Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: voestalpine, Andritz, Wolford, CA Immo, S Immo ...(Wiener Privatbank)

02.03.2018, 6942 Zeichen

Die Furcht vor rasch steigenden US-Zinsen hat auch am Donnerstag die europäischen Börsen dominiert. Die wichtigsten Aktienindizes der Region gaben recht deutlich nach. Zusätzlich hat auch die Wahl in Italien ihre Schatten vorausgeworfen, angesichts dieser leichten politischen Unsicherheit hielten sich die Anleger zurück. Aus Branchensicht gab es gestern überall Verluste, am schwächsten war wieder der Rohstoffsektor mit einem Abschlag von 2,4%. Nur unwesentlich weniger verloren Medienwerte mit minus 2,1%, nachdem der Londoner Werbekonzern WPP mit stagnierenden Umsätzen enttäuscht hatte und um mehr als 8,0% einknickte. Am besten hielt sich die Versorgerbranche mit ihrem defensiven Charakter, allerdings gab es auch hier ein Minus von 0,5%. Bei den Einzelaktien war AB Inbev eine positive Ausnahme, der Brauereikonzern übertraf die Wachstumserwartungen deutlich und legte 2,2% zu. Noch deutlich besser lief es für Essilor, nach einem starken letzten Quartal 2017 konnte der französische Konzern ein Plus von 4,9% einfahren. Ebenfalls von guten Ergebnissen profitierte PSA, der Autobauer gewann 4,5% dazu. Deutlich abgeben musste hingegen Carrefour, ein deutlicher Verlust beim Ergebnis und eine gekürzte Dividende sorgten für rund 6,0% tiefere Kurse. Schwache Ergebnisse und ein reduzierter Ausblick liessen auch Beiersdorf 4,5% absacken.

Gestern konnte sich die Börse in Wien nicht mehr dem europäischen Umfeld entziehen und musste ebenfalls abgeben, der ATX fiel um 0,8%. Der chinesische Investor Fosun will Wolford übernehmen, der Vorarlberger Wäschekonzern konnte auf Grund dieser Meldung einen Kurssprung von 10,2% erzielen. CA Immo meldete einen Rekordgewinn, dieses Ergebnis im Verein mit dem Umstand, dass die geplante Fusion mit Immofinanz aller Voraussicht nach nicht stattfinden wird, trieb den Aktienkurs 5,6% nach oben. Nur knapp schwächer war S immo, am Vorabend hatte das Unternehmen bekanntgegeben dass die Beteiligung an Immofinanz auf knapp 12 Prozent aufgestockt wurde, der Titel konnte gestern ein Plus von 5,2% einfahren. Auch Immofinanz erholte sich deutlich und legte 1,7% zu. Nach dem starken Vortag kam es bei Wienerberger zu deutlichen Gewinnmitnahmen, der Ziegelhersteller musste 2,3% abgeben. Erste Group verbilligte sich leicht um 0,6%. Andritz gab am Vortag der Ergebnispräsentation 1,9% ab. Deutlichster Verlierer am ersten Handelstag des Monats war AT&S mit einem Minus von 6,3%, auch VoestAlpine schwächte sich um 2,7% ab. 

Auch in den USA war der Handel eher vom Verkauf geprägt. Diese Kursrückgänge wurden mit einer Mischung aus den Sorgen wegen einer zunehmend protektionistischen Politik des US-Präsidenten Donald Trump sowie der Furcht vor rasch steigenden Leitzinsen begründet. Trump hatte am Donnerstag angekündigt, in der nächsten Woche Strafzölle für Stahl- und Aluminiumimporte zu verhängen. Der neue US-Notenbankchef Jerome Powell sieht derweil keine Anzeichen für eine Überhitzung der Wirtschaft. Es sei daher weiterhin angemessen, die Leitzinsen graduell anzuheben, sagte Powell am Donnerstag vor dem Bankenausschuss des US-Senats. Die Aktienkurse von US-Stahlproduzenten schnellten im Zuge der Aussagen Trumps nach oben. US Steel  gewannen 5,8%, AK Steel sogar 9,5%. Die Autoabsatzzahlen waren teilweise stärker zurückgegangen als angenommen, die Autobauer tendierten allesamt deutlich im negativen Bereich. Fiat-Chrysler verlor2,8%, Ford 3,0% und GM gar 4,0%. Unter den Einzelhändlern hatte die Elektronikkette Best Buy mit ihrem Umsatzausblick die Markterwartung übertroffen, was die Aktien um 4,0% nach oben trieb. Die Papiere von Kohl's sackten indes nach Geschäftszahlen um 5,1% ab.

