Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Suche "Humbert Köfler" - 125 Treffer (Nur im Titel suchen: 0 Treffer)

05.03.2018

Inbox: Andritz - Der Value Play im Sektor

05.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Baader Bank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Die Analysten von Baader Helvea bestätigen ihre Kaufempfehlung und das Kursziel 57 Euro für Andritz . Mit den jüngst vorgelegten Zahlen habe Andritz die Erwartungen und die eigene Guidance erfüllt, so die Experten. Insgesamt seien die Zahlen in Hinblick auf die skeptischen Investoren-Meinungen nach den 2Q und 3Q-Zahlen positiv zu sehen. Den Ausblick bezeichnen die Analysten als vage und vorsichtig. Für die Baader-Analysten ist die Berwertung und die Dividenden-Rendite attraktiv, der Titel ist ein Value Play im Sektor. Company im Artikel Andritz Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich Show latest Report (03.03.2018) Im ATX auf Pos. 2 (bezogen auf YTD %). Platz 6 im Umsatzranking YTD im ATX. Wolfgang Leitner (CEO) Petra Wolf (IR) Wolfgang Semper (Board Member) Joachim Schönbeck (Board Member) Humbert ...


05.03.2018

Inbox: Andritz hat einen fairen Wert von 52,4 Euro, meint die Wiener Privatbank

05.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Privatbank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Die Analysten der Wiener Privatbank errechnen einen fairen Wert für die Andritz -Aktie von 52,4 Euro (zuletzt: 52,8 Euro). Nach einem leicht schwächeren Q3/17 Ergebnis legte Andritz zuletzt solide Q4/17 Resultate vor, so die Analysten. Beim Blick auf die einzelnen Segmente sei Hydro jedoch wieder als Schwachpunkt hervorgestoche, so die Experten. Sie glauben, dass sich dieser Trend auch im FY18E fortsetzen könnte, der niedrigere Auftragseingang (-12,2% YoY) würde auf ein weiteres schwieriges Jahr hindeuten. Dementsprechend sehen sie die Guidance von "+- stabil" tendenziell als optimistisch und wären von einem weiteren Rückgang YoY nicht überrascht. Gleichzeitig habe das Management jedoch während des Conference Calls angedeutet, dass möglicherweise ein Boden im Auftragseingang gesehen werden könnte, so die ...


03.03.2018

Inbox: Erhöhte Volatilität wird sich an den Aktienmärkten fortsetzen

03.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Zinsängste auf der einen Seite und die Furcht vor den protektionistischen Tendenzen in den USA auf der anderen verschrecken Investoren zunehmend. Die meisten internationalen Indizes gehen mit Kursverlusten aus der Woche. Der ATX bildet da erfreulicherweise eine Ausnahme. Der österreichische Leitindex kann auf Wochensicht 0,9% zulegen. Während international gesehen lediglich Telekomunternehmen marginale Kursgewinne vorzuweisen hatten, waren es in Wien vor allem Finanztitel, allen voran die Erste Group (+6,3%) nach Präsentation der Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 und die Immobilienwerte, die nach der Durststrecke der letzten Wochen aufgrund von Übernahmephantasien wieder aufblühten. Die S Immo gab in dieser Woche bekannt, ihren Anteil an der Immofinanz ...


03.03.2018

Inbox: Andritz - Leichtes Potenzial nach oben gesehen

03.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Das Gesamtbild von Andritz zeigt für das abgelaufene Geschäftsjahr eine stabile Entwicklung im Jahresvergleich. Der leichte Rückgang im Umsatz (-2,5% J/J) wurde kompensiert durch eine entsprechnend verbesserte Profitabilität (7,5% vs. 7,3% J/J), die allerdings mit Hilfe eines positiven Einmaleffektes erreicht wurde. Die bereinigte EBITA Marge lag bei 7,1%. Der Auftragseingang legte 2017 um 8% zu, der Auftragsstand ist allerdings 6% unter dem Niveau von 2016. Der Grund dafür ist in der weiterhin schwierigen Marktlage im Hydro Bereich zu suchen, der als einziger einen sinkendem Auftragseingang vorzuweisen hatte (-12,2%), allerding konnte die Profitabilität dieses Segments mit Hilfe von Optimierungsmaßnahmen gesteigert werden. Der Separation Bereich setzt seine ...


02.03.2018

Inbox: Andritz - Zahlen innerhalb der Erwartungen, Buy bestätigt

02.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Andritz (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Für die Analysten von Baader Helvea sind die Andritz -Zahlen innerhalb der Erwartungen, den Ausblick bezeichnen sie als "vorsichtig optimistisch". Für die Analysten ist Andritz ein Value Play im Sektor mit einer attraktiven Bewertung und Dividenderendite, sie bestätigen ihre Kaufempfehlung mit Kursziel 57 Euro. Company im Artikel Andritz Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich Show latest Report (24.02.2018) Im ATX auf Pos. 10 (bezogen auf YTD %). Platz 6 im Umsatzranking YTD im ATX. Wolfgang Leitner (CEO) Petra Wolf (IR) Wolfgang Semper (Board Member) Joachim Schönbeck (Board Member) Humbert Köfler (Board Member) Mark von Laer (CFO) Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Andritz-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Baader Bank AG, Hudson ...


