Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. EZB und Alois Wögerbauer

15.04.2022, 5667 Zeichen

Eine Auswahl der Redaktion von boersenradio.at und boerse-social.com :

http://www.boersenradio.at/wienerboerseplausch 

EZB belässt Zinsen - und sie steigen 2022 doch!

Die Europäische Notenbank hat am Donnerstag wie erwartet die Leitzinsen nicht verändert. Sie hat es zugegeben auch nicht leicht: Auf der einen Seite hat sie sich einzig und alleine der Preisstabilität verschrieben, weshalb sie eigentlich die Zinsen bei einer Inflationsrate von 7,5 Prozent in der Eurozone erhöhen müsste, damit mehr gespart und weniger konsumiert wird  und so die Preise stabil bleiben und auch um den Wert des Euro zu erhalten. Andererseits drängen sie ihre Eigentümer, und deren Vertreter ist nun mal die Politik,  dazu, alles zu tun, um nicht das sehr zarte Pflänzchen Konjunktur abzuwürgen, was höhere Zinsen tun würden. Die EZB-Chefin Christine Lagarde hat aus der Covid-Quarantäne angekündigt, dass sie trotz allem die Nettoanleihekäufe erst im dritten Quartal 2022 beenden wir und danach – also frühesten im dritten, wahrscheinlicher im vierten Quartal 2022 dann auch die Leitzinsen anheben wird.  Die Gefahr einer Stagflation – kein Wachstum bei gleichzeitig hoher Inflation ist somit gegeben.  Was der von mir sehr geschätzte Chefanalyst der RBI, Peter Brezinscheck so treffend im ORF gemeint hat ist, dass die EZB da einem Denkfehler unterläuft. Auch wenn sie die Zinsen – im Gegensatz zur USA vorerst nicht erhöht, gefährdet sie die Preisstabilität. Die Europäer müssen mit einem, durch die Zinsdifferenz schwächeren Euro noch mehr für das in Dollar notierte Öl bezahlen. Außerdem treibt die Angst vor einer höheren Inflation die Anleger in Staatsanleihen, so dass die Zinsen am langen Ende steigen. Worauf Anleger achten müssen ist zum einen, dass steigende Zinsen vor allem Wachstumsaktien belasten, deren höhere Gewinne in der Zukunft weniger wert sind, weil sie mit einem höheren Zins abgezinst werden müssen. Ich würde auch mehr als bisher schauen, wie stark ein Unternehmen fremdfinanziert ist und wie hoch die Investitionsquote ist. Investitionen werden bei höheren Zinsen, sprich Finanzierungskosten weniger rentabel. Wie auch immer, ich wünschen jedenfalls allen Börsenminute – Hörerinnen frohe Ostern  und würde mich freuen, wenn wir uns am Ostersonntag in alter Frische beim Podcast GELDMEISTERIN wiederhören. Zu Gast ist Frank Fischer, CEO und CIO der Shareholder Value Asset Management, der vor einem turbulenten Sommer warnt.

 

Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen  Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung.

 

#Zinsen #EZB #Inflation #Stagflaton #Anleger #20er #Geldanlage #veranlagen #Podcast #Investments #Anlagestrategie #Börse #JuliaKistner #Preisstabilität #ChristineLagarde #FrankFischer #ShareholderValueAssetManagement #PeterBrezinschek #RBI

 

Foto: Pixabay


Die Börsenminute (00:03:04), 15.04.



Marktbericht Gründonnerstag 14.04.22 - EZB macht weiter so, trotzdem Osterversöhnung im DAX 14.163
Marktbericht Gründonnerstag 14.04.22 - EZB macht weiter so, trotzdem Osterversöhnung im DAX 14.163 - Börsenradio-Echtgeld-Depot

Der DAX war heute vor der EZB-Sitzung wie festgenagelt, nach der EZB-Sitzung gewann er leicht dazu. Der DAX geht mit +0,6 % bei 14.163 Punkten in den Osterurlaub. MDAX +0,87 % bei 30.669 Punkten. - Volkswagen hat im ersten Quartal mit einem Milliardengewinn von 8,5 Mrd. Euro überrascht. Bei den US-Großbanken Morgan Stanley, Citigroup, Goldman Sachs gibt es weniger Gewinne, Wells Fargo verliert sogar 5 %. Diese Interviews haben wir für Sie im Programm. Alois Wögerbauer: Ukraine-Krieg schwächt Europa - "Wir haben hohe US-Gewichtungen - Anleihen sind klare Konkurrenz zu Cash!" - Vermögensverwalter Hlinka: "Manchmal ist Nichtstun die beste Entscheidung" - Erholung Börsenradio-Hlinka-Echtgeld-Depot - Risikomanager Weinrauter: "Erstaunlich: Das sind Hammerschläge - trotzdem geht der Markt nicht zu Boden…" - Fondsadvisor Gode: "Sind schlagkräftig, haben etwas die Spitzen geschnitten: Der Mittelstand ist robust!" https://www.brn-ag.de/echtgelddepot