 

Weiter nach unten ging es für die Ölpreise, Brent musste 3,0% abgeben, WTI verzeichnete einen Abschlag von 1,0%. Gold wurde relativ volatil gehandelt, nach einigem Auf und Ab pendelte sich der Preis aber nahezu unverändert zum Vortagsniveau bei rund 1.317 US-Dollar ein. Der Euro konnte nach einem über weite Strecken nahezu unverändertem Kurs im späten Handel deutlich zulegen und wurde bei rund 1,226 zum US-Dollar gehandelt.

Vorbörslich sind die europ. Börsen leicht negativ indiziert. Die asiatischen Börsen schließen mehrheitlich im Minus. Von der Makroseite wird heute das US-Konsumentenvertrauen für Februar veröffentlicht. Von der Unternehmenseite berichteten heute Früh in Österreich Andritz.

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

Andritz 
 
veröffentlichte heute Morgen die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017. Der Umsatz lag dabei mit €5,9Mrd. um 2,5% unter dem Vorjahreswert. Vor allem der Bereich Hydro (Kraftwerksturbinen) musste deutliche Rückgänge verzeichnen, während die Bereiche Metals und Separation leicht zulegen konnten. Der Auftragseingang lag mit €5,6Mrd. nahezu auf dem Niveau des Vorjahres, wobei auch hier der Hydro-Bereich zurückging, während das Wachstum in den anderen Sparten 4-6% betrug. Der Auftragsstand ging jedoch um 6% zurück auf €6,4Mrd., da hier vor allem die längerfristigen Projekte des Bereiches Hydro stark ins Gewicht fallen. Insgesamt lag das EBITDA mit €541,7Mio. nahezu auf dem Niveau des Vorjahres, während das EBIT mit €399,3Mio. sogar leicht gesteigert werden konnte. Aufgrund eines Rückgangs beim Finanzergebnis lag das Nettoergebnis (vor Minderheiten) jedoch mit €265,6Mio. um 3,3% unter dem Vorjahreswert. Die Dividende soll leicht angehoben werden auf €1,55/Aktie nach €1,5/Aktie im Vorjahr. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet das Unternehmen eine ähnliche Entwicklung. Während die Bereiche Hydro und Metals als stabil gesehen werden, könnte das Unternehmen in den Segmenten Pulp & Paper sowie Separation leicht Zuwächse erzielen. Ins wird der Umsatz auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2017 erwartet, die Profitabilität soll weiterhin „solide“ sein.
 
FY17: Umsatz: €5,9Mrd. (5,9e); EBITDA: €541,7Mio. (536,5e); EBIT: €399,3Mio. (400,1e); Nettoergebnis vor Minderheiten: €265,6Mio. (265,8e)

B&C Gruppe

Die B&C-Gruppe, Mehrheitseigentümerin der börsennotierten Industrieunternehmen AMAG Austria Metall AG, Lenzing AG und Semperit AG Holding, nominiert vor den kommenden Hauptversammlungen des Jahres 2018 mehrere neue Aufsichtsräte. Wie angekündigt, werden auch die neuen Geschäftsführer der B&C Industrieholding, Dr. Christoph Kollatz und Dr. Felix Fremerey sowie Mag. Christoph Trentini, Aufsichtsratsfunktionen in Kernbeteiligungen der B&C-Gruppe übernehmen.

