Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Lenzing, Addiko, CA Immo, S Immo, RBI, Semperit ...

Nach dem Kurseinbruch des Vortages konnten sich die europäischen Märkte gestern moderat erholen, obwohl die Sorge um die Ausbreitung des Coronaviruses im Anlegerfokus verblieb. Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Plus von 1,1%, nachdem er nach einem starken Beginn zu Mittag noch um die Nulllinie tendiert hatte, der französische CAC 40 gewann ebenfalls 1,1% dazu, der deutsche Dax ging mit einem Aufschlag von 0,9% aus dem Handel, in gleichem Ausmaß konnte sich in London der FTSE 100 verbessern. Dass die Stimmung angespannt bleibt, wird mit einem Blick auf die Sektoren deutlich, die konjunktursensiblen Technologiewerte waren die einzige Branche, die abgeben musste, die defensiven Telekomwerte waren hingegen mit einem Plus von 1,7% am stärksten. Unter den Einzelwerten gehörten die Aktien von Philips zu den Schlusslichtern im EuroStoxx und endeten mit einem Minus von 2,1% der niederländische Medizintechnikkonzern hatte seinen Umsatz im vierten Quartal nicht so stark gesteigert wie von Analysten erwartet, zudem prüft das Unternehmen einen Verkauf seines Geschäfts mit Haushaltsgeräten. Spekulationen um einen Kauf der Aufzugsparte von thyssenkrupp beförderten die Aktie des finnischen Aufzugunternehmens Kone zuletzt deutlich nach oben, bevor die Börse Helsinki die Kone-Papiere kurz vor Handelsschluss in Erwartung einer Nachricht des Unternehmens aussetzte notierten sie knapp 5,0% im Plus, auch thyssenkrupp konnte mit einem Zuwachs von 5,3% aus dem Handel gehen. SAP konnte mit den vorgelegten Zahlen die Erwartungen nicht erfüllen, vor allem das Cloud-Geschäft mit internetbasierter Software wurde kritisiert, positiv wurde die Profitabilität eingestuft, in Summe bedeutete das ein Minus von 2,1% für das Hoffenheimer Unternehmen. Continental profitierte von einer Übernahme in den USA, wo Borgwarner für 3,3 Milliarden Dollar den Autozulieferer Delphi übernimmt, und konnte sich mit einem Plus von 4,0% an die Spitze des deutschen Leitindex setzen, da auch für weitere Konsolidierungen innerhalb der Branche erwartet werden. Telefonica Deutschland konnte dank einer Kaufempfehlung durch JPMorgan 2,8% zulegen, Wacker Chemie konnte mit den vorgelegten Ergebnissen überzeugen, der Spezialchemiekonzern verbesserte sich um 4,9%.

Fester schliessen konnte auch der heimische Markt, der ATX ging mit einem Aufschlag von 0,7% aus dem Handel. Der heimische Leitindex holte seine Kursverluste aus dem Frühhandel bis Mittag auf und baute seine Kursgewinne am Nachmittag aus und lieferte somit nach dem sehr schwachen Vortag eine klare Erholungsbewegung. Bei den Einzelaktien rückte Lenzing in den Mittelpunkt, der Faserhersteller hatte für das Geschäftsjahr 2019 einen überraschend deutlichen Gewinnrückgang auf Grund des auf einem historischen Tief notierenden Viskosepreises geliefert und musste 6,4% abgeben. Außerdem wurde bekannt, dass der Gummi- und Kautschukhersteller Semperit seine schwächelnde Medizinsparte verkaufen wird. Im November hatte das Unternehmen mitgeteilt, verschiedene Optionen, darunter einen Verkauf, zu prüfen, nun wird ein Käufer gesucht, die Aktie konnte die zwischenzeitlichen deutlichen Zuwächse nicht ganz halten, es verblieb aber immerhin ein Plus von 1,6% zum Handelsschluss. Ebenfalls erholt präsentierten sich die Banken, allen voran Raiffeisen mit einem Zuwachs um 2,1%, die Bawag konnte sich um 1,8% verbessern, für die Erste Group gab es ein Plus von 0,8%. Am stärksten in diesem Sektor war aber die kleinere Addiko Bank mit einer 2,1% höheren Schlussnotierung. Größter Gewinner des Tages war die s Immo mit einem Zuwachs von 3,7%, knapp gefolgt von EVN , der Versorger konnte sich ebenso stark verbessern. Auch der zweite Versorgertitel in Wien konnte deutlich zulegen, der Verbund durfte sich über einen Kursgewinn von 2,5% freuen. FACC präsentierte sich deutlich erholt, der Flugzeugzulieferer ging mit einer um 3,0% höheren Schlussnotierung aus dem Handel. Und auch Wienerberger zählte gestern zu den Favoriten der Investoren, der Ziegelkonzern notierte zum Ende des Tages um 2,1% höher als am Vortag.

