Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Personensuche Humbert Köfler (Andritz, Board) - 125 Treffer

14.09.2020

EANS-DD: Andritz AG / Notification concerning transactions by persons performing manage...

[pic1]Directors' Dealings-Announcement pursuant to artikle 19 MAR transmitted by euro adhoc with the aim of a Europe-wide distribution. The issuer is responsible for the content of this announcement. personal data: responsible party: name: Mag. Humbert Köfler (natural person) reason: reason: responsible party is a person with managerial responsibilities function: board member issuer information: name: Andritz AG Legal Entity Identifier (LEI): 549300VZKC61IR5U8G96 information about deal: ISIN: AT0000730007 description of the financial instrument: Call options whose underlying are shares in ANDRITZ AG. Exercise price: EUR 31.20 type: Allocation of call options on ANDRITZ shares as part of the Stock Option Program approved by the Annual General Meeting on July 7, 2020 after proof of a personal investment of at least EUR 40,000 in ANDRITZ shares. date: 14.09.2020; UTC+02:00 market: Not via a trading place currency: Euro price volume 0 37,500 total volume: 37,500 total price: 0 average price: 0 explanation: See ...


14.09.2020

EANS-DD: Andritz AG / Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß Artikel ...

[pic1]Directors' Dealings-Mitteilung gemäß Artikel 19 MAR übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. Personenbezogene Daten: Mitteilungspflichtige Person: Name: Mag. Humbert Köfler (Natürliche Person) Grund der Mitteilungspflicht: Grund: Meldepflichtige Person ist Person mit Führungsaufgaben Funktion: Vorstand Angaben zum Emittenten: Name: Andritz AG LEI: 549300VZKC61IR5U8G96 Angaben zum Geschäft: ISIN: AT0000730007 Beschreibung des Finanzinstruments: Call-Optionen, deren Underlying Aktien der ANDRITZ AG sind. Ausübungskurs: 31,20 EUR Geschäftsart: Zuteilung von Call-Optionen auf ANDRITZ-Aktien im Rahmen des von der Hauptversammlung am 7.7.2020 genehmigten Aktienoptionsprogramms nach Vorweis eines Eigeninvestments von zumindest 40.000 EUR in ANDRITZ-Aktien. Datum: 14.09.2020; UTC+02:00 Handelsplatz: außerhalb eines Handelsplatzes Währung: Euro Preis Volumen 0 37.500 Gesamtvolumen: 37.500 Gesamtpreis: 0 Durchschnittspreis: 0 ...


06.04.2019

Inbox: Kommende Woche im Fokus: Immofinanz, UBM, OMV, FACC, SBO, Polytec ...

06.04.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX legte in einem freundlichen internationalen Börsenumfeld diese Woche um 3,4% zu und erklomm neue Jahreshöchststände. Die Anleger wagten sich wieder aus der Risk-Off Deckung und setzten stärker auf konjunktursensitive Werte. Eine starke Kursentwicklung der ATX- Schwergewichte voestalpine und Andritz sowie der beiden Banktitel gaben dem Wiener Leitindex Auftrieb. Während das Brexit Chaos weiter anhält, schöpften die Märkte diese Woche auch Hoffnung, dass im Handelsstreit zwischen China und den USA ein baldiger Durchbruch in Sicht ist. Stärkster Wert im ATX war diese Woche die FACC mit einem Plus von 9,5% welche nach den guten vorläufigen Zahlen letzte Woche deutlich zulegte. Zykliker SBO folgte mit einem ebenfalls starken Plus von 8,9%. DieAT&S revidierte ...


23.03.2019

Inbox: Im Fokus: CA Immo, Polytec, ams, RBI, Porr, AT&S, VIG, Telekom Austria ...

23.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX hielt sich diese Woche über der 3,000-Punkte Marke sogar mit einem kurzen Abstecher über die 3,100-Punkte Linie und legte auf Wochensicht um 1,3% zu. Von den Indexschwergewichten schoben vor allem voestalpine , OMV und RBI den Index an. Internationale Impulse für die Finanzmärkte lieferten die FED, die eine Zinspause für 2019 signalisierte, sowie die Aufschiebung des Brexit. Im Handelsstreit zwischen den USA und China sieht es derzeit eher nach einer Eiszeit aus. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die Telekom Austria mit einem satten Plus von 8,7% und machte so ihr Kursminus aus der Vorwoche - auch gestützt durch eine positive Brokerempfehlung - wieder mehr als wett. Die AT&S folgte mit einem Plus von 5%. Der Tech Sektor allgemein ...


17.03.2019

Inbox: Andritz - Unsicherheiten sprechen derzeit nicht für eine kurzfristige Erholung

17.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nach Vorlage der Geschäftszahlen 2018 haben wir unsere Schätzungen überarbeitet, wobei wir vor allem die höhere Working Capital Bindung berücksichtigt haben, die in einer höheren Nettoverschuldung resultierte. So differierte die Nettoverschuldung zum 31.12.2018 um rund EUR 600 Mio. (ca EUR 6/Aktie) von unseren Schätzungen. Diese Differenz ist der Hauptgrund für die Reduktion des Kurszieles von EUR 53,30 auf EUR 47,0. Wir erwarten aber, dass Andritz sein Verhältnis von Working Capital zu Umsatz wieder verbessern wird. Einerseits sind im Jahresendwert 2018 Konsolidierungseffekte der Akquisitionen enthalten, andererseits setzt sich das Management das Ziel, die Zahlungsbedingungen wieder zu verbessern. Durch den steigenden Dienstleistungsanteil werden die Zahlungsziele ...


17.03.2019

Inbox: Im Fokus: VIG, Mayr-Melnhof, Semperit ...

17.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einem positiven internationalen Börsenumfeld schaffte der ATX am Donnerstag wieder den Sprung über die 3,000-Punkte Marke und schloss auf Wochensicht 2,3% höher. Unterstützung bekam der Index vor allem durch die Bankentitel, während die Industriewerte OMV und voestalpine seitwärts tendierten. International bestimmte weiter das Ringen um den Brexit die Nachrichtenlage, wobei es nun zu einer Fristverlängerung kommen dürfte. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die Raiffeisen Bank International. Mit einem Plus von 7,1% holte sie die Verluste der letzten Woche im Zuge der Geldwäsche Vorwürfe teilweise wieder auf. Anlässlich der Präsentation des Jahresergebnisses bekräftigte CEO Strobl, dass er kein strafrechtliches Fehlverhalten der RBI sieht. ...


09.03.2019

Inbox: Andritz - Unmittelbare Kurstrigger derzeit nicht in Sicht

09.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Andritz präsentierte ein solides Geschäftsjahr 2018 und landete am oberen Ende der Guidance einer höchstens stabilen Profitabilität. Der Auftragseingang kletterte um 19% auf EUR 6,65 Mrd. wozu alle Segmente beitrugen. Der Auftragsbestand belief sich zum Jahresultimo auf EUR 7,1 Mrd. (+ 11% j/j). Das bereinigte EBITA blieb gegenüber dem Vorjahr nahezu stabil bei EUR 414 Mio. (bereinigte EBITA-Marge von 6,9%). Das Konzernergebnis verringerte sich um knapp 16% auf EUR 222 Mio. Der Vorstand schlägt eine unveränderte Dividende iHv. EUR 1,55/Aktie vor (Dividendenrendite von 3,5%; Ex-Tag 29.3.2019). Bedingt durch den hohen Auftragsstand per Ultimo 2018 erwartet Andritz für 2019 einen deutlichen Umsatzanstieg sowie auch eine Erhöhung der Rentabilität gegenüber 2018. ...


09.03.2019

Inbox: Im Fokus: RBI, Verbund, Post, Lenzing, Flughafen Wien

09.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einer schwachen internationalen Börsenlandschaft rutschte der ATX am Donnerstag wieder unter die 3,000-Punkte Marke und schloss auf Wochensicht 2,2% tiefer. Belastet wurde der Index besonders durch die beiden Banktitel. International sorgten schwächere Schätzungen zum Wirtschaftswachstum 2019 für die Euro-Zone seitens der EZB (von 1,7% Plus auf 1,1% Plus) für Verkaufsdruck. Zudem will die EZB die Zinsen zumindest bis Ende 2019 nicht erhöhen und neue Liquiditätsprogramme auflegen. Auch die Fed verwies diese Woche auf eine nachlassende Konjunkturdynamik in der weltgrößten Volkswirtschaft, den USA. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die VIG mit einem Plus von 4%. VIG schloss letzte Woche die Übernahme der polnischen Gothaer TU ab und stärkt ...


02.03.2019

Inbox: Wiener Börsegeschehen - Was vergangene Woche los war, was kommende Woche los sei...

02.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einem positiven internationalen Börsenumfeld legte der ATX auf Wochensicht leicht um 0,4% zu und hielt sich komfortabel über der 3,000- Punkte Marke. Von den Indexschwergewichten schob vor allem die Erste Group mit über 5% Plus den ATX an. Seit Jahresbeginn liegt der ATX Indexnun knapp über 10% im Plus. Auch bei den „Dauerbrennern“ Brexit undZollstreit gab es noch keinen Durchbruch. Im Handelskonflikt zwischen China und den USA hat US Präsident Trump die Deadline für Tariferhöhungen per 1. März zwar verschoben, eine rasche Einigung lässt aber weiter auf sich warten. Beim Brexit soll das britische Parlament bis zum 12. März erneut abstimmen, eine Verschiebung des EU-Austritts wird derzeit diskutiert. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die ...


12.01.2019

Inbox: OMV, FACC und SBO im Fokus

12.01.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX setzte seinen Aufwärtstrend der ersten Handelswoche mit einem Plus von 5,4% in einem international starken Umfeld fort. Gegen Ende der Woche konsolidierte der ATX mit wiederaufkommender Vorsicht vor einer sich abkühlenden Wirtschaftslage nachdem es in den Verhandlungen zwischen China und USA keine konkreten Ergebnisse gab. Belastend wirkt auch die Unsicherheit um den Brexit-Vertrag, der kommende Woche erneut zur Abstimmung im britischen Parlament steht. Unterstützung kam von Aussagen des US-Notenbankchefs, dass für weitere Zinserhöhungen keine Eile bestehe. Diese Woche schlossen fast alle Werte im ATX mit positivem Vorzeichen bis auf AT&S mit -3,2%. Der Leiterplattenproduzent nahm seine Umsatzprognose aufgrund der Nachfrageschwäche bei Smartphones und im ...



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr