Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Andritz: Kurse unter 30,0 Euro "interessantes Einstiegsniveau"


01.08.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die Q2 2020-Zahlen von Andritz zeigten auf den ersten Blick lediglich im Auftragseingang (-42% J/J) Spuren von Corona. Der Umsatz entwickelte sich mit +6% auf EUR 1,66 Mrd. positiv, das EBITA konnte um 10% auf EUR 104 Mio. zulegen, der Quartalsüberschuss lag 6% über dem Vorjahr. Der Blick ins Detail offenbarte allerdings, dass diese Entwicklung zu großen Teilen auf den Bereich Pulp&Paper zurückzuführen ist. Die Unterauslastung in den Divisionen Metals (Schuler) und Hydro blieben bestehen und wurden durch COVID-19 im negativen Sinn verstärkt. Das Ausmaß des nun ange- kündigten Restrukturierungsprogramms überraschte dennoch negativ, war doch ein niedriger zweistelliger EUR Mio. Betrag erwartet worden, gewor- den ist es ein mittlerer- bis hoher zweistelliger Betrag.

Ausblick. Der Aktienkurs reagierte negativ auf die höher als erwartete Restrukturierung. Der Ausblick auf das GJ20 wurde mit einem leichten Umsatzrückgang bei einer EBITA Marge von 5% (stabil J/J) angegeben. Wir sehen Kurse unter EUR 30 als ein interessantes Einstiegsniveau.


Andritz präsentiert seinen neuen Nachzerkleinerer ADuro S – das jüngste Mitglied der kürzlich eingeführten ADuro-Produktlinie für Recycling Shredder; Credit: Andritz © Aussender


Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Agrana, Marinomed Biotech, Addiko Bank, FACC, Frequentis, RBI, Porr, Amag, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, S Immo, Vonovia SE.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Addiko Group
Die Addiko Gruppe besteht aus der Addiko Bank AG, der österreichischen Mutterbank mit Sitz in Wien (Österreich), die an der Wiener Börse notiert und sechs Tochterbanken, die in fünf CSEE-Ländern registriert, konzessioniert und tätig sind: Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina (wo die Addiko Gruppe zwei Banken betreibt), Serbien und Montenegro.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2MMP4
AT0000A29667
AT0000A2QMV3
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Vonovia SE
    #gabb #866

    Featured Partner Video

    Zu Ehren Bonipertis

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Juni 2021

    Inbox: Andritz: Kurse unter 30,0 Euro "interessantes Einstiegsniveau"


    01.08.2020

    01.08.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die Q2 2020-Zahlen von Andritz zeigten auf den ersten Blick lediglich im Auftragseingang (-42% J/J) Spuren von Corona. Der Umsatz entwickelte sich mit +6% auf EUR 1,66 Mrd. positiv, das EBITA konnte um 10% auf EUR 104 Mio. zulegen, der Quartalsüberschuss lag 6% über dem Vorjahr. Der Blick ins Detail offenbarte allerdings, dass diese Entwicklung zu großen Teilen auf den Bereich Pulp&Paper zurückzuführen ist. Die Unterauslastung in den Divisionen Metals (Schuler) und Hydro blieben bestehen und wurden durch COVID-19 im negativen Sinn verstärkt. Das Ausmaß des nun ange- kündigten Restrukturierungsprogramms überraschte dennoch negativ, war doch ein niedriger zweistelliger EUR Mio. Betrag erwartet worden, gewor- den ist es ein mittlerer- bis hoher zweistelliger Betrag.

    Ausblick. Der Aktienkurs reagierte negativ auf die höher als erwartete Restrukturierung. Der Ausblick auf das GJ20 wurde mit einem leichten Umsatzrückgang bei einer EBITA Marge von 5% (stabil J/J) angegeben. Wir sehen Kurse unter EUR 30 als ein interessantes Einstiegsniveau.


    Andritz präsentiert seinen neuen Nachzerkleinerer ADuro S – das jüngste Mitglied der kürzlich eingeführten ADuro-Produktlinie für Recycling Shredder; Credit: Andritz © Aussender



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: ams: Analysten mit bestätigter positiver Einschätzung

    Inbox: Amag: Großes Fragezeichen über den Hauptabnehmerindustrien Automobil und Flugzeugbau

    Inbox: Enttäuschende Woche für Aktieninvestoren

    Inbox: Signature AG-Tochter plant mit Spayt einen Börsegang 2021

    EZB empfiehlt Banken bis Anfang 2021 keine Dividenden auszuschütten und Betrug bei Wirecard soll schon vor 15 Jahren begonnen haben (Top Media Extended)

    Inbox: Marktausblick: Risikofaktoren müssen berücksichtigt werden

    Inbox: Uniqa - Auf die nächste Dividende werden Aktionäre wohl fast zwei Jahre warten müssen

    Inbox: Palfinger - Jahresziel angehoben, Mittelfristziel verschoben

    Inbox: OMV - Q2-Ergebnisse deutlich rückläufig, aber über den Erwartungen

    Inbox: Kapsch TrafficCom: Gewinnwarnung zeigt düsteres Bild

    Inbox: Bawag - Gewinn im Q2 aufgrund hoher Risikokosten halbiert

    Inbox: AT&S - Positive Gewinndynamik in den kommenden Quartalen erwartet





     

    Bildnachweis

    1. Andritz präsentiert seinen neuen Nachzerkleinerer ADuro S – das jüngste Mitglied der kürzlich eingeführten ADuro-Produktlinie für Recycling Shredder; Credit: Andritz , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Agrana, Marinomed Biotech, Addiko Bank, FACC, Frequentis, RBI, Porr, Amag, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, S Immo, Vonovia SE.


    Random Partner

    Addiko Group
    Die Addiko Gruppe besteht aus der Addiko Bank AG, der österreichischen Mutterbank mit Sitz in Wien (Österreich), die an der Wiener Börse notiert und sechs Tochterbanken, die in fünf CSEE-Ländern registriert, konzessioniert und tätig sind: Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina (wo die Addiko Gruppe zwei Banken betreibt), Serbien und Montenegro.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Andritz präsentiert seinen neuen Nachzerkleinerer ADuro S – das jüngste Mitglied der kürzlich eingeführten ADuro-Produktlinie für Recycling Shredder; Credit: Andritz, (© Aussender)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2MMP4
    AT0000A29667
    AT0000A2QMV3
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Vonovia SE
      #gabb #866

      Featured Partner Video

      Zu Ehren Bonipertis

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Juni 2021