02.03.2018

Inbox: Andritz mit kleinen Einbußen bei Umsatz und Gewinn, Dividende steigt

02.03.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Andritz (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Andritz verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr eine "insgesamt zufriedenstellende Geschäftsentwicklung", wie das Unternehmen am Freitag mitteilt. Der Vorstand wird der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende auf 1,55 Euro je Aktie vorschlagen. Der Umsatz betrug 5.889,1 MEUR und lag damit um 2,5% unter dem Vorjahresvergleichswert (2016: 6.039,0 MEUR). Dies ist in erster Linie auf den deutlichen Umsatzrückgang im Geschäftsbereich Hydro zurückzuführen (-9,7% vs. 2016), der im rückläufigen Auftragseingang der Vorjahre begründet ist. Das Servicegeschäft der Gruppe entwickelte sich sehr erfreulich und betrug 34% des Gesamtumsatzes (2016: 32%). Der Auftragseingang erreichte 5.579,5 MEUR und lag damit praktisch auf dem Vorjahrsvergleichswert (+0,2% versus 2016: 5.568,8 MEUR). Während die Geschäftsbereiche Pulp & ...


24.02.2018

Inbox: Kommende Woche steht ein Schwung an Unternehmensergebnissen an

24.02.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Trotz eingetrübtem Ifo-Geschäftsklimaindex in Deutschland und weiteren Sorgen über einen aggressiven Zinskurs der US-Notenbank Fed legten die europäischen Leitbörsen in dieser Woche mehrheitlich zu. In einem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der Januar-Sitzung setzte die Fed kräftige Signale für eine Zinsanhebung im März. Der ATX konnte in diesem Umfeld ein Plus von 0,7% verzeichnen. In Wien waren vor allem Öl- (SBO +5,2%, OMV +1,9%) und Immobilientitel (CA Immo +3,4%, Immofinanz +2,6%, S Immo +2,1%) gefragt. Am Ölmarkt bleibt die Entwicklung der Fördermenge in den USA und der Ölreserven ein beherrschendes Thema. Die US-Regierung hat in dieser Woche einen überraschenden Rückgang der amerikanischen Ölreserven gemeldet und damit einen starken Anstieg der ...


21.02.2018

Inbox: Andritz bleibt ein Buy

21.02.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Baader Bank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Die Analysten der Baader Bank bringen vor den Zahlen am 2. März ein Update zu Andritz . Die Analysten gehen davon aus, dass die Zahlen solide sein und im Rahmen der Compan-Guidance liegen werden. Die Erholung beim Auftragseingang sollte sich fortsetzen, meinen die Analysten. Für 2018 rechnen die Analysten mit einem Umsatzwachstum und stabilen Margen. Die Analysten bestätigen ihre Kaufempfehlung für den "Value Play" Andritz und das Kursziel von 57 Euro. Die Bewertung und die Dividendenrendite erachten die Analysten als attraktiv. Company im Artikel Andritz Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich Show latest Report (17.02.2018) Im ATX auf Pos. 8 (bezogen auf YTD %). Platz 6 im Umsatzranking YTD im ATX. Wolfgang Leitner (CEO) Petra Wolf (IR) Wolfgang Semper (Board Member) Joachim Schönbeck (Board Member) ...


17.02.2018

Inbox: Volatilität hat sich etwas reduziert

17.02.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nach der turbulenten Stimmung an den globalen Börsen in der Vorwoche reduzierte sich die Volatilität an den Märkten in dieser Woche, der ATX fuhr in diesem Umfeld ein leichtes Minus von 0,2% ein. Selbst der Anstieg des Euro und die Inflationsdaten aus den USA taten der Entspannung an den Aktienmärkten keinen Abbruch. Bei den Anlegern waren in dieser Woche vor allem die Aktien der Andritz (+3,6%) und der voestalpine (+3,5%) gefragt, beide jedoch ohne besonderen Newsflow. Zu den größten Verlierern zählten dagegen Finanz- und Immobilientitel, unter anderem RBI (-4,3%), BAWAG (-2,5%) und CA Immo (-2,6%). Negativ aufgenommen wurden die Zahlen der Telekom Austria (-1,5%) für das 4. Quartal. Der Nettoverlust fiel im letzten Quartal zwar geringer aus als erwartet, jedoch ...


14.02.2018

Inbox: Andritz nimmt Tissuemaschine bei brasilianischer Carta Fabril in Betrieb

14.02.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Andritz (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Der internationale Technologiekonzern Andritz nahm die PrimeLineST W22-Tissuemaschine mit Stahlzylinder und dampfbeheizter Haube für Carta Fabril, in Anápolis, Brasilien, erfolgreich in Betrieb. Aufgrund der reibungslosen und außergewöhnlich kurzen Inbetriebnahmezeit war es möglich, mit der Produktion der neuen Tissuemaschine bereits weit vor dem ursprünglich geplanten Termin zu starten. Der von Andritz gelieferte PrimeDry Steel Yankee hat einen Durchmesser von 22 Fuß und ist damit der weltweit größte für Tissue. Im Vergleich zur herkömmlichen Trocknung mit Gusszylinder und gasbeheizter Haube ermöglicht die Kombination mit Stahlzylinder und der dampfbeheizten Haube eine effiziente Trocknung mit deutlichen Energieeinsparungen. Die dampfbeheizte Haube ist mit einem innovativen, automatischen Reinigungssystem ...



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr