.

Companies im Artikel

Allianz

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
Show latest Report (11.11.2017)
 



Bayer

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit
Show latest Report (11.11.2017)
 



DO&CO

 
Mitglied in der BSN Peer-Group ATX
Show latest Report (11.11.2017)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der DO&CO-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Flughafen Wien

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Luftfahrt & Reise
Show latest Report (11.11.2017)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Flughafen Wien-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Do&Co - The Gourmet Entertainment Company, DoCo Tablett © photaq.com



Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Polytec Group, Immofinanz, EVN, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Verbund, VIG, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Frequentis, SBO, DO&CO, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Agrana, Semperit, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, Rosenbauer, S Immo, Telekom Austria, Uniqa.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

VAS AG
Die VAS AG ist ein Komplettanbieter für feststoffbefeuerte Anlagen zur Erzeugung von Wärme und Strom mit über 30-jähriger Erfahrung. Wir planen, bauen und warten Anlagen im Bereich von 2 bis 30 MW für private, industrielle und öffentliche Kunden in ganz Europa. Wir entwickeln maßgefertigte Projekte ganz nach den Bedürfnissen unserer Kunden durch innovative Lösungen.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3C5D2
AT0000A2TTP4
AT0000A3D5K6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1651

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Do.18.7.24: DAX zunächst schwächer, Siemens Energy übergibt an MTU, ATX und vor allem Gold top

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

    Books josefchladek.com

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Adolf Čejchan
    Ústí nad Labem
    1965
    Severočeské krajské nakladatelství

    Futures
    On the Verge
    2023
    Void

    Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
    27000 Kilometer im Auto durch die USA
    1953
    Conzett & Huber

    Inbox: Do&Co verdient weniger


    16.11.2017, 10133 Zeichen

    16.11.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: Do&Co (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Die DO & CO Aktiengesellschaft gibt heute die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017/2018 (1. April 2017 bis 30. September 2017) gemäß IFRS bekannt. Der DO & CO Konzern erzielte im ersten Halbjahr 2017/2018 einen Umsatz von EUR 450,75 Mio. Dies stellt eine Umsatzreduktion von -10,7 % bzw. EUR -53,91 Mio im Vergleich zum Vorjahr dar.

    Das EBITDA des DO & CO Konzerns beträgt EUR 44,04 Mio (VJ: EUR 50,37 Mio). Die EBITDA-Marge beträgt 9,8 % (VJ: 10,0 %). Das konsolidierte Betriebsergebnis (EBIT) des DO & CO Konzerns beträgt im ersten Halbjahr 2017/2018 EUR 27,73 Mio und liegt damit um EUR 5,04 Mio unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die EBIT-Marge beträgt 6,2 % (VJ: 6,5 %). Das Konzernergebnis beträgt im ersten Halbjahr 2017/2018 EUR 12,42 Mio (VJ: EUR 15,16 Mio).

    Diese Kennzahlen waren insbesondere durch folgende externe Faktoren beeinflusst:

    - Entwicklung der türkischen Lira
    - Sparmaßnahmen im Airline Catering in der Türkei
    - Wegfall der Fußballeuropameisterschaft, die nur alle 4 Jahre stattfindet wesentliche Reduktion des Geschäftsvolumens beim Airline Kunden NIKI am Standort Österreich (von 22 auf 5 Flugzeuge reduzierte Flotte) und damit auch ein Passagierminus in der Airport Gastronomie in Wien.

    + erfreuliches Wachstum insbesondere in Deutschland, USA, UK, Italien und Polen
    + Eröffnung der Gourmetküche in Los Angeles
    + Juventus Turin neuer Kunde

    Airline-Catering

    Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 wurde die erste DO & CO Gourmetküche in Los Angeles erfolgreich eröffnet. Der Los Angeles International Airport ist mit bis zu 75 Millionen Fluggästen der drittgrößte Flughafen in den USA sowie der siebtgrößte Flughafen der Welt. Seit Anfang September 2017 wird in dieser, nach modernstem Stand der Produktionstechnik errichtete Gourmetküche, Emirates mit einem täglichen Langstreckenflug nach Dubai als Erstkunde betreut. Danach folgte am 1. Oktober 2017 Cathay Pacific mit täglich 3 bis 4 Flügen pro Tag von Los Angeles nach Hongkong.

    Neben den Standorten New York JFK und Chicago O’Hare ist dies der dritte DO & CO Standort in den USA.

    Fast alle weltweiten DO & CO Standorte berichten erfreuliche Umsatzsteigerungen, wobei insbesondere die Standorte in Deutschland, in den USA, Großbritannien, Polen und Italien hervorzuheben sind. Bei NIKI kam es zu einer wesentlichen Reduktion des Geschäftsvolumens in Österreich. Anstatt 22 wurden nur mehr 5 Flugzeuge betrieben.