voestalpine

Laut CEO Eder baut das Unternehmen neun neue Werke in China, Europa und den USA mit einem Umsatz von 150-200 Mio € und will den den Anteil der Automobilindustrie am Umsatz von 35% auf nicht mehr als 40% erhöhen, um Abhängigkeit und Klumpenrisiko zu vermeiden. CEO Eder  sieht Chancen im Elektroauto-Geschäft; Gespräche mit 14 Automobilherstellern, darunter Tesla , über die Lieferung von Batteriegehäusen für Elektrofahrzeuge, aber die Entwicklung wird wegen der hohen Qualitätsanforderungen noch Jahre dauern. voestalpine bestätigt für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 das Ziel, alle Kennzahlen deutlich zu erhöhen


(02.03.2018)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #631: XXL-Folge mit ATX in Zürs, Thieme-Einschätzung zum ATX, Missverständnis Matejka und Poetry Slam




Amag
Akt. Indikation:  25.90 / 27.10
Uhrzeit:  21:11:59
Veränderung zu letztem SK:  -0.38%
Letzter SK:  26.60 ( 0.38%)

Andritz
Akt. Indikation:  56.65 / 57.05
Uhrzeit:  21:16:03
Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
Letzter SK:  57.00 ( 0.00%)

ATX
Akt. Indikation:  3507.86 / 3507.86
Uhrzeit: 
Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
Letzter SK:  3507.97 ( 0.30%)

Beiersdorf
Akt. Indikation:  133.95 / 134.40
Uhrzeit:  21:18:17
Veränderung zu letztem SK:  0.24%
Letzter SK:  133.85 ( 1.10%)

CA Immo
Akt. Indikation:  30.46 / 30.78
Uhrzeit:  21:18:17
Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
Letzter SK:  30.70 ( 0.07%)

Ford Motor Co.
Akt. Indikation:  11.29 / 11.32
Uhrzeit:  21:17:59
Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
Letzter SK:  11.35 ( -1.14%)

Gold Letzter SK:  11.35 ( 0.76%)
Immofinanz
Akt. Indikation:  23.45 / 23.60
Uhrzeit:  21:17:45
Veränderung zu letztem SK:  -0.11%
Letzter SK:  23.55 ( 0.21%)

Lenzing
Akt. Indikation:  29.45 / 29.85
Uhrzeit:  21:15:33
Veränderung zu letztem SK:  0.51%
Letzter SK:  29.50 ( -1.17%)

S Immo
Akt. Indikation:  17.05 / 17.25
Uhrzeit:  21:17:06
Veränderung zu letztem SK:  -0.87%
Letzter SK:  17.30 ( 1.47%)

Semperit
Akt. Indikation:  11.72 / 11.86
Uhrzeit:  20:14:02
Veränderung zu letztem SK:  0.26%
Letzter SK:  11.76 ( -2.16%)

Tesla
Akt. Indikation:  147.04 / 147.20
Uhrzeit:  21:18:24
Veränderung zu letztem SK:  -0.57%
Letzter SK:  147.96 ( -5.59%)

voestalpine
Akt. Indikation:  23.82 / 24.80
Uhrzeit:  21:15:21
Veränderung zu letztem SK:  -2.13%
Letzter SK:  24.84 ( -2.20%)

Wienerberger
Akt. Indikation:  32.76 / 32.92
Uhrzeit:  21:16:52
Veränderung zu letztem SK:  0.06%
Letzter SK:  32.82 ( 1.30%)

Wolford
Akt. Indikation:  3.84 / 4.26
Uhrzeit:  21:16:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.74%
Letzter SK:  4.08 ( 0.49%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Palfinger, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, EVN, Immofinanz, AT&S, ams-Osram, Marinomed Biotech, Porr, Warimpex, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Wolftank-Adisa
Die Wolftank-Adisa Holding AG ist die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit Fokus auf Sanierung und Überwachungen von (Groß–)Tankanlagen und Umweltschutz-Dienstleistungen bei verseuchten Böden und Einrichtungen.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Österreich-Depots: ATX-Folgen schwer (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 17.4.: Extremes zu Frauenthal, Zumtobel und Semperit (Bö...

» Q1 von A1, Grundsteinlegungen bei UBM und Wienerberger, Frequentis mit K...

» Nachlese: DAX hatte gestern schwächsten Tag 2024, Heiko Thieme im Podcas...

» Wiener Börse Party #631: XXL-Folge mit ATX in Zürs, Thieme-Einschätzung ...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: Warimpex, Porr, Bawag gesucht, DAX-Blick...

» Börsenradio Live-Blick 17/4: DAX nach schwächstem Tag zunächst neutral, ...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Beiersdorf, Gold, Billa und Alkohol, He...

» ATX-Trends: Marinomed, Agrana, Polytec ...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 17. April (Heiko Thieme live)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3AGF0
AT0000A2C5J0
AT0000A347X9
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: ams-Osram(1)
    CoVaCoRo zu Frequentis
    Star der Stunde: Warimpex 5.65%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -0.17%
    Star der Stunde: Warimpex 5.65%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.34%
    BSN MA-Event Hannover Rück
    Star der Stunde: Warimpex 5.65%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -0.65%
    Star der Stunde: Warimpex 5.65%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.63%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Bawag(1)

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S12/03: Katarina Heger

    Katarina Heger ist Head of ESG Group Reporting bei der börsennotierten CA Immo und Venedig-Fan. Davor war die gebürtige Slowakin u.a. für Immofinanz, conwert und EY tätig. Für Katarina gilt: Der E...

    Books josefchladek.com

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Federico Renzaglia
    Bonifica
    2024
    Self published


    02.03.2018, 6942 Zeichen

    Die Furcht vor rasch steigenden US-Zinsen hat auch am Donnerstag die europäischen Börsen dominiert. Die wichtigsten Aktienindizes der Region gaben recht deutlich nach. Zusätzlich hat auch die Wahl in Italien ihre Schatten vorausgeworfen, angesichts dieser leichten politischen Unsicherheit hielten sich die Anleger zurück. Aus Branchensicht gab es gestern überall Verluste, am schwächsten war wieder der Rohstoffsektor mit einem Abschlag von 2,4%. Nur unwesentlich weniger verloren Medienwerte mit minus 2,1%, nachdem der Londoner Werbekonzern WPP mit stagnierenden Umsätzen enttäuscht hatte und um mehr als 8,0% einknickte. Am besten hielt sich die Versorgerbranche mit ihrem defensiven Charakter, allerdings gab es auch hier ein Minus von 0,5%. Bei den Einzelaktien war AB Inbev eine positive Ausnahme, der Brauereikonzern übertraf die Wachstumserwartungen deutlich und legte 2,2% zu. Noch deutlich besser lief es für Essilor, nach einem starken letzten Quartal 2017 konnte der französische Konzern ein Plus von 4,9% einfahren. Ebenfalls von guten Ergebnissen profitierte PSA, der Autobauer gewann 4,5% dazu. Deutlich abgeben musste hingegen Carrefour, ein deutlicher Verlust beim Ergebnis und eine gekürzte Dividende sorgten für rund 6,0% tiefere Kurse. Schwache Ergebnisse und ein reduzierter Ausblick liessen auch Beiersdorf 4,5% absacken.

    Gestern konnte sich die Börse in Wien nicht mehr dem europäischen Umfeld entziehen und musste ebenfalls abgeben, der ATX fiel um 0,8%. Der chinesische Investor Fosun will Wolford übernehmen, der Vorarlberger Wäschekonzern konnte auf Grund dieser Meldung einen Kurssprung von 10,2% erzielen. CA Immo meldete einen Rekordgewinn, dieses Ergebnis im Verein mit dem Umstand, dass die geplante Fusion mit Immofinanz aller Voraussicht nach nicht stattfinden wird, trieb den Aktienkurs 5,6% nach oben. Nur knapp schwächer war S immo, am Vorabend hatte das Unternehmen bekanntgegeben dass die Beteiligung an Immofinanz auf knapp 12 Prozent aufgestockt wurde, der Titel konnte gestern ein Plus von 5,2% einfahren. Auch Immofinanz erholte sich deutlich und legte 1,7% zu. Nach dem starken Vortag kam es bei Wienerberger zu deutlichen Gewinnmitnahmen, der Ziegelhersteller musste 2,3% abgeben. Erste Group verbilligte sich leicht um 0,6%. Andritz gab am Vortag der Ergebnispräsentation 1,9% ab. Deutlichster Verlierer am ersten Handelstag des Monats war AT&S mit einem Minus von 6,3%, auch VoestAlpine schwächte sich um 2,7% ab. 

    Auch in den USA war der Handel eher vom Verkauf geprägt. Diese Kursrückgänge wurden mit einer Mischung aus den Sorgen wegen einer zunehmend protektionistischen Politik des US-Präsidenten Donald Trump sowie der Furcht vor rasch steigenden Leitzinsen begründet. Trump hatte am Donnerstag angekündigt, in der nächsten Woche Strafzölle für Stahl- und Aluminiumimporte zu verhängen. Der neue US-Notenbankchef Jerome Powell sieht derweil keine Anzeichen für eine Überhitzung der Wirtschaft. Es sei daher weiterhin angemessen, die Leitzinsen graduell anzuheben, sagte Powell am Donnerstag vor dem Bankenausschuss des US-Senats. Die Aktienkurse von US-Stahlproduzenten schnellten im Zuge der Aussagen Trumps nach oben. US Steel  gewannen 5,8%, AK Steel sogar 9,5%. Die Autoabsatzzahlen waren teilweise stärker zurückgegangen als angenommen, die Autobauer tendierten allesamt deutlich im negativen Bereich. Fiat-Chrysler verlor2,8%, Ford 3,0% und GM gar 4,0%. Unter den Einzelhändlern hatte die Elektronikkette Best Buy mit ihrem Umsatzausblick die Markterwartung übertroffen, was die Aktien um 4,0% nach oben trieb. Die Papiere von Kohl's sackten indes nach Geschäftszahlen um 5,1% ab.

     

    Weiter nach unten ging es für die Ölpreise, Brent musste 3,0% abgeben, WTI verzeichnete einen Abschlag von 1,0%. Gold wurde relativ volatil gehandelt, nach einigem Auf und Ab pendelte sich der Preis aber nahezu unverändert zum Vortagsniveau bei rund 1.317 US-Dollar ein. Der Euro konnte nach einem über weite Strecken nahezu unverändertem Kurs im späten Handel deutlich zulegen und wurde bei rund 1,226 zum US-Dollar gehandelt.

    Vorbörslich sind die europ. Börsen leicht negativ indiziert. Die asiatischen Börsen schließen mehrheitlich im Minus. Von der Makroseite wird heute das US-Konsumentenvertrauen für Februar veröffentlicht. Von der Unternehmenseite berichteten heute Früh in Österreich Andritz.

    UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

    Andritz 
     
    veröffentlichte heute Morgen die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017. Der Umsatz lag dabei mit €5,9Mrd. um 2,5% unter dem Vorjahreswert. Vor allem der Bereich Hydro (Kraftwerksturbinen) musste deutliche Rückgänge verzeichnen, während die Bereiche Metals und Separation leicht zulegen konnten. Der Auftragseingang lag mit €5,6Mrd. nahezu auf dem Niveau des Vorjahres, wobei auch hier der Hydro-Bereich zurückging, während das Wachstum in den anderen Sparten 4-6% betrug. Der Auftragsstand ging jedoch um 6% zurück auf €6,4Mrd., da hier vor allem die längerfristigen Projekte des Bereiches Hydro stark ins Gewicht fallen. Insgesamt lag das EBITDA mit €541,7Mio. nahezu auf dem Niveau des Vorjahres, während das EBIT mit €399,3Mio. sogar leicht gesteigert werden konnte. Aufgrund eines Rückgangs beim Finanzergebnis lag das Nettoergebnis (vor Minderheiten) jedoch mit €265,6Mio. um 3,3% unter dem Vorjahreswert. Die Dividende soll leicht angehoben werden auf €1,55/Aktie nach €1,5/Aktie im Vorjahr. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet das Unternehmen eine ähnliche Entwicklung. Während die Bereiche Hydro und Metals als stabil gesehen werden, könnte das Unternehmen in den Segmenten Pulp & Paper sowie Separation leicht Zuwächse erzielen. Ins wird der Umsatz auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2017 erwartet, die Profitabilität soll weiterhin „solide“ sein.
     
    FY17: Umsatz: €5,9Mrd. (5,9e); EBITDA: €541,7Mio. (536,5e); EBIT: €399,3Mio. (400,1e); Nettoergebnis vor Minderheiten: €265,6Mio. (265,8e)

    B&C Gruppe

    Die B&C-Gruppe, Mehrheitseigentümerin der börsennotierten Industrieunternehmen AMAG Austria Metall AG, Lenzing AG und Semperit AG Holding, nominiert vor den kommenden Hauptversammlungen des Jahres 2018 mehrere neue Aufsichtsräte. Wie angekündigt, werden auch die neuen Geschäftsführer der B&C Industrieholding, Dr. Christoph Kollatz und Dr. Felix Fremerey sowie Mag. Christoph Trentini, Aufsichtsratsfunktionen in Kernbeteiligungen der B&C-Gruppe übernehmen.

    voestalpine

    Laut CEO Eder baut das Unternehmen neun neue Werke in China, Europa und den USA mit einem Umsatz von 150-200 Mio € und will den den Anteil der Automobilindustrie am Umsatz von 35% auf nicht mehr als 40% erhöhen, um Abhängigkeit und Klumpenrisiko zu vermeiden. CEO Eder  sieht Chancen im Elektroauto-Geschäft; Gespräche mit 14 Automobilherstellern, darunter Tesla , über die Lieferung von Batteriegehäusen für Elektrofahrzeuge, aber die Entwicklung wird wegen der hohen Qualitätsanforderungen noch Jahre dauern. voestalpine bestätigt für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 das Ziel, alle Kennzahlen deutlich zu erhöhen


    (02.03.2018)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #631: XXL-Folge mit ATX in Zürs, Thieme-Einschätzung zum ATX, Missverständnis Matejka und Poetry Slam




    Amag
    Akt. Indikation:  25.90 / 27.10
    Uhrzeit:  21:11:59
    Veränderung zu letztem SK:  -0.38%
    Letzter SK:  26.60 ( 0.38%)

    Andritz
    Akt. Indikation:  56.65 / 57.05
    Uhrzeit:  21:16:03
    Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
    Letzter SK:  57.00 ( 0.00%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3507.86 / 3507.86
    Uhrzeit: 
    Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
    Letzter SK:  3507.97 ( 0.30%)

    Beiersdorf
    Akt. Indikation:  133.95 / 134.40
    Uhrzeit:  21:18:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.24%
    Letzter SK:  133.85 ( 1.10%)

    CA Immo
    Akt. Indikation:  30.46 / 30.78
    Uhrzeit:  21:18:17
    Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
    Letzter SK:  30.70 ( 0.07%)

    Ford Motor Co.
    Akt. Indikation:  11.29 / 11.32
    Uhrzeit:  21:17:59
    Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
    Letzter SK:  11.35 ( -1.14%)