Ebenfalls Boden gut machen konnten die Märkte in den USA, der Dow Jones schloss mit einem Plus von 0,7%, der marktbreite S&P 500 stieg um 1,0% und der technologielastige Nasdaq 100 verbesserte sich um 1,6%. Frische US-Konjunkturdaten hatten positiven Einfluss auf die Notierungen. In den USA stiegen die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter Ende 2019 unerwartet deutlich. Zudem hellte sich die Stimmung der US-Verbraucher im Januar unerwartet deutlich auf. Ferner legten die Preise am US-Immobilienmarkt im November stärker als erwartet zu und verzeichneten den größten Zuwachs seit neun Monaten. Aus Unternehmenssicht stand erneut die Quartalsberichtssaison im Anlegerfokus. So verbuchte der Pharmariese Pfizer aufgrund wachsender Konkurrenz durch Nachahmermedikamente 2019 einen Umsatzrückgang und rechnet damit auch im laufenden Jahr, die Aktien fielen um 5,0%, da die Erwartungen an den Gewinn pro Aktie ebenfalls nicht erfüllt wurden. Ebenfalls enttäuschend waren die Ergebnisse des Mischkonzernes 3M , der Gewinn blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück, dass das Unternehmen mit einem neuen Geschäftsmodell und schlankeren Strukturen das Wachstum ankurbeln und effizienter werden will konnte die Anleger nicht überzeugen und der Titel musste 5,7% abgeben. Gute Geschäfte mit der Luftfahrtindustrie verliehen United Technologies im vierten Quartal einen Schub nach oben, auch wenn die Aussichten unter anderem auf Grund der Probleme bei Boeing nicht rosig sind konnte sich der Titel um 1,2% verbessern. Delphi Techologies, das ja von BorgWarner übernommen werden soll, konnte auf Grund dieser Nachricht einen Kursspring von 59,8% verzeichnen. Harley Davidson leidet nach wie vor unter dem Handelsstreit zwischen den USA und China und enttäuschte mit dem Gewinn, der Motorradhersteller musste 3,0% billiger aus dem Handel gehen.

Eine leichte Erholung gab es bei den Ölpreisen, Brent konnte 0,3% Zugewinn erzielen, WTI konnte sich um 0,6% verbessern. Gold musste dem insgesamt risikofreudigeren Umfeld leichten Tribut zollen, das Edelmetall gab während des gesamten Handelsverlaufes leicht ab und notierte gegen Abend bei einem Kurs von knapp unter 1.570 US-Dollar. Der Euro konnte den deutlichen Rückgang gegen den US-Dollar während des Nachmittages, ausgelöst durch die guten US-Konjunkturdaten, umgehend wieder aufholen, das Währungspaar notierte gegen Handelsende bei einer mehr oder weniger unveränderten Notierung von rund 1,102.

Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Mittwoch zur Eröffnung unverändert indiziert. Die Börsen in Asien beenden den Handelstag mit gemischten Vorzeichen.  Unternehmensseitig erwarten wir keine relevanten Nachrichten. Makroökonomisch stehen heute in Deutschland das Verbrauchervertrauen, in den USA die Großhandels-Lagerbestände sowie um 20:00 die Zinsentscheidung der FED im Fokus.


UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

Semperit

Semperit gab gestern bekannt, dass das Unternehmen sich zukünftig nur noch auf Industriegummi fokussieren will und sich vom Medizingeschäft trennt. Die laut Unternehmen „größte strategische Grundsatzentscheidung der letzten Jahrzehnte“ soll die Zukunftsfähigkeit und eine höhere Rentabilität der Gruppe sichern. Im Sektor Medizin sah man sich zuletzt mit einer drastisch verschärften Wettbewerbsdynamik konfrontiert und der kapazitätsseitige Abstand zu den Marktführern wurde immer größer. Die Trennung vom Medizingeschäft betrifft alle Sempermed-Standorte und damit auch die Produktion von Operationshandschuhen, die einen Teilbereich des niederösterreichischen Semperit-Stammwerks Wimpassing ausmacht. Wimpassing ist aber in erster Linie Standort der Industriesegmente Semperform und Semperflex und steuert auch gruppenweite Schlüsselbereiche wie die Forschung & Entwicklung oder Mixing, weshalb der Standort erhalten bleibt. Im Zusammenhang mit der Fokussierung auf den Industriesektor legt Semperit die zu Beginn des Restrukturierungsprozesses definierte Zielsetzung (bisher: EBITDA-Marge von rund 10% ab Ende 2020) neu fest und strebt bis Ende 2024 eine EBITDA-Marge von rund 13% an.
 
CA Immo

CA Immo („die Gesellschaft“) hat den Eurobond-Markt zum ersten Mal genutzt und erfolgreich eine €500 Mio. fix-verzinsliche nicht nachrangige unbesicherte Benchmark-Schuldverschreibung mit einer Laufzeit von sieben Jahren und einem jährlichen Kupon von 0,875% begeben. Die Zulassung der Schuldverschreibung zum Amtlichen Handel an der Wiener Börse wird beantragt. Die internationale Ratingagentur Moody’s Investors Service Ltd. bewertet die Anleihe mit einem Investment Grade Rating von Baa2. Die Gesellschaft beabsichtigt, den Nettoerlös insbesondere für die Finanzierung und Refinanzierung von Immobilien, einschließlich zukünftiger Akquisitionen und Entwicklungsprojekte der Gesellschaft, sowie zur Optimierung der Fremdkapitalstruktur, inklusive der Finanzierung von allfälligen Bar-Rückkaufangeboten von unten angeführten ausstehenden Schuldverschreibungen, und für andere allgemeine Unternehmenszwecke einzusetzen.
 
Raiffeisen Bank International

Die RBI gab gestern bekannt, dass gesamte portfoliobasierte Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten in Höhe von €65 Mio. in Q4/19 verbucht werden. Davon entfallen €47 Mio. auf polnische CHF-Hypotheken-Fälle. Zudem wird das Ergebnis aus at-equity bewerteten assoziierten Unternehmen in Q4 durch einen Ergebnisanstieg der Raiffeisen Informatik aus deren SoftwareOne-Anteilen um €117 Mio. positiv beeinflusst.

(29.01.2020)



3M
Akt. Indikation:  140.34 / 141.18
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -2.59%
Letzter SK:  144.50 ( -2.79%)

Addiko Bank
Akt. Indikation:  14.30 / 14.40
Uhrzeit:  22:52:36
Veränderung zu letztem SK:  0.91%
Letzter SK:  14.22 ( -3.00%)

ATX
Akt. Indikation:  3021.80 / 3022.00
Uhrzeit:  21:59:59
Veränderung zu letztem SK:  -0.60%
Letzter SK:  3040.23 ( -3.47%)

Bawag
Akt. Indikation:  41.88 / 42.10
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.31%
Letzter SK:  42.12 ( -4.75%)

Boeing
Akt. Indikation:  292.45 / 294.20
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -5.10%
Letzter SK:  309.10 ( -3.78%)

CA Immo
Akt. Indikation:  40.75 / 41.05
Uhrzeit:  22:26:35
Veränderung zu letztem SK:  0.25%
Letzter SK:  40.80 ( -0.49%)

CAC 40 Letzter SK:  40.80 ( -3.94%)
Continental
Akt. Indikation:  106.58 / 107.32
Uhrzeit:  22:59:36
Veränderung zu letztem SK:  -4.41%
Letzter SK:  111.88 ( -0.73%)

DAX
Akt. Indikation:  13003.00 / 13003.00
Uhrzeit:  20:23:26
Veränderung zu letztem SK:  -4.24%
Letzter SK:  13579.33 ( -0.62%)

DOW Letzter SK:  13579.33 ( -4.27%)
Dow Jones
Akt. Indikation:  28010.00 / 28010.00
Uhrzeit:  20:23:26
Veränderung zu letztem SK:  0.18%
Letzter SK:  27960.80 ( -3.56%)

EVN
Akt. Indikation:  17.12 / 17.16
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.35%
Letzter SK:  17.20 ( -2.60%)

FACC
Akt. Indikation:  10.61 / 10.64
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.61%
Letzter SK:  10.69 ( -8.79%)

Gold
Akt. Indikation:  1659.38 / 1659.38
Uhrzeit:  22:59:59
Veränderung zu letztem SK:  -0.93%
Letzter SK:  1674.90 ( 1.87%)

Lenzing
Akt. Indikation:  64.95 / 65.60
Uhrzeit:  23:00:36
Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
Letzter SK:  65.45 ( -4.38%)

Nasdaq
Akt. Indikation:  9088.00 / 9088.00
Uhrzeit:  20:23:26
Veränderung zu letztem SK:  0.09%
Letzter SK:  9079.63 ( -3.89%)

Pfizer
Akt. Indikation:  31.90 / 32.10
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -2.74%
Letzter SK:  32.90 ( -2.94%)

Philips
Akt. Indikation:  42.60 / 42.68
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.52%
Letzter SK:  42.87 ( -3.11%)