    Während in der Türkei in der Landeswährung (türkische Lira) eine Umsatzreduktion von -2,6 % zu verzeichnen ist, entsteht durch den Wertverlust der türkischen Lira gegenüber dem Euro in der DO & CO Konzerngewinn- und Verlustrechnung ein Umsatzrückgang von -20,5 %. Nachdem der wesentliche Teil der Kosten in der Landeswährung anfällt, bleiben die Margen davon weitgehend unberührt.

    Event Catering

    Der starke Umsatzrückgang in dieser Division ist auf das Fehlen der Aktivitäten während der Fußballeuropameisterschaft UEFA EURO 2016 in Frankreich im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen.

    Zu Beginn des Geschäftsjahres 2017/2018 ist es DO & CO gelungen, Juventus Turin als Neukunden zu gewinnen. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 zeichnete DO & CO für das Stadion Catering des Turiner Traditionsclubs für ein Champions League Spiel sowie vier Serie A Spiele, die höchste Spielklasse im italienischen Profifußball, ver- antwortlich. Die Übernahme des Stadion Caterings ist ein bedeutender und wichtiger Schritt für den Ausbau dieses Geschäftsbereiches. Juventus Turin ist neben Bayern Mün- chen, Red Bull Salzburg und Austria Wien der 4. Fußball Club, den DO & CO kulinarisch betreut.

    Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 fanden weiters sechs Formel 1 Grands Prix statt. In Spielberg, Silverstone, Budapest, Spa, Monza und Kuala Lumpur wurden die VIP Gäste wie gewohnt von DO & CO kulinarisch auf höchstem Niveau verwöhnt.

    Zusätzlich war DO & CO im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 u.a. kulinarischer Gastgeber für die VIP Gäste

    • beim Springreittournier CHIO in Aachen,
    • beim alljährliche Filmfestival am Wiener Rathausplatz,
    • bei zahlreichen Fußballspielen in der Allianz Arena, Heimstätte des FC Bayern München, • bei Aktivitäten im Olympiapark München sowie
    • beim Beachvolleyball Grand Slam in Poreč und bei der Weltmeisterschaft in Wien.

    Restaurants, Hotels, Lounges

    Diese Division berichtet etwas verbesserte Margen bei einem leichten Umsatzrückgang.

    Der Umsatzrückgang in dieser Division ist insbesondere auf
    •die Umsatzreduktion der Airport Gastronomie am Flughafen Wien (Wegfall NIKI Abflüge),
    • den Verkauf des Café Griensteidl und
    • den Wegfall der Emirates Lounges in Mailand und JFK zurückzuführen.

    Da allerdings Anfang November die Abflüge der Eurowings am Flughafen Wien wieder auf diesen Gates aufgenommen wurden, sollte das vorherige Umsatzniveau in Kürze erreicht werden.

    DO & CO nimmt derzeit auch im Bereich der Lounges an einigen Ausschreibungen teil.

    AKTIE

    Die DO & CO Aktie verzeichnete sowohl an der Wiener als auch an der Istanbuler Börse im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 Kursverluste.
    An der Wiener Börse verzeichnete die DO & CO Aktie einen Kursverlust von -31,9 % und schloss am 29. September 2017 mit einem Kurs von 41,46 €.

    An der Istanbuler Börse verzeichnete die DO & CO Aktie einen Kursverlust von -26,7 % und schloss am 29. September 2017 mit einem Kurs von TRY 173,00.

    AUSBLICK

    Nach der Eröffnung der Gourmetküche in Los Angeles, welche mit Emirates und Cathay Pacific bereits in kurzer Zeit zwei wichtige Kunden gewinnen konnte, wurde auch in der im letzten Jahr eröffneten Gourmetküche in Seoul/Korea mit Qatar ein weiter wichtiger Kunde gewonnen.

    Neben der kontinuierlichen Teilnahme von DO & CO an Ausschreibungen für Einzelkunden an unterschiedlichsten Standorten, finden derzeit zwei große internationale Ausschreibun- gen für „Homebase Caterer“ statt. Sowohl British Airways, als auch Iberia schreiben das Catering an den Standorten London Heathrow, London Gatwick bzw. Madrid Barajas ab dem Jahr 2020 aus. Entscheidungen sind im Frühjahr 2018 zu erwarten.

    Ein weiterer Schwerpunkt im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres ist die Fertigstellung der Gourmetküche in Paris und die Eröffnung des Flagshipstores von Hédiard, am Place de la Madeleine.

