Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: EVN, FACC, Lenzing, Palfinger, Porr, Polytec ...

09.05.2019, 5570 Zeichen

Nachdem die Anleger in Europa in den letzten Tagen genug Gewinne mitgenommen hatten, kehrte gestern vorsichtiger Optimismus zurück und der EuroStoxx 50 konnte gegen Schluss zulegen und den Tag mit einem Plus von 0,5% beenden. Auch die anderen wichtigen Länderbörsen zeigten sich über weite Strecken des Tages unentschlossen, um dann gegen Handelsende ins Plus zu drehen. Einer der besonderen Favoriten war der zuletzt etwas in Mitleidenschaft gekommene Technologiesektor, der ein Plus von 1,0% erringen konnte. Hier halfen auch die guten Zahlen des Softwareunternehmens Amadeus, der spanische Konzern konnte ein Plus von 3,5% erzielen. Knapp dahinter rangierte bei den Sektoren der Medien- und Industriegütersektor, wo Siemens ein stolzes Plus von 4,6% erringen konnte. Der Technologiekonzern schnitt im zweiten Geschäftsquartal besser ab als befürchtet, zudem kündigte das Unternehmen an, die Energiesparte an die Börse bringen zu wollen und dort noch mehr zu sparen. Schwächster Sektor waren die Reise- und Freizeitunternehmen, hier lasteten Befürchtungen vor Einbussen auf Grund eines für heute avisierten Fluglotsenstreiks in Frankreich auf der Stimmung. International Consolidated Airlines fiel um 2,8%, aber auch der Reiseveranstalter TUI musste 3,8% abgeben. Schwach war gestern auch der Versorgersektor, nach unten gedrückt durch das spanische Unternehmen Endesa, wo die den schwachen Zahlen folgenden Analystenabstufungen den Titel 1,9% nach unten brachten. In Deutschland schraubte Wirecard die Profiterwartungen nach dem ersten Quartal nach oben, der Zahlungsabwickler konnte um 4,8% vorrücken. Das spanische Bauunternehmen Ferrovial meldete einen Quartalsverlust und musste um 2,9% schwächer schliessen als am Vortag.

Nicht an der späten Erholung in Europa partizipieren konnte der ATX , für das heimische Börsenbarometer ging es den bereits sechsten Tag in Folge Richtung Süden. Im Fokus standen in Wien Unternehmensergebnisse. Verbund profitierte im ersten Quartal von höheren Strompreisen und einer überdurchschnittlich hohen Wasserführung, Gewinn und Umsatz legten deutlich zu, der Stromproduzent stieg um 1,1%. Diese guten Ergebnisse verhalfen auch EVN zu einem Zuwachs von 1,5%. Lenzing verdiente im ersten Quartal wie erwartet weniger als im Vorjahr, allerdings sprachen Analysten von soliden Zahlen und der Faserhersteller konnte um 0,6% höher schliessen. Ähnlich die Situation bei Polytec , auch der Autozulieferer musste im ersten Quartal ein Umsatzminus verbunden mit Ergebnisrückgängen hinnehmen, auch das war in diesem Ausmaß erwartet und durch die Schwierigkeiten in Deutschland begründet, die Aktie konnte um 1,5% zulegen. Einen Kursgewinn von 2,6% konnte Do & Co verbuchen, die Berenberg Bank hatte die Bewertung des Cateringunternehmens aufgenommen und den Titel als einen „Kauf“ eingestuft. Leicht erholt präsentierten sich die Banken, die Bawag beendete den Handelstag unverändert, die Raiffeisen konnte sich um 0,3% befestigen, bei der Erste Group stand ein Plus von 0,5% zu Buche. Gesucht war auch Palfinger , der Kranhersteller konnte sich um 2,2% verteuern, und FACC , für den Flugzeugzulieferer gab es eine 1,5% höhere Schlussnotierung. Die Bauunternehmen hatten ebenfalls einen guten Tag, Strabag legte um 0,9% zu, für Porr ging es 1,8% nach oben. Gemischt verlief der Tag für die Versicherer, Uniqa war zu Handelsende um 2,7% stärker, die Vienna Insurance musste 1,0% schwächer schliessen. Auch für Semperit gab es wieder einmal einen guten Tag, der Gummihersteller befestigte sich um 1,7%.