Börsenradio to go Marktbericht (00:27:11), 15.04.



Alois Wögerbauer: Ukraine-Krieg schwächt Europa - "Wir haben hohe US-Gewichtungen - Anleihen sind klare Konkurrenz zu Ca
Alois Wögerbauer: Ukraine-Krieg schwächt Europa - "Wir haben hohe US-Gewichtungen - Anleihen sind klare Konkurrenz zu Cash!"

Hohe Inflation in Europa und den USA. - Weiter keine Zinswende der EZB in Sicht. Die EZB lässt Zinsen unverändert, die Anleihekäufe sinken bis Juni monatlich. Alois Wögerbauer: Die Negativzinsen müssen weg, das würde auch keinen wirtschaftlichen Schaden geben. - Die Amerikaner machen das sehr gut, weil sie sich Spielraum erschaffen. Sie sind, wie man in unserer Sprache sagt, vor der Kurve. - Anleihen sind noch keine Konkurrenz zur Börse, aber eine klare Konkurrenz zu Cash, also Cash-Reserven, die nicht verzinst sind, in eine Anlagewelt überführen. - Dieser Ukraine-Krieg wird kein Szenario entwickeln, wo die Amerikaner als Verlierer hervorgehen. Das heißt, vom Grundsatz her bleibt die Aussage aufrecht, möglichst hohe US-Gewichtungen zu haben. Wir haben Europa reduziert und US-Gewichtung erhöht. Zudem haben wir Sachwerte, Silber, Gold, Metalle … wir haben auch Waldbesitzer und Forstbetriebe.


Wiener Börse Podcast (00:16:31), 15.04.


 

Abonnieren Sie unseren "Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast"https://open.spotify.com/show/0o3zTp8jcDau4xunqzMFlJ

Abonnieren Sie unseren "Podcast für junge Anleger jeden Alters": https://open.spotify.com/show/0hqGyjquzZMIMEDVezpwPU

Zur Playlist mit den Lieblingssongs der BörsianerInnenhttps://open.spotify.com/playlist/7l9vfipnShL4FOmgEzQGmK, Zuordnungen der Lieblingssongs unter:  https://photaq.com/page/index/3965 


(15.04.2022)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: ATX TR in week 32 with muscles, Wienerberger on top




 

Bildnachweis

1. Podcast

Aktien auf dem Radar:DO&CO, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Immofinanz, FACC, Kapsch TrafficCom, UBM, VIG, Andritz, Semperit, Bawag, CA Immo, Lenzing, RBI, Athos Immobilien, Palfinger, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, UIAG, Frequentis, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Verbund, Münchener Rück, Airbus Group, Fresenius Medical Care, Siemens, Deutsche Bank, Volkswagen Vz., Infineon.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Zu schwer (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Austrian Stocks in English: ATX TR in week 32 with muscles, Wienerberger...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Rosenbauer, starker DAX

» BSN Spitout Wiener Börse: Lenzing, Uniqa, Mayr-Melnhof haben Moving Aver...

» Österreich-Depots: Do&Co-Zusatztrade mit Gewinn geschlossen (Depot Komme...

» Börsegeschichte 12.8: George Soros

» Reingehört bei Österreichische Post (boersen radio.at)

» Reingehört bei Polytec (boersen radio.at)

» PIR-News: Rosenbauer, Frequentis, DO & CO, Valneva, Polytec ... (Christi...

» Nachlese: Wienerberger und Jürgen Wahl (Christian Drastil)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2YAQ2
AT0000A2X950
AT0000A2VLN2


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event VIG
    BSN MA-Event VIG
    #gabb #1157

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/89: Kann man auf S Immo shortgehen? Frequentis flirtet

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...