RBI
Akt. Indikation:  21.31 / 21.40
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
Letzter SK:  21.45 ( -0.92%)

S Immo
Akt. Indikation:  25.90 / 26.00
Uhrzeit:  22:34:35
Veränderung zu letztem SK:  0.97%
Letzter SK:  25.70 ( -2.10%)

S&P 500
Akt. Indikation:  3229.50 / 3229.50
Uhrzeit:  20:23:26
Veränderung zu letztem SK:  0.11%
Letzter SK:  3225.89 ( -3.35%)

SAP
Akt. Indikation:  120.38 / 120.86
Uhrzeit:  22:59:36
Veränderung zu letztem SK:  -4.39%
Letzter SK:  126.16 ( -1.28%)

Semperit
Akt. Indikation:  11.56 / 11.64
Uhrzeit:  23:00:36
Veränderung zu letztem SK:  0.69%
Letzter SK:  11.52 ( -6.80%)

Telefonica
Akt. Indikation:  5.96 / 6.01
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
Letzter SK:  6.00 ( -1.85%)

ThyssenKrupp
Akt. Indikation:  9.50 / 9.58
Uhrzeit:  22:59:31
Veränderung zu letztem SK:  -3.08%
Letzter SK:  9.84 ( 0.37%)

United Technologies
Akt. Indikation:  134.68 / 135.50
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -1.67%
Letzter SK:  137.38 ( -3.26%)

Verbund
Akt. Indikation:  47.32 / 47.48
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.46%
Letzter SK:  47.62 ( -4.07%)

Wacker Chemie
Akt. Indikation:  70.08 / 70.82
Uhrzeit:  22:59:32
Veränderung zu letztem SK:  -4.23%
Letzter SK:  73.56 ( -1.89%)

Wienerberger
Akt. Indikation:  25.90 / 25.98
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -0.23%
Letzter SK:  26.00 ( -3.77%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Amag , Lenzing , Porr , Addiko Bank , Uniqa , Erste Group , Andritz , AT&S , CA Immo , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Polytec , RBI , Rosenbauer , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Agrana , AMS , Bawag , DO&CO , Fabasoft , FACC , Flughafen Wien , Heid AG , Hutter & Schrantz , OMV , Palfinger.


Random Partner

Lenzing
Lenzing versorgt die globalen Textil- und Nonwovens-Branchen mit hochwertigen, botanischen Cellulosefasern. Die Palette der erzeugten Produkte reicht von Faserzellstoff über Standardfasern bis zu innovativen Spezialfasern. Neben ihrem Kerngeschäft Fasern ist die Lenzing Gruppe auch im Geschäftsfeld Engineering und Anlagenbau tätig.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Zum Nachdenken (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Erste Group: scribit.design malt uns die Performance von Andreas Treichl...

» ams-Lücke im deutschen Übernahmegesetz geschlossen (Christian Drastil)

» Depot bei bankdirekt.at: Barriere-Verletzung bei Andritz, Gewinnmitnahme...

» Ort des Tages: Infineon Austria Forschungsgebäude Villach (Leya Hempel)

» News zu Andritz, S&T, Addiko, dazu Research zu FACC, CA Immo und Do&Co (...

» Schwere Verluste an der Wiener Börse, ams-Lücke im dt. Übernahmegesetz g...

» Neu auf dem BSN Buchregal - Kandler - Business Angels/ Devils (Leya Hempel)

» Nathalie Tanbourgi läutet die Opening Bell für Montag

» Das könnte heute der grösste ATX-Tagesverlust der letzten 12 Monate werd...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S Immo(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: RBI(1), FACC(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(4), AMS(2), Verbund(1), S Immo(1), OMV(1), FACC(1)
    MavTrade zu Frequentis
    MavTrade zu Frequentis
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(2), voestalpine(1), AMS(1), Agrana(1), Flughafen Wien(1), Österreichische Post(1), SBO(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Lenzing(3), Palfinger(2), Verbund(2), OMV(1), S&T(1), Fabasoft(1), FACC(1), Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.94%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -9.11%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(3), voestalpine(2), Palfinger(2), AMS(2), AT&S(2), Porr(1), Lenzing(1), OMV(1)

    Featured Partner Video

    Fühle den Wandel – Klimaneutrale Ziegel von Wienerberger

    Durch gezielte Maßnahmen einer 3-Säulen-Strategie produzieren wir unsere mit Perlit verfüllten Ziegel klimaneutral und leisten damit einen Beitrag zum Klimaschutz. Alle drei Sä...

    ATX-Trends: Lenzing, Addiko, CA Immo, S Immo, RBI, Semperit ...


    Nach dem Kurseinbruch des Vortages konnten sich die europäischen Märkte gestern moderat erholen, obwohl die Sorge um die Ausbreitung des Coronaviruses im Anlegerfokus verblieb. Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Plus von 1,1%, nachdem er nach einem starken Beginn zu Mittag noch um die Nulllinie tendiert hatte, der französische CAC 40 gewann ebenfalls 1,1% dazu, der deutsche Dax ging mit einem Aufschlag von 0,9% aus dem Handel, in gleichem Ausmaß konnte sich in London der FTSE 100 verbessern. Dass die Stimmung angespannt bleibt, wird mit einem Blick auf die Sektoren deutlich, die konjunktursensiblen Technologiewerte waren die einzige Branche, die abgeben musste, die defensiven Telekomwerte waren hingegen mit einem Plus von 1,7% am stärksten. Unter den Einzelwerten gehörten die Aktien von Philips zu den Schlusslichtern im EuroStoxx und endeten mit einem Minus von 2,1% der niederländische Medizintechnikkonzern hatte seinen Umsatz im vierten Quartal nicht so stark gesteigert wie von Analysten erwartet, zudem prüft das Unternehmen einen Verkauf seines Geschäfts mit Haushaltsgeräten. Spekulationen um einen Kauf der Aufzugsparte von thyssenkrupp beförderten die Aktie des finnischen Aufzugunternehmens Kone zuletzt deutlich nach oben, bevor die Börse Helsinki die Kone-Papiere kurz vor Handelsschluss in Erwartung einer Nachricht des Unternehmens aussetzte notierten sie knapp 5,0% im Plus, auch thyssenkrupp konnte mit einem Zuwachs von 5,3% aus dem Handel gehen. SAP konnte mit den vorgelegten Zahlen die Erwartungen nicht erfüllen, vor allem das Cloud-Geschäft mit internetbasierter Software wurde kritisiert, positiv wurde die Profitabilität eingestuft, in Summe bedeutete das ein Minus von 2,1% für das Hoffenheimer Unternehmen. Continental profitierte von einer Übernahme in den USA, wo Borgwarner für 3,3 Milliarden Dollar den Autozulieferer Delphi übernimmt, und konnte sich mit einem Plus von 4,0% an die Spitze des deutschen Leitindex setzen, da auch für weitere Konsolidierungen innerhalb der Branche erwartet werden. Telefonica Deutschland konnte dank einer Kaufempfehlung durch JPMorgan 2,8% zulegen, Wacker Chemie konnte mit den vorgelegten Ergebnissen überzeugen, der Spezialchemiekonzern verbesserte sich um 4,9%.

    Fester schliessen konnte auch der heimische Markt, der ATX ging mit einem Aufschlag von 0,7% aus dem Handel. Der heimische Leitindex holte seine Kursverluste aus dem Frühhandel bis Mittag auf und baute seine Kursgewinne am Nachmittag aus und lieferte somit nach dem sehr schwachen Vortag eine klare Erholungsbewegung. Bei den Einzelaktien rückte Lenzing in den Mittelpunkt, der Faserhersteller hatte für das Geschäftsjahr 2019 einen überraschend deutlichen Gewinnrückgang auf Grund des auf einem historischen Tief notierenden Viskosepreises geliefert und musste 6,4% abgeben. Außerdem wurde bekannt, dass der Gummi- und Kautschukhersteller Semperit seine schwächelnde Medizinsparte verkaufen wird. Im November hatte das Unternehmen mitgeteilt, verschiedene Optionen, darunter einen Verkauf, zu prüfen, nun wird ein Käufer gesucht, die Aktie konnte die zwischenzeitlichen deutlichen Zuwächse nicht ganz halten, es verblieb aber immerhin ein Plus von 1,6% zum Handelsschluss. Ebenfalls erholt präsentierten sich die Banken, allen voran Raiffeisen mit einem Zuwachs um 2,1%, die Bawag konnte sich um 1,8% verbessern, für die Erste Group gab es ein Plus von 0,8%. Am stärksten in diesem Sektor war aber die kleinere Addiko Bank mit einer 2,1% höheren Schlussnotierung. Größter Gewinner des Tages war die s Immo mit einem Zuwachs von 3,7%, knapp gefolgt von EVN , der Versorger konnte sich ebenso stark verbessern. Auch der zweite Versorgertitel in Wien konnte deutlich zulegen, der Verbund durfte sich über einen Kursgewinn von 2,5% freuen. FACC präsentierte sich deutlich erholt, der Flugzeugzulieferer ging mit einer um 3,0% höheren Schlussnotierung aus dem Handel. Und auch Wienerberger zählte gestern zu den Favoriten der Investoren, der Ziegelkonzern notierte zum Ende des Tages um 2,1% höher als am Vortag.

    Ebenfalls Boden gut machen konnten die Märkte in den USA, der Dow Jones schloss mit einem Plus von 0,7%, der marktbreite S&P 500 stieg um 1,0% und der technologielastige Nasdaq 100 verbesserte sich um 1,6%. Frische US-Konjunkturdaten hatten positiven Einfluss auf die Notierungen. In den USA stiegen die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter Ende 2019 unerwartet deutlich. Zudem hellte sich die Stimmung der US-Verbraucher im Januar unerwartet deutlich auf. Ferner legten die Preise am US-Immobilienmarkt im November stärker als erwartet zu und verzeichneten den größten Zuwachs seit neun Monaten. Aus Unternehmenssicht stand erneut die Quartalsberichtssaison im Anlegerfokus. So verbuchte der Pharmariese Pfizer aufgrund wachsender Konkurrenz durch Nachahmermedikamente 2019 einen Umsatzrückgang und rechnet damit auch im laufenden Jahr, die Aktien fielen um 5,0%, da die Erwartungen an den Gewinn pro Aktie ebenfalls nicht erfüllt wurden. Ebenfalls enttäuschend waren die Ergebnisse des Mischkonzernes 3M , der Gewinn blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück, dass das Unternehmen mit einem neuen Geschäftsmodell und schlankeren Strukturen das Wachstum ankurbeln und effizienter werden will konnte die Anleger nicht überzeugen und der Titel musste 5,7% abgeben. Gute Geschäfte mit der Luftfahrtindustrie verliehen United Technologies im vierten Quartal einen Schub nach oben, auch wenn die Aussichten unter anderem auf Grund der Probleme bei Boeing nicht rosig sind konnte sich der Titel um 1,2% verbessern. Delphi Techologies, das ja von BorgWarner übernommen werden soll, konnte auf Grund dieser Nachricht einen Kursspring von 59,8% verzeichnen. Harley Davidson leidet nach wie vor unter dem Handelsstreit zwischen den USA und China und enttäuschte mit dem Gewinn, der Motorradhersteller musste 3,0% billiger aus dem Handel gehen.

    Eine leichte Erholung gab es bei den Ölpreisen, Brent konnte 0,3% Zugewinn erzielen, WTI konnte sich um 0,6% verbessern. Gold musste dem insgesamt risikofreudigeren Umfeld leichten Tribut zollen, das Edelmetall gab während des gesamten Handelsverlaufes leicht ab und notierte gegen Abend bei einem Kurs von knapp unter 1.570 US-Dollar. Der Euro konnte den deutlichen Rückgang gegen den US-Dollar während des Nachmittages, ausgelöst durch die guten US-Konjunkturdaten, umgehend wieder aufholen, das Währungspaar notierte gegen Handelsende bei einer mehr oder weniger unveränderten Notierung von rund 1,102.

    Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Mittwoch zur Eröffnung unverändert indiziert. Die Börsen in Asien beenden den Handelstag mit gemischten Vorzeichen.  Unternehmensseitig erwarten wir keine relevanten Nachrichten. Makroökonomisch stehen heute in Deutschland das Verbrauchervertrauen, in den USA die Großhandels-Lagerbestände sowie um 20:00 die Zinsentscheidung der FED im Fokus.


    UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

    Semperit

    Semperit gab gestern bekannt, dass das Unternehmen sich zukünftig nur noch auf Industriegummi fokussieren will und sich vom Medizingeschäft trennt. Die laut Unternehmen „größte strategische Grundsatzentscheidung der letzten Jahrzehnte“ soll die Zukunftsfähigkeit und eine höhere Rentabilität der Gruppe sichern. Im Sektor Medizin sah man sich zuletzt mit einer drastisch verschärften Wettbewerbsdynamik konfrontiert und der kapazitätsseitige Abstand zu den Marktführern wurde immer größer. Die Trennung vom Medizingeschäft betrifft alle Sempermed-Standorte und damit auch die Produktion von Operationshandschuhen, die einen Teilbereich des niederösterreichischen Semperit-Stammwerks Wimpassing ausmacht. Wimpassing ist aber in erster Linie Standort der Industriesegmente Semperform und Semperflex und steuert auch gruppenweite Schlüsselbereiche wie die Forschung & Entwicklung oder Mixing, weshalb der Standort erhalten bleibt. Im Zusammenhang mit der Fokussierung auf den Industriesektor legt Semperit die zu Beginn des Restrukturierungsprozesses definierte Zielsetzung (bisher: EBITDA-Marge von rund 10% ab Ende 2020) neu fest und strebt bis Ende 2024 eine EBITDA-Marge von rund 13% an.
     