An der Wall Street konnten sich die Kurse ebenfalls stabilisieren, nach den Abgaben des Vortags endete der Dow Jones unverändert, S&P 500 und Nasdaq 100 schlossen mit einem leichten Minus. Die Unsicherheit über den Zollstreit wirkt nach wie vor belastend für die Märkte und lässt im Moment keine klare Erholung zu. Einige der in den vergangenen Tagen stark belasteten Werte konnten sich von ihren Verlusten erholen, United Technologies war mit einem Plus von 1,2% Spitzenreiter im Dow Jones, auch Nike legte 0,3% zu. Ebenfalls zu den Gewinnern unter den großen Werten zählte Walt Disney mit einem Plus von knapp unter 1,2%. Electronic Arts konnte die Anleger mit Umsätzen überzeugen, die besser als erwartet ausfielen, und verbesserte sich um 1,2%. Für den Halbleiterkonzern Microchip ging es nach einem schwachen Ergebnis um 2,8% nach unten. Es war allgemein kein guter Tag für die Chipbranche, Intel war mit einem Minus von 2,5% größter Verlierer im Dow Jones, auf einer Investorenkonferenz musste der Konzern zugeben, für die nächsten drei Jahre nur mit einstelligen Umsatzzuwächsen zu planen. Hier wirkte auch der Umstand belastend, dass das US-Energieministerium bei einem neuen Supercomputer auf die Produkte des Konkurrenten AMD setzt, diese Titel konnte sich um 1,6% steigern. Aufsehen erregte ein Nebenwert, Workhorse Group kauft ein Werk von General Motors, auf Grund dieser Nachricht konnte sich der Aktienkurs mehr als verdreifachen.

Bei Öl gab es klare Erholungstendenzen, Brent schloss 0,7% höher, bei WTI kam es zu einer Verbesserung von 1,2%. Gold konnte die zwischenzeitlichen Gewinne nicht halten, das Edelmetall schloss nahezu unverändert bei einem Kurs von 1.281 US-Dollar. Der Euro zeigte ebenfalls im Handelsverlauf einiges an Stärke gegen den US-Dollar, auch hier waren die Zuwächse nur temporär und am Ende handelte das Währungspaar bei einem Wert von rund 1,119.

Vorbörslich sind die Märkte in Europa schwächer indiziert. Die Börsen in Asien schliessen mit Verlusten. Von der Unternehmensseite ist es heute relativ ruhig.


(09.05.2019)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #600: IV mahnt Politik ('Bevölkerung weiter als ihr') bei KESt, erstmals ein Meckern von mir umgesetzt




ATX
Akt. Indikation:  3378.15 / 3378.15
Uhrzeit: 
Veränderung zu letztem SK:  -0.01%
Letzter SK:  3378.58 ( 0.91%)

Bawag
Akt. Indikation:  53.15 / 53.25
Uhrzeit:  22:57:11
Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
Letzter SK:  53.25 ( 1.91%)

Dow Jones Letzter SK:  53.25 ( 0.12%)
EVN
Akt. Indikation:  24.00 / 24.15
Uhrzeit:  22:59:01
Veränderung zu letztem SK:  0.31%
Letzter SK:  24.00 ( 0.00%)

FACC
Akt. Indikation:  6.08 / 6.16
Uhrzeit:  22:26:42
Veränderung zu letztem SK:  0.49%
Letzter SK:  6.09 ( 2.70%)

Gold Letzter SK:  6.09 ( 0.17%)
Intel
Akt. Indikation:  40.35 / 40.53
Uhrzeit:  22:58:47
Veränderung zu letztem SK:  2.04%
Letzter SK:  39.64 ( -1.73%)

Lenzing
Akt. Indikation:  29.60 / 30.00
Uhrzeit:  22:57:11
Veränderung zu letztem SK:  0.34%
Letzter SK:  29.70 ( 2.59%)

Nasdaq Letzter SK:  29.70 ( 0.95%)
Nike
Akt. Indikation:  93.80 / 94.14
Uhrzeit:  22:58:48
Veränderung zu letztem SK:  -3.04%
Letzter SK:  96.92 ( -0.40%)

Palfinger
Akt. Indikation:  24.10 / 24.35
Uhrzeit:  22:57:11
Veränderung zu letztem SK:  0.10%
Letzter SK:  24.20 ( 1.04%)