    Gold Letzter SK:  11.35 ( 0.76%)
    Immofinanz
    Akt. Indikation:  23.45 / 23.60
    Uhrzeit:  21:17:45
    Veränderung zu letztem SK:  -0.11%
    Letzter SK:  23.55 ( 0.21%)

    Lenzing
    Akt. Indikation:  29.45 / 29.85
    Uhrzeit:  21:15:33
    Veränderung zu letztem SK:  0.51%
    Letzter SK:  29.50 ( -1.17%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  17.05 / 17.25
    Uhrzeit:  21:17:06
    Veränderung zu letztem SK:  -0.87%
    Letzter SK:  17.30 ( 1.47%)

    Semperit
    Akt. Indikation:  11.72 / 11.86
    Uhrzeit:  20:14:02
    Veränderung zu letztem SK:  0.26%
    Letzter SK:  11.76 ( -2.16%)

    Tesla
    Akt. Indikation:  147.04 / 147.20
    Uhrzeit:  21:18:24
    Veränderung zu letztem SK:  -0.57%
    Letzter SK:  147.96 ( -5.59%)

    voestalpine
    Akt. Indikation:  23.82 / 24.80
    Uhrzeit:  21:15:21
    Veränderung zu letztem SK:  -2.13%
    Letzter SK:  24.84 ( -2.20%)

    Wienerberger
    Akt. Indikation:  32.76 / 32.92
    Uhrzeit:  21:16:52
    Veränderung zu letztem SK:  0.06%
    Letzter SK:  32.82 ( 1.30%)

    Wolford
    Akt. Indikation:  3.84 / 4.26
    Uhrzeit:  21:16:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.74%
    Letzter SK:  4.08 ( 0.49%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Palfinger, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, EVN, Immofinanz, AT&S, ams-Osram, Marinomed Biotech, Porr, Warimpex, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Wolftank-Adisa
    Die Wolftank-Adisa Holding AG ist die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit Fokus auf Sanierung und Überwachungen von (Groß–)Tankanlagen und Umweltschutz-Dienstleistungen bei verseuchten Böden und Einrichtungen.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Österreich-Depots: ATX-Folgen schwer (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 17.4.: Extremes zu Frauenthal, Zumtobel und Semperit (Bö...

    » Q1 von A1, Grundsteinlegungen bei UBM und Wienerberger, Frequentis mit K...

    » Nachlese: DAX hatte gestern schwächsten Tag 2024, Heiko Thieme im Podcas...

    » Wiener Börse Party #631: XXL-Folge mit ATX in Zürs, Thieme-Einschätzung ...

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: Warimpex, Porr, Bawag gesucht, DAX-Blick...

    » Börsenradio Live-Blick 17/4: DAX nach schwächstem Tag zunächst neutral, ...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Beiersdorf, Gold, Billa und Alkohol, He...

    » ATX-Trends: Marinomed, Agrana, Polytec ...

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 17. April (Heiko Thieme live)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3AGF0
    AT0000A2C5J0
    AT0000A347X9
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: ams-Osram(1)
      CoVaCoRo zu Frequentis
      Star der Stunde: Warimpex 5.65%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -0.17%
      Star der Stunde: Warimpex 5.65%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.34%
      BSN MA-Event Hannover Rück
      Star der Stunde: Warimpex 5.65%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -0.65%
      Star der Stunde: Warimpex 5.65%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.63%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Bawag(1)

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S12/03: Katarina Heger

      Katarina Heger ist Head of ESG Group Reporting bei der börsennotierten CA Immo und Venedig-Fan. Davor war die gebürtige Slowakin u.a. für Immofinanz, conwert und EY tätig. Für Katarina gilt: Der E...

      Books josefchladek.com

      Robert Frank
      The Americans (fifth American edition)
      1978
      Aperture

      Tommaso Protti
      Terra Vermelha
      2023
      Void

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      François Jonquet
      Forage
      2023
      Void