    15.04.2022, 5667 Zeichen

    Eine Auswahl der Redaktion von boersenradio.at und boerse-social.com :

    http://www.boersenradio.at/wienerboerseplausch 

    EZB belässt Zinsen - und sie steigen 2022 doch!

    Die Europäische Notenbank hat am Donnerstag wie erwartet die Leitzinsen nicht verändert. Sie hat es zugegeben auch nicht leicht: Auf der einen Seite hat sie sich einzig und alleine der Preisstabilität verschrieben, weshalb sie eigentlich die Zinsen bei einer Inflationsrate von 7,5 Prozent in der Eurozone erhöhen müsste, damit mehr gespart und weniger konsumiert wird  und so die Preise stabil bleiben und auch um den Wert des Euro zu erhalten. Andererseits drängen sie ihre Eigentümer, und deren Vertreter ist nun mal die Politik,  dazu, alles zu tun, um nicht das sehr zarte Pflänzchen Konjunktur abzuwürgen, was höhere Zinsen tun würden. Die EZB-Chefin Christine Lagarde hat aus der Covid-Quarantäne angekündigt, dass sie trotz allem die Nettoanleihekäufe erst im dritten Quartal 2022 beenden wir und danach – also frühesten im dritten, wahrscheinlicher im vierten Quartal 2022 dann auch die Leitzinsen anheben wird.  Die Gefahr einer Stagflation – kein Wachstum bei gleichzeitig hoher Inflation ist somit gegeben.  Was der von mir sehr geschätzte Chefanalyst der RBI, Peter Brezinscheck so treffend im ORF gemeint hat ist, dass die EZB da einem Denkfehler unterläuft. Auch wenn sie die Zinsen – im Gegensatz zur USA vorerst nicht erhöht, gefährdet sie die Preisstabilität. Die Europäer müssen mit einem, durch die Zinsdifferenz schwächeren Euro noch mehr für das in Dollar notierte Öl bezahlen. Außerdem treibt die Angst vor einer höheren Inflation die Anleger in Staatsanleihen, so dass die Zinsen am langen Ende steigen. Worauf Anleger achten müssen ist zum einen, dass steigende Zinsen vor allem Wachstumsaktien belasten, deren höhere Gewinne in der Zukunft weniger wert sind, weil sie mit einem höheren Zins abgezinst werden müssen. Ich würde auch mehr als bisher schauen, wie stark ein Unternehmen fremdfinanziert ist und wie hoch die Investitionsquote ist. Investitionen werden bei höheren Zinsen, sprich Finanzierungskosten weniger rentabel. Wie auch immer, ich wünschen jedenfalls allen Börsenminute – Hörerinnen frohe Ostern  und würde mich freuen, wenn wir uns am Ostersonntag in alter Frische beim Podcast GELDMEISTERIN wiederhören. Zu Gast ist Frank Fischer, CEO und CIO der Shareholder Value Asset Management, der vor einem turbulenten Sommer warnt.

     

    Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen  Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung.

     

    #Zinsen #EZB #Inflation #Stagflaton #Anleger #20er #Geldanlage #veranlagen #Podcast #Investments #Anlagestrategie #Börse #JuliaKistner #Preisstabilität #ChristineLagarde #FrankFischer #ShareholderValueAssetManagement #PeterBrezinschek #RBI

     

    Foto: Pixabay


    Die Börsenminute (00:03:04), 15.04.



    Marktbericht Gründonnerstag 14.04.22 - EZB macht weiter so, trotzdem Osterversöhnung im DAX 14.163
    Marktbericht Gründonnerstag 14.04.22 - EZB macht weiter so, trotzdem Osterversöhnung im DAX 14.163 - Börsenradio-Echtgeld-Depot

    Der DAX war heute vor der EZB-Sitzung wie festgenagelt, nach der EZB-Sitzung gewann er leicht dazu. Der DAX geht mit +0,6 % bei 14.163 Punkten in den Osterurlaub. MDAX +0,87 % bei 30.669 Punkten. - Volkswagen hat im ersten Quartal mit einem Milliardengewinn von 8,5 Mrd. Euro überrascht. Bei den US-Großbanken Morgan Stanley, Citigroup, Goldman Sachs gibt es weniger Gewinne, Wells Fargo verliert sogar 5 %. Diese Interviews haben wir für Sie im Programm. Alois Wögerbauer: Ukraine-Krieg schwächt Europa - "Wir haben hohe US-Gewichtungen - Anleihen sind klare Konkurrenz zu Cash!" - Vermögensverwalter Hlinka: "Manchmal ist Nichtstun die beste Entscheidung" - Erholung Börsenradio-Hlinka-Echtgeld-Depot - Risikomanager Weinrauter: "Erstaunlich: Das sind Hammerschläge - trotzdem geht der Markt nicht zu Boden…" - Fondsadvisor Gode: "Sind schlagkräftig, haben etwas die Spitzen geschnitten: Der Mittelstand ist robust!" https://www.brn-ag.de/echtgelddepot


    Börsenradio to go Marktbericht (00:27:11), 15.04.