    CA Immo

    CA Immo („die Gesellschaft“) hat den Eurobond-Markt zum ersten Mal genutzt und erfolgreich eine €500 Mio. fix-verzinsliche nicht nachrangige unbesicherte Benchmark-Schuldverschreibung mit einer Laufzeit von sieben Jahren und einem jährlichen Kupon von 0,875% begeben. Die Zulassung der Schuldverschreibung zum Amtlichen Handel an der Wiener Börse wird beantragt. Die internationale Ratingagentur Moody’s Investors Service Ltd. bewertet die Anleihe mit einem Investment Grade Rating von Baa2. Die Gesellschaft beabsichtigt, den Nettoerlös insbesondere für die Finanzierung und Refinanzierung von Immobilien, einschließlich zukünftiger Akquisitionen und Entwicklungsprojekte der Gesellschaft, sowie zur Optimierung der Fremdkapitalstruktur, inklusive der Finanzierung von allfälligen Bar-Rückkaufangeboten von unten angeführten ausstehenden Schuldverschreibungen, und für andere allgemeine Unternehmenszwecke einzusetzen.
     
    Raiffeisen Bank International

    Die RBI gab gestern bekannt, dass gesamte portfoliobasierte Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten in Höhe von €65 Mio. in Q4/19 verbucht werden. Davon entfallen €47 Mio. auf polnische CHF-Hypotheken-Fälle. Zudem wird das Ergebnis aus at-equity bewerteten assoziierten Unternehmen in Q4 durch einen Ergebnisanstieg der Raiffeisen Informatik aus deren SoftwareOne-Anteilen um €117 Mio. positiv beeinflusst.

    (29.01.2020)



    3M
    Akt. Indikation:  140.34 / 141.18
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -2.59%
    Letzter SK:  144.50 ( -2.79%)

    Addiko Bank
    Akt. Indikation:  14.30 / 14.40
    Uhrzeit:  22:52:36
    Veränderung zu letztem SK:  0.91%
    Letzter SK:  14.22 ( -3.00%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3021.80 / 3022.00
    Uhrzeit:  21:59:59
    Veränderung zu letztem SK:  -0.60%
    Letzter SK:  3040.23 ( -3.47%)

    Bawag
    Akt. Indikation:  41.88 / 42.10
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.31%
    Letzter SK:  42.12 ( -4.75%)

    Boeing
    Akt. Indikation:  292.45 / 294.20
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -5.10%
    Letzter SK:  309.10 ( -3.78%)

    CA Immo
    Akt. Indikation:  40.75 / 41.05
    Uhrzeit:  22:26:35
    Veränderung zu letztem SK:  0.25%
    Letzter SK:  40.80 ( -0.49%)

    CAC 40 Letzter SK:  40.80 ( -3.94%)
    Continental
    Akt. Indikation:  106.58 / 107.32
    Uhrzeit:  22:59:36
    Veränderung zu letztem SK:  -4.41%
    Letzter SK:  111.88 ( -0.73%)

    DAX
    Akt. Indikation:  13003.00 / 13003.00
    Uhrzeit:  20:23:26
    Veränderung zu letztem SK:  -4.24%
    Letzter SK:  13579.33 ( -0.62%)

    DOW Letzter SK:  13579.33 ( -4.27%)
    Dow Jones
    Akt. Indikation:  28010.00 / 28010.00
    Uhrzeit:  20:23:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.18%
    Letzter SK:  27960.80 ( -3.56%)

    EVN
    Akt. Indikation:  17.12 / 17.16
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.35%
    Letzter SK:  17.20 ( -2.60%)

    FACC
    Akt. Indikation:  10.61 / 10.64
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.61%
    Letzter SK:  10.69 ( -8.79%)

    Gold
    Akt. Indikation:  1659.38 / 1659.38
    Uhrzeit:  22:59:59
    Veränderung zu letztem SK:  -0.93%
    Letzter SK:  1674.90 ( 1.87%)

    Lenzing
    Akt. Indikation:  64.95 / 65.60
    Uhrzeit:  23:00:36
    Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
    Letzter SK:  65.45 ( -4.38%)

    Nasdaq
    Akt. Indikation:  9088.00 / 9088.00
    Uhrzeit:  20:23:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.09%
    Letzter SK:  9079.63 ( -3.89%)

    Pfizer
    Akt. Indikation:  31.90 / 32.10
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -2.74%
    Letzter SK:  32.90 ( -2.94%)

    Philips
    Akt. Indikation:  42.60 / 42.68
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.52%
    Letzter SK:  42.87 ( -3.11%)

    RBI
    Akt. Indikation:  21.31 / 21.40
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
    Letzter SK:  21.45 ( -0.92%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  25.90 / 26.00
    Uhrzeit:  22:34:35
    Veränderung zu letztem SK:  0.97%
    Letzter SK:  25.70 ( -2.10%)

    S&P 500
    Akt. Indikation:  3229.50 / 3229.50
    Uhrzeit:  20:23:26
    Veränderung zu letztem SK:  0.11%
    Letzter SK:  3225.89 ( -3.35%)

    SAP
    Akt. Indikation:  120.38 / 120.86
    Uhrzeit:  22:59:36
    Veränderung zu letztem SK:  -4.39%
    Letzter SK:  126.16 ( -1.28%)

    Semperit
    Akt. Indikation:  11.56 / 11.64
    Uhrzeit:  23:00:36
    Veränderung zu letztem SK:  0.69%
    Letzter SK:  11.52 ( -6.80%)

    Telefonica
    Akt. Indikation:  5.96 / 6.01
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
    Letzter SK:  6.00 ( -1.85%)

    ThyssenKrupp
    Akt. Indikation:  9.50 / 9.58
    Uhrzeit:  22:59:31
    Veränderung zu letztem SK:  -3.08%
    Letzter SK:  9.84 ( 0.37%)

    United Technologies
    Akt. Indikation:  134.68 / 135.50
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -1.67%
    Letzter SK:  137.38 ( -3.26%)

    Verbund
    Akt. Indikation:  47.32 / 47.48
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.46%
    Letzter SK:  47.62 ( -4.07%)

    Wacker Chemie
    Akt. Indikation:  70.08 / 70.82
    Uhrzeit:  22:59:32
    Veränderung zu letztem SK:  -4.23%
    Letzter SK:  73.56 ( -1.89%)

    Wienerberger
    Akt. Indikation:  25.90 / 25.98
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -0.23%
    Letzter SK:  26.00 ( -3.77%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Amag , Lenzing , Porr , Addiko Bank , Uniqa , Erste Group , Andritz , AT&S , CA Immo , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Polytec , RBI , Rosenbauer , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Agrana , AMS , Bawag , DO&CO , Fabasoft , FACC , Flughafen Wien , Heid AG , Hutter & Schrantz , OMV , Palfinger.


    Random Partner

    Lenzing
    Lenzing versorgt die globalen Textil- und Nonwovens-Branchen mit hochwertigen, botanischen Cellulosefasern. Die Palette der erzeugten Produkte reicht von Faserzellstoff über Standardfasern bis zu innovativen Spezialfasern. Neben ihrem Kerngeschäft Fasern ist die Lenzing Gruppe auch im Geschäftsfeld Engineering und Anlagenbau tätig.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » Zum Nachdenken (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Erste Group: scribit.design malt uns die Performance von Andreas Treichl...

    » ams-Lücke im deutschen Übernahmegesetz geschlossen (Christian Drastil)

    » Depot bei bankdirekt.at: Barriere-Verletzung bei Andritz, Gewinnmitnahme...

    » Ort des Tages: Infineon Austria Forschungsgebäude Villach (Leya Hempel)

    » News zu Andritz, S&T, Addiko, dazu Research zu FACC, CA Immo und Do&Co (...

    » Schwere Verluste an der Wiener Börse, ams-Lücke im dt. Übernahmegesetz g...

    » Neu auf dem BSN Buchregal - Kandler - Business Angels/ Devils (Leya Hempel)

    » Nathalie Tanbourgi läutet die Opening Bell für Montag

    » Das könnte heute der grösste ATX-Tagesverlust der letzten 12 Monate werd...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S Immo(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: RBI(1), FACC(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(4), AMS(2), Verbund(1), S Immo(1), OMV(1), FACC(1)
      MavTrade zu Frequentis
      MavTrade zu Frequentis
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(2), voestalpine(1), AMS(1), Agrana(1), Flughafen Wien(1), Österreichische Post(1), SBO(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Lenzing(3), Palfinger(2), Verbund(2), OMV(1), S&T(1), Fabasoft(1), FACC(1), Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.94%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -9.11%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(3), voestalpine(2), Palfinger(2), AMS(2), AT&S(2), Porr(1), Lenzing(1), OMV(1)

      Featured Partner Video

      Fühle den Wandel – Klimaneutrale Ziegel von Wienerberger

      Durch gezielte Maßnahmen einer 3-Säulen-Strategie produzieren wir unsere mit Perlit verfüllten Ziegel klimaneutral und leisten damit einen Beitrag zum Klimaschutz. Alle drei Sä...