Polytec Group
Akt. Indikation:  3.44 / 3.56
Uhrzeit:  22:57:11
Veränderung zu letztem SK:  -0.07%
Letzter SK:  3.50 ( 0.57%)

Porr
Akt. Indikation:  13.62 / 14.00
Uhrzeit:  22:57:11
Veränderung zu letztem SK:  -0.65%
Letzter SK:  13.90 ( 2.51%)

S&P 500 Letzter SK:  13.90 ( 0.52%)
Semperit
Akt. Indikation:  12.60 / 12.74
Uhrzeit:  18:52:55
Veränderung zu letztem SK:  0.88%
Letzter SK:  12.56 ( 0.00%)

Siemens
Akt. Indikation:  180.50 / 180.88
Uhrzeit:  22:57:12
Veränderung zu letztem SK:  -1.23%
Letzter SK:  182.94 ( 1.71%)

Strabag
Akt. Indikation:  42.85 / 43.25
Uhrzeit:  22:57:11
Veränderung zu letztem SK:  0.23%
Letzter SK:  42.95 ( -1.49%)

TUI AG
Akt. Indikation:  1.86 / 1.89
Uhrzeit:  21:54:11
Veränderung zu letztem SK:  0.67%
Letzter SK:  1.86 ( -1.06%)

Uniqa
Akt. Indikation:  8.01 / 8.04
Uhrzeit:  22:57:11
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK:  8.03 ( -0.74%)

United Technologies
Akt. Indikation:  84.22 / 84.39
Uhrzeit:  17:17:51
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK:  0.00 ( -36.71%)

Verbund
Akt. Indikation:  67.05 / 67.40
Uhrzeit:  18:51:24
Veränderung zu letztem SK:  0.26%
Letzter SK:  67.05 ( 0.07%)

Walt Disney
Akt. Indikation:  102.94 / 103.40
Uhrzeit:  22:58:23
Veränderung zu letztem SK:  0.32%
Letzter SK:  102.84 ( 0.70%)

Wirecard
Akt. Indikation:  0.06 / 0.06
Uhrzeit:  20:55:09
Veränderung zu letztem SK:  192.50%
Letzter SK:  0.02 ( -1.98%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» BSN Spitouts: AT&S dreht nach fünf Minus-Tagen

» Österreich-Depots. Semperit nach MSCI-Downgrade im wikifolio verdoppelt ...

» Börsegeschichte 1.3.: Extremes zu Verbund und VIG (Börse Geschichte) (Bö...

» Heute im gabb#: Aktienbarometer, News von Wienerberger, Marinomed, Palfi...

» Nachlese: ATX per März-Verfall wohl unverändert, Iris Schatzl und Hans D...

» Wiener Börse Party #600: IV mahnt Politik ("Bevölkerung weiter als ihr")...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: RBI, Verbund und Telekom Austria gesucht...

» Börsenradio Live-Blick 1/3: DAX läuft weiter, Daimler Truck zweistellig ...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Erste Group, Wienerberger, EZB, BTC, Ba...

» ATX-Trends: AT&S, Erste Group, Telekom Austria ...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2VYD6
AT0000A31267
AT0000A2VKV7
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(3), voestalpine(1), RBI(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: VIG(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Kapsch TrafficCom(3)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: ams-Osram(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1)
    BSN MA-Event Warimpex
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.07%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -0.68%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: ams-Osram(3), Semperit(2), RBI(1)
    Star der Stunde: Lenzing 1.62%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -0.36%

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Do.22.2.24: Mächtiger DAX-Start, nur MTU stört, Baader Bank mit Tons of DAX-News, Porr in Wien Aktie der Stunde

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist der Podcast, der ...

    Books josefchladek.com

    Andreas H. Bitesnich
    dots on paper
    2023
    teNeues Verlag GmbH

    Masahisa Fukase Yohko / 深瀬 昌久 洋子

    1978
    Asahi Sonorama

    Nobuyoshi Araki
    Sentimental Journey 2016 reprint (Senchimentaru na Tabi, 荒木経惟 センチメンタルな旅)
    2016
    Kawade Shobo Shinsha

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    Todd Hido
    House Hunting
    2019
    Nazraeli