    Betreffend des Engagements in der Türkei ist festzustellen, dass DO & CO beabsichtigt weiterhin seine Investitionen in der Türkei fortzusetzen.

    Im Bereich International Event Catering ist derzeit davon auszugehen, dass alle wesentli- chen Großveranstaltungen, die derzeit betreut werden, auch weiterhin von DO & CO durch- geführt werden.

    In der Division Restaurants, Hotel, Lounges und Gourmet Retail gibt es nach dem FC Bayern München mit Juventus Turin einen weiteren europäischen Spitzenclub, der seine Hospitality, sowohl für die VIP- als auch Public Gäste, mit DO & CO organisiert.

    Damit verbunden ist auch die Aufnahme neuer Vertriebsmöglichkeiten, wie Food Merchandising, welches in den nächsten Wochen der Öffentlichkeit präsentiert wird.

    Henry startet in Kürze mit einem Testbetrieb im Bereich Delivery Service in Wien. Weitere Läden sind derzeit im Ausbau und werden in den nächsten Wochen eröffnet.

    DO & CO ist durch seine unterschiedlichen Vertriebsmöglichkeiten, einem breiten Markenportfolio sowie Aktivitäten in unterschiedlichen Regionen für herausfordernde Marktbedingungen sehr gut vorbereitet und erwartet auch in Zukunft gute Entwicklungsmöglichkei- ten.

    Das DO & CO Management ist hinsichtlich der Fortsetzung des erfolgreichen Weges der letzten Jahre zuversichtlich. Innovationen, beste Produkt- und Dienstleistungsstandards sowie sehr gut ausgebildete und motivierte MitarbeiterInnen stellen auch weiterhin die Basis von DO & CO für die bestmögliche Ausnützung vorhandener Wachstumspotenziale dar.

    Companies im Artikel

    Allianz

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
    Show latest Report (11.11.2017)
     



    Bayer

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit
    Show latest Report (11.11.2017)
     



    DO&CO

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group ATX
    Show latest Report (11.11.2017)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der DO&CO-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Flughafen Wien

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Luftfahrt & Reise
    Show latest Report (11.11.2017)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Flughafen Wien-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Do&Co - The Gourmet Entertainment Company, DoCo Tablett © photaq.com





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #700: XL zum Jubiläum feat. Aktienforum-Präsidentin, IVA-Input, Immofinanz-Idee und Tojner-Gesamtsicht




    Allianz
    Akt. Indikation:  258.50 / 259.10
    Uhrzeit:  08:46:45
    Veränderung zu letztem SK:  -0.35%
    Letzter SK:  259.70 ( -1.10%)

    Bayer
    Akt. Indikation:  26.88 / 27.03
    Uhrzeit:  08:46:45
    Veränderung zu letztem SK:  -0.08%
    Letzter SK:  26.98 ( 0.02%)

    DO&CO
    Akt. Indikation:  154.00 / 155.80
    Uhrzeit:  08:35:45
    Veränderung zu letztem SK:  -0.45%
    Letzter SK:  155.60 ( -3.71%)

    Flughafen Wien
    Akt. Indikation:  50.60 / 50.80
    Uhrzeit:  08:42:53
    Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
    Letzter SK:  50.80 ( 0.00%)



     

    Bildnachweis

    1. Do&Co - The Gourmet Entertainment Company, DoCo Tablett , (© photaq.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Polytec Group, Immofinanz, EVN, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Verbund, VIG, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Frequentis, SBO, DO&CO, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Agrana, Semperit, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, Rosenbauer, S Immo, Telekom Austria, Uniqa.


    Random Partner

    VAS AG
    Die VAS AG ist ein Komplettanbieter für feststoffbefeuerte Anlagen zur Erzeugung von Wärme und Strom mit über 30-jähriger Erfahrung. Wir planen, bauen und warten Anlagen im Bereich von 2 bis 30 MW für private, industrielle und öffentliche Kunden in ganz Europa. Wir entwickeln maßgefertigte Projekte ganz nach den Bedürfnissen unserer Kunden durch innovative Lösungen.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Do&Co - The Gourmet Entertainment Company, DoCo Tablett, (© photaq.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3C5D2
    AT0000A2TTP4
    AT0000A3D5K6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1651

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Do.18.7.24: DAX zunächst schwächer, Siemens Energy übergibt an MTU, ATX und vor allem Gold top

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der...

      Books josefchladek.com

      Mikael Siirilä
      Here, In Absence
      2024
      IIKKI

      Federico Renzaglia
      Bonifica
      2024
      Self published

      Sergio Castañeira
      Limbo
      2023
      ediciones anómalas

      Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
      Index Naturae
      2023
      Skinnerboox

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press