    Alois Wögerbauer: Ukraine-Krieg schwächt Europa - "Wir haben hohe US-Gewichtungen - Anleihen sind klare Konkurrenz zu Ca
    Alois Wögerbauer: Ukraine-Krieg schwächt Europa - "Wir haben hohe US-Gewichtungen - Anleihen sind klare Konkurrenz zu Cash!"

    Hohe Inflation in Europa und den USA. - Weiter keine Zinswende der EZB in Sicht. Die EZB lässt Zinsen unverändert, die Anleihekäufe sinken bis Juni monatlich. Alois Wögerbauer: Die Negativzinsen müssen weg, das würde auch keinen wirtschaftlichen Schaden geben. - Die Amerikaner machen das sehr gut, weil sie sich Spielraum erschaffen. Sie sind, wie man in unserer Sprache sagt, vor der Kurve. - Anleihen sind noch keine Konkurrenz zur Börse, aber eine klare Konkurrenz zu Cash, also Cash-Reserven, die nicht verzinst sind, in eine Anlagewelt überführen. - Dieser Ukraine-Krieg wird kein Szenario entwickeln, wo die Amerikaner als Verlierer hervorgehen. Das heißt, vom Grundsatz her bleibt die Aussage aufrecht, möglichst hohe US-Gewichtungen zu haben. Wir haben Europa reduziert und US-Gewichtung erhöht. Zudem haben wir Sachwerte, Silber, Gold, Metalle … wir haben auch Waldbesitzer und Forstbetriebe.


    Wiener Börse Podcast (00:16:31), 15.04.


     

    Abonnieren Sie unseren "Der Österreichische Nachhaltigkeitspodcast"https://open.spotify.com/show/0o3zTp8jcDau4xunqzMFlJ

    Abonnieren Sie unseren "Podcast für junge Anleger jeden Alters": https://open.spotify.com/show/0hqGyjquzZMIMEDVezpwPU

    Zur Playlist mit den Lieblingssongs der BörsianerInnenhttps://open.spotify.com/playlist/7l9vfipnShL4FOmgEzQGmK, Zuordnungen der Lieblingssongs unter:  https://photaq.com/page/index/3965 


    (15.04.2022)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Austrian Stocks in English: ATX TR in week 32 with muscles, Wienerberger on top




     

    Bildnachweis

    1. Podcast

    Aktien auf dem Radar:DO&CO, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Immofinanz, FACC, Kapsch TrafficCom, UBM, VIG, Andritz, Semperit, Bawag, CA Immo, Lenzing, RBI, Athos Immobilien, Palfinger, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, UIAG, Frequentis, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Verbund, Münchener Rück, Airbus Group, Fresenius Medical Care, Siemens, Deutsche Bank, Volkswagen Vz., Infineon.


    Random Partner

    Strabag
    Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Zu schwer (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Austrian Stocks in English: ATX TR in week 32 with muscles, Wienerberger...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Rosenbauer, starker DAX

    » BSN Spitout Wiener Börse: Lenzing, Uniqa, Mayr-Melnhof haben Moving Aver...

    » Österreich-Depots: Do&Co-Zusatztrade mit Gewinn geschlossen (Depot Komme...

    » Börsegeschichte 12.8: George Soros

    » Reingehört bei Österreichische Post (boersen radio.at)

    » Reingehört bei Polytec (boersen radio.at)

    » PIR-News: Rosenbauer, Frequentis, DO & CO, Valneva, Polytec ... (Christi...

    » Nachlese: Wienerberger und Jürgen Wahl (Christian Drastil)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2YAQ2
    AT0000A2X950
    AT0000A2VLN2


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event VIG
      BSN MA-Event VIG
      #gabb #1157

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/89: Kann man auf S Immo shortgehen? Frequentis flirtet

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...