    09.05.2019, 5570 Zeichen

    Nachdem die Anleger in Europa in den letzten Tagen genug Gewinne mitgenommen hatten, kehrte gestern vorsichtiger Optimismus zurück und der EuroStoxx 50 konnte gegen Schluss zulegen und den Tag mit einem Plus von 0,5% beenden. Auch die anderen wichtigen Länderbörsen zeigten sich über weite Strecken des Tages unentschlossen, um dann gegen Handelsende ins Plus zu drehen. Einer der besonderen Favoriten war der zuletzt etwas in Mitleidenschaft gekommene Technologiesektor, der ein Plus von 1,0% erringen konnte. Hier halfen auch die guten Zahlen des Softwareunternehmens Amadeus, der spanische Konzern konnte ein Plus von 3,5% erzielen. Knapp dahinter rangierte bei den Sektoren der Medien- und Industriegütersektor, wo Siemens ein stolzes Plus von 4,6% erringen konnte. Der Technologiekonzern schnitt im zweiten Geschäftsquartal besser ab als befürchtet, zudem kündigte das Unternehmen an, die Energiesparte an die Börse bringen zu wollen und dort noch mehr zu sparen. Schwächster Sektor waren die Reise- und Freizeitunternehmen, hier lasteten Befürchtungen vor Einbussen auf Grund eines für heute avisierten Fluglotsenstreiks in Frankreich auf der Stimmung. International Consolidated Airlines fiel um 2,8%, aber auch der Reiseveranstalter TUI musste 3,8% abgeben. Schwach war gestern auch der Versorgersektor, nach unten gedrückt durch das spanische Unternehmen Endesa, wo die den schwachen Zahlen folgenden Analystenabstufungen den Titel 1,9% nach unten brachten. In Deutschland schraubte Wirecard die Profiterwartungen nach dem ersten Quartal nach oben, der Zahlungsabwickler konnte um 4,8% vorrücken. Das spanische Bauunternehmen Ferrovial meldete einen Quartalsverlust und musste um 2,9% schwächer schliessen als am Vortag.

    Nicht an der späten Erholung in Europa partizipieren konnte der ATX , für das heimische Börsenbarometer ging es den bereits sechsten Tag in Folge Richtung Süden. Im Fokus standen in Wien Unternehmensergebnisse. Verbund profitierte im ersten Quartal von höheren Strompreisen und einer überdurchschnittlich hohen Wasserführung, Gewinn und Umsatz legten deutlich zu, der Stromproduzent stieg um 1,1%. Diese guten Ergebnisse verhalfen auch EVN zu einem Zuwachs von 1,5%. Lenzing verdiente im ersten Quartal wie erwartet weniger als im Vorjahr, allerdings sprachen Analysten von soliden Zahlen und der Faserhersteller konnte um 0,6% höher schliessen. Ähnlich die Situation bei Polytec , auch der Autozulieferer musste im ersten Quartal ein Umsatzminus verbunden mit Ergebnisrückgängen hinnehmen, auch das war in diesem Ausmaß erwartet und durch die Schwierigkeiten in Deutschland begründet, die Aktie konnte um 1,5% zulegen. Einen Kursgewinn von 2,6% konnte Do & Co verbuchen, die Berenberg Bank hatte die Bewertung des Cateringunternehmens aufgenommen und den Titel als einen „Kauf“ eingestuft. Leicht erholt präsentierten sich die Banken, die Bawag beendete den Handelstag unverändert, die Raiffeisen konnte sich um 0,3% befestigen, bei der Erste Group stand ein Plus von 0,5% zu Buche. Gesucht war auch Palfinger , der Kranhersteller konnte sich um 2,2% verteuern, und FACC , für den Flugzeugzulieferer gab es eine 1,5% höhere Schlussnotierung. Die Bauunternehmen hatten ebenfalls einen guten Tag, Strabag legte um 0,9% zu, für Porr ging es 1,8% nach oben. Gemischt verlief der Tag für die Versicherer, Uniqa war zu Handelsende um 2,7% stärker, die Vienna Insurance musste 1,0% schwächer schliessen. Auch für Semperit gab es wieder einmal einen guten Tag, der Gummihersteller befestigte sich um 1,7%.

    An der Wall Street konnten sich die Kurse ebenfalls stabilisieren, nach den Abgaben des Vortags endete der Dow Jones unverändert, S&P 500 und Nasdaq 100 schlossen mit einem leichten Minus. Die Unsicherheit über den Zollstreit wirkt nach wie vor belastend für die Märkte und lässt im Moment keine klare Erholung zu. Einige der in den vergangenen Tagen stark belasteten Werte konnten sich von ihren Verlusten erholen, United Technologies war mit einem Plus von 1,2% Spitzenreiter im Dow Jones, auch Nike legte 0,3% zu. Ebenfalls zu den Gewinnern unter den großen Werten zählte Walt Disney mit einem Plus von knapp unter 1,2%. Electronic Arts konnte die Anleger mit Umsätzen überzeugen, die besser als erwartet ausfielen, und verbesserte sich um 1,2%. Für den Halbleiterkonzern Microchip ging es nach einem schwachen Ergebnis um 2,8% nach unten. Es war allgemein kein guter Tag für die Chipbranche, Intel war mit einem Minus von 2,5% größter Verlierer im Dow Jones, auf einer Investorenkonferenz musste der Konzern zugeben, für die nächsten drei Jahre nur mit einstelligen Umsatzzuwächsen zu planen. Hier wirkte auch der Umstand belastend, dass das US-Energieministerium bei einem neuen Supercomputer auf die Produkte des Konkurrenten AMD setzt, diese Titel konnte sich um 1,6% steigern. Aufsehen erregte ein Nebenwert, Workhorse Group kauft ein Werk von General Motors, auf Grund dieser Nachricht konnte sich der Aktienkurs mehr als verdreifachen.

    Bei Öl gab es klare Erholungstendenzen, Brent schloss 0,7% höher, bei WTI kam es zu einer Verbesserung von 1,2%. Gold konnte die zwischenzeitlichen Gewinne nicht halten, das Edelmetall schloss nahezu unverändert bei einem Kurs von 1.281 US-Dollar. Der Euro zeigte ebenfalls im Handelsverlauf einiges an Stärke gegen den US-Dollar, auch hier waren die Zuwächse nur temporär und am Ende handelte das Währungspaar bei einem Wert von rund 1,119.

    Vorbörslich sind die Märkte in Europa schwächer indiziert. Die Börsen in Asien schliessen mit Verlusten. Von der Unternehmensseite ist es heute relativ ruhig.


    (09.05.2019)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #600: IV mahnt Politik ('Bevölkerung weiter als ihr') bei KESt, erstmals ein Meckern von mir umgesetzt




    ATX
    Akt. Indikation:  3378.15 / 3378.15
    Uhrzeit: 
    Veränderung zu letztem SK:  -0.01%
    Letzter SK:  3378.58 ( 0.91%)

    Bawag
    Akt. Indikation:  53.15 / 53.25
    Uhrzeit:  22:57:11
    Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
    Letzter SK:  53.25 ( 1.91%)

    Dow Jones Letzter SK:  53.25 ( 0.12%)
    EVN
    Akt. Indikation:  24.00 / 24.15
    Uhrzeit:  22:59:01
    Veränderung zu letztem SK:  0.31%
    Letzter SK:  24.00 ( 0.00%)

    FACC
    Akt. Indikation:  6.08 / 6.16
    Uhrzeit:  22:26:42
    Veränderung zu letztem SK:  0.49%
    Letzter SK:  6.09 ( 2.70%)

    Gold Letzter SK:  6.09 ( 0.17%)
    Intel
    Akt. Indikation:  40.35 / 40.53
    Uhrzeit:  22:58:47
    Veränderung zu letztem SK:  2.04%
    Letzter SK:  39.64 ( -1.73%)

    Lenzing
    Akt. Indikation:  29.60 / 30.00
    Uhrzeit:  22:57:11
    Veränderung zu letztem SK:  0.34%
    Letzter SK:  29.70 ( 2.59%)

    Nasdaq Letzter SK:  29.70 ( 0.95%)
    Nike
    Akt. Indikation:  93.80 / 94.14
    Uhrzeit:  22:58:48
    Veränderung zu letztem SK:  -3.04%
    Letzter SK:  96.92 ( -0.40%)

    Palfinger
    Akt. Indikation:  24.10 / 24.35
    Uhrzeit:  22:57:11
    Veränderung zu letztem SK:  0.10%
    Letzter SK:  24.20 ( 1.04%)

    Polytec Group
    Akt. Indikation:  3.44 / 3.56
    Uhrzeit:  22:57:11
    Veränderung zu letztem SK:  -0.07%
    Letzter SK:  3.50 ( 0.57%)

    Porr
    Akt. Indikation:  13.62 / 14.00
    Uhrzeit:  22:57:11
    Veränderung zu letztem SK:  -0.65%
    Letzter SK:  13.90 ( 2.51%)

    S&P 500 Letzter SK:  13.90 ( 0.52%)
    Semperit
    Akt. Indikation:  12.60 / 12.74
    Uhrzeit:  18:52:55
    Veränderung zu letztem SK:  0.88%
    Letzter SK:  12.56 ( 0.00%)

    Siemens
    Akt. Indikation:  180.50 / 180.88
    Uhrzeit:  22:57:12
    Veränderung zu letztem SK:  -1.23%
    Letzter SK:  182.94 ( 1.71%)

    Strabag
    Akt. Indikation:  42.85 / 43.25
    Uhrzeit:  22:57:11
    Veränderung zu letztem SK:  0.23%
    Letzter SK:  42.95 ( -1.49%)

    TUI AG
    Akt. Indikation:  1.86 / 1.89
    Uhrzeit:  21:54:11
    Veränderung zu letztem SK:  0.67%
    Letzter SK:  1.86 ( -1.06%)

    Uniqa
    Akt. Indikation:  8.01 / 8.04
    Uhrzeit:  22:57:11
    Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
    Letzter SK:  8.03 ( -0.74%)

    United Technologies
    Akt. Indikation:  84.22 / 84.39
    Uhrzeit:  17:17:51
    Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
    Letzter SK:  0.00 ( -36.71%)

    Verbund
    Akt. Indikation:  67.05 / 67.40
    Uhrzeit:  18:51:24
    Veränderung zu letztem SK:  0.26%
    Letzter SK:  67.05 ( 0.07%)

    Walt Disney
    Akt. Indikation:  102.94 / 103.40
    Uhrzeit:  22:58:23
    Veränderung zu letztem SK:  0.32%
    Letzter SK:  102.84 ( 0.70%)

    Wirecard
    Akt. Indikation:  0.06 / 0.06
    Uhrzeit:  20:55:09
    Veränderung zu letztem SK:  192.50%
    Letzter SK:  0.02 ( -1.98%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Uniqa
    Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » BSN Spitouts: AT&S dreht nach fünf Minus-Tagen

    » Österreich-Depots. Semperit nach MSCI-Downgrade im wikifolio verdoppelt ...

    » Börsegeschichte 1.3.: Extremes zu Verbund und VIG (Börse Geschichte) (Bö...

    » Heute im gabb#: Aktienbarometer, News von Wienerberger, Marinomed, Palfi...

    » Nachlese: ATX per März-Verfall wohl unverändert, Iris Schatzl und Hans D...

    » Wiener Börse Party #600: IV mahnt Politik ("Bevölkerung weiter als ihr")...

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: RBI, Verbund und Telekom Austria gesucht...

    » Börsenradio Live-Blick 1/3: DAX läuft weiter, Daimler Truck zweistellig ...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Erste Group, Wienerberger, EZB, BTC, Ba...

    » ATX-Trends: AT&S, Erste Group, Telekom Austria ...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2VYD6
    AT0000A31267
    AT0000A2VKV7
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(3), voestalpine(1), RBI(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: VIG(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Kapsch TrafficCom(3)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: ams-Osram(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Fabasoft(1)
      BSN MA-Event Warimpex
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.07%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -0.68%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: ams-Osram(3), Semperit(2), RBI(1)
      Star der Stunde: Lenzing 1.62%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -0.36%

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Do.22.2.24: Mächtiger DAX-Start, nur MTU stört, Baader Bank mit Tons of DAX-News, Porr in Wien Aktie der Stunde

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist der Podcast, der ...

      Books josefchladek.com

      Andreas H. Bitesnich
      dots on paper
      2023
      teNeues Verlag GmbH

      Carlos Alba
      I’ll Bet the Devil My Head
      2023
      Void

      Todd Hido
      House Hunting
      2019
      Nazraeli

      Andreas H. Bitesnich
      India
      2019
      teNeues Verlag GmbH

      Daido Moriyama
      Hysteric No. 6, 1994 (ヒステリック 森山大道)
      1994
      Hysteric Glamour / Nobuhiko